AnzeigeN
AnzeigeN

Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Kritik Details Trailer Galerie News
Marvel goes Horror

Doctor Strange in the Multiverse of Madness Kritik

Doctor Strange in the Multiverse of Madness Kritik
2 Kommentare - 05.05.2022 von Lehtis
In dieser Userkritik verrät euch Lehtis, wie gut "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" ist.
Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Bewertung: 4 / 5

Was war ich gespannt auf diesen Film, nach dem brillanten Spider Man No Way Home der schon einen kurzen Abstecher Richtung Multiversum machte, gibt es jetzt den ersten großen Film mit dieser Thematik. Und das ganze gewürzt mit Horror, was soll da schon schief gehen?

Die Erwartungen waren groß, denn mit der Einführung des Multiversums ist jetzt alles möglich. Jeder Charakter kann jederzeit zurück geholt werden, jede Franchise kann jetzt ohne Probleme einfach eingebaut werden. So toll das ist, führt das unwiderruflich natürlich zu Problemen. Viele Storys die jetzt kommen werden könnten das Problem bekommen, dass die Lösung immer im Multiversum liegt und man sich fragt warum man das nicht nutzt. Ich bin gespannt ob man das hierbei in späteren Filmen immer mitdenkt.

Trailer zu Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Story und Multiversum
Dr Strange 2 erzählt eine doch sehr geradlinige Story und macht eventuell für einige Fans nicht genug mit den Möglichkeiten. So ist die Anzahl der Universen die man sieht sehr überschaubar. Man Konzentriert sich im Prinzip auf ein einziges anders Universum mit ein paar wenigen minimalen Abstechern zu anderen Universen. Das ist schade, hätte ich doch eigentlich eine Reise durch viele Universen erwartet mit vielen Absurden Realitäten und interessanten Kameraeinstellungen. Im Endeffekt bleibt es bei dem was man schon im Trailer gesehen hat. Hier hat man viel Potential liegen gelassen und ich hoffe, dass man das in Dr Strange 3 nochmal aufgreift und etwas mehr daraus macht.

Dennoch ist das eine Universum indem die meiste Zeit statt findet (mal abgesehen von unserem Universum) sehr interessant. Es gibt nette Ideen und auch Witze. Zudem gibt es auch zwei interessante Gastauftritte. Gerade bei einem war ich richtig Happy. Das ich diesen Schauspieler echt mal im richtigen MCU sehen darf, Wow! Das hat mich sehr an den letzten Spiderman erinnert, wo man auch damit schon spielte und bekannte Charakter zurück holt.

Horror
Das große Besondere neben den Multiversen ist der Horror der im Film stattfindet. Und ich war wirklich positiv überrascht. Es findet sogar sehr viel Horror statt und teilweise frag ich mich, wie man das in eine "Ab 13" Wertung in der USA rein bekommen hat. Hier wurde offenbar wirklich alles raus geholt was geht und so erleben wir z.B. einen Charakter der Arme und Beine im Exorzisten Stil verdreht. Generell gibt es sehr schöne Einstellungen was ebenfalls auch gut von der Musik untermalt wird. Natürlich muss man aber sagen, dass es noch weit weg von einem echten Horrorfilm ist. Angst hatte ich so nie.

Dies und Das
Ansonsten fand ich die Verwendung des Charakters "Wanda" sehr interessant. Gefällt mir wie sie hier eingebaut wurde und ohne zu viel zu verraten, wir bekommen endlich den Kampf zwischen den möglicherweise stärksten zwei SuperheldInnen und einen klaren Sieger ( Wanda vs Captain Marvel ).
Auch sehr toll fand ich die Verwendung der Musik. So gibt es sogar eine Kampfszenen die mit Noten und Musik spielt. Mehr will ich da gar nicht verraten, aber sehr kreative Idee um mal nicht wieder einen 0815 Kampf zu liefern.
Es ist übrigens relativ wichtig, dass man die Serie "Wandavision" gesehen hat. Ohne dieser fehlt die ganze Backstory von Wanda für den Film. Das könnte einige verärgern, mich hat es gefreut. Ich finde es gut, dass die Serien Relevant sind.

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mir der Film sehr gut gefallen. Es reicht dennoch nur für 4/5 Hüten, da man mit dem Multiversum noch viel mehr hätte machen können. Hier muss man also abwarten wie es in Dr. Strange 3 weiter geht.

Doctor Strange in the Multiverse of Madness Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Kritiken

The Witch Kritik

The Witch Kritik

Poster Bild
Kritik vom 26.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Familie um die Eltern William (Ralph Ineson) und Katherine (Kate Dickie) führen ein religiöses Leben mit ihren fünf Kindern. Nahe dem Wald, an welchem sie leben, soll es eine sagenumwobene Hexe geben, die die Menschen immer wieder heimsucht. Daraufhin passieren plötzlich merk...
Kritik lesen »

Top Gun - Maverick Kritik

Userkritik von Raven13

Poster Bild
Kritik vom 26.05.2022 von Raven13 - 1 Kommentar
Am gestrigen Abend habe ich mir "Top Gun - Maverick" im Kino angesehen. Hier mein persönlicher Eindruck vom Film (spoilerfrei und nur minimale Spoiler im dritten Absatz, aber das habe ich an der Stelle nochmal extra ertwähnt.): Vorab ein paar Worte zu dem Originalfilm der 80er: Ich bin ke...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
11.05.2022 19:58 Uhr | Editiert am 11.05.2022 - 19:58 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.475 | Reviews: 5 | Hüte: 47

@Duck-Anch-Amun
Stimmt das mit der Inkursion ist eine clevere Überlegung um das Problem zu lösen.

"Der Film legt ja so schon ein atemberaubendes Tempo vor"

Naja ein bisschen mehr spielen mit dem Multiversum hätte man schon können. Das wirklich abgefarene Zeug ist halt nur in der wenige Sekunden langen Reise. Was z.B. cool wäre, wäre eine Verfolgung über mehrere Universen mit ganz anderen Regeln. Das könnte Visuell echt super sein.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.05.2022 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.155 | Reviews: 42 | Hüte: 637

Schöne Kritik smile

So toll das ist, führt das unwiderruflich natürlich zu Problemen. Viele Storys die jetzt kommen werden könnten das Problem bekommen, dass die Lösung immer im Multiversum liegt und man sich fragt warum man das nicht nutzt. Ich bin gespannt ob man das hierbei in späteren Filmen immer mitdenkt
Ob man immer mitdenkt wird spannend zu sehen sein. Allerdings wurde ja extra für diesen Film das Prinzip der Inkursion (hieß das Teil so?) eingeführt (also der Fakt, dass ein Universum durch den Kontakt mit anderen auseinanderbricht wie es beim Evil Strange passierte). Dadurch wurde die Regel aufgestellt, dass diese Lösung Gefahren mit sich bringt. Zudem wird es wohl auch andere Universen gehen, die Stranges leichtfertiges Verhalten bestrafen wollen. Und letztendlich lauert am Horizont noch Kang als Problem - die Lösung Multiversum wird man somit nicht so einfach umsetzen.

Das ist schade, hätte ich doch eigentlich eine Reise durch viele Universen erwartet mit vielen Absurden Realitäten und interessanten Kameraeinstellungen.
Hatte ich eigentlich auch erwartet, allerdings frage ich mich nach der Sichtung wie man dies hätte besser machen können. Der Film legt ja so schon ein atemberaubendes Tempo vor und muss halt doch einige lose Enden zusammenbringen. Letztendlich gibt es die Einstellung der Reise durch das Multiversum inklusive Kameraeinstellung ja, man verbringt jedoch tatsächlich nur keine Zeit dort. Da der Film nicht zu kurz oder zu lang war, hat man meiner Meinung alles richtig gemacht.

Forum Neues Thema
AnzeigeN