X-Men - Dark Phoenix

Kritik Details Trailer Galerie News
Userkritik von GierigeEnte

X-Men - Dark Phoenix Kritik

X-Men - Dark Phoenix Kritik
18 Kommentare - 17.02.2020 von GierigeEnte
In dieser Userkritik verrät euch GierigeEnte, wie gut "X-Men - Dark Phoenix" ist.
X-Men - Dark Phoenix

Bewertung: 1.5 / 5

Mit "X-Men: Dark Phoenix" wurde die X-Men Reihe zunächst abgeschlossen. Zumindest so lange, bis das nächste Reboot, Seqeuel oder Remake erscheint - denn wer braucht schon neue Ideen?
Immerhin war dieser Film hier nicht so schlecht, wie ich erwartet hatte - und das will etwas heißen.

Als ein Space Shuttle im Orbit von einer Art Sonnenwind erfasst wird, sendet Professor Charles Xavier (James McAvoy) seine X-Men auf eine Rettungsmission. Zwar schaffen diese es, die Crew lebendig zu bergen, doch dabei wird Jean (Sophie Turner) von dem Wind erfasst und nimmt ihn in sich auf. Die totgeglaubte überlebt, fühlt sich seitdem aber verändert. Eine unkontrollierbare Kraft schlummert in ihr, sodass sie Hals über Kopf vor den X-Men flieht, um sie nicht zu gefährden. Keine so gute Idee, denn zeitgleich tritt eine mysteriöse Außerirdische (Jessica Chastain) auf den Plan, die Jean für sich nutzen will.

Trailer zu X-Men - Dark Phoenix

Nun ist die Frage, beginne ich mit dem Positiven oder damit, wo ich mehr schreiben muss? Nun ja, man sagt ja immer, man soll mit dem Guten anfangen. Und hierzu kann ich überraschender Weise mehr sagen, als ich vor dem Film dachte. Denn wenn man ganz ehrlich ist, ausbrechen aus dem Einheitsbrei kann er trotz des guten Ansatzes nicht. Aber immerhin traut sich der Film, der Hauptfigur eine Diversität zu verleihen. Sie ist die unfreiwillig Böse und darf das auch zeigen, indem man ihr den Spaß am Töten ansieht. Zwar gibt es absolut keinen Sinn, dass so ein Film Kritik an Gewalt übt - soll er doch mit selbiger "unterhalten" und zeigt bei weitem nicht die Bilder, die es bräuchte, um dieser Botschaft Hand und Fuß zu verleihen - dennoch ist der Ansatz etwas Neues, was zumindest ein wenig frischen Wind in sich Wiederholendes bringt.
Leider wird das zwischendrin zeitweilig an den Nagel gehängt, wenn mal wieder ein uninspirierter Bösewicht auftaucht, dessen Hintergrund und Motivation nicht vorhanden sind, so wie bei den meisten Figuren des Filmes. Nur Jean erhält die ein oder andere Information, die ihre Vergangenheit beleuchtet, aber auch das wirkt, als hätte man gerade so das Nötigste in den Film eingefügt, weil man es musste.
Ach, ich wollte ja mit dem Positiven anfangen, stimmt. Na, wenn wir gerade bei den Charakteren sind, die Schauspieler waren klasse. Der Cast wusste mehr als zu überzeugen, vor allem Sophie Turner (wenn ich ehrlich bin, sah ich den Film auch nur wegen ihr, eine sehr sympathische Frau) lieferte eine tolle Darstellung ab und auch sonst waren viele bekannte, beliebte und gute Gesichter dabei.
Aber was nützt das, wenn manche Charaktere einfach nur nervten: Die von Jennifer Lawrence verkörperte Mystique zum Beispiel. Schon am Anfang des Filmes war sie kaum mehr als die standardisierte "Oh-es-geht-schief-wir-müssen-jemanden-zurück-lassen" Nörglerin und als sie dann doch jemanden gerettet hatet, brachte sie einen der lächerlichsten Filmsprüche, den ich seit langem hören musste: sie sagte in etwa, dass die X-Men vielleicht in X-Women umbenannt werden sollten, wo doch die Frauen immer alle retten würden. Mein Gott, das ist auf mehreren Ebenen so dumm: Ich bin ja nun wirklich für Diversity, für Gleichberechtigung und kämpfe öfter gegen Frauenfeindlichkeit, Rassismus und Homophobie, aber DAS ist so plump, so schlecht, dass es einfach nur weh tut. Denn einerseits heißt "Men" übersetzt nicht nur "Männer", sondern auch "Menschen", andererseits zeigt das mal wieder eindrucksvoll, dass solchen Filmen die billigsten Mittel recht sind, um Aufmerksamkeit zu bekommen, anstatt mal Qualität zu liefern.
Aber zurück zum Positiven: der Soundtrack war richtig klasse. Toll anzuhören, perfekt zur Situation passend und mit viel Gefühl - was eigentlich klar ist, immerhin stammt er von dem genialen Hans Zimmer.
Nur wie die Musik eingesetzt wurde, war alles Andere als gut, doch dafür kann der Komponist nichts. Viel zu laut, viel zu sehr im Vordergrund und damit viel zu manipulativ. Filmmusik wirkt dann am besten, wenn sie den Film subtil unterstützt und nicht den Zuschauer zu Reaktionen zu zwingen versucht.
Ach halt, das war ja schon wieder etwas Negatives! Dann noch schnell das letzte zu nennende Gute angefügt: die Action war teils überraschend kreativ und damit nicht uninteressant. So weit, so gut.
Allerdings gab es zu viele Slo - Mo Szenen, zu viele Schnitte und viel zu viel, viel, viel zu viel CGI. Dabei ist selbiges die anspruchsloseste und einfachste Art, Action zu zeigen, während Choreografien und praktische Effekte Filme visuell viel interessanter wirken lassen. Aber hier, hier sind sogar fallende Patronenhülsen animiert, weil das einfacher und aufwandsloser ist, als eventuell die Szene neu drehen zu müssen, wenn eine dieser in dem Falle tatsächlich eingesetzten Patronen schief fallen würde. Und das ist einfach nur traurig, denn das zeigt lediglich die Faulheit der Filmemacher. Es ist eben doch nur Fließbandware statt wirklich Filmkunst.
Die Handlung war außerhalb des genannten, neuen Ansatzes leider sehr berechenbar, inkonsequent, stumpf und viel zu schnell erzählt. Dem Film fehlt die Ruhe, er zeigt nur das Nötigste und das merkt man ihm an. Zudem ist die Story so gering, dass sie als Buch vielleicht maximal 1,5 Seiten umfasst.
Immerhin sind die Dialoge besser als in anderen Marvelfilmen. Billigen Witze gab es kaum und manchmal waren die Gespräche tatsächlich emotional und nicht so flach wie ich erst annahm. Aber dank schlechten Charakteren waren Filmtode belanglos, das absehbare Happy-End ermüdend und der Film nicht erinnerungswürdig.
Immerhin war er trotz des PG-13 gar nicht mal so unbrutal. Bei einem Tod ist die Wunde ziemlich blutig, bei manch anderen hört man Knochen knacken. Dennoch sind die Toten keine "normalen" Menschen, was die mögliche Wirkung dieser Szenen entschärft.

Eine FSK 12 würde ich hier trotzdem nicht vergeben, eine ab 14 Freigabe trifft es meines Erachtens besser, auch wenn die Brutalität (4 von 10 für 14) im Rahmen bleibt.

Zusammenfassend war der Film also besser, als ich erwartet hätte. Aber dennoch nicht mal mehr mittelmäßig, auch wenn er seine Sache als anspruchsloser Popcornfilm für die Masse gar nicht schlecht macht. Aber, wie eingangs erwähnt: Das heißt eben nichts.

Deswegen bekommt er als Actionfilm 4 Punkte, als Heldenfilm 7,5 Punkte und als Sci-Fi Film 5 Punkte, insgesamt aber nur

3 von 10 Punkten.

X-Men - Dark Phoenix Bewertung
Bewertung des Films
310
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Weathering with You - Das Mädchen, das die Sonne berührte Kritik

Wunderschön

Poster Bild
Kritik vom 18.09.2020 von FlyingKerbecs - 3 Kommentare
Nun hab ich den FIlm auch endlich (!) gesehen, im Kino hatte ich ihn ja leider verpasst. Konnte auch nicht mehr den Blu-Ray Release nächste Woche abwarten, hab ihn mir erstmal bei Amazon digital gekauft, aber die Blu-Ray werd ich mir auch noch holen. Vorab: Es ist der Nachfolger (kein Sequel!)...
Kritik lesen »

Die Schatzinsel Kritik

Aaarrr.welch ein Schatz!

Poster Bild
Kritik vom 15.09.2020 von Shred - 5 Kommentare
Es hat lange gedauert bis mir diese Disney Perle in die Hände fiel. Das mag wohl vor allem daran liegen das meine Eltern mit dem Namen Disney vor allem Trickfilm verbanden und glaubten, ein reiner Abenteuerfilm ohne jegliche Trickfilmelemente könnte ihren Sohnemann langweilen. Gut, zwar ha...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
19.02.2020 11:53 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@FlyingKerbecs

"Ja das mit den Genrewertungen find ich gut, vielleicht werd ich das ab und zu auch mal machen."

Das freut mich, wenn "meine" (keine Ahnung, ob das schon jemand vor mir so gemacht hat) Idee Dir gefällt. smile

"Vielleicht kommst du ja nochmal dazu. Zumindest First Class und Zukunft ist Vergangenheit sind (mMn) auf jeden Fall ne Sichtung wert."

Dann werde ich mir diese einmal merken. ;p

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
19.02.2020 06:25 Uhr | Editiert am 19.02.2020 - 06:27 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.488 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@GierigeEnte

Die abschließende Punktzahl ist kein Mittelwert der einzelnen Genrewertungen, sondern wertet den Film an sich, mit allen Stärken und Schwächen. Die Genrewertungen zeigt aber, wie gut oder schlecht der Film dahingehend ist, was er sein will. Beispielsweise kann ein Film ja perfekte Action bieten, bekommt als Actionfilm also fast volle Punkte, hat aber nicht sonderlich viel darüber hinaus und erhält dann nur eine mittlere Punktzahl.

Achso.^^ Ja das mit den Genrewertungen find ich gut, vielleicht werd ich das ab und zu auch mal machen.

Den neuen sah ich nur, weil er dieses Jahr kam und mein Freund wollte, dass ich mit ihm zu dem Film gehe (und weil Sophie Turner mitspielt, die ich wie gesagt sympathisch finde). Die anderen würde ich sowieso nicht sonderlich gut finden, sodass ich sie mir nach jetzigem Stand erstmal nicht ansehen werde

Schade. Dann hat er dich ausgerechnet den schwächsten sehen lassen...^^ Vielleicht kommst du ja nochmal dazu. Zumindest First Class und Zukunft ist Vergangenheit sind (mMn) auf jeden Fall ne Sichtung wert. smilewink

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 21:38 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@FlyingKerbecs

"An den grandiosen First Class und DofP kommt er nicht ansatzweise ran. Apocalypse hätte es auch nicht gebrauchrt. DofP hatte ein perfektes Ende"

Haha, die habe ich alle nicht gesehen, sorry. ^^

"was der Mittelwert aus"

Die abschließende Punktzahl ist kein Mittelwert der einzelnen Genrewertungen, sondern wertet den Film an sich, mit allen Stärken und Schwächen. Die Genrewertungen zeigt aber, wie gut oder schlecht der Film dahingehend ist, was er sein will. Beispielsweise kann ein Film ja perfekte Action bieten, bekommt als Actionfilm also fast volle Punkte, hat aber nicht sonderlich viel darüber hinaus und erhält dann nur eine mittlere Punktzahl. smile

"Machst du zu den anderen X-Men Filmen auch noch Kritiken?"

Es ehrt mich, dass Du fragst, allerdings muss ich Dich enttäuschen: Den neuen sah ich nur, weil er dieses Jahr kam und mein Freund wollte, dass ich mit ihm zu dem Film gehe (und weil Sophie Turner mitspielt, die ich wie gesagt sympathisch finde). Die anderen würde ich sowieso nicht sonderlich gut finden, sodass ich sie mir nach jetzigem Stand erstmal nicht ansehen werde. :p

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
18.02.2020 19:51 Uhr | Editiert am 18.02.2020 - 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.488 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Kann dir überwiegend zustimmen, als Film an sich ist er ok, als Abschluss der X-Men Saga von Fox enttäuschend. An den grandiosen First Class und DofP kommt er nicht ansatzweise ran. Apocalypse hätte es auch nicht gebrauchrt. DofP hatte ein perfektes Ende, dort hätte die Saga enden müssen...

Wobei ich dir nicht zustimmen kann ist

, vor allem Sophie Turner (wenn ich ehrlich bin, sah ich den Film auch nur wegen ihr, eine sehr sympathische Frau) lieferte eine tolle Darstellung ab

Letztendlich fand ich ihr Acting hier nicht so schlimm wie erwartet, aber dennoch halte ich sie für eine nicht so gute Schauspielerin. Ich hab sie allerdings bisher nur in Apocalypse und Dark Phoenix gesehen. Sie ist eher so auf dem Niveau deutscher Schauspieler, finde ich...^^

Deine Endpunktzahl verwirrt mich auch etwas. Hatte eher mit 2,5 bis 3 Hüten gerechnet, was der Mittelwert aus

Actionfilm 4 Punkte, als Heldenfilm 7,5 Punkte und als Sci-Fi Film 5 Punkte,

wäre.^^

Machst du zu den anderen X-Men Filmen auch noch Kritiken? smile

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@mor

Auch Dir danke fürs lesen, freut mich, wenn es Dir besser als mir gefallen hat. Dann war immerhin Dein Geld dafür nicht verschwendet. smile

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
mor : : Moviejones-Fan
18.02.2020 16:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.05.19 | Posts: 194 | Reviews: 1 | Hüte: 1

Ich fand den Film besser als ich im Vorfeld vermutet habe, da ich sol viele schlechte Kritiken gelesen und gehört habe, aber das mit Mystique stieß mir auch aus dem selben Grund sauer auf, überhaupt hab ich mit Lawrence so meine Schwierigkeiten,der Fokus der jüngeren X-men Filme lag zu stark auf ihr, obwohl sie so lustlos wie schon lange nicht gespielt hat.

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 09:53 Uhr | Editiert am 18.02.2020 - 11:30 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@MobyDick

"Das sollten wir hinkriegen, irgendwie"

Juuuuhuuuuu. :p

"auch wenn du den X-Men Fan in mir schwer verletzt hast"

Das tut mir natürlich leid frown

Ich lobe dafür in meiner nächsten Kritik einen anderen Film (keine Ahnung, ob Du den kennst oder mochtest), vielleicht macht es das wieder gut. ^^

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@sublim77

"Wünsche viel Spaß"

Vielen Dank, werde ich haben. ^^

"Gerne. Hat, völlig unabhängig vom Standpunkt, ja auch Spaß gemacht zu lesen."

Das freut mich sehr, wo ich doch versucht habe, die Kritik etwas humoristisch aufzuziehen. smile

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.02.2020 09:49 Uhr | Editiert am 18.02.2020 - 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.618 | Reviews: 116 | Hüte: 397

Gierige Ente

Aber wir können doch auch Freunde unabhängig unserer Filmvorlieben sein. <3

Das sollten wir hinkriegen, irgendwie (auch wenn du den X-Men Fan in mir schwer verletzt hast) frown

Edit: Nach deinem Sku-Urlaub kannst du ja auch mal meine etwas wohlwollender Kritik aus der Sicht des Comic-Fans lesen, könnte ganz interessante Perspektiven eröffnen - kannst natürlich trotzdem bei deiner Wertung bleiben wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 09:48 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@Duck-Anch-Amun

"Bin da auf eienr Wellenlänge mit der Ente, wobei die Punktvergabe doch ziemlich streng ist"

Wir Enten müssen halt zusammen halten. ;)

Aber streng bin ich bei der Punktvergabe bevorzugt meist. ^^

"Und selbst bei dieser banalsten, ausgelutschten Motivation könnte man wenigstens was spannendes machen."

So sehe ich das auch. smile

"davon abgesehen, dass sie genauso wenig Profil wie so mancher MCU-Schurke hat"

Oh ja, das ist eines meiner größten Probleme mit den Filmen.

Auch Dir Danke fürs Lesen! smile

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
18.02.2020 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

@GierigeEnte:

Mache ich gern, sobald ich vom Skifahren zurück bin

Wünsche viel Spaß smile

Danke für das Lesen der meinen!

Gerne. Hat, völlig unabhängig vom Standpunkt, ja auch Spaß gemacht zu lesen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 09:23 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@sublim77

"Ich finde, dass das Argument, die Erde als Herrscher übernehmen zu wollen und generell das Argument "Macht", doch ein sehr starkes und ausreichendes Argument als Background ist."

Das ist natürlich dein gutes Recht. smile

Mir ist das allerdings zu wenig. Es muss doch schon einiges im Leben passieren, damit man bereit ist, unschuldige Lebewesen kaltblütig zu ermorden, nur um selbst an Macht zu kommen. Und selbst wenn sie eben eine von Natur aus rücksichtslose Person wäre, ist das meines Erachtens für die filmische Darstellung absolut nicht geeignet, weil es die Figur dem Zuschauer in keiner Weise nahebringt. Aber das kann jeder sehen, wie er mag. ^^

"Wenn du willst, kannst du ja mal nen Blick in meine Review zum Film werfen."

Mache ich gern, sobald ich vom Skifahren zurück bin. smile

Danke für das Lesen der meinen!

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
18.02.2020 09:15 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@MobyDick

"Hmm, ich habe das Gefühl wir werden keine Freunde mehr."

Ooh frown

Aber wir können doch auch Freunde unabhängig unserer Filmvorlieben sein. <3

"Da lobst du den Film als besser als angenommen"

Ja, erwartet hatte ich, etwa zwei Punkte zu vergeben. ^^

"gibst ihm n jeder Kategorie eine halbwegs brauchbare Wertung"

Ja, dafür habe ich ja diese Einzelkategorien: Um zu zeigen, dass der Film das, was er sein will, gar nicht so schlecht macht. Aber mir sagt selbst das, was er sein will, überhaupt nicht zu, deshalb die drei Punkte. :p

"Gut geschrieben ist es ja trotzdem irgendwie"

Danke, das freut mich. smile

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.02.2020 09:14 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.516 | Reviews: 35 | Hüte: 527

@sublim
Sorry, war nur weil du ja doch einige Punkte angesprochen hattest ;)
Unterhalten war ich schon und wie gesagt, so schlecht sah ich den Film ja auch nicht. Ich würde mal behaupten, dass dieser Film bei mir besser angekommen wäre, wenn es nicht der Letzte gewesen wäre. Ohne Disney-Deal wäre Dark Phoenix tatsächlich ein annehmbarer Neustart der Reihe gewesen. So ist es aber ein Abschluss, der für immer in der Luft hängen bleibt und leider sein Potenzial wie schon Apocalypse nicht komplett ausfüllen kann.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
18.02.2020 09:07 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

@Duck-Anch-Amun:

Tja, was soll ich sagen, außer ich seh`s eben anderswink

Wie schon gesagt, sind die Meinungen und Geschmäcker nunmal sehr unterschiedlich. Ich hab ja schon ausgeführt, wie ich das sehe. Von daher wird es wohl wenig Sinn machen jetzt wieder gegenzuargumentieren. Letzten Endes bin ich froh, dass ich mit Dark Phoenix soviel Freude habe und bedauere, dass du (ihr) diese Freude nicht teilen könnt. Nächstes Mal ist es wieder andersherum smile

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema