Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Rocky 2

Kritik Details Trailer Galerie News
Ein etwas anderes "Review" - ja genau ?!?

Rocky 2 Kritik

Rocky 2 Kritik
12 Kommentare - 04.09.2019 von MobyDick
In dieser Userkritik verrät euch MobyDick, wie gut "Rocky 2" ist.

Bewertung: 3.5 / 5

Wie alle Welt ja mittlerweile wissen sollte, ist Rocky 1 mein absoluter Lieblingsfilm, und obwophl ich die Reihe ja auch sehr mag, verbindet mich auch eine gewisse Hass-Liebe mit der Reihe. Ich gehöre zu den Leuten, die vor jedem neuen Teil der Reihe besonders kritisch sind, nur um dann im finalen Film doch immer wieder eines besseren überzeugt zu werden. Das liegt auch daran, dass ich mit Rocky groß geworden bin, die ersten beiden Teile irgendwann sogar auswendig kannte. Als Kind war mir Rocky 2 sogar lieber als Teil 1, da hier Rocky erstens endlich gewann, zweitens auch so megaspannend gewann und drittens wahrscheinlich auch, weil das die Sesamstrassenversion von Rocky war - man erinnere sich nur an die ausschweifende Kinder-Trainings-Sequenz. Als Kind war ich sogar regelrecht von Rocky 3 super enttäuscht, da er nie diese Spannung erzeugen konnte wie Teil 2 und erst Teil 4 konnte mich wieder vollends abholen, da hier die Kämpfe so over-the-Top überragend waren, dass man als Kind gar nicht anders konnte, als den Rächer Rocky anzufeuern. Tja, wie gesagt als Kind, und subjektiv.

Gehen wir doch mal einen Schritt zurück, werden erwachsener (ja ich weiß, Jungs bleiben immer Jungs!) und betrachten doch mal die Reihe (WIEDER EINMAL! bei Rocky 1 tat ich es ja schon zur Genüge, ich weiss!!) und dann schließlich, warum Rocky 2 ab einem gewissen Punkt alle bis dahin so liebevoll etablierten Charaktere ermordet und durch seelenlose Widergänger ersetzt, die dann die Filmgeschichte prägen sollte! Ja, ich muss es so drastisch ausdrücken, denn für mich ist Rocky 2 der Sargnagel auf die Charaktere Rocky und Adrianne, wie ich sie liebte. Und alles darauf folgt ist das Ausschlachten einer großen Idee! Und als ob das nicht genug wäre, werde ich ganz am Ende ein alternatives Ende für Rocky 2 spinnen, womit dieses Franchise wohlgemerkt nur für mich ein absolut passendes Ende gehabt hätte und in sich stimmig geblieben wäre!

Also dann, los gehts (ich hoffe ich verhaspele mich nicht...):

Handlung erste Hälfte:

Rocky hat gerade den Kampf gegen Apollo denkbar knapp verloren, das Publikum ist der Meinung, Apollo hätte verlieren müssen. Rocky hat dermassen prügel eingesteckt, dass er praktisch auf einem Auge blind ist und prinzipiell nie wieder boxen darf. Rocky heiratet Adrianne, sie kaufen ein Haus und ein Auto und planen sich ein gemeinsames Leben aufzubauen. Doch Rocky kriegt kein Fuß auf den Boden. Bei Werbvespots stellt sich heraus, dass er nicht gut lesen kann und er verliert einen Gutmeiner nach dem anderen. Er findet nirgendwo einen Job, der nicht in irgendeiner Art körperlich wäre und wird immer stärker belächelt. Dabei meinen es die Leute gar nicht böse mit ihm, nur "Er ist halt ein besserer Boxer, und dieser Job wäre nichts für ihn!" So langsam gehen Rocky und Adrianne die Mittel aus, er muss den Wagen weggeben (an Paulie), und notgedrungen bei Mickey anheuern als Putzboy für alles. Adrianne - mittlerweile schwanger - muss wieder in der Tierhandlung anfangen zu arbeiten. In der Zwischenzeit verkraftet es Apollos Ego nicht, dass er immer wieder auf den Kampf mit Rocky angesprochen wird und alle der Meinung sind, er hätte verlieren müssen, also startet er eine allumfassende Kampagne, um den völlig kaputten Rocky doch noch in den Ring zu bekommen. Als Rocky alle Mittel ausgehen, und er mittlerweile sogar in der Boxhalle von Halbstarken lächerlich gemacht wird, willigt er schließlich auf den Rückkampf - gegen den Willen seiner schwangeren Frau ! - ein. Mickey heckt den Plan aus, die Auslage Rockys umzustellen, da er praktisch auf einem Auge blind ist und so eigentlich keine Chance hat. Apollo trainiert wie ein Wahnsinniger, das einzige was hier ein paar Zweifel an Apollos Überlegenheit sääen könnte, sind die Zweifel seines Trainers. Rocky kommt auf Grund der privaten Probleme mit Adrianne, die völlig zu Recht gegen den Rückkampf ist, so gar nicht in Schwung. Er wird vermutlich im Ring massakriert werden. Paulie kann das nicht mit ansehen, stellt Adrianne zur Rede, wäscht ihr den Kopf, dass er ohne ihre Unterstützung erst recht untergehen wird. Bei diesem Streitgespräch kommt es zum Unvermeidbaren in diesen Filmen: Adrianne kommt ins Krankenhaus, das Baby ist da und Adrianne im Koma!

Stilbruch und Handlung zweite Hälfte:

Rocky unterbricht sein Training und lungert im Krankenhaus bei seiner Frau bis sie erwacht und ihm erlaubt zu gewinnen. Plötzlich wird Rocky zum Berserker, trainiert wie ein Ochse, und ist plötzlich everybodies Darling. Er läuft sogar mit allen Kindern in Philly um die Wette, und irgendwann kommt gefühlt auch Bibo von der Sesamstrasse vorbei und wackelt mit. Im Ring wütet er dann förmlich, Adrianne schaut sich den Kampf von Zuhause im Fernseher an und peitscht ihn mental auch immer weiter an, und schließlich - in einem Kampf auf absoluter Augenhöhe ! - wechselt Rocky auf geheiss von Mickey in einer der letzten Runde auch noch die Auslage und hat Apollo am Sack. Und in der finalen Konfrontation gehen beide zu Boden und bei Neun steht nur Rocky. Fantastisches, extrem befriediegendes Ende. Und dann hält er auch noch eine öffentliche Rede in Richtung Adrianne die ja am Fernseher alles mitbekommt. Emotional ganz großes Ende.

Kurze Kritik des Films:

Wie man unschwer auch anhand meiner Tonlage beim Schreiben sehen sollen könnte, finde ich die erste Hälfte sensationell gut und die zweite eher so durchwachsen und mit Klischees unterfüttert und einfach nur Popcorn statt Tiefgang.

Dabei geht die erste Hälfte sehr behutsam mit den Charakteren um, sie werden allesamt glaubhaft weiter entwickelt: Rocky ist kaputt und schlägt sich trotzdem durch, Paulie bekommt so langsam die Füsse auf den Boden, Adrianne entwickelt ihr Selbstbewusstsein konstant weiter, Mickey wird älter, selbst Apollo wird hier erstmals als großer Sportmann aufgestellt und nicht der Geschäftsgockel, der er noch in Teil 1 war. Das Umfeld von Rocky wird minutiös beschrieben und auch, warum trotz der besten Absichten aller Beteiligten sein sozialer Abstieg einfach nicht aufzuhalten ist. Und es ist absolut toll anzusehen, wie Sly trotz all seiner Limitationen als schauspielerführender Regisseur den Schauspieler Sly so aufstellen kann, dass extrem deutlich wird, wie es tief drinnen in Rocky zu brodeln beginnt. Weil er offensichtlich zu nichts (anderem) mehr zu gebrauchen zu sein scheint. dieser Eine Once in a Lifetime Fight im ersten Teil hat ihm gleichzeitig alle Türen auf- und zugeschlagen. Und dann Apollo: Er ist immer noch die gleiche Figur, aber so von Ehrgeiz zerfressen, schließlich ist er der beste Boxer aller Zeiten und dann so eine Schmach. Er ist hier auf dem absoluten Höhepunkt. Selbst wenn er drei Wochen vor dem Kampf ind Koma fallen sollte, zwei Stunden vorher aufwacht und halbseitig gelähmt wäre, er würde den Boden mit Rocky aufmischen, so fit ist er! Und daran läßt er Film keinen Zweifel zu. Und natürlich die Zweifel der werdenden Mutter Adrianne: Was soll sie machen, wenn Rocky im Ring stirbt oder als Invalide rauskommt? Aber es wird auch ganz deutlich, Rocky hat gar keine andere Wahl, er ist mit dem Rücken zur Wand. Die klügste Entscheidung wäre, wenn es denn sowas überhaupt geben kann, als Halbblinder gegen den besten Boxer aller Zeiten anzutreten, in den Ring lediglich zu steigen, gleich ko gehen und das Geld einsacken. Aber Rocky tickt nicht so!

Und damit sind wir bei der Hälfte des Films nach Adriannes Koma: Dass Rocky sich reinhängt ist nicht das Problem. Überhaupt nicht. Sondern wie es dargestellt wird: Rocky war schon immer ein Einzelgänger, ein Außenseiter. Plötzlich ist er Mr Little-Italy. Er läuft mit Kindern durch die ganze Stadt und ist auch plötzlich extrovertierter anstatt der bisherige grüblerische Kerl zu sein. Diese Charaktereigenschaft wird ihm auch im Ring zu eigen, als er anfängt rumzuwüten und behauptet, er geht nicht mehr zu Boden. Das ist ein Selbst- und Sendungsbewusstsein sowie magelnder Respekt gegenüber dem Gegenüber, der in Dimensionen eines George Foreman aufgebaut wurde (für mich der weitaus bessere Boxer als Muhammad Ali, und dennoch ist und bleibt Ali der Größte aller Zeiten!), was so gar nicht zum Charakter von Rocky bisher passte. In Rocky 6 wurde beispielsweise ein recht interessanter Entwurf abgeliefert, warum Rocky doch noch eine Chance gegen Apollo haben könnte: Wenn der Weltmeister sich unglücklich die Hand bräche und trotzdem als großer Sportsmann weiter kämpft. Aber nein, dieser Rocky muss gegen einen topfitten Apollo bestehen und GEWINNEN! Fair enough, aber der Kampf ist einfach nur spektakulär, und unglaubwürdig bis zum Geht Nicht mehr. Warum zum Beispiel sollte ein Halbblinder Boxer, der die Auslage gewechselt hat bis zum Schlußgong darauf warten, die Auslage zu wechseln? Warum wird dieser kaputte Boxer immer wieder angefeuert, weiter zu kämpfen?

Kleiner Sprung zurück zu Teil 1:

Als Rocky da am Ende zu Boden geht, raten ihm alle unten zu bleiben, da er alles gegeben hat und es okay ist, nur sein riesengroßes Herz treibt ihn hoch. Und es ist gerade diese Szene in der Adrianne, die den Kampf nicht sehen wollte, in die Halle kommt, und gerade mit bekommt, wie er aufsteht und verständnisvoll nickt. In dieser einen Szene steckt so viel mehr als die bloße Inszenierung. Adrianne hat sich bewusst dazu entschieden, den Kampf nicht zu schauen, weil sie nicht mit ansehen möchte, wie der Mann, den sie liebt, verdroschen wird. Denn es besteht nie ein Zweifel daran, dass Rocky keine Chance hat, er möchte da irgendwie nur durchkommen. Als sie rauskommt, sieht sie dann genau das: Der Mann den sie liebt ist schon verdroschen worden, was sie nicht mit angesehen hat, und jetzt bleibt er auf den Beinen, er geht nicht unter. Und Adrianne sieht das und das ist okay. Das ist ein dramaturgisch riesengroßer Unterschied und der Film spitzt diesen einen Moment perfekt zu. Es macht also keinen Sinn für die Liebesgeschichte der beiden, dass Adrianne am Ringrand sitzt und zuschaut. Wenn man jemanden liebt, so die Aussage, dann möchte man nicht grölend rumjubeln, während der Mann seine Gehirnzellen verliert. Ähnlich verhält es sich mit der Mutter in The Fighter! Das ist gute Charakterisierung und liebevoller Umgang mit den Protagonisten.

Zurück zu Teil 2 und Adrianne während dem Kampf:

Hier sitzt sie vor dem Fernseher und wie gesagt peitscht ihn an anstatt still und heimlich für ihn zu sein, ohne den Kampf zu schauen. Man kann das noch irgendwie mit dem stärkeren Selbstbewusstsein begründen, aber sie ist ja nur wegen Rockys Ego für den Kampf gewesen und unterstützt ihn, tief drinnen ist sie immer noch dagegen (was übrigens auch nicht mehr thematisiert wird). Also wäre es logischer, wenn sie den Kampf auch hier wieder nicht mitbekäme.

Also dann hier jetzt also die Zusammenfassung meiner Kritik:

Erste Hälfte Top, zweite Hälfte Kommerz: 7 Punkte

Zu den Fortsetzungen noch kurz bevor ich zu meinem Alternativ-Ende Vorschlag komme:

Ab diesem Finale ist Rocky ein sendungbewusster Gockel, der immer weniger mit dem Charakter Rocky zu tun hat, sondern gefühlt immer eine gewisse Gefühlslage Slys spiegelt. Die Charakterisierung aller Nebenfiguren wird an den Rand gerückt oder karikiert, Adrianne wird gefühlt immer weiter marginalisert zum Stichwortgeber und schließlich komplett rausgeschrieben. Aus der anfänglichen bittersüßen unbeholfenenen Liebesgeschichte mit starker weiblicher Figur wird mit zunehmender Dauer die Ego-Story von irgendwelchen irgendwie halbwegs sympathischen Boxern ohne großartigen Unterbau - jetzt mal ganz ehrlich, wenn es keine Rocky Fortsetzung wäre, wem wäre dieser Creed auch nur im Ansatz sympathisch: Ein Junge der mit goldenem Löffel aufgewachsen ist, steigt in den Ring, nur um sich selbst zu beweisen, dass er aus dem Schatten des Vaters treten kann, vor allem in Teil 2, wo er auch ein Kind hat und ohne Not gegen einen übermächtigen Gegner antritt? Aber gut, die Reihe macht trotzdem Laune - so ähnlich als wäre es eine Fast and Furious Fortsetzung für Nostalgiker. Nicht falsch verstehen, ich mag die FF Reihe auch!

Und nun die 1 Million Dollar Frage: Ist mein Alternativvorschlag denn so viel besser?

Wenn ich alles Geld der Welt hätte und nur einen Wunsch hätte: Ich würde die komplette zweite Hälfte von Rocky 2 neu drehen, und die Reihe damit auch zu Grabe tragen, bevor sie zu einer Reihe wird. Und ich würde hoffen, dass dieser Abschluss so viel besser als das Original-Ende wäre.

Also dann: Das Kind ist geboren. Adrianne ist nicht im Koma. Alle glücklich im Raum. Adrianne bittet alle außer Rocky raus aus dem Raum zu gehen. Es wird ein intimes Gespräch, wo Adrianne ihn eindringlich bittet, aufzupassen, und versuchen soll, zu gewinnen.

Trainingsmontage: Rocky fängt recht behäbig an, immer wieder Zwischenschnitte zum Familienleben mit Adrianne und dem Baby, wird aber immer besser. Adrianne lächelt zwar und muntert ihn immer wieder auf, aber wenn er weg schaut, leidet sie. Schließlich ist er topfit und sprintet ALLEINE die Treppen hinauf. Aber es ist keine Siegerpose sondern eine, die Fragen offen läßt. Er zweifelt...

Der Kampfabend: Adrianne bleibt Zuhause mit dem Baby und schaut auch kein TV!

Der Kampf beginnt, Rocky steckt extreme Prügel ein, auch sein wirklich früh (sofort) ausgeführter Auslagenwechsel verpufft innerhalb kürzester Zeit. Apollo ist auf alles vorbereitet. Rocky hat keine Chance. Mit Mühe übersteht er die erste Runde. In der zweiten Runde geht er zu Boden, steht aber recht früh auf. Es gelingt ihm nicht, eine Runde zu gewinnen, aber Apollo gelingt es auch nicht, Rocky ein zweites Mal auf die Bretter zu schicken. Aber Rocky wird zu klump gehauen. Dennoch weigert er sich aufzugeben, und scheisst Mickey an, er würde ihn töten, wenn der Kampf abgebrochen wird. Sein gesundes Auge schwillt auch zu. Er nimmt die Gefahr in Kauf komplett zu erblinden. Aber es wird mehrmals ganz deutlich gesagt, dass er danach nie wieder boxen darf.

Siebte Runde, oder achte von mir aus, Rocky wurde genug bestraft und Apollo werden langsam die Arme müde, Rocky wird richtig derbe zu Boden geschickt. Alle in seiner Ecke schreien, er solle unten bleiben.

Eins, er kämpft, zwei, er windet sich, drei - vor seinem gesitigen Auge sieht er plötzlich immer wieder, wie er beruflich zurück gewiesen wird, wie die Türen vor seiner Nase zugeschlagen werden, wie er doch zu Nichts Nütze ist. Sechs, er rappelt sich auf. Sieben... Er ist nicht ein Niemand...

Überblendung zu Adrianne - die übrigens immer noch nicht fernsieht, sondern im Stillen beim Baby ist, und irgendwie wissend anfängt zu weinen.

Acht, Rocky steht wieder. Taumelnd aber er steht (ähnlich wie im ersten Teil)

Und hier kommt der Perspektivwechsel vonstatten: In Apollos Sicht wirkt Rocky plötzlich größer als er ist und immer noch gefährlich. Mit zunehmender Dauer bekommt Apollo plötzlich zitternde Hände und Beine. Sein Trainer verzweifelt an ihm , Apollo versteht es selbst nicht, aber er hat immer größere Angst vor Rocky: Das ist ein Tier!

Dem kaputten Rocky gelingt in Runde 11 oder zwölf das für unmöglich gehaltene, er schickt Apollo zu Boden, der eigentlich durch Rockys mentale Stärke und seine eigene Angst besiegt wurde, nicht auf Grund seiner überragenden Physis oder seines Könnens.

Alle sind außer sich, es wird hektisch, Rocky taumelt und atmet schwer, scheint überfordert zu sein mit der Situation um ihn herum. Apollo sitzt konsterniert und immer noch irgendwie ängstlich am Boden. Der Hintergrund wird immer leiser, man hört immer stärker Rockys schweres grunzendes Atmen.

Übergang zu Adrianne, die lächelnd "Ich liebe dich" flüstert.

Abspann und Musik.

Rocky 2 Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia Kritik

Play it again, Sam?

Poster Bild
Kritik vom 24.09.2019 von MobyDick - 1 Kommentar
Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia - ein extrem sperriger und trotzdem selten passender Titel - erzählt die kompromisslose Geschichte einer - im wahrsten Sinne des Wortes - Kopfjagd. Ein mexikanischer Grossgrundbesitzer/Kartellboss setzt ein Kopfgeld für den Kopf von Alfredo Garcia aus,...
Kritik lesen »

Stan & Ollie Kritik

Ein kleines Denkmal für 2 Ikonen

Poster Bild
Kritik vom 23.09.2019 von Shred - 0 Kommentare
Als ich hörte das meinen beiden liebsten Komikern (noch vor Bud Spencer und Terence Hill) endlich ein lang verdientes Biopic spendiert wird, war ich voller Vorfreude. Diese wurde dadurch etwas gedämpft, nachdem beschlossen wurde sich nur auf ihre letzte gemeinsame Tour durch Großbrit...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
12 Kommentare
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
10.09.2019 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.025 | Reviews: 20 | Hüte: 72

Moby:

"Teil 3 kämpft er gegen Hulk Hogan und Mr T

Wenn ich das so lese, und daran denke, dass ich die Reihe trotzdem empfehle "

Hehe, oder gerade deshalb tongue-out Nie den "Schlock Value" unterschätzen, jedes Franchise hat seine Hochs und Tiefs.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.09.2019 13:57 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.544 | Reviews: 66 | Hüte: 299

MB80

Teil 4 wink

Teil 3 kämpft er gegen Hulk Hogan und Mr T

Wenn ich das so lese, und daran denke, dass ich die Reihe trotzdem empfehleembarassed

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
10.09.2019 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.025 | Reviews: 20 | Hüte: 72

Silencio, Moby:

"Ich schließe mich mal Mobys Einschätzung an: gesehen haben sollte man die Reihe - und selbst in den quatschigeren Einträgen sind die immer noch unterhaltsam! "

Ich bin mir halt einfach nicht mehr sicher, ob ich die wirklich alle gesehen habe, oder viele einfach durch kulturelle Osmose (ich liebe diesen Ausdruck), Kritiken und YouTube aufgenommen habe. Ich werde es wohl erfahren wenn ich die Serie mal wieder in Angriff nehme. In Teil drei muss er sich glaube ich mit Dolph Lundgren hauen, da weiß ich noch dass ich da viel gelacht habe wink

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.09.2019 13:11 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.544 | Reviews: 66 | Hüte: 299

Da gibt es eigentlich keine zwei Meinungen wink

Und überhaupt, wenn es etwas gibt an dieser Reihe, an der man aber auch gar nicht rummäkeln kann, dann ist die Musik !

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
06.09.2019 23:34 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.032 | Reviews: 2 | Hüte: 189

@silencio

wink

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
06.09.2019 20:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.621 | Reviews: 47 | Hüte: 163

Gleich mal den Waititi anrufen und ihm eine Songidee für "Thor: Love and Thunder" durchgeben. :p

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
06.09.2019 20:21 Uhr
1
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.032 | Reviews: 2 | Hüte: 189

"No easy way out" ist wirklich der beste Song der Reihe. Darf man aber nicht beim Autofahrer hören, da ist der Lappen "schnell" weg wink

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
06.09.2019 19:43 Uhr
1
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.621 | Reviews: 47 | Hüte: 163

MB80:

Ich schließe mich mal Mobys Einschätzung an: gesehen haben sollte man die Reihe - und selbst in den quatschigeren Einträgen sind die immer noch unterhaltsam! Und der vierte hat den besten 80er Motivationssoundtrack! (Ja, „Eye of the tiger“ stinkt gegen „No easy way out“ ab!)

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
06.09.2019 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.746 | Reviews: 113 | Hüte: 195

Es gibt zwei Rocky-Filme, welche ich eher schwach finde. Der eine ist natürlich Rocky V und der andere ist eben Rocky II. Ich finds gut, dass der Film ein bisschen die Probleme anspricht, wenn man plötzlich beruhmt ist bzw. viel Geld hat. Aber das Drehbuch und die Regie sind doch sehr hölzern geworden.
Der Kampf am Ende ist toll, abe der Weg dahin... für mich landet der Streifen im Ranking auf dem vorletzten Platz.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
06.09.2019 10:20 Uhr | Editiert am 06.09.2019 - 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.544 | Reviews: 66 | Hüte: 299

MB80

Danke für den Hut. Schade dass du anscheinend die reihe nicht kennst, hätte mich interessiert, deine Meinung zum Unterschied zu hören...

Nun ja, meiner bescheidenen Meinung nach sollte man zumindest den ersten Teil auf jeden Fall kennen. Der Rest - nun ja - kommt drauf an, wen du fragst. Nostalgisch verklärt und selbst damit aufgewachsen: Auf jeden Fall.

Mit Abstand: Als Zeitzeugnis (vor allem Teil 4) und um mitreden zu können: Ja, eigentlich auch wink

Edit: keine Ahnung, wieso sully meine Rocky-Kritiken immer kapert, finde ich generell auch sehr unverschämt :-p

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
05.09.2019 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.025 | Reviews: 20 | Hüte: 72

Warum ist da ein Bild von Sully über deiner Kritik?

Ich kann beim besten Willen nicht sagen wann, oder ob, ich mir alle Rocky Filme mal gegeben habe. Vielleicht hau ich die mir mal in einer Session rein wenn ich mal krank bin oder so... Zumindest den ersten kann man ja schon mal kennen, wenn man so Filme mag ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
04.09.2019 12:22 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.544 | Reviews: 66 | Hüte: 299

Obwohl ich ja bereits Rocky 2 in der Kritik zu Rocky 1 abgehandelt hatte, hier nochmal eine etwas größere Beurteilung des Films, inklusive einem für mich besseren alternativen Ende, da Rocky danach einfach nicht mehr boxen darf.

Und nein, ich kann Rocky natürlich nicht sterben lassen, sondern nur in Freiden endlich abseits unserer Augen sein Leben mit Adrianne geniessen lassen, und sie werden in Liebe altern, sie wird kein Krebs kriegen, er auch nicht, und selbst wenn, wir werden es nicht wissen.

Und das ist gut so, denn Rocky beweist sich selbst, dass er nicht nichts ist und irgendwie werden sie das alles schaffen, und zwar ohne unser Wissen, wie es weitergeht!

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema