AnzeigeN
AnzeigeN

The Batman

Kritik Details Trailer Galerie News
Batman endlich als Detektiv - spoilerfreie Kritik

The Batman Kritik

The Batman Kritik
0 Kommentare - 05.03.2022 von Harty
In dieser Userkritik verrät euch Harty, wie gut "The Batman" ist.
The Batman

Bewertung: 4.5 / 5

Es ist der 31. Oktober, Halloweenabend. Seit 2 Jahren streift Bruce Wayne nun als The Batman durch Gotham City, als ein Mann brutal in seinem Haus ermordet wird. Gotham habe ich in den vielen Batman Filmen noch nie so dreckig, kalt und kaputt erlebt wie hier. Sie ist der geheime Star dieses Films. Ich konnte richtig in Sie eintauchen. Die Eiseskälte im Kinosaal sowie die langen Einstellungen des Films, die dank der langen Laufzeit möglich sind, haben dieses Empfinden bei mir noch verstärkt. Jeder Bürger in dieser Stadt trägt seine eigene Last mit sich, und diese schwere, niedergeschlagene Stimmung, überträgt sich in den Kinosaal.

Der Streifen kann dabei als Film Noir, als Krimi-Thriller, beschrieben werden. Er hat für einen Batman Film dadurch erstaunlich wenig Action-Sequenzen. Dieser Fakt wird sicherlich vielen Fans nicht gefallen, doch es werden endlich einmal die Detektiv-Arbeiten des Batmans näher beleuchtet. Bruce Wayne bekommt es hier mit Serienmorden und Rätseln zu tun, die einem beim Zuschauen mitfiebern lassen, auch dank der hervorragenden Kameraarbeit. Man ist mitten drin, verliert aber nie die Übersicht. Durch diese Nähe, fühlt man auch den Schmerz der Schläge, wenn Batman es mit seinen Widersachern zu tun bekommt. Generell geht The Batman in diesem Film so brutal vor, wie noch nie zuvor. Gerade so lässt er seine Gegner am Leben. Seine Auftritte beginnen dabei meist langsam, man hört ihn in der Dunkelheit, man spürt förmlich die Schwere seiner Rüstung, die übrigens super aussieht.

Trailer zu The Batman

Eher selten bekommt man während der knapp 3 Stunden jedoch Bruce Wayne ohne Maske zu Gesicht. Doch man sieht ihm direkt an, wie innerlich zerrissen er ist. Er tut sich schwer damit in der Öffentlichkeit gesehen zu werden und lächeln kann er nur unter Qualen. Sein Nachname ist ihm eine Last und das viele Geld interessiert ihn nicht. Er bastelt sich seine Ausrüstung selbst, statt sie teuer produzieren zu lassen. Ich muss sagen, Robert Pattinson spielt für mich, beide Rollen hervorragend.

Auch die anderen Figuren und ihre Kostüme wissen zu überzeugen. Die Tatsache, dass man Bruce ohne Maske so selten sieht, ist jedoch auch mein größter Kritikpunkt, zu sehr haben mir diese kurzen Auftritte gefallen. Es es waren nur irgendwie zu wenige.

Beim Riddler war es genau andersherum. Ich empfand ihn als spannenden Gegenspieler, solange er seine Maske trug. Nachdem er gefasst und demaskiert wurde, konnte er mich nicht mehr so sehr überzeugen. Ganz im Gegenteil zum Soundtrack, dieser hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, und läuft bei mir sicher noch eine Weile als Playlist rauf und runter.

Für mich ist The Batman die authentischste Verfilmung des dunklen Ritters in jungen Jahren. Ein sehr sehenswerter Krimi und hoffentlich nur der erste Film von vielen.

Short-Facts:
+ herausragender Robert Pattinson
+ eindringlicher Soundtrack
+ restlicher Cast solide
+ Gotham City als eindrucksvolle Kulisse, so "dreckig" wie nie zuvor
+ Action ist brachial und gut choreografiert
+ Batman endlich als Detektiv
+ Mordfälle & Rätsel lassen einen mitfiebern
+ sehr schöne Kameraarbeit
+ spannender Antagonist

- wenig Bruce Wayne (ohne Maske)
- Antagonist ohne Maske nicht so spannend
- relativ wenig Action

The Batman Bewertung
Bewertung des Films
910

Weitere spannende Kritiken

Come to Daddy Kritik

Come to Daddy Kritik

Poster Bild
Kritik vom 25.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als Norval Greenwood (Elijah Wood) eines Tages ein Brief seines ihm fremden Vaters Gordon (Stephen McHattie) erreicht, macht er sich auf den Weg, den Mann zu treffen. Dreißig Jahre lang hat er ihn nicht mehr gesehen und trifft ihn in einer abgelegenen Hütte. Als trockener Alkoholiker ist ...
Kritik lesen »

Boyhood Kritik

Boyhood Kritik

Poster Bild
Kritik vom 24.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Mason Jr. (Ellar Coltrane) führt eigentlich ein unbeschwertes Leben, bis er eines Tages mit seiner Mutter Olivia (Patricia Arquette) und Schwester Samantha (Lorelei Linklater) nach Texas zieht, um dort die Collage zu besuchen. Dabei treffen die Kinder nun auch ihren Vater Mason Sr. (Ethan Hawke...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN