Tipps aus der Community

Justice League-Trailer Diskussion
Der Justice League-Trailer regt hitzige Diskussionen an - im Fokus: Outfits, der Humor. Was meinst du?
Filmische Errungenschaften
jerichocane fährt auf die Minions in 3D ab - Und was wandert bei dir so ins Heimkino-Regal?
Hilfe gesucht bei "Der Preis ist heiß..."
Mudl ist dran und hat auch ein saftiges Rätsel parat.
Ghostbusters »
News (134)FilmdetailsKritikTrailer (8)Bilder (43)Filmabo
Film »News (134)Trailer (8)
Internet hasst "Ghostbusters", Feig in Rage + Neue Trailer-Version

"Ghostbusters"-Shitstorm

Internet hasst "Ghostbusters", Feig in Rage + Neue Trailer-Version (Update)

67 Kommentare - Mi, 09.03.2016 - Der "Ghostbusters"-Trailer kam bei vielen Internetnutzern gar nicht gut an und das schlägt nun hohe Wellen. Ob es dem internationalen wohl genauso ergeht?

Internet hasst "Ghostbusters", Feig in Rage + Neue Trailer-Version

Update: Eine internationale Version des Ghostbusters-Trailers spukt durchs Netz, unter anderem mit mehr Chris Hemsworth und einem weiteren Leslie Jones-Gag zum Fremdschämen. Bitte sehr:

"Ghostbusters" Trailer 1 (int.)
Der Videoplayer(11306) wird gestartet

Inzwischen hat sich auch Paul Feig den Reboot näher erklärt.

++++

Die Debatte kochte bereits länger im Internet, seit Sony Pictures beschloss, Paul Feig an Ghostbusters ranzulassen und die beliebte Reihe gänzlich umzukrempeln. Auf viel Gegenliebe ist dieses Vorhaben nie gestoßen, aber bis zur letzten Woche galt weitestgehend das Motto, im Zweifel für den Angeklagten und solange wir kein bewegtes Material sehen, sollten wir uns kein Urteil erlauben.

Doch mit dem ersten Trailer lief diese Schonfrist ab und es galt, den Versprechungen im Vorfeld Taten folgen zu lassen. Nicht nur wir, auch viele Leser und Internetnutzer wollten einen plausiblen Grund für den Reboot geliefert bekommen um zu verstehen, warum dieses Gender-Swapping nun so eine tolle Idee sein soll. Wir waren wie Tausende andere ernüchtert nach dem ersten Einblick, doch inzwischen schwenkt die pure Enttäuschung bei vielen in regelrechten Hass um. Vor allem die Ghostbusters-Darstellerinnen sehen sich diesem Shitstorm gegenüber ausgesetzt und besonders trifft es Hauptdarstellerin Leslie Jones, die deswegen plant, Twitter den Rücken zu kehren, da sie die massiven Gehässigkeiten, auch wegen ihrer Hautfarbe, nicht mehr aushält.

Dies rief nun Regisseur Paul Feig auf den Plan, der über Twitter seine Darstellerinnen in Schutz nahm und Front gegen die Hater machte. Ob er diese mit seinem Ausspruch "Fuck the Haters" aber wirklich beruhigt, auch wenn es im Sinne der sehr herablassenden Äusserungen absolut verständlich ist, darf bezweifelt werden.

Aktuell ist die Meinung über das, was mit dem Ghostbusters-Remake abgeliefert wird, mehr als eindeutig. So hat der Trailer auf YouTube unfassbar negative Reaktionen hervorgerufen, die wirklich kein Augenschmeichler sind und Sony deprimieren dürften:

Bild 1:Internet hasst "Ghostbusters", Feig in Rage + Neue Trailer-Version

Letztlich verwundert es, wie überrascht Feig und der Cast über die Reaktion auf den Ghostbusters-Trailer sind. Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich nun mal die Finger, denn der Film wirkt nun mal wie eine geschmacklose Kopie, es wird gemacht, weil man es machen kann. Und dann muss man mit Kritik rechnen. Diese ist harsch und viele vergreifen sich drastisch im Ton, aber die Kritik generell an dem, was hier getrieben wird, ist berechtigt. Der Trailer lässt schon durchblicken, was wir in Ghostbusters erwarten dürfen, eben das, was viele Fans zuvor immer wieder befürchtet haben. Wenn man einen solchen charmanten Klassiker einem Reboot unterzieht - und der Ansatz ist legitim - dann gibt es nur zwei Wege: Entweder man bricht gänzlich mit der Tradition und erschafft auf Basis der Idee etwas Neues oder man geht das Ganze mit Würde an und serviert nicht direkt Schleimkotze, was typischer Feig-Stil ist und so erwartbar war. Was Sony hier macht, ist klassische Verwurstung und so was ist Dreck.

Ehrlich, wir würden Peter, Egon, Ray und Winston selbst als Rentner engagieren und nicht vier dahergelaufene Labortrusen, die an ihren Protonenwaffen lecken!

Was Paul Feig über den Reboot zu sagen hat, erfahrt ihr hier.

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Ghostbusters"Filmgalerie zu "Ghostbusters"Filmgalerie zu "Ghostbusters"Filmgalerie zu "Ghostbusters"Filmgalerie zu "Ghostbusters"Filmgalerie zu "Ghostbusters"

DVD & Blu-ray

Game of Thrones - Die komplette zweite Staffel [5 DVDs]Doctor's Diary Collection - Staffel 1-3 in einer Box [6 DVDs]ZoomaniaDownton Abbey - Staffel 6 [4 DVDs]Batman v Superman: Dawn of Justice - Ultimate Edition [Blu-ray]

Horizont erweitern

Immer Vollgas: Der Aufstieg der "Fast & Furious"-FilmreiheDie besten Filme mit Johnny DeppDie besten Trickfilme aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

67 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
LastGunman
LastGunman | Moviejones-Fan | 12.03.2016 | 16:53 Uhr | 12.03.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 12.03.2016 17:17 Uhr editiert.

Zitat: "Es gibt nun mal Menschen, die gerne Menschen des eigenen Geschlechter als hauptprotagonisten haben wollen, nur weil man sich besser in den Film oder das Spiel hineinversetzen kann. Ist das jetzt sexistisch?"

Ich frage mich, warum man das ganze nicht einfach mit einer gemischten Truppe (2 Frauen / 2 Männer oder von mir aus auch drei Frauen und ein Mann) gestartet und die Geschichte dann auch tatsächlich im originalen Ghostbusters-Universum angsiedelt hat.

Ich habe an sich nichts gegen Frauen-Ghostbusters, ich finde es einfach einfallslos wenn man die Rollen einfach nur umkehrt, also 4 Frauen und ein Telefonist. Skeptisch war ich bei diesem Film schon recht früh seit der ersten Zusammenfassung der Ausgangssituation (der ganze Plot war das ja wohl nicht).

Zitat: "Wie oft hört man: "Mensch, ich kann all diese Männer in den Spielen nicht mehr sehen!" NIcht so oft. Warum eigentlich?"

Also ich bin froh, dass man in FIFA 16 endlich die Frauen spielen kann. ich erstelle in vielen Spielen auch gerne eine Frau. Ist es jetzt sexistisch wenn ich sage, dass ich mir als Mann lieber Frauen als Männer ansehe?

Edit: ich habe den Trailer (den internationalen) nun gesehen und finde es alles nicht so schlimm. Das "vor 30 Jahren" lässt dann doch auf das gleiche Universum schließen, es wäre ganz schön mies, wenn es doch nicht zutrifft.

Dabei seit: 05.09.15 | Beiträge: 137 | Kritiken: 0 | Hüte: 1
wixi01
wixi01 | Moviejones-Fan | 11.03.2016 | 20:06 Uhr | 11.03.2016
Jonesi

DeToren`s Kommentar sagt im Prinzip alles was es zum Thema Ghostbusters (3) zu sagen gibt.

Für mich persönlich ist gibt es diesen neuen Film nicht. Der Trailer hat alle Befürchungen meinerseits leider bestätigt. Das beste ist noch die Musik, die ein wenig "Ghostbusters Feeling" aufkommen lässt. Der sogenannte Humor ist unterirdisch, die Effekte/CGI sind bestenfalls durchschnitt. Hier wird auf übelste Art und Weise versucht mit einem großen Namen Geld zu verdienen. Man hätte soooooviel aus diesem Franchise heraus holen können..

Gechichten hätte es genug gegeben um ein ganzes Universum daraus zu machen. Aber bei Sony kann man davon ausgehen das im Falle eines Falles in spätestens 2 Jahren ein Reboot starten wird. Echt schade.

Dabei seit: 02.01.13 | Beiträge: 15 | Kritiken: 0 | Hüte: 1
DeToren
DeToren | Geschlecht | Moviejones-Fan | 11.03.2016 | 12:37 Uhr | 11.03.2016
Jonesi
1

Als ich anfing die Kommentare zu lesen, waren es noch 50. Jetzt sind es schon weit über 60! smile

Derzeit gibt es Diskussionen, ob der nächste Bonddarsteller ein Schwarzer sein darf. Ich stelle mir die Frage, ob Bruce Wayne ein Schwarzer sein dürfte. Und ich denke darüber nach, ob die Ghostbusters weiblich sein dürfen.

Die Antwort: JA, Bond und Wayne dürfen schwarz und die Geisterjäger weiblich sein, WENN, aber nur WENN es die Geschichte auf ein anderes Level hebt und diese voranbringt. Einen ideenlosen Gender-Switch - und danach sieht es hier aus - verkraftet das Modell hingegen nicht. Denn es gibt keinen Grund die Original-Ghostbusters zu rebooten. Die Geisterjäger sind Kult und immer noch präsent.

Es macht genauso wenig Sinn, Indiana Jones jetzt von einem Asiaten, einer Frau, einem Schwarzem ODER von Tom Hardy spielen zu lassen. Denn das wäre dann nur offensichtliches Wertschöpfen der Marke "Indiana Jones". Das macht keinen Sinn!

Sinn macht es hingegen, neue Ideen zu kreieren, diese mit den zweifellose tollen Frauen zu besetzen und daraus einen neuen Kult zu schaffen. Aber das trauen sich die meisten Studios offensichtlich nicht.

Dabei seit: 22.04.13 | Beiträge: 138 | Kritiken: 16 | Hüte: 5
MisfitsFilms
MisfitsFilms | Geschlecht | Moviejones-Fan | 11.03.2016 | 09:51 Uhr | 11.03.2016
Jonesi

@Petra82: Toller Kommentar, dafür einen Hut! smile

Dabei seit: 09.07.13 | Beiträge: 166 | Kritiken: 0 | Hüte: 5
luhp92
luhp92 | Geschlecht | BOTman Begins | 10.03.2016 | 15:12 Uhr | 10.03.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2016 15:13 Uhr editiert.

@Burock
Dein neuer Kommentar macht es auch nicht grade besser.

  • Wörter wie sexismus, Emanzipation oder andere Begriffe wurden damals erfunden, um ein paar nicht so frauenfreundliche Dinge herbeizuführen (langer Prozess)

    Das musst du jetzt aber mal genauer erklären! Wer hat das erfunden und warum? Welche frauenfeindliche Dinge sollte das herbeiführen und was für ein langer Prozess soll das sein?
    Das klingt nämlich schon ähnlich tatsachenverdrehend, wie wenn Rassisten sich damit rechtfertigen, dass Rassismus eigentlich eine gute Sache sei und die Leute das früher gewusst hätten, bevor es von den Linken in ein schlechtes Licht gerückt wurde.
  • Es gibt nun mal Menschen, die gerne Menschen des eigenen Geschlechter als hauptprotagonisten haben wollen, nur weil man sich besser in den Film oder das Spiel hineinversetzen kann. Ist das jetzt sexistisch?

    Nein. Aber was hält dich denn davon ab, in Ego-Shootern oder bei FIFA Männer zu spielen? Du wirst ja schließlich nicht gezwungen, Frauen zu spielen.
  • Wieso muss man einen Kerl, der einfach nur in Bezug auf Den Geschmack gerade wenn es um Ghostbusters geht, genau das anspricht, was fast alle Fans meinen, gleich als sexist bezeichnet werden?

    Das stimmt ja so nicht. Es sind die Kommentare, die als sexistisch bezeichnet werden, nicht die User. Und eben auch nur die Kommentare, die sexistisch sind, und nicht diejenigen, die sich tatsächlich mit dem Film auseinandersetzen. Des Weiteren muss eine Ansicht, die vom Großteil einer Gruppe geteilt wird, deswegen nicht automatisch die richtige sein. Nach dem Motto "Millionen Fliegen können nicht irren, Scheiße schmeckt gut."

Fire and Blood - Conquer ´em all!

Dabei seit: 16.11.11 | Beiträge: 6.995 | Kritiken: 33 | Hüte: 174
JurassicFast
JurassicFast | Geschlecht | Minion | 10.03.2016 | 13:04 Uhr | 10.03.2016
Jonesi

Am meisten an Ghostbusters ärgert mich, dass sich dieser arrogante Bill Murray jahrzentelang gesträubt hat, die Drehbücher von Aykroyd anzunehmen/überhaupt durchzulesen, die tolle neue Geschichten boten.

Aber von diesem plumpe-Witze-Ghostbusters-Film ist er jetzt so begeistert, dass er sogar gerne einen Cameo annahm. Kann das echt war sein? Ist der noch zurechnungsfähig?

Dabei seit: 22.04.15 | Beiträge: 19 | Kritiken: 0 | Hüte: 0
Petra82
Petra82 | Geschlecht | Schneefeger | 10.03.2016 | 12:58 Uhr | 10.03.2016
Jonesi
1

Burock, stimme dir da zu. Du sprichst eine Emotion an, die du beim neuen Ghostbusters hast und ich finde das legitim. Ich persönlich mag zum Beispiel vor allem Bands, in denen Männer singen. Hasse ich deswegen meine Geschlechtsgenossinnen? Sicher nicht.

Heutzutage wird viel zu viel aufgebauscht und das fängt mit Sätzen im VIP-Journal auf RTL wie "Alle Welt redet drüber ... ganz Deutschland findet ...". NEIN! STOP! Ich kann mich trefflich über solche Verallgemeinerungen und Gender-Angleichungen aufregen, selbst wenn andere daherkommen und das altmodisch finden würden. Meine Freunde würden sicher einiges über mich sagen, aber sicher nicht, dass ich konservativ, verbohrt und altmodisch bin, nur weil ich denke, dass nun mal Unterschiede zwischen Männern und Frauen bestehen. Wir sollten gleichberechtigt sein, in jedem Land, aber gleichberechtigt bedeutet nicht, dass wir von allen Fähigkeiten her gleich sind. Da gibt es Unterschiede, Punkt. Und in manchen sind wir Frauen besser, in anderen ihr wink

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Dabei seit: 07.10.08 | Beiträge: 1.669 | Kritiken: 15 | Hüte: 33
Burock
Burock | Moviejones-Fan | 10.03.2016 | 12:41 Uhr | 10.03.2016
Jonesi

Anscheinend werde ich hier trotzdem als sexist bezeichnet. Wow. Freunde. Wörter wie sexismus, Emanzipation oder andere Begriffe wurden damals erfunden, um ein paar nicht so frauenfreundliche Dinge herbeizuführen (langer Prozess), die keinem gefallen wird. Aber egal. Ich habe FIFA nur als Beispiel erwähnt. Natürlich gibt es Frauenfußball, aber in Sachen ego Shooter kann mir keiner erzählen, dass mindestens die Hälfte der Spieler Frauen sind. Und ich habe kein Problem mit Filmen oder spielen, in denen Frauen vorkommen. Nur muss es nicht Ghostbusters sein. Es gibt genug andere tolle Filme mit Frauen. Taffe Mädels fand ich echt gut. Alles was ich sagte, meine ich als Zuschauer oder auch als Film Fan. Es gibt nun mal Menschen, die gerne Menschen des eigenen Geschlechter als hauptprotagonisten haben wollen, nur weil man sich besser in den Film oder das Spiel hineinversetzen kann. Ist das jetzt sexistisch? Nein! Das ist menschlich und auch natürlich. Frauen und Männer können nun mal nicht alles eins zu eins machen. Sonst könnten wir auch schwanger werden. Dann bräuchten wir auch keine Wörter mehr wie schwul oder lesbisch. Die Leute bekämpfen den sexismus, ohne mal darüber nachzudenken, ob manches genau so sollte, wie es ist? Wieso muss man einen Kerl, der einfach nur in Bezug auf Den Geschmack gerade wenn es um Ghostbusters geht, genau das anspricht, was fast alle Fans meinen, gleich als sexist bezeichnet werden?

Dabei seit: 07.01.15 | Beiträge: 4 | Kritiken: 0 | Hüte: 0
exit
exit | Moviejones-Fan | 10.03.2016 | 11:36 Uhr | 10.03.2016
Jonesi

Die Leck-Szene fand ich wirklich ätzend. Wie die Meinungen also auseinander gehen können. =)

"The Spice must flow."
Dabei seit: 19.08.11 | Beiträge: 34 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
Jokinlightus
Jokinlightus | Moviejones-Fan | 10.03.2016 | 10:46 Uhr | 10.03.2016
Jonesi

Hätte auch lieber einen Ghostbusters 3 mit alten Männern gehabt, die nicht mehr in die Fliegeranzüge passen. Spätestens nach dem Bild vom neuen Ecto 1 hab ich mich aber genug aufgeregt. Und ich hab mich richtig aufgeregt, was nicht gut für das Herz ist.

Der Trailer hat mich positiv überrascht. Der Film trifft wohl zumindest meinen Humor und ich freue mich auf die Rolle von Kate Mc Kinnon. Ich steh zum Beispiel auf das Lecken an der Knarre und die exzentrische Art. Außerdem find ich es gut, dass Zeddemore ehrenhalber als Wissenschaftler angesehen wird.

Freue mich auf den drittbesten Ghostbusters Film aller Zeiten und wünsche den Leuten, deren Kindheit immernoch in Schutt und Asche liegt, eine rasche Genesung. Schlimmer als Bay´s Ninja Turtles kann es nicht werden.

"Man, gegen diesen Film sieht Battlefield Earth aus wie Metropolis!"

Dabei seit: 28.01.15 | Beiträge: 10 | Kritiken: 0 | Hüte: 0