Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

John Wick - Kapitel 3

Kritik Details Trailer Galerie News
"Si vis pacem, para bellum" - John Wick 3

John Wick - Kapitel 3 Kritik

John Wick - Kapitel 3 Kritik
5 Kommentare - 23.05.2019 von ZSSnake
In dieser Userkritik verrät euch ZSSnake, wie gut "John Wick - Kapitel 3" ist.
John Wick - Kapitel 3

Bewertung: 4 / 5

John Wick - inzwischen in Kapitel 3 angekommen, chronologisch innerhalb der Filme inzwischen etwa ne Woche Nonstop Leute am erschießen - ist auf der Flucht. Vor gefühlt jedem Auftragskiller der Welt. Doch findet er genug Verbündete, um seinen dritten Auftritt zu überleben?

Trailer zu John Wick - Kapitel 3

Kritik:

Das hier wird vermutlich nicht allzu lang ausfallen. Wieso? Weil es zum dritten Film der Reihe in etwa so viel zu sagen gibt wie zum zweiten, bei dem ich mir - entgegen vorheriger Planung - bereits die Kritik geschenkt habe. Aber versprochen ist versprochen. John Wick Chapter 3 aka Parabellum ist eine konsequente und hochgradig großartig gefilmte Fortsetzung und handwerklich komplett auf dem Level seiner Vorgänger, wenn nicht noch darüber. Action vom Allerfeinsten was das US-Kino derzeit zu bieten hat und aktuell wohl einzig getoppt von Mission Impossible Fallout, der einfach abseits der großartigen Hand-to-Hand Action noch die beeindruckenderen Setpieces zu bieten hatte. Mag aber am Geld liegen.

Und gemessen am Budget zieht John Wick 3 wirklich alle Register. Keine Szene gleicht der anderen, Action ohne Ende gibt es zu Fuß, zu Pferde, mit Messern, Katanas, Schusswaffen, bloßen Händen, auf dem Motorrad, ja sogar mit Hunden als Waffen. Und jede Szene davon macht eine Menge Spaß, wenn man auf derlei atemlose Action steht.

Dabei wird einmal mehr die Mythologie der Welt vertieft, wir erfahren mehr über Johns Vergangenheit, darüber wie das "Justizsystem" funktioniert, über alte und neue Loyalitäten. Und dazu wird der Film ähnlich wie der zweite ein wenig globaler, geht es dieses Mal doch nach Casablanca, wo wir im zweiten Rom besuchten. Trotzdem führen alle Wege nach New York, wo es auch nach wie vor um das Machtgefüge zwischen der ominösen "Kammer der Assassinen", dem Continental und Leiter Winston (Ian McShane) und dem Netzwerk der Obdachlosen, angeführt von König Morpheus - Laurence Fishburne himself - geht. Wieviel Sinn das alles nach realen Maßstäben macht? Nicht wirklich viel. Aber das stört tatsächlich weniger, da hier wirklich weiterhin die Parallelwelt der Auftragskiller porträtiert wird.

Also alles gut im Paradies? Nicht unbedingt. Denn obgleich die innere Logik funktioniert ist die Plotstruktur doch ein wenig zerfahren. Ein kompletter Subplot läuft vollständig ins Leere, obgleich die Motivationen dafür schon nachvollziehbar bleiben. Aber es lässt einen als Zuschauer durchaus kurz hinterfragen, wozu die 20 Minuten Film, die sich darum drehten, nun eigentlich gut waren. Dazu kommt ein Finale, bei dem man genussvoll mit der Zunge schnalzt, welches aber von einem Schlusspunkt gekrönt wird, der für mich persönlich nur fragwürdig war - allerdings hart an der Grenze zu ätzend.

Fazit:

John Wick bleibt sich auch in Chapter 3 absolut treu und liefert mehr von dem, was bereits die Vorgänger zeigten: stylische, toll choreographierte Action, die voller energetischer Setpieces ist und durch die uns ein motivierter Cast - Halle Berry war eine große, positive Überraschung und Mark Dacascos stiehlt jede Szene als hochmotivierter John Wick Fanboy-Antagonist - führt, der alles dafür tut, dass der Zuschauer den Spaß seines Lebens hat. Muss ich das gut finden? Nein, sicher nicht. Darf ich das als Actionfan feiern, ohne groß drüber nachzudenken? Ja bitte, gerne. Bekehren wird der Film hier keinen, der die Vorgänger nicht mochte und vom Plot her ist er definitiv etwas zerfahrener als Kapitel 1 und 2, aber nichtsdestotrotz bleibt es ein grandioser Actionfilm, der den Kinoeintritt definitiv wert ist. Von mir gibt es

8/10 Punkte bzw. 4/5 Hüte

und den Rat, Popcorn einzupacken, denn Unterhalten wird man hier prächtig.

John Wick - Kapitel 3 Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Frankenstein - Immer Ärger mit den Monstern Kritik

Glaube an deine Träume...

Poster Bild
Kritik vom 21.06.2019 von CINEAST - 1 Kommentar
Frankenstein & Me ist ein kanadischer Spielfilm aus dem Jahre 1996 und gleichzeitig das Schauspieldebüt von Ryan Gosling. Inhalt Earl ist ein elfjähriger Teenager der eine starke Passion für Monster und Gruselwesen aller Art hegt. Er verliert sich zudem, zum Leidwesen seiner Leh...
Kritik lesen »

X-Men - Dark Phoenix Kritik

Der Abschluss der X-Men-Saga

Poster Bild
Kritik vom 20.06.2019 von Duck-Anch-Amun - 3 Kommentare
Das war er nun, der Abschluss der X-Men-Reihe unter Fox. Was bereits 2000 mit X-Men begann und gemeinsam mit Spider-Man erst die heutige Comicwelle lostrat, endete für mich gestern mit X-Men: Dark Phoenix. Gut, New Mutants soll ja noch irgendwann kommen, dann aber bereits unter Disneys Obhut. D...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
23.05.2019 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.140 | Reviews: 0 | Hüte: 16

ZSSnake

genau mein Reden. smile

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
23.05.2019 12:53 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.930 | Reviews: 156 | Hüte: 441

@ Tarkin:

Mehr brauchte es halt für den Film auch nicht. Kurz, knackig, on point - lüppt doch ^^

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
23.05.2019 12:45 Uhr | Editiert am 23.05.2019 - 12:47 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.140 | Reviews: 0 | Hüte: 16

schön, dass es noch Sequels gibt, die wirklich rocken.

Schöne Kritik. "kurz" und knackig. So muss das.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
23.05.2019 11:18 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.930 | Reviews: 156 | Hüte: 441

@ MobyDick:

Jap, exakt was man sich erhofft und erwartet. Teils reichlich brachial aber es macht unverschämt viel Spaß und Keanu rockt sich durch die Stuntszenen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.05.2019 11:14 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.089 | Reviews: 51 | Hüte: 273

Hab jetzt nur dein Fazit gelesen, und der Film scheint genau das abzuliefern, was man erwartet. Mehr will ja auch nicht :-) Top!

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema