AnzeigeN
AnzeigeN

Ein Junge namens Weihnacht

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: besonders wertvoll

Ein Junge namens Weihnacht Kritik

Ein Junge namens Weihnacht Kritik
2 Kommentare - 06.11.2021 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Ein Junge namens Weihnacht

Bewertung: 4 / 5

In den angelsächsischen Ländern ist es bekanntlich Father Christmas, der in der Weihnachtsnacht durch die Lüfte fliegt und den Kindern die Geschenke bringt. Die Story hat mittlerweile auch hierzulande Fuß gefasst und begonnen, unser Bild von Weihnachten zu verändern. 2015 hat sich der britische Schriftsteller Matt Haig an diese Father-Christmas-Stories gewagt. Sein Ein Junge namens Weihnacht erzählt mit viel Witz, wie einst ein Junge zum Weihnachtsmann geworden ist. Eine originelle Neuinterpretation eines Mythos, der jetzt mit viel Herz und einer tollen Besetzung als Realfilm mit Animationselementen verfilmt worden ist.

Vor langer Zeit hat die Halbwaise Nikolas Weihnacht in den Wäldern Finnlands gelebt. Als dessen Vater eines Tages in den Norden zieht, um das sagenumwobene Wichtelgrund zu finden, folgt Nikolas heimlich. Auf seinem Weg findet er neue Freunde und besteht eine Menge Abenteuer, um letztlich dann zu dem zu werden, der Weihnachten, so wie wir es kennen, in die Welt bringt.
Zugegeben ein wenig umständlich, etwas wirr und durchaus mit viel Zeit tastet sich der Film zunächst an die Story heran. Dann aber nimmt er umso gekonnter Fahrt auf und seine Zuschauer mit auf eine zauberhafte Reise zum Beginn aller Weihnachten.

Trailer zu Ein Junge namens Weihnacht

Gil Kenan und Ol Parker verstehen es, mit den allseits bekannten Mythen genauso liebe- wie humorvoll zu spielen. Mit einer herausragenden Animation und einem wahrlich gelungenen Set-Design schafft der Film eine genauso unprätentiöse und unsentimentale, wie herzliche Neuerzählung des Stoffs. Bild und Ton, ja die gesamte Machart scheinen sehr sorgfältig angelegt, ohne bedächtig und überlegt zu wirken. Im Gegenteil: Mit gutem Timing, kindgemäßen Albernheiten, aber auch hintergründigem Witz und einer unglaublichen Detailverliebtheit hat die filmische Adaption von Ein Junge namens Weihnacht begeistert.

Kleine Pausen von der abenteuerreichen Handlung erreicht der Film durch gezielt in die Rahmenhandlung eingestreute Kinderfragen. Das wirkt authentisch und schafft die notwendigen Zäsuren, die ein Kinderfilm braucht, stört aber den Handlungsfaden in keiner Weise. Den erwachsenen Zuschauern hingegen bieten Kenan und Parker politische Botschaften und satirischen Tiefgang im knackig-trockenen Monty-Python-Stil, so dass auch sie mit Sicherheit Freude an Ein Junge namens Weihnacht haben werden.

Herausragend ist der Cast: Jim Broadbent, als trottelig-arroganter König und Sally Hawkins als biestig-verbitterte Wichtelkönigin haben beide schon zuvor in den Paddington-Filmen hervorragend agiert. Zu ihnen gesellen sich nun auch Kristen Wiig und Maggie Smith, als doch recht "anders" agierende Tanten in Höchstform. Besonders aber muss die Leistung Henry Lawfulls hervorgehoben werden, der als Titelfigur die Jury wirklich überzeugt hat.

Mit Tempo, Witz und Charme erzählt Ein Junge namens Weihnacht, wie der Weihnachtsmann zu dem wurde, den wir kennen.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Ein Junge namens Weihnacht Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Ein Geschenk von Bob Kritik (Redaktion)

Prädikat: wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 06.11.2021 von FBW - 0 Kommentare
Ein Geschenk von Bob ist das Sequel zu Bob, der Streuner nach der autobiografischen Vorlage des ehemals drogensüchtigen Straßenmusikanten James Bowen. Er erzählt von der schwierigen Zeit seines Entzugs und wie ihm die Beziehung zu einer Straßenkatze, dem titelgebenden Bob, dabe...
Kritik lesen »

Borga Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 27.09.2021 von FBW - 0 Kommentare
Kojo ist ein junger Mann aus Ghana. Als er nach Deutschland auswandert, will er um jeden Preis seiner Familie beweisen, wie weit er es bringen kann. Doch seine neuen Pläne in der Fremde ziehen ungeahnte Konsequenzen nach sich.Borga, der Debütfilm von York-Fabian Raabe, erzählt seine h...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
07.11.2021 16:36 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.147 | Reviews: 40 | Hüte: 317

Hab den Trailer im Kino gesehen. Hatte gleich ein gutes Gefühl, ich glaube, mir wird der Film gefallen. Schaue ich dann vermutlich nächstes Weihnachten gemütlich zu Hause.

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.11.2021 10:47 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.376 | Reviews: 47 | Hüte: 404

Klingt nach einem guten Weihnachtsfilm!

Den werde ich mir dann auf jeden Fall mal ansehen, vielleicht auch im Kino.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY