Kurzer Kurzfilm: Neill Blomkamps neuester Vorstoß "Praetoria"

In der Kürze liegt die Würze

Kurzer Kurzfilm: Neill Blomkamps neuester Vorstoß "Praetoria"

1 Kommentar - Mi, 08.11.2017 von N. Sälzle - Mit "Praetoria" erhält das Wort "Kurzfilm" eine völlig neue Bedeutung. Dennoch lohnt sich ein Blick auf Neill Blomkamps neuestes grafisches Experiment, das von den Oats Studios produziert wurde.

Kurzer Kurzfilm: Neill Blomkamps neuester Vorstoß "Praetoria"

Mit seinen experimentellen Kurzfilmen versucht Filmemacher Neill Blomkamp auch weiterhin neue Wege zu beschreiten. Insbesondere bei Adam - The Mirror und auch nun wieder nimmt er die Revolution des CGI in Angriff. Praetoria dauert zwar nur knapp über zweieinhalb Minuten, stellt aber auf eindrucksvolle Weise dar, was sich erreichen lässt, wenn man die aus der Spielebranche bekannte Technologie auch für das Erschaffen von Filmen verwendet.

Erneut greift Blomkamp bei Praetoria auf die Unity-Engine zurück, dieses Mal, um den Gewissenskonflikt eines Kriegers darzustellen, der halb Mensch, halb Roboter ist. Storytechnisch mag die Geschichte in ihrer kurzen Laufzeit vielleicht nicht viel hergeben, grafisch darf man aber allemal beeindruckt sein.

Ob wir mehr aus der Welt von Praetoria zu sehen bekommen, lässt sich aktuell schwer abschätzen. Eine offizielle Meldung hierzu gibt es nicht, und auf ihrer YouTube-Seite verkünden die Oats Studios lediglich, dass Praetoria eine riesige, galaktische Geschichte sei und man sich damit vorantasten wolle. Einen weiteren Hinweis auf eine Fortführung könnte aber das "Praetoria Part One" sein, das vor dem Kurzfilm prangt.

Oder es ist eben genau das, wofür die Oats Studios ins Leben gerufen wurden: ein Experiment. Blomkamp sagte schließlich selbst, dass er als Zuschauer für das, was sie veröffentlichen, derzeit kein Geld zahlen würde. Vielmehr bieten ihm diese Experimente die Gelegenheit, sich selbst weiterzuentwickeln, mit der Technik zu experimentieren und noch dazu zu sehen, was beim Publikum ankommt. Das muss doch auch mal erlaubt sein. Oder habt ihr schon genug von Blomkamps experimentellen Unternehmungen?

Quelle: Oats Studios

Trailerecke

Der Videoplayer(13487) wird gestartet

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalWonder Woman [3D Blu-ray]Ostwind - Aufbruch nach OraGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [4 DVDs]

Horizont erweitern

Die besten Filme 2015 der MJ-RedaktionBerühmte Ex-Kinderstars - Teil 1Die besten Serien-Klassiker bis 1999

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
theMagician
Unvergesslicher
08.11.2017 | 16:24 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Sieht echt cool aus. Es klingt zwar etwas absurd aber vielleicht sollte Bloomkamp Mortal Combat machen. Sein Stil einfach cool und so schmutzig

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward