Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Bad Times at the El Royale

Kritik Details Trailer Galerie News
Moderner Noir-Thrill vom feinsten

Bad Times at the El Royale Kritik

Bad Times at the El Royale Kritik
12 Kommentare - 05.10.2018 von Moviejones
Wir haben uns "Bad Times at the El Royale" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Bad Times at the El Royale

Bewertung: 5 / 5

Ihr mögt Gangster Squad und denkt: "Aber muss es denn immer Mafia sein?"? Ihr mögt Drive und denkt: "Muss es immer so ein einsamer schräger Vogel sein?"? Ihr mögt The Hateful 8 und Quentin Tarantino und denkt: "Muss es eine einsame Hütte im Schnee und Tarantino sein?"? Ihr mögt Identität und denkt: "Musste der Clou unbedingt sein?"? Ihr mögt Chris Hemsworth als Thor und denkt: "Muss er als mächtiger Gott bunt und witzig sein?"?

Dann werdet ihr an Bad Times at the El Royale eure finstere Freude haben, denn der hat all das, nur ohne "Aber"!

Trailer zu Bad Times at the El Royale

Bad Times at the El Royale Kritik

Die Schickeria-Zeiten im Zwei-Staaten-Hotel "El Royale" nahe des Lake Tahoe sind im Jahr 1969 lange vorbei. Und so gibt es - wenn sie denn gereinigt wurden - freie Zimmerwahl für die fraglos dubiosen Gestalten, die hier an einem schicksalhaften Abend aufeinandertreffen. Jeder von ihnen verfolgt eigene finstere Pläne oder verbirgt dunkle Geheimnisse, doch recht bald kollidieren diese Pläne und Ambitionen miteinander und es droht eine Menge Ärger. Dezent ausgedrückt...

Was Marvels Daredevil-Serienschöpfer Drew Goddard mit Bad Times at the El Royale abliefert, ist genau das, worauf nicht nur jeder Noir-Thrillerfan schon lange gewartet hat. Ein perfider, clever gestrickter Film, der mal ohne Mafia, ohne typische Gangster-Klischees, und ohne eine führende Leitfigur auskommt. Die Basis der Story ist simpel und nichts Neues: Die Geschichten diverser Gäste in Hotelzimmern verknüpfen sich zu einer gemeinsamen Geschichte. Doch was aus dieser simplen Basis erwächst, ist mehr als nur eine Hommage an alle guten Vorläufer dieses Genres, es ist etwas Frisches, Neues, und dabei spannend, aufregend, und immer wieder aufs Neue überraschend - und im Ganzen rund in jeder Sekunde der 143 Minuten Filmlänge.

Goddard, der neben der Regie auch das Drehbuch geschrieben hat, kennt sich mit psychischen und horriblen Abgründen aus, sicher ist dies auch seiner Zeit bei Lost zu verdanken. Bereits mit The Cabin in the Woods lieferte er im Horrorbereich etwas Frisches, Neues und Cleveres ab, dies gelingt ihm nun auch im Thrillerbereich. Er schafft es, Bösewichte menschlich und zugleich abgrundtief böse darzustellen, verstehbar mit ihrem Hintergrund, und doch so abscheulich und brutal, dass man nur erschrecken kann.

Bad Times at the El Royale ist ein horribler Albtraum ohne Wenn und Aber, ein purer Thrillergenuss, auch dank der wunderbaren Bildästhetik, die ihren Reiz natürlich auch der Spielzeit im Jahr 1969 verdankt. Abgerundet durch die hervorragend gewählte Musik, die gleich mehrfach einen wichtigen Stellenwert im Film einnimmt, und einen top besetzten Cast, der jedem Charakter auf einzigartige Weise Leben einhaucht, weiß man hier wirklich nicht, was man bloß kritisieren soll. Selbst der Humor kommt bei all den Abgründen nicht zu kurz, der böse, bissig, schwarz und absurd in einem ist.

Den tollen Hauptcast von Bad Times at the El Royale stemmen neben Hemsworth (der recht spät seinen famosen und auf gewisse Weise auch wieder göttlichen Auftritt bekommt) noch Jeff Bridges, Jon Hamm, Cailee Spaeny, Dakota Johnson, Cynthia Erivo und Lewis Pullman (The Strangers - Opfernacht). Wir wollen euch gar nicht verraten, welche Rollen sie genau spielen und wen auch noch Nick Offerman charakterisiert - lernt ihre spannenden Charaktere einfach selbst kennen. Die Trailer deuten schon so einiges an und halten wahrlich, was sie versprechen. Hier kann man es tatsächlich mal sagen. Das Wort "Meisterwerk" nehmen wir ungern in den Mund, aber so mancher von euch wird Goddards Werk nach Filmsichtung so bezeichnen.

Bad Times at the El Royale ist ein abgrundtief böser und doch auch heldenhafter Thriller, der das moralische Empfinden der Zuschauer immer wieder auf den Kopf stellt. Knisternde Spannung mit massig Wendungen, die nicht mit Blut und Tod sparen, tollen Charakteren und rundum großartiger Inszenierung. Ein Film voller archetypischer, historischer und biblischer Themen. Gut oder böse, Recht oder Unrecht, stark oder schwach, schwarz oder weiß - nichts davon ist klar abgrenzbar. Die Antwort auf ein Entweder-Oder bleibt immer gleich: Das passende Filmzitat "Weder noch". Auch wenn jede Figur hier ihre Chance auf Erlösung bekommt, verraten wir natürlich nicht, ob sie auch jemand von ihnen ergreift. Sicher ist: Es kommt immer anders als ihr denkt! Klarer Geheimtipp, unbedingt angucken!

Bad Times at the El Royale Bewertung
Bewertung des Films
1010
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Aufbruch zum Mond Kritik (Redaktion)

3, 2, 1 ...

Poster Bild
Kritik vom 14.10.2018 von Moviejones - 4 Kommentare
Damien Chazelle erschuf mit Aufbruch zum Mond einen emotionalen Höhentrip, der an einen der großen Menschheitsmomente erinnert und vielleicht sogar gerade wegen "One-Face" Ryan Gosling in seinen Gegensätzen so berauscht. Musik und wichtige Stationen sind perfekt inszeniert ...
Kritik lesen »

Gänsehaut 2 - Gruseliges Halloween Kritik (Redaktion)

Immer wieder Halloween

Poster Bild
Kritik vom 12.10.2018 von Moviejones - 3 Kommentare
Man muss Gänsehaut nicht kennen, um mit Gänsehaut 2 - Gruseliges Halloween einen launigen Gruselabend zu verbringen. Wir schreiben bewusst nicht "Horror", denn a) reden wir von einem Kinderfilm und b) wohligem Haaresträuben. Wer was anderes sucht, greift demnächst zu Halloween (aber dazu demn...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
12 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
15.10.2018 00:53 Uhr | Editiert am 15.10.2018 - 01:05 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.176 | Reviews: 137 | Hüte: 321

Also nachdem ich ihn die Tage im Kino sehen durfte und ein wenig drüber nachgedacht habe würde ich so 7-8/10 geben. Sicher, die Figuren machten Spaß und wirkten alle interessant, aber die Sprünge hin und her nahmen allen immer wieder einen Teil von ihrer Tiefe. Sicher, die Dialoge waren gut, aber das Level eines Tarantino oder auch nur eines Whedon (wie in Cabin in the Woods) erreichen sie nie und dadurch ziehen sich manche Stellen durch die Rückbezüge immer mal wieder, wo etwas mehr Fluss im Film (für meine Begriffe) besser gewesen wäre.

Dafür ist das Setting superb, die Darsteller grandios und viele Bestandteile der Handlung einfach extrem kompetent durchexerziert. Und es ist eben mal wieder ne originale Geschichte abseits all der Superhelden, was man dem Film hoch anrechnen kann, darf und sollte. Und auch wenn er sich verschiedenster Versatzstücke seiner Genrevorbilder bedient und dadurch stets gekonnt wirkt, liefert er eben oft mehr Zitat als Eigenleistung.

Der Plot selbst will gern ungemein clever und undurchschaubar sein, bleibt dann aber doch oft bei vielen vorhersehbaren Momenten. Sehr viele "Twists" sieht man als versierter Filmfan dann doch irgendwie kommen. Und auch wenn ich eine gewisse Figur völlig falsch eingeschätzt hatte, die meisten waren letztlich genau was man erwartete.

Schön war, dass der Film sein Pulver nicht komplett verschießt, selbst bis zum Schluss nicht und manche Mysterien offen lässt. So kann man selbst grübeln und (Frei nach Lost) selbst Theorien aufstellen. Bildsprachlich ist Dualität natürlich ein riesiges Thema im Film und optisch ist er ein Schmaus. Letztlich gelingt es Goddard aber nicht den Geniestreich seines Cabin in the Woods zu wiederholen, dafür fehlt hier dann doch mitunter zu sehr der Fokus. Trotzdem einer der wirklich sehenswerten Original-Filme dieses Jahr und allein dafür ist er den Blick wert. Möglich auch, dass eine weitere Sichtung zu ner Auf- oder Abwertung führen könnte. Aktueller Stand bleiben aber die eingangs erwähnten 7-8/10.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
TiiN : : Pirat
13.10.2018 10:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.896 | Reviews: 91 | Hüte: 138

Hatte die Krtik bislang ganz übersehen und vorhin zufällig erstmalig einen Trailer gesehen. Wirkt lustig und spaßig. Die Kritik dazu macht natürlich noch neugieriger

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
11.10.2018 16:16 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 464 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Karten sind schon gekauft! Auf solche Perlen abseits des Marvel- und Mainstream-Gewitters freut man sich doch das ganze Jahr drauf! Bin gespannt ob er mich auch so begeistert, Chancen stehen gut! wink

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
11.10.2018 11:54 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.112 | Reviews: 0 | Hüte: 26

5 von 5 klingt für mich fast zu optimistisch. Aber anschauen werd ich ihn mir trotzdem im kleineren Programmkino. Ich denke dafür ist der Film einfach perfekt. Der Trailer hatte mich schon von Anfang an überzeugt.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.10.2018 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.572 | Reviews: 25 | Hüte: 250

Oha! Hatte den Film so garnicht auf´m Schirm. Werd mir den Streifen auf jeden Fall vormerken.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
11.10.2018 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 256 | Reviews: 17 | Hüte: 10

guck ich!

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
11.10.2018 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 285 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Klingt danach als ob ich ins Kino muss.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

Avatar
Mxyzptlk : : Moviejones-Fan
06.10.2018 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 29.03.16 | Posts: 59 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Heftig! 5 von 5.Nach der Sichtung des Trailers hatte ich gehofft, dass der Film gut würde. Und dann so eiene Bewertung. Ticket ist gebucht, danke Moviejones..

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
06.10.2018 10:13 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 895 | Reviews: 0 | Hüte: 31

Tatsächlich was ich erwartet habe!

Geil!

- Was wollen Sie mit zwei Kisten Seife?

- Ich ... öhm ... möchte sauber bleiben.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.10.2018 19:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.268 | Reviews: 137 | Hüte: 330

Das liest sich wahrlich fantastisch!

Aufgrund von Drew Goddard hatte ich mir "Bad Times at the El Royale" ohnehin vorgemerkt, aber der Trailer zum Film hat mich leider nicht so gehookt, wie ich es mir nach "The Cabin in the Woods" erhofft hatte.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
05.10.2018 16:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.041 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Eine extrem überschwängliche Kritik, ich sehe ihr seid begeistert. Ich rechne mit einem netten Film um 7 Punkte...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.10.2018 16:23 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.903 | Reviews: 29 | Hüte: 45

Hehe, ich hatte den Film im Hinterkopf für einen optionalen Kinobesuch bei Langeweile und bei der Wertung war ich kurz bestärkt... bis ich den ersten Absatz gelesen hatte. Diesem zufolge wäre das nicht wirklich etwas, was ich sehen muss. Zeigt mal wieder, wie wichtig der Inhalt des Textes im Gegensatz zur Anzahl der Hüte ist...

Der Rest der Kritik liest sich aber wieder deutlich besser... mal sehen...

Forum Neues Thema