Bahubali - The Beginning

Kritik Details Trailer Galerie News
Blutiger Fantasyepos mit Disney-Magie

Bahubali - The Beginning Kritik

Bahubali - The Beginning Kritik
4 Kommentare - 27.10.2016 von luhp92
In dieser Userkritik verrät euch luhp92 wie gut Bahubali - The Beginning wirklich ist.

Bewertung: 4 / 5

Vielleicht sollte ich erst einmal damit beginnen zu erklären, dass nicht jeder indische Film aus Bollywood stammt. Schließlich wird ja auch nicht jeder US-amerikanische Film in Hollywood gedreht. In Indien werden verschiedene Sprachen gesprochen, also muss man da noch weiter differenzieren, als wir es in westlichen Ländern gewohnt sind. Bollywood-Filme sind Hindi-Filme und stammen aus Mumbai bzw. Bombay. "Bahubali" dagegen ist ein Telugu-Film und stammt aus Hyderabad, deren Filmindustrie oft auch als "Tollywood" bezeichnet wird.

Trailer zu Bahubali - The Beginning

Ansonsten der Hinweis: Ich bewerte hier die internationale Version, die im Gegensatz zum Original um 20 Minuten gekürzt ist. Außerdem habe ich den Film in Telugu mit deutschen Untertiteln gesehen.

Mit "Bahubali" wird abermals bewiesen, dass es keine innovative, hochkomplexe Handlung braucht, um einen guten Film hervorzubringen. Einem Regisseur mit Vision gelingt dies auch mit einer 08/15-Handlung. Ein Königssohn/Auserwählter, der ohne Wissen über seine Herkunft fernab der Heimat aufwächst, nach einer Reifeprüfung schließlich an den Ort der Macht zurückkehrt und die Prinzessin/seine Mutter aus den Klauen des Bösen/bösen "Onkels" befreit.

Diese klassische Heldengeschichte wurde schon zig-mal erzählt, S.S. Rajamouli kann sie trotzdem in neuem Licht erstrahlen lassen. Zum Einen profitiert "Bahubali" davon, dass die Kultur und Völker des antiken Indiens im westlichen Kino bisher kaum thematisiert wurden, zum Anderen liegt Rajamoulis Erfolgsrezept meinem Empfinden nach darin, dass er die Magie der Disney-Zeichentrickfilme - inklusive Gesang - mit einem blutigen Fantasyepos kombiniert. Dadurch bekommt man als Zuschauer ein gutes Gefühl für die Charaktere, für das Abenteuer und muss sich nicht von einer Actionszene zur nächsten hangeln. In dieser Hinsicht kann man "Bahubali" durchaus mit "300" vergleichen. Stilistisch ähnlich, aber bei "300" besteht für mich immer der Drang, bis zur nächsten tollen Actionszene vorzuspulen, weil mich die Charaktere überhaupt nicht interessieren.

Hier ist meine Lieblingsszene aus dem Film, pure Kinomagie.

Ansonsten bin ich ziemlich beeindruckt davon, was S.S. Rajamouli hier mit einem Budget von nur 18 Mio. US-Dollar auf die Beine gestellt hat! Die Kulissen, Requisiten und Kostüme stehen Hollywoodfilmen in Nichts nach und die Effekte sind ebenfalls vollkommen in Ordnung. Die Schauspieler spielen zwar nicht überragend, können den Charakteren dennoch Leben einhauchen; hinzukommt des Weiteren ein hervorragender Soundtrack. Hollywood hätte für "Bahubali" bestimmt 200-300 Mio. US-Dollar ausgegeben, aber wahrscheinlich trotzdem keinen besseren Film abgeliefert. Auf die blutige Action hätte man verzichtet und wie die Erfahrung zeigt, ist ein immens hohes Budget kein Garant für überzeugende CGI-Effekte.

Jedem Fantasyfan kann ich "Bahubali" nur empfehlen! Ich persönlich freue mich nun sehr auf den abschließenden zweiten Teil, welcher nächstes Jahr erscheinen soll. "Bahubali" mag da mit seiner Werbekampagne und der leicht westlichen Prägung vielleicht nicht der richtige Bezugsfilm zu sein, aber ich finde es schade, dass nicht-westliche Filme bei uns kaum Gehör finden. Viel zu selten schwappen solche Filme zu uns rüber, der Markt - und da muss ich mir leider auch selbst an die Nase fassen - scheint in dieser Hinsicht einfach nicht da zu sein. Über den filmischen Tellerrand schauen nur die wenigsten.

Bahubali - The Beginning Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Fast & Furious 8 Kritik

Das Schicksal der Furiosen :-)

Poster Bild
Kritik vom 15.01.2018 von CMetzger - 1 Kommentar
Wir kennen sie doch alle, die Anfänge, ein junger Paul Walker, ein junger Vin Diesel, und ein 10-Sekundenauto. Ein Film voller getunter Autos, Viertelmeilen-Rennen und einem Bahnübergang. Alles Begann 2001 mit einem Thunfishsandwich bei "Toretto´s". Und Stück für Stüc...
Kritik lesen »

Der Fremde im Zug Kritik

Eine Hand wäscht die andere?

Poster Bild
Kritik vom 10.01.2018 von Silencio - 0 Kommentare
Über Kreuz, so begeht man laut Millionärssohn Bruno Anthony den perfekten Mord. Zwei Zufallsbekanntschaften bringen für den jeweils anderen eine Person um. Für dieses Unterfangen hat er auch schon einen bestimmten Partner im Auge: den Tennisprofi Guy Haines. Den hält nä...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
28.10.2016 10:55 Uhr | Editiert am 28.10.2016 - 10:57 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.116 | Reviews: 12 | Hüte: 103

Nee, ich bin da auch nicht 100% bewandert, kenne hier und da einige Filme, aber wenn dann hauptsächlich auch eher Bollywood.

Was Tollywood angeht, habe ich ab und zu doch Probleme mit diesem überlebensgroßen Super-Mega-Machismo und dem Mega-Over-the-Top, da ist - so komisch es klingen mag - Bollywood doch etwas geerdeter. Bestes Beispiel hierfür ist für mich Ghajini (den ich übrigens uneingeschränkt empfehlen kann), der ein Bollywood-Remake eines Tollywood-Films gleichen Namens ist. Auf den ersten Blick handelt es sich um ein billiges Plagiat von Memento, der dann aber vor allem gegen Ende deutlich andere Pfade beschreitet.

Wenn man jetzt die Tollywood- und Bollywoodversion vergleicht, ist das Ende von der Tollywoodversion doch deutlich überzeichnet... (habe beide übrigens auf Youtube mit engl. UT gesehen, weiß jetzt nicht, ob es sie immer noch so gibt...)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.10.2016 19:23 Uhr | Editiert am 27.10.2016 - 19:27 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.247 | Reviews: 97 | Hüte: 280

Bahubali ist der erste indische Film, den ich überhaupt gesehen habe, in dieser Hinsicht habe ich bisher also kaum über den Tellerrand geschaut^^ Deswegen bedanke ich mich auch für die Tipps!
Gangs of Wasseypur Part 1+2 gibt es sogar auf Amazone Prime und Maxdome zum Leihen, wie ich gerade gesehen habe.

Momentan interessiert mich vor allem Magadheera. Der Film stammt vom gleichen Regisseur wie Bahubali und auf Youtube habe ich jetzt schon des Öfteren von Vergleichen zwischen beiden Filmen gelesen. Leider habe ich Magadheera bisher nur auf Youtube gefunden und dort auch nur auf Telugu bzw. mit Hindi-Untertiteln. Kennst du den Film?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
27.10.2016 17:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.116 | Reviews: 12 | Hüte: 103

Interessante Kritik, freut mich, dass du auch ab und zu über den Tellerrand schaust :-)

Leider gelingt mir das nicht mehr so oft wie früher, da fehlt einem doch die Zeit für.

Der Film liegt bei mir seit Ewigkeiten rum, denke ich schaue ihn mir in einem Abwasch zusammen mit dem zweiten Teil, mag es nicht so lange auf Fortsetzungen zu warten. Andererseits habe ich auch noch die beiden Wasseypur-Filme vor mir, also könnte noch dauern...

Wenn du Filme mit solchen Themen gut findest, würde ich dir auch noch Raavan ans Herz legen, ist zwar jetzt weniger Fantasy, aber der hat auch was. (Je nach Präferenz gibt es Leute, die Raavanan - die Teluguvariante - besser finden, aber ich war eher bei Raavan)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.10.2016 16:21 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.247 | Reviews: 97 | Hüte: 280

So, endlich fertig editiert^^

Wie ich sehe, hatte die MJ-Redaktion ebenfalls großen Gefallen an "Bahubali".
Hat den Film hier mit Ausnahme von Hanjockel noch jemand gesehen?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema