AnzeigeN
AnzeigeN

3 Engel für Charlie

Kritik Details Trailer News
3 Engel für Charlie Kritik

3 Engel für Charlie Kritik

3 Engel für Charlie Kritik
0 Kommentare - 25.02.2024 von ProfessorX
In dieser Userkritik verrät euch ProfessorX, wie gut "3 Engel für Charlie" ist.

Bewertung: 3.5 / 5

Der mysteriöse Charlie beauftragt die drei Agentinnen Natlie Cook (Cameron Diaz), Dylan Sanders (Drew Barrymore) und Alex Munday (Lucy Liu), den Auftrag, die Entführung des Geschäftsmannes Eric Knox (Sam Rockwell) aufzuklären. Unterstützt werden sie dabei von John Bosley (Bill Murray). Bald schon kommen die Engel einer Verschwörung auf die Spur, die die weitreichenden Überwachungsmöglichkeiten der Telekommunikation nutzen möchte.

Ich würde gerne eine Anfangsthese in den Raum stellen, wenn ich mich im weiteren Verlauf mit 3 Engel für Charlie befasse. Wenngleich das vielleicht skandalös anmuten mag, behaupte ich an der Stelle einfach mal frech, daß daß der Neoliberalismus an fast jede Form von Gesellschaft anpassbar ist. Für Vertreter dessen mag das ein Vorteil sein und ihn auszeichnen. Für so ziemlich alle anderen ist das geheuchelt, erstunken und erlogen. Warum das nun auf diesen Film des frühen Millenniums so wichtig zu sein scheint? Nun, der Gedanke ist, daß dieser Film rein aufgrund dessen, daß er schon mit den weiblichen Reizen dreier wohl auch äußerst attraktiven Damen – zur damaligen Zeit – spielt. Hautenge Latexanzüge, weite Dekolletés, dieser Film ist durchaus ein Werk in der Tradition von James Bond. Dabei ist er natürlich inhaltlich recht einfach gehalten. Irgendein Software-Entwickler wird entführt und die Engel sollen ihn wiederfinden und zudem herausfinden, was dahintersteckt. Daß der Plot den Beteiligten aber völlig egal ist, merkt man daran, daß die drei Damen aus unerfindlichen Gründen zur Mitte hin alle drei Romanzen ausleben, die keinerlei Bezug, oder maximal marginalen Bezug zur Geschichte haben. Absurd, aber eben im schlechten Sinne eines Bond-Films. Nun ist aber der große Witz an 3 Engel für Charlie, daß Hauptdarstellerin Drew Barrymore, neben Nancy Juvonen eine von drei Produzenten war, die eben zu Zweidritteln aus Frauen bestanden.

Und damit zeigt der Film schon auf einer oberflächlichen Ebene, wie komplex eigentlich patriarchale Strukturen sind, bei denen sich das liberale Hollywood kurz nach dem Ausbruch von MeToo hinstellte und behauptete, man hätte ja gar keine Ahnung gehabt und wäre unglaublich sensibilisiert für die Darstellung der Frauen gewesen. Nun schweife ich an der Stelle aber weit genug ab, der Blick ist aber wichtig, weil 3 Engel für Charlie sehr viel mit den weiblichen Reizen der Damen spielt und fast auch den Eindruck erweckt, daß es sich hierbei um einen Trocken-Fick in Filmform handelt. Oh, wie polemisch. Klar, daß ist Kalkül und ehrlich gesagt verwundert es auch kein bisschen, daß sich eine Elizabeth Banks 2019 einem Remake annahm und dann verwundert es auch kein bisschen, daß sie scheiterte. Das Patriarchat spielt im Film eine wirkliche Rolle. Denn der von Bill Murray John Bosley ist natürlich nicht einfach nur der Chef der drei Damen, sondern viel mehr auch der kluge Kopf und Drahtzieher ihrer gesamten Arbeit. Hier haben sich Frauen also selber degradiert, was ja auch einer der Gründe ist, warum das Patriarchat überhaupt funktioniert. Nun ist der Film selber eigentlich kaum beredenswert, daß muss man wohl oder übel zugeben. Denn tatsächlich besteht das Werk eigentlich nur aus einer Ansammlung absurder Versatzstücke, die zu Teilen sexy und zu Teilen lustig sein sollen. Was hier eher gelingt, sei jedem selbst überlassen.

Tatsächlich ist 3 Engel für Charlie aber kein unbedeutender Film. Denn zum einen spürt man hier eindeutige Einflüsse des ein Jahr zuvor erschienen Matrix (1999) zum anderen spielt das sogenannte Wire fu eine nicht unwesentliche Rolle. Und ja, da muss man sagen, hat der Film schon einen enormen Unterhaltungswert. Wenn die Engel aus unerfindlichen Gründen jenseits der Schwerkraft gegen irgendwelche Leute kämpfen, dann kann man das eigentlich nur noch Spaß machen. Zumal der Film eigentlich am laufenden Band auch mit unglaublich dummen Dialogen aufwartet. Man merkt auch hier, daß diese eindeutig nur von Männern geschrieben wurden. Den Bechdel-Test würde dieses Werk hier sicherlich nicht bestehen. Aber das ist auch egal, weil so ziemlich alles daran die Epoche atmet, aus der es stammt. Vielleicht ist McGs Film sogar ein Paradebeispiel dafür, wie man die 2000er Jahre ganz gut beschrieben kann und das, obwohl er sogar 1999 gedreht wurde. Die Ästhetik, der Habitus und das Gespür für das Aufkommen der Millennials ist schon beeindruckend. Tatsächlich natürlich auch in der Übergangsphase aus den 1990ern zu den 2000ern ganz gut geworden. Wobei das ja eigentlich kaum ein Widerspruch ist. Mitunter zeichnet der Film rein inszenatorisch eine Mischung aus einem Tony Scott-Werk und der MTV-Optik, die auch etwa die Turtles-Filme der 1990er Jahre ereilte.

In manchen Momenten kann man das sogar als Parodie begreifen. Wenn etwaige, ikonische Momente aus Mission: Impossible (1996) ziemlich genau nachgestellt werden ist, das schon extrem charmant. Über allem thront dann die Frage, wer denn nun besagter Charlie ist. Oder tut es das? Denn ehrlich gesagt stellt der Film keine besonders übergreifenden Fragen. Es ist ein Film, der in erster Linie mit absurden Stunts, engen Kostümen und dummen Sprüchen überzeugen will. Nun kann man das als inhaltsleer abtun und ja, dem wäre auch so. Wobei man sich dann die Frage stellen sollte, wen die Erkenntnis darüber überhaupt interessiert? Denn tatsächlich schaut sich ja niemand ein solches Werk an und erwartet dann, daß das eine feministische Auseinandersetzung mit dem Patriarchat wird. Insofern haben die Macherinnen und Macher dahinter alles richtig gemacht.

Menschen, die einen Plot extrem wichtig finden, werden in 3 Engel für Charlie vielleicht Hirnaneurysma bekommen. Es ist ein Film, der nichts erzählt außer irgendwelchen Ansammlungen von absurden Ideen. Irgendwie cringe, wie die Kids sagen. Sofern das noch ein gängiger Begriff ist. Und dennoch hat das alles einen gewissen Charme und ist mitunter mit solcher Überzeugung inszeniert und herübergebracht, daß man laut applaudieren möchte.

3 Engel für Charlie Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Hilfe, die Amis kommen Kritik

Hilfe, die Amis kommen Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.04.2024 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Familie Griswold gewinnt bei einem Fernsehquiz und damit eine Reise nach Europa. England, Frankreich und Deutschland stehen auf dem Plan. Doch dort angekommen, macht Vater Clark (Chevy Chase) der Straßenverkehr sehr zu schaffen. In Paris wird der Familie um ihn und Mutter Ellen (Beverly DA...
Kritik lesen »

John Rambo Kritik

John Rambo Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.04.2024 von ProfessorX - 0 Kommentare
ohn Rambo (Sylvester Stallone) hat sich in Thailand zur Ruhe gesetzt. Als Bootsführer schlägt er sich über die Runden. Doch seine Vergangenheit holt ihn wieder ein, als eine Gruppe von christlichen Missionaren unter der Führung von Dr. Michael Burnett (Paul Schulze) und Sarah Mil...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY