Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fluch der Karibik

Kritik Details Trailer Galerie News
Einfach grandios

Fluch der Karibik Kritik

Fluch der Karibik Kritik
7 Kommentare - 23.04.2012 von patertom
In dieser Userkritik verrät euch patertom, wie gut "Fluch der Karibik" ist.

Bewertung: 5 / 5

[u][b]Handlung:[/b][/u] Eines Tages wird ein Junge aus dem Wasser gefischt. Elizabeth Swan, die Tochter des Gouvaneurs, findet heraus, dass er Pirat ist und nimmt (s)ein Piratenmedaillon an sich. Jahre später... Will Turner ist zu einem kräfitigen und gut aussehenden jungen Mann geworden, der dem Schmiedberuf nachgeht. Dass ihm Elizabeth gefällt, ist nicht zu leugnen. Eines Tages taucht ein seltsamer Pirat auf. Er handelt sich Ärger ein und wird gefangengenommen. In der darauffolgenden Nacht greift die sagenumwobene "Black Pearl" um ihren berüchtigten Kapitän Barbossa die Stadt an und bringt Elizabeth in ihre Gewalt. Will bietet dem gefangenen Piraten an, ihn zu befreien, wenn dieser ihn zu Elizabeth führen würde. Der Pirat willigt ein, allerdings mit Hintergedanken im Kopf... [u][b]Kritik:[/b][/u] Wo soll man bei so einem Klassiker der Filmgeschichte, der zudem bereits drei Fortsetzungen vorzuweisen hat und den wohl tuntigsten und lustigsten Piraten, Jack Sparrow, um genau zu sein, bloß anfangen. 2003 erschien dieser Piratenstreifen, der lediglich auf einer Attraktion im Disneyland basiert und wurde zu einem Megaerfolg für Disney, mit dem keiner rechnen konnte. Die Darsteller waren zwar nicht gerade die schlechtesten, aber Weltstars waren sie allesamt nicht gerade. Wenn man schon über die Darsteller redet, dann muss man natürlich die Hauptdarsteller Johnny Depp, der den Piraten Jack Sparrow spielt, erwähnen. Seine Darstellung eines leicht betrunken wirkenden Piraten, der oft mehr Glück als Verstand zu besitzen scheint, hat den Großteil des Publikums eindrucksvoll überzeugen können. Und das nicht zu Unrecht. Seine Sprüche, seine Bewegungen und Gesten sind einfach einmalig und zum Lachen. Die restlichen Nebendarsteller spielen zwar allesamt sehr gut, aber hervorzuheben wäre hier auf jeden Fall Geoffrey Rush, der den Erzfeind von Jack Sparrow spielt, den gefürchteten Piratenkapitän Barbossa. Er überzeugt in ganzer Linie. Man nimmt ihm sofort seine Rolle eines bösartigen, launischen und manchmal auch Sinn für einen fiesen Spruch habenden Kapitän ab. Die ganzen lustigen Dialoge, die im Film vorhanden sind, werfen sich Sparrow und Barbossa wie einen Ball fast immer hin und her, was den ganzen Film eindeutig verbessert und nach vorne bringt. Die ganzen Situationen, in die sich Jack reinreitet, sind oft absurd, aber sehr lustig und nie lächerlich. Der Soundtrack ist einfach nur einsame Spitze und bringt wahrlich ein Piratenfeeling auf. Besonders gut sind die Passagen gelungen, wenn Jack Sparrow einen seiner zahlreichen komischen Auftritte hinlegt und über "das Deck torkelt". Die Musik überträgt das Gesehene aboslut genial und verbessert den Film ungemein. Längen sind praktisch keine vorhanden, denn ständig ist sehr gut inszenierte Action neben den ganzen herrlichen Gags, die allesamt zünden, vorhanden. Der Film lässt sich zu Beginn ein klein wenig Zeit, fängt nach kurzer Zeit aber schon rasant an, den Plot voranzutreiben bis zu einem Ende, das überzeugen kann und Platz für einen zweiten Teil lässt, der ja dann auch folgte. [u][b]Fazit:[/b][/u] Mit diesem Piratenfilm hat Disney Piraten auf der Leinwand wieder attraktiv gemacht, auch wenn Piratenfilme dennoch rar geblieben sind seit diesem riesigen Erfolg. Die Darsteller tragen ihren Teil zum Gelingen des Filmes bei, genauso der klasse Soundtrack,der die ganze Sache sehr schön untermalt und passend gewählt ist. Alle Gags und Witze zünden und die herrlichen, ein klein wenig überdrehten Situationen, in welche die Charaktere, insbesondere Jack Sparrow hineingeraten, sind zum Brüllen. Mehr muss man auch gar nicht sagen. Ein perfekter und lustiger Piratenfilm, der die ganze Familie unterhalten kann. [b]10/10 Punkte[/b].

Fluch der Karibik Bewertung
Bewertung des Films
1010

Weitere spannende Kritiken

Elle Kritik

Elle Kritik

Poster Bild
Kritik vom 23.01.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Michèle Leblanc (Isabelle Huppert) arbeitet als Leiterin einer großen Videospielfirma. Als Chefin ist sie bemüht, das beste Resultat aus der Arbeit mit ihren Kollegen zu ziehen und schreckt dabei auch nicht davor zurück, direkte Kritik zu äußern. Auch abseits ihres ...
Kritik lesen »

Nightmare Alley Kritik

Nightmare Alley Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Stanton Carlise (Bradley Cooper) schließt sich einem wandernden Zirkus ein. Er gerät dabei unter die Fittiche der Mentalisten Zeena (Toni Collette) und Pete (David Strathairn). Mit der Zeit gelingt es Carlise immer mehr Leute bewusst zu manipulieren und er entschließt den Jahrmarkt ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
Ella : : Moviejones-Fan
01.05.2012 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 12.02.12 | Posts: 4 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Die Kitik gefällt mir gut.

Der Film selbst hat mich nur durch seine Musik überzeugt.
Avatar
spyromarvel04 : : Bad Boy
01.05.2012 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 636 | Reviews: 0 | Hüte: 2
Ich wage mich auch nicht eine Kritik des Filmes zu veröffendlichen ..( wobei ich schon damit angefangen habe sie zu schreiben ) Ich lese eure Beurteilungen ,und werde nicht gerade Ermutigt. aber da ja jeder Meinung und die Geschmäcker verschieden sind, überlege ich es mir noch mal ...
Aber ich werde mir Zeit lassen ,und vieleicht alle 4 mit einer Kritik behaften... wink))
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
23.04.2012 21:12 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.560 | Reviews: 31 | Hüte: 106
@eli4s
Langsam zweifle ich an deinem Filmgeschmack...


^^ ... gut ... liegt vielleicht daran, dass unsere Geschmäcker wohl kaum vereinbar sind und aus ganz anderen Richtungen kommen, wenn ich mir den Großteil deiner angegebenen Lieblingsfilme so ansehe ...

... kann man nichts machen ...
Avatar
cayman2300 : : Rocker
23.04.2012 20:44 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.11 | Posts: 1.480 | Reviews: 49 | Hüte: 10
@patertom

Wo soll man bei so einem Klassiker der Filmgeschichte, der zudem bereits drei Fortsetzungen vorzuweisen hat und den wohl tuntigsten und lustigsten Piraten, Jack Sparrow, um genau zu sein, bloß anfangen.

Okay, hier fällt noch ein Fragezeichen, aber mir geht es genau so wie dir:
Der Film ist einfach Kult, ein Meisterwerk, aber genau deshalb wage ich mich nicht ganz recht den Film zu "kritisieren", da mir ne Ausgangsbasis fehlt^^

Stimme dir voll und ganz zu, obwohl ich Teil 4 besser fand. Da war das Zusammenspiel zwischen Jack und Barboss, schon storybedingt, einfach besser und witziger.

@eli4s

für mich im besten Fall ein "unterhaltsamer Familienfilm", im schlechtesten, das heißt in meinem Fall, gähnende Langeweile und ein Johnny Depp, dessen Charakter für mich persönlich einer der nervigsten, der letzten Jahre ist. Also ich konnte da nicht wirklich lachen, eher im Gegenteil.

Langsam zweifle ich an deinem Filmgeschmack...
Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
23.04.2012 18:47 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
ja, der dritte teil war echt nicht gut. der 2te hat mir auch sehr gefallen, fast so gut, oder vllt. sogar genauso gut wie der erstling, aber der dritte war ein totaler absturz.
der vierte ging ja mal in ne andere richtung. er war zwar besser als der dritte, aber immer noch der drittschlechteste der reihe.
(=0:
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
23.04.2012 18:37 Uhr | Editiert am 23.04.2012 - 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.560 | Reviews: 31 | Hüte: 106
Ganz ordentliche Kritik ...

deinen Enthusiasmus teile ich aber gar nicht ...

für mich im besten Fall ein "unterhaltsamer Familienfilm", im schlechtesten, das heißt in meinem Fall, gähnende Langeweile und ein Johnny Depp, dessen Charakter für mich persönlich einer der nervigsten, der letzten Jahre ist. Also ich konnte da nicht wirklich lachen, eher im Gegenteil.

Dazu ist der Film mit fast zwei einhalb Stunden viel zu lang, was ja unnötigerweise im Ditten Teil noch auf fast drei Stunden ausgeweitet wurde, den ich aber nach dem zweiten gar nicht mehr angesehen habe ... aber da er selbst bei Fans des ersten Teils eher unten durch war, kann er nur grausam sein ...

(Dazu ein super lustiges Review:
http://www.youtube.com/watch?v=lZMfe4qnoKU )

Die Musik war das einzig positive des Films.
Avatar
DiesIrae : : Titanenwürger
23.04.2012 18:23 Uhr | Editiert am 23.04.2012 - 18:23 Uhr
0
Dabei seit: 30.03.12 | Posts: 101 | Reviews: 0 | Hüte: 7
Und dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Gute Kritik.
Forum Neues Thema
AnzeigeY