AnzeigeN
AnzeigeN

Inglourious Basterds

Kritik Details Trailer Galerie News
Skalps für alle

Inglourious Basterds Kritik

Inglourious Basterds Kritik
5 Kommentare - 13.09.2010 von regularmaddin
In dieser Userkritik verrät euch regularmaddin, wie gut "Inglourious Basterds" ist.
Inglourious Basterds

Bewertung: 5 / 5

"Nazis sind Scheiße" aber verdammt guter Filmstoff für einen Tarantino-Film!! Die Handlung spielt wieder einmal, wie bei allen Tarantino-Filmen eine untergeordnete Rolle, was aber nicht allzu negativ betrachtet werden sollte, den Tarantino versteht als einer der ganz wenigen die Essenz des Kinos in einzelnen Momenten festzuhalten und genau diese kleinen Momente sind es die dem Zuschauer im Gedächtnis bleiben. Obwohl der Film über zwei Stunden lang ist, setzt er sich aus gerade einmal fünf Szenerien zusammen. Tarantino zieht die Geschichte nicht unnötig in die Länge ,sondern eher in die Breite. Das wird im vierten Kapitel allzu deutlich , als einige deutsche Soldaten sich Namen von Berühmtheiten auf die Stirn kleben und jeder muss den eigene Namen erraten. Was hier als unnötiges Stück Film angesehen werden könnte , entpuppt sich als Charakterstudie vom feinsten. Einer der coolsten Charaktere des Film ist Aldo Raine, gespielt von Brad Pitt der hier einfach nur grandios übertrieben spielt . Mit seiner Skalp-Ansprache hat er sich und seine Rolle auf Immer und Ewig im kollektivem Popkulturgedächtnis eingebrannt. Pitts Rolle und vor allem seine Schauspielkunst ist jedoch nichts gegen die von Christoph Walz als Judenjäger Hans Landa. Jede noch so kleine Szene in der Walz auf der Leinwand präsent ist , reist er sofort an sich und vereinnahmt sie fast vollkommen für sich. Landa ist ein Soziopath, wie er im Buche steht, er ist hochintelligent, und hat die Lächerlichkeit der Nazis längst durchschaut. Der Academy sollte diese Leistung ein Oscar wert sein. Das in Sachen Schauspielkunst weibliche Pendant zu Walz ist der französische Nachwuchsstar Mélanie Laurent , die in Ihrer Rolle als Femme Fatale mehr als überzeugt und einen der schönsten Racheengel der Filmgeschichte abgibt. Hoffentlich gibt es von dieser Dame bald noch mehr im Kino zu sehen. Über die anderen Schauspieler gibt es ähnliches zu berichten, das würde jedoch den Rahmen sprengen (zB Mike Myers oder einer der Ärzte). Wer Filme vor allem Western mag ,von Sam Peckinpah mit seinen Slow - Motion - Momenten bis zu Sergio Leone dem “Meister der dreckigen Visagen” ,dem wird dieser Film gefallen! 10 von 10 Skalps für einen der schönsten Liebeserklärungen an das Kino

Inglourious Basterds Bewertung
Bewertung des Films
1010

Weitere spannende Kritiken

Elle Kritik

Elle Kritik

Poster Bild
Kritik vom 23.01.2022 von ProfessorX - 3 Kommentare
Michèle Leblanc (Isabelle Huppert) arbeitet als Leiterin einer großen Videospielfirma. Als Chefin ist sie bemüht, das beste Resultat aus der Arbeit mit ihren Kollegen zu ziehen und schreckt dabei auch nicht davor zurück, direkte Kritik zu äußern. Auch abseits ihres ...
Kritik lesen »

Nightmare Alley Kritik

Nightmare Alley Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Stanton Carlise (Bradley Cooper) schließt sich einem wandernden Zirkus ein. Er gerät dabei unter die Fittiche der Mentalisten Zeena (Toni Collette) und Pete (David Strathairn). Mit der Zeit gelingt es Carlise immer mehr Leute bewusst zu manipulieren und er entschließt den Jahrmarkt ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
09.11.2010 09:22 Uhr | Editiert am 09.11.2010 - 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
Aus welchem Grund hältst Du Dich denn auf dieser Seite auf, wenn das Niveau nicht annähernd an Deine Ansprüche heranreicht? Masochistisch veranlagt? Oder doch einfach nur hochtrabend? Über Leute, die sich über Film und Filmwissen in solchem Maße äussern, wie Du es tust, wird an Film Akademien nur gelacht! Du bist ab heute mein persönlicher Reich-Ranicki des Films! ;o)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
09.11.2010 09:09 Uhr | Editiert am 09.11.2010 - 09:17 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Da auf Moviejones nur ein bestimmtes Klientel befriedigt wird, würde ich einfach mal behaupten Du hast Recht was meine Meinung angeht inkl. deinen Mutmaßungen :-)
Seit es DVD´s gibt hat sich das Kino bzw Heimkino grundlegend verändert. Kleine Jungs und auch Mädels sind auf einmal die weltbesten Kritiker und das obwohl sie sich nur an einem Blockbusterverseuchten DVD-Regal ergötzen das Sie Ihr Eigen nennen. Da werden Filmchen wie "The Green Mile" ,"Gladiator",Braveheart" oder auch "Schindlers Liste" zu den besten Werken gezählt die es gibt und da schmunzelt dann DER Cineast. 
Die wenigsten wissen wirklich etwas über Filme und ihre Ökologie ,über Filmgeschichte oder auch die Filmsprache.
 
Schüftan,Lang,DW Griffith,Francois Fruffaut,Jean-Luc Godard,Friedrich Murnau oder auch Carl Theodor Dreyer sind Namen und Legenden die für eine Filmkunst stehen die den wenigsten Möchtegernkritikern bekannt sind. Die Meisten sind von einem durchschnittlichen Spielberg-Film schon überfordert und warten lieber gespannt darauf wie sich ein Roboter in ein Auto verwandelt.
 
Überheblichkeit und offensichtliches Fachwissen gehen bei mir Hand in Hand.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
09.11.2010 00:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
Jaja, die "Fachleute". Von denen gibt es auch genug, die Tarantinos Werke generell schlecht finden. Diese Aussage ist nicht wirklich viel Wert!
Interessant, finde ich nur wie die Leute bei einem Film, von Zitaten-Kino sprechen und bei einem anderen sagen: Ah das sind ja alles nur Zutaten, die man schon woanders gesehen hat. Der Film ist zwar gut aber kennt man alles schon!
Mich würde zudem interessieren wie Du in Deiner unterschwelligen Überheblichkeit einen Filmkenner und Cineasten definierst! Ich dürfte ja dann, obwohl ich mich seit langer Zeit in dieser Position sehe, nicht dazuzählen! ;o)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
08.11.2010 20:46 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Eine intelligente Filmsprache die für Kinokenner und Cineasten zum Besten zählt was das amerikanische (europäische) Kino in jüngster Zeit hervorgebracht hat. Zitatenkino vom Feinsten und unter Fachleuten der wohl beste Tarantino neben Kill Bill Vol.2.
Aber jedem seine Meinung!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
08.11.2010 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546
Auch wenn Christoph Waltz genial gespielt hat, war der Film für mich eine einzige Farce. Einzig die angesprochene Sequenz im "Kneipen-Keller" fand ich genial! Brad Pitt war völlig daneben. In Deiner Kritik lese ich auch zum ersten Mal, dass jemandem seine Darstellung gefallen hat. Aber das meine ich völlig wertfrei, da es einfach Ansichtssache ist! Der Film war für mich völlig enttäuschend und gehört zu Tarantinos schlechtesten Werken!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Forum Neues Thema
AnzeigeY