Fassbender: "Dark Phoenix" ja, "New Mutants" nein & mehr Marvel

Neues zu "X-Men" & "GotG Vol. 2"

Fassbender: "Dark Phoenix" ja, "New Mutants" nein & mehr Marvel (Update)

5 Kommentare - So, 21.05.2017 von S. Spichala - Neues zu Michael Fassbenders Zukunft in den kommenden "X-Men"-Filmen, und warum fehlte eigentlich ein geplanter Cameo in "Guardians of the Galaxy Vol. 2"?

Fassbender: "Dark Phoenix" ja, "New Mutants" nein & mehr Marvel

Update 2: Anscheinend hat Michael Fassbender in jenem Podcast doch durchblicken lassen, welchen X-Men-Film er meint! Oder eher durchblinzeln: Interviewer Joshua Horowitz bat ihn, entweder für X-Men - Dark Phoenix oder für X-Men - The New Mutants zu blinzeln, und laut Horowitz blinzelte Fassbender für X-Men - Dark Phoenix. Müssen wir ihm einfach mal glauben, da es ja ein reines Audio-Interview war.

++++

Update: Viel genauer wurde es im "Happy Sad Confused"-Podcast dann doch nicht, aber trotzdem sollt ihr natürlich erfahren, was Michael Fassbender selbst zu sagen hatte. Können wir also davon ausgehen, dass er als Magneto zurückkehrt und dem X-Men-Filmuniversum erhalten bleibt? Wahrscheinlich schon, meinte Fassbender, ohne einen konkreten Film zu nennen.

Und kurz noch mal zu James Gunn: Wenn er einen Charakter aus den Fantastic Four-Comics nutzen könnte (was er nicht kann, da die Filmrechte bei 20th Century Fox liegen), wäre es Annihilus. Den hätte er gerne als Bösewicht für einen der Guardians of the Galaxy-Filme genutzt, verriet Gunn bei einem Q&A auf Facebook.

++++

In einem Podcast soll man es genauer erfahren, doch MTVs Joshua Horowitz posaunt es bereits via Twitter heraus: Michael Fassbender wird in X-Men - Dark Phoenix dabei sein, aber nicht in X-Men - The New Mutants. Sehr viel mehr verrät er dazu nicht, dazu muss man wohl den MTV-Podcast abwarten.

Auch zu Guardians of the Galaxy Vol. 2 gibt es etwas Neues: James Gunn verrät, warum man den geplanten Nathan Fillion-Cameo, auf den Setfotos bereits hinwiesen, nicht in Vol. 2 zu sehen bekam. Via Facebook erklärte Gunn, dass er seinen Freund Fillion bisher in jedem seiner Filme unterbringen konnte, doch er wollte ihn nicht als irgendeine Wache oder so etwas präsentieren. Er hatte ihn als Superheld Simon Williams aka Wonder Man im Auge, doch für die Figur war im Space-Abenteuer kein Platz.

Die Idee war, bei einem kurzen Trip zur Erde ein Simon Williams Film Festival zu zeigen, genau dafür waren die Film-im-Film-Poster mit Fillion als Williams gedacht, die zudem auch Easter Eggs enthalten. Doch im Schnitt musste manches wegfallen, so auch diese Szene mit den sechs Postern, mehr hätte man sowieso nicht zu sehen bekommen. Was aber nicht heißt, dass es nicht in Zukunft noch etwas werden kann mit einem Fillion-Cameo. Im Gegenteil, Gunn hofft ihn irgendwann voll ins MCU einbringen zu können.

Hier eines der Poster und das Facebook-Posting für euch:

Bild 1:Fassbender: "Dark Phoenix" ja, "New Mutants" nein & mehr Marvel

DVD & Blu-ray

La La Land [Blu-ray]Star Wars: Das Erwachen der Macht [2 Blu-rays]La La LandPirates of the Caribbean: Salazars Rache (2D+3D) - Steelbook Edition [Blu-ray]Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]

Horizont erweitern

Welcher Marvel-Superheld bist du?Die größten FilmschlachtenUngelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Anthology-Filme klären könnten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 19.05.2017 | 09:32 Uhr19.05.2017 | Kontakt
Jonesi

ergänzend erfährt er endlich dass Quicksilver sein Sohn ist

Wenn der sohn nicht allzu dumm wäre,. hätte er in ZiV schon gewusst, dass das magneto seinen Papa ist laughing

MobyDick
Moviejones-Fan
19.05.2017 | 09:24 Uhr19.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Duck:

Gute Zusammenfassung zu Magnetos Storyline, ich denke, dass du zu 100% recht hast, ergänzend erfährt er endlich dass Quicksilver sein Sohn ist.

Dünyayi Kurtaran Adam
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 19.05.2017 | 08:42 Uhr19.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Zu den Guardians:
Schade ist es schon, da es bestimmt voller Easter Eggs gewesen wäre und bestimmt einige tolle Momente gezeigt hätte. Andererseits genügten diese kurzen Szenen auf der Erde bereits, ich finde es gut, dass man nicht übertrieb.

Zu Magneto:
Spoiler-Alarm: Magneto lebt endlich in Frieden und hat sein altes Leben zurückgelassen. Als Jean Grey zur mächtigen Dark Phönix wird, bittet Charles ihn um Hilfe. Magneto nutzt dies aus und versucht sich endlich an den Menschen für all sein Leid zu rächen. Als Jean aber beginnt auch die Mutanten zu töten, besinnt Magneto sich und kämpft gemeinsam mit den X-Men. Am Ende des Films verlässt er die X-Men und erklärt, dass der Krieg gegen die Menschen erst begonnen hat. Spoiler-Ende.

Colonel-Stars-and-Stripes
Moviejones-Fan
18.05.2017 | 01:13 Uhr18.05.2017 | Kontakt
Jonesi

FOX soll einfach das machen, was es am Besten kann. Nämlich Rated-R Comicverfilmungen zu machen, dafür scheinen die ein besseres Händchen zu haben.

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 18.05.2017 | 00:20 Uhr18.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Bei New Mutants reicht vollkommen, wenn Prof. X kleinen Cameo hat. Seit 13 jahre ? Begleitet Magneto uns beim Fast alle X-men filme. Jetzt reicht es aber. Fox tut sich so schwer, mit den mutanten. Nichts zu aushalten