Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
The Batman gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Batman (2022)

Ein Film von Matt Reeves mit Robert Pattinson und Jeffrey Wright

Kinostart: 03. März 2022177 Min.FSK12Action, Comicverfilmung, Drama, Krimi
Meine Wertung
Ø MJ-User (38)
Mein Filmtagebuch
Alle 6 Trailer

The Batman Inhalt

Seit zwei Jahren treibt sich Batman auf den Straßen herum und versetzt die Kriminellen in Angst und Schrecken. Bruce Wayne führte dies tief in die Schatten von Gotham City. Nur ein paar Verbündete - Alfred Pennyworth und Lt. James Gordon - hat er an seiner Seite, während er mit den korrupten Netzwerken der Stadt konfrontiert wird, in denen sich auch hochrangige Namen finden. Für die Bürger Gothams ist er die einzige Verkörperung der Rache.

Als ein Killer mit seinen sadistischen Machenschaften Jagd auf die Elite von Gotham macht, begibt sich der weltbeste Detektiv im Untergrund auf die Spurensuche. Dort tritt er auf Charaktere wie Selina Kyle aka Catwoman, Oswald Cobblepot aka The Penguin, Carmine Falcone und Edward Nashton aka The Riddler. Als ihn die Beweise seinem Ziel näher bringen und das Ausmaß des Planes bekannt wird, den der Killer geschmiedet hat, muss Batman neue Bündnisse eingehen, um den Übeltäter seiner gerechten Strafe zuzuführen und den Machtmissbrauch und die Korruption zu beenden, von denen Gotham City geplagt wird.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The Batman und wer spielt mit?

OV-Titel
The Batman
Format
2D/3D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
88 Kommentare
1 2 3 4 5 6
Avatar
Petra82 : : Schneefeger
18.06.2022 11:32 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 2.014 | Reviews: 15 | Hüte: 80

Habe zwei deiner Kritiken gelesen:

du sprichst von tollen Filmen, u.a. bei Ghostbusters Legacy, und dann steht da 0,5 von 5 Hüte... Hast du dich verklickt?

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
Teruki : : Moviejones-Fan
18.06.2022 05:52 Uhr
0
Dabei seit: 18.06.22 | Posts: 3 | Reviews: 6 | Hüte: 0

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "The Batman" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Teruki : : Moviejones-Fan
18.06.2022 05:44 Uhr
0
Dabei seit: 18.06.22 | Posts: 3 | Reviews: 6 | Hüte: 0

Hier wurde wieder mal eine Duftmarke gesetzt.
Nach dem Joker Film, bekommt nun auch Batman einen neuen Anstrich, was die Realfilme betrifft.
Die Atmosphäre ist einfach ein Traum.
Gotham sieht richtig gut aus, nämlich dreckig durch und durch. Es regnet, wahrscheinlich jetzt gerade immer noch.
Die Atmo erinnerte irgendwie an Sieben, oder noch besser an den Saw Film. So wie Danny Glover ermittelt, haben wir hier Pattinson, den ich mir als Batman gar nicht vorstellen konnte.
Aber siehe da, er passt in diesen Film wie angegossen.

So wie die restlichen Darsteller ebenfalls, Wright ist ein toller Gordon.
Colin Farrell als Pinguin nicht zu erkennen, aber ich finde den Charakter toll angelegt. Er ist nie wirklich greifbar. Wahrscheinlich wird der Nachfolgefilm, den Charakter richtig aufblühen lassen. Hoffe es zumindest.
John Turturro empfinde ich immer als eine Augenweide. Unantastbar der Typ, egal was er spielt.
Paul Dano ist ein toller Riddler, er kann dieses kranke einfach brillant glaubhaft rüberbringen.

Der Rest ist einfach Atmosphäre pur, die einzelnen Elemente, die auf den ersten Blick gar nicht spektakulär wirken, wie Batmans Auto, passen am Ende einfach perfekt in diesen Film. Alles hat Hand und Fuss, was Matt Reees hier geschaffen hat.

Die Action Sequenzen, eher rar gesäht, was ich angenehm empfand, weil auch logisch für diese Art Film. Aber toll in Szene gesetzt. Die Kamera steht immer richtig, Reeves hat das richtige Gespür, wie er uns den Ritter präsentiert.

Kein Superheldenfilm im eigentlichen Sinne, hier werden neue Wege beschritten. Kann man natürlich ablehnen, für mich eine logische Weiterentwicklung von Joker. Ohne die Filme zu vergleichen, oder in Verbindung zu bringen. Aber ich denke, irgendwo wird der Film Einfluss gehabt haben.

Michael Giacchino überrascht genauso, er mausert sich immer mehr, vom oberflächlichen ganz netten Action Gedudel Scorer, zu richtig gutem Score. Die Musik ergibt eine perfekte Symbiose.
Wahrscheinlich wird man diesen Film noch besser einordnen können, wenn man den zweiten gesehen hat. Der zweite Teil, wird richtig schwierig, ich hoffe sie versauen es nicht.
Aber vieles wird sich da noch in interessante Bahnen lenken, sofern man es richtig macht.

Ich finde der Film ist richtig klasse geworden und kann die teilweise heftig schlechten Kommentare, überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich bitte auch #TheBatman nicht immer mit #TheDarkKnight zu vergleichen. Es sind zwei komplett unterschiedliche Filme, wie auch zwei Filme, die Komplett anders angelegt sind. Wenn man sich beide ansieht ist #TheDarkKnight ein Heldenhafter Action-Thriller & #TheBatman ist eine art Psycho-Thriller der innerlich fragen aufwirft.

Aber natürlich jeder wie er mag.

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
13.06.2022 15:21 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.209 | Reviews: 26 | Hüte: 71

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "The Batman" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
01.05.2022 11:38 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.154 | Reviews: 0 | Hüte: 120

Ich habe mir den Film am 01. Mai 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Vorweg: dieser Batman ist definitiv kein Meisterwerk wie er fast überall beschrieb wird. Stellenweise zäh, und einfach zu lang. 30 Minuten weniger und er wäre vier Hüte. Dennoch ist es ein guter Batman. Pattinson macht seine Sache gut, auch wenn rein vom körperlichen Status man ihm die Kampfmaschine noch nicht so abnimmt. Auch das größte Rätsel, was von Anfang an auf der Hand lag und an allen Fotos so erkennbar war, wie das am 24.12 Heilig Abend ist, kamen die Super Detektive erst zum Ende, und auch erst durch entsprechenden Vorfall darauf, wo Riddler die ganze Zeit war, war sehr unlogisch. Das Themen ist die Kopie eines Nirvana Songs in einigen Takten, welchen man auch gleich zweimal in den Film gepackt hat. So, nun zu den guten Punkten: die Bilder sind toll, der Film düster gehalten, und dieser Batman ist endlich mal ohne Origin Story aber in den ersten Jahren. Reeves hat einen guten Job gemacht, wie immer. Aber er wollte zu viel. Doch das Potenzial ist enorm, und so freue ich mich auf den zweiten Teil.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
08.04.2022 17:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.519 | Reviews: 156 | Hüte: 465

@Duck-Anch-Amun
Danke für den Tipp, bisher hatte ich allerdings noch keinen Zugang zu den Zeichentrickfilmen gefunden, auch wenn ich selbst mit der 90er Serie aufwuchs.

"Leider" gibt es sehr viele Batman-Trickfilme und insbesondere die drei zur 90er Trickserie sind zwar irgendwie toll, aber über eine Spielfilmlaufzeit jedoch etwas ermüdend.
Neben dem Tipp von luhp92 würde ich dir noch folgende zwei Trickfilme empfehlen:

  • Batman: Gotham Knight - ist quasi eine "Fortsetzung" zu Batman Begins mit den gleichen Figuren im Fokus und den gleichen Synchronsprechern
  • The Dark Knight Returns - Der legendäre Comic von Frank Miller wurde in zwei Teile verfilmt, insgesamt knapp 3 Stunden, aber inhaltlich sehr sehenswert

Avatar
RedHood : : Moviejones-Fan
08.04.2022 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 05.04.22 | Posts: 12 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich muss gestehen, anfänglich war ich sehr skeptisch. Kaum eine Comic Figur ist so kontrastreich wie die des Batman, seit dessen Existenz gibt es Diesen in allen „Farben und Größen“. Schließlich kam Nolan und präsentierte uns den dunklen Ritter in einem Thriller (mehr oder weniger), eingebettet in einer glaubwürdigen und bodenständigen Umgebung. The Batman vermittelte mir im ersten Anlauf den Eindruck von „More of the same“ oder auch „das selbe in grün“. Klar hatte ich Lust drauf aber sonderlich innovativ oder besonders „anders“ wirkte Matt Reeves Version nicht. Nun, ich war neulich im Kino und fühle mich fast ein wenig einfältig, rückblickend. The Batman fühlt sich in all seinen Facetten so massiv anders an und erinnert im besten Fall vereinzelt in kleinen Nuancen an Nolans Werk. „The Batman“ ist definitiv nicht über jeden Zweifel erhaben aber hat mir persönlich großen Spaß bereitet und war fast durchweg ein Genuss von seltener Art. Mein bis dato intensivster Berührungspunkt war Tim Burtons „Batman“ aus dem Jahre 1989 und „The Batman“ gab mir ähnliche Vibes und erinnerte mich gar ein Stück weit an die „Magie“ der damaligen Zeit. Ob es nun an der ähnlich unkonventionellen Wahl des Bruce Wayne lag, wie es damals schon Michael Keaton war, dessen Wahl kontrovers Diskutiert wurde oder an etwas gänzlich anderem, ich fühlte mich zeitweilig zurückversetzt in meine Kindheit, im positiven Sinne.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.04.2022 08:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.220 | Reviews: 42 | Hüte: 645

@luhp92
Danke für den Tipp, bisher hatte ich allerdings noch keinen Zugang zu den Zeichentrickfilmen gefunden, auch wenn ich selbst mit der 90er Serie aufwuchs.

Die Sache mit dem Heldentum stimme ich dir sogar zu, mir gefiel die in deinem Kommentar angesprochene Szene mit der roten "Fackel", wo Batman die Leute aus der Gefahr leitet, ebenfalls sehr gut. Doch der gesamte letzte Akt passt für mich nicht wirklich in den Film hinein. Es wirkt einfach zu übertrieben groß, unlogisch geplant da das Ziel nur war dass er viele Menschen retten konnte und als terroristischer Akt auch zu platt zu den fast schon "komplizierten" Schritten die der Riddler zuvor wählte.
Für einen Film der so persönlich und "klein" war, war das Finale mir zu sehr typische Superheldenkost, als wäre den Machern aufgefallen, dass es doch wenigstens noch eine bombastische Actionszene geben müsse.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.04.2022 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.344 | Reviews: 165 | Hüte: 544

@Duck-Anch-Amun
"wenn auch Batman endlich mal vom Hyperrealismus loskönnte und auch mal skurrilere Geschichten verfilmt werden würden."

Da kann ich den Zeichentrickfilm "The Long Halloween" empfehlen, da hast du die gleiche Geschichte über die Mordserie, die Detektivarbeit, Thomas Wayne, Falcone und Catwoman, nur in Part Two dann wieder klassischer bzw. phantastischer mit üblichen Batman-Schurken. Zumal sich der Zeichentrick-Joker hier überhaupt nicht verbraucht anfühlt, Troy Baker spricht ihn auch wie Mark Hamill.

"drittens wird aus einer persönlicheren Geschichte dann doch wieder die klassische 0815-Heldennummer"

Die Heldennummer gehört hier zur persönlichen Geschichte dazu, finde ich. Als Batman macht Bruce Wayne einen Wandel durch, zu Beginn folgt er noch der Devise "I am vengeance", die Einwohner Gothams haben Angst vor ihm und halten ihn für einen gewaltbereiten Irren, zum Schluss hilft er dagegen Zivilisten in der Not und entspricht mehr dem Ideal seines Vaters, welches er aufrechterhalten möchte. Der nächste Schritt wäre, dass er auch als Bruce Wayne mehr für Gotham eintritt, da wird ihm im Film ja ebenfalls vorgeworfen, überhaupt nichts zu tun.

Eine meiner liebsten Bemerkungen allgemein zum Charakter Bruce Wayne / Batman ist weiterhin, dass es Gotham im Gegensatz zu Batmans Taten weit mehr nützen würde, wenn man reiche Menschen wie Bruce Wayne ordentlich besteuert^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.04.2022 15:05 Uhr
2
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.220 | Reviews: 42 | Hüte: 645

Viel muss man über das abermalige Reboot natürlich nicht mehr sagen. Mittlerweile findet man ja quasi alle Argumente, warum The Batman toll ist. Ich war skeptisch, hätte lieber mit Affleck weitergemacht und es hätte mich gefreut, wenn auch Batman endlich mal vom Hyperrealismus loskönnte und auch mal skurrilere Geschichten verfilmt werden würden.
Trotzdem hatte ich mit dem Film mehr als Spaß, warum er gut ist, kann man wie gesagt hier überall lesen. Der Look von Gotham und seinen Bewohnern ist klasse, diese Stadt macht durch die düsteren Bilder Angst, Reeves projeziert einige tolle Aufnahmen auf die Leinwand, die sicherlich zu den besten Einstellungen des Genres gehören. Dieser Batman ist unerfahren, was ein ziemlich ungenutzter Faktor ist und ihn halt nicht zum strahlenden Helden, der er einmal sein wird, macht - fand ich gut umgesetzt. Die Geschichte ist spannend, lädt zum Mitraten ein und ist definitiv die Story mit dem größten Detektivanteil. Auch wenn ich den Snyder-Ansatz gerne verfolgt hätte, Batman funktioniert halt doch am Besten, wenn er es mit Gothams Verstrickungen, Mafia und all dem was schlief läuft, zu tun bekommt. Deshalb gefallen mir Batman Begins und Gotham (die ersten Staffeln) auch so besonders. Der Cast steht diesen Interpretationen fast in nix nach, besonders Pattinson macht seinen Job gut. Alfred und Gordon werden gut ebenfalls würdig dargestellt, wobei ihre Rollen dann doch nicht mit den Vorgängern von Nolan mithalten können. Dieses Problem hatte ich besonders mit Falcone, wo ich andere Interpretationen bisher mehr mochte. Die Show wird allen aber definitiv vom Pinguin gestohlen, wobei es weiterhin fragwürdig ist ob man da wirklich Colin Farell casten musste - wirkt doch sehr nach einem Schielen auf begehrte Preise (die diese Maske auch verdient hätte).

Dieser Batman ist eine Interpretation, wie ich mir den Dunklen Rächer vorstelle. Und doch hatte ich so meine Probleme mit dem Film, ich war unterhalten und doch wirkte einiges unrund. Tatsächlich habe ich mit der Hutbewertung einige Probleme, besonders wenn ich sie mit anderen Filme mit ähnlichen Schwächen in Relation setze. Ich denke deshalb 7,5 ist angemessen.
Aber welche Probleme hatte ich denn? Spannend zu sagen, weil sie nicht wirklich störten und möglicherweise auch nur aufkommen, da der Film eine eigentlich banale Geschichte komplett aufbläst. Da @TiiN sich ja fragte, warum niemand die Schwachpunkte ansprach, werde ich dies so wie er machen. Ich muss dabei sagen, dass gerade @PaulLegers Kritik viele der Punkte ansprach, die ich ebenfalls so sehe.

Achtung SPOILER

  • Die Laufzeit ist einerseits angemessen, da sie irgendwie dann doch wie im Flug verging. Andererseits ist der Film dann doch ausgeartet, vor allem da er im Grunde dann doch nix zu erzählen hat. Die Geschichte bewegt sich ständig von A nach B nach C und zurück nach B, getrieben von den Rätselns des Riddlers. Leider sind einige Dinge für den späteren Verlauf nicht wichtig und ich frage mich deshalb, ob es daran liegt, dass man bei dieser Laufzeit mit wenig Inhalt, dann beginnt Dinge zu hinterfragen?
  • Da wäre natürlich der Plan des Riddlers, den man gewiss komplett sezieren könnte und dann so wenig Sinn ergibt wie z.B. bei Civil War oder Batman v Superman. Ich möchte da aber nicht weiterdrauf eingehen, da man ja immer die Schizophrenie anmerken könnte um es zu erklären. Problematisch war dann sogar eher, dass diese Quest dann in ein überbordendes Finale rüberrutschte, welches für mich nicht zum Film passt. Erstens ergibt es für mich wenig Sinn ( Gotham wurde also knapp auf Meeresspiegel-Höhe gebaut?) , zweitens hab ich die einzelnen Handlungen der Personen nicht nachvollziehen können und drittens wird aus einer persönlicheren Geschichte dann doch wieder die klassische 0815-Heldennummer.
  • man beginnt also zu überlegen und so fällt einem einiges auf, welches sicherlich Nitpicking ist, andererseits dann widerlegt, dass dieser Film so "clever" und "unkonventionell" ist wie manche hier wieder mit ihren Kommentaren unterstreichen mussten (Letztendlich hat PaulLeger dies gut erklärt, die Detektivarbeit basiert dann doch eher auf Zufällen oder darauf, dass Bruce hier ein Rätsel-Freund ist)
  • Ein großer Teil des Inhalts führt leider in eine Sackgasse und ich fühlte mich so manches mal an Tierwesen 2 - Grindelwalds Verbrechen erinnert. Der Film geht in eine Richtung, teast einen heftigen Twist an, doch letztendlich ist es für den Plot komplett unrelevant ( Falcone als Vater von Selina ) oder wird sofort wieder widerlegt ( Geschichte über Thomas Waye )
  • Dies stört insbesonders dort, wo Reeves eindeutig einen anderen Weg hätte wählen können mit kontroversen Entscheidungen, er aber leider doch den sicheren Weg geht. So verpuffen einige Momente und irgendwie hat man das Gefühl, dass der Plot auf der Stelle steht. Zudem nimmt er dann alle Klischees, was dann leicht kitischig wirkt, ich denke da besonders an The Bat&The Cat.
  • Geschrieben wurde ja schon in einigen Kommentaren über die Vorlagengeber, wo der Film dann oftmals tatsächlich genauso wenig kreativ wirkt wie Joker. Auch wenn der Batman hier sein eigenes Ding macht, hat Reeves doch irgendwie Anleihen aus allen anderen Batsy-Filmen genommen und die passenden Elemente einfach übernommen. Die Story erinnert doch sehr an die ersten zwei Staffeln von Gotham, das Finale doch sehr an Dark Knight Rises. In einer Szene hatte ich gar Snyders ausgedudelten Halleluja erwartet^^ Die Szenen im Polizeirevier, bei der Verfolgung, im Klub, in dunklen Gängen - irgendwoher kennt man dies dann doch alles und es wirkt nicht frisch. Zudem behaupte ich mal, dass man nicht mal eine handvoll an ikonischen Szenen hat, die später in Toplisten vorkommen werden und wenn, dann hatten die Vorgänger es bereits besser gemacht (natürlich rein subjektiv)

The Batman hat seine Probleme. Trotzdem machten sie mir wenig aus, wobei dies natürlich nicht für die volle Punktzahl reichte. Ich kann eine klare Empfehlung aussprechen und möglicherweise leidet der Film auch darunter, dass man bei WB diese Figur bis zum Geht nicht mehr ausquetscht und man irgendwann doch alles gesehen hat. Ein Film mit Schwächen, die man aber ignorieren kann und sicherlich einer der besseren Batman-Filmen. Stand jetzt würde ich den Film vor Dark Knight Rises stellen, der ähnlich "dämliche Plotholes" besitzt, aber hinter die anderen Nolan-Werke.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.04.2022 13:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 2.084 | Reviews: 52 | Hüte: 237

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "The Batman" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
03.04.2022 07:26 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.648 | Reviews: 176 | Hüte: 583

@TiiN:

Danke ^^ Ich sag ja - ich bin nach wie vor gerne hier. Ich wünsch mir manchmal auch, dass meine Tage 48 Stunden haben, damit ich neben allem anderen auch noch jede Menge Zeit fürs Hobby Film habe. Aber das ist leider nicht so. Trotzdem hat mich beispielsweise die ganze Story um Bruce Willis so geschockt, dass ich wusste, ich will dazu was sagen.

Und zu Phantastische Tierwesen 3 werde ich garantiert auch was zu sagen haben, nachdem ich im Kino war ^^

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
02.04.2022 12:11 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.519 | Reviews: 156 | Hüte: 465

@ZSSnake

Danke für den persönlichen Einblick. Ich schließe mich luhp92 an und freue mich ebenfalls sehr, dass es bei dir gut läuft. Selbst wenn deine Kommentare und Kritiken seltener sind, ich freue mich immer sehr, sie zu lesen.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
02.04.2022 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.648 | Reviews: 176 | Hüte: 583

@luhp92:

Ne hätte es echt nicht. Ich bin super zufrieden und hab derzeit (kleine Wehwehchen gibts ja immer) ein sehr, sehr angenehmes Leben.

Zwischen all den anderen Verpflichtungen kommt bei mir oft nicht mal mehr die Lust auf, ne Review zu texten. Oder wenn, dann fehlt nicht selten Die Zeit. Grade hier z.B., bei The Batman, hätte ich ziemliche Lobeshymnen übrig gehabt, der hat mich voll abgeholt.

Was das Desinteresse an verschiedenen Themen, grade die großen Franchisefilme, angeht - das hat sich langsam eingeschlichen und ist über die Jahre halt nicht besser geworden. Und obgleich Eternals und Shang-Chi das Interesse am MCU aufs neue Entfacht haben und auch Obi-Wan fest auf der Watchlist steht - mein geliebtes Blockbusterkino ist noch nicht so richtig wieder in Fahrt gekommen und selbst die Filme, die riesen Vorfreude ausgelöst haben, wie Dune z.B. oder Venom 2, waren letztlich leider nicht das, was ich mir erhofft hatte.

Ich bin gespannt was die Zukunft bringt - verschwinden werde ich hier nie, solange MJ weiterlebt. Aber aktuell sehe ich nicht unbedingt, dass sich meine Aktivität massiv erhöhen wird.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
navon : : Moviejones-Fan
02.04.2022 01:02 Uhr | Editiert am 02.04.2022 - 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 25.09.21 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Einer der besten Superheldenfilme seit The Dark Knight and Watchmen. Ein Szenario, das in der Spannung an Kraft gewinnt, getragen von der Verwirklichung jeglicher Schönheit.

ShowBox Tutuapp Mobdro

1 2 3 4 5 6
Forum Neues Thema
AnzeigeY