AnzeigeN
AnzeigeN

Thor - Love and Thunder

Kritik Details Trailer Galerie News
Mit der Macht der Ziege

Thor - Love and Thunder Kritik

Thor - Love and Thunder Kritik
0 Kommentare - 14.07.2022 von DrStrange
In dieser Userkritik verrät euch DrStrange, wie gut "Thor - Love and Thunder" ist.
Thor - Love and Thunder

Bewertung: 4 / 5

In der Kürze liegt die Würze und diesmal nur meine komprimierte Meinung.

"Thor - Love and Thunder" als vierter Beitrag des nordischen MCU Helden, kann mit seinen zwei Stunden Laufzeit, die meiste Zeit davon auch glänzend unterhalten.

Trailer zu Thor - Love and Thunder

Die Unkenrufe im Vorfeld, der Film hätte seinen Humor enorm aufgedreht und die Albernheiten kennen keine Grenzen, kann ich so nicht unterschreiben. Der Film steht auf einer Ebene mit seinem Vorgänger. Wer natürlich mit diesem Film schon seine Probleme hatte, wird mit "L&T" ebenfalls keine gute Zeit verbringen.

Bale als "Gorr the God-Slayer" hat ebenfalls im Vorfeld für viel Unruhe gesorgt und bekam bereits einiges an Vorschußlorbeeren verpasst. Auch hier muss ich wieder ein Veto einlegen, denn über den üblichen Standardschurken kommt Bale hier nicht hinaus. Zwar hat die Figur eine gekonnte Einleitung abbekommen, aber im weiteren Verlauf des Films wird das halt auch nicht mehr, außer seltsames Verstellen der Stimmlage gilt bereits als Charaktertiefe.

Hemsworth spielt seinen Thor wieder mit viel Charme und Witz und im Prinzip ist die Rolle für ihn inzwischen, was für Depp der "Jack Sparrow" ist. So ist er aus der Rolle nicht mehr wegzudenken und man merkt ihm auch an, das er sich pudelwohl damit fühlt.

Der Nebencast mit Portman, Thompson & Co. spielt ebenfalls auf einem Niveau, welches zwar nie irgendwelche neuen Akzente setzen kann, aber zumindest auch nie deplaziert oder unpassend wirkt.

Einzig mit Russell Crowe hatte ich dann doch in den wenigen Szenen ein wenig das Problem, das mir irgendetwas an seiner Darstellung nicht gefallen hat, bin aber noch nicht darauf gekommen was es ist, oder das ich mit dem Finger drauf zeigen könnte. Vielleicht im nächsten Film mehr dazu.

Die Effekte des Films waren in den meisten Fällen wirklich gut oder zumindest nie in einem Bereich den man in die Kategorie "Augenkrebs" zwingen könnte. Ja, es gibt einige sehr trashige Szenen mit 80er Flair, aber die sind von Waititi mit Sicherheit so gewollt und plaziert worden und noch wichtiger... wissen auch zu gefallen.

Die musikalische Note ist bei Thor glücklicherweise wieder sehr "hardrockig" ausgefallen und auch wenn ich persönlich inzwischen nicht unbedingt schon wieder Guns n Roses hören müsste, sind die Songs doch gut plaziert. Da einen der Abspann noch mit Dios "Rainbow in the dark" verlässt, kann ich mich wohl kaum beschweren.

Fazit:
Neues Land betritt dieser Film bei weitem nicht. Aber gefühlt haben wir es hier mit einem eingespielten Team rund um Waititi zu tun, welches teils einen hohen Standard abliefert und einen eher kleineren Anteil als "nur" solide MCU Kost. Wer was zum Jammern sucht, wird mit Sicherheit auch fündig und nicht jeder mag den Stil und Humor von Waititi. Für mich passt das alles ziemlich prima in die kosmische Ecke des MCU. Den Einstieg in die Phase 4 mit Black Widow, Shang-Chi und Eternals, kann Thor 4 noch mit Leichtigkeit als zweites Frühstück verputzen.

Flockige 8 von 10 Punkten

Achja, das wahre Highlight des Films waren dann aber doch die Ziegen.

Thor - Love and Thunder Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Kritiken

Can a Song Save Your Life? Kritik

Can A Song Save Your Life? Kritik

Poster Bild
Kritik vom 11.08.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die verträumte Musikerin Gretta (Keira Knightley) sucht in New York das große Glück. Während sie daran arbeitet, ihre Karriere in Gang zu bringen, verlässt sie ihr Freund Dave (Adam Levine) für einen vielversprechenden Vertrag. Unterdessen steht der in Verruf geratene ...
Kritik lesen »

Mel Brooks - Die verrückte Geschichte der Welt Kritik

Die verrückte Geschichte der Welt Kritik

Poster Bild
Kritik vom 10.08.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
In seiner kleinen, ganz eigenen Zusammenfassung der Menschheitsgeschichte erzählt Mel Brooks von der Steinzeit bis zur Französischen Revolution. Der Menschheit die Theatralik zu nehmen ist etwas, was man sich erstmal trauen muss. Und die Menschheitsgeschichte in einen Episodenfilm zu pack...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY