Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Halloween" ist nur der Anfang

Blumhouse scharf auf Horror-Franchises und aufs Dark Universe!

Blumhouse scharf auf Horror-Franchises und aufs Dark Universe!
1 Kommentar - Mi, 22.08.2018 von R. Lukas
Jason Blum und Blumhouse haben sich mit "Halloween" ihren ersten großen Horror-Klassiker geschnappt, und es soll nicht der letzte gewesen sein. "Freitag der 13." bleibt Blums Traum, aber nicht nur.
Blumhouse scharf auf Horror-Franchises und aufs Dark Universe!

Neben James Wan vielleicht ist Jason Blum derzeit so was wie der Überproduzent im Horror-Genre. Mit Blumhouse Productions hat er sich eine richtige Marke aufgebaut, wo sein Name draufsteht, ist in der Regel hochwertiger Horror drin. Und dies beschränkt sich nicht mehr nur auf Low-Budget-Produktionen, denn der neue Halloween-Film, in dem Michael Myers wieder zu alter Höchstform auflaufen soll, bedeutet für Blumhouse einen weiteren Schritt nach vorne - keine Angst vor großen Namen bzw. Franchises!

Das bestätigte sich, als Blum unlängst ein Q&A auf Twitter veranstaltete und sich von neugierigen Fans ausquetschen ließ. Unter anderem verriet er, dass Happy Deathday 2 bereits gedreht und für gut befunden wurde, The Gallows - Act II, die Fortsetzung von Gallows - Jede Schule hat ein Geheimnis, innerhalb der nächsten neun Monate erscheinen sollte, die Videospielverfilmung Five Nights at Freddy’s sehr bald wieder von sich hören lassen wird und sowohl bei Oculus als auch bei Das Belko Experiment Sequels höchst unwahrscheinlich sind. Die meisten Fragen drehten sich aber naturgemäß um den Weg, den Blumhouse mit Halloween eingeschlagen hat, und darum, wohin er noch führen könnte.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Selbstverständlich werde man versuchen, sich die Rechte an noch anderen berühmten Horror-Franchises zu sichern, bejahte Blum, der die Chancen dafür als "exzellent" bezeichnet. Und er wäre sogar bereit und willens, das mit Die Mumie gestartete und direkt wieder begrabene Dark Universe (so wurde ja das geplante Cinematic Universe der klassischen Monster getauft) von Universal Pictures zu übernehmen. Die vielen Ausrufezeichen, die Blum hinter sein "Yes" gesetzt hat, zeugen von nicht gerade geringem Interesse, und wie es das Schicksal will, besitzt Blumhouse einen First-Look-Deal mit Universal...

Grundsätzlich scheint er offen für alles zu sein, insbesondere, wenn es um die Wiederbelebung alter Slasher-Reihen wie eben Halloween oder beispielsweise A Nightmare on Elm Street geht. Na gut, fast alles: Der Blob scheidet aus, man habe darüber nachgedacht, sich jedoch dagegen entschieden, antwortete Blum auf die Frage nach einem Remake des Sci-Fi-Horrorfilms. Zu einem neuen Scream-Film nach Abschluss der TV-Serie würde er niemals nie sagen, und wenn er zwischen Alien und Predator wählen könnte, würde er Alien nehmen. Slender Man hätte er zu gerne mitproduziert, aber man (also wahrscheinlich Sony Pictures und Screen Gems) habe ihn an die 300 Mal abgewiesen. Konkret bemüht hat er sich auch um Christine, wie Halloween ein John Carpenter-Klassiker, und The Crow, wo die Neuauflage mit Jason Momoa geplatzt ist. Allerdings hört es sich so an, als sei es beim Versuch geblieben.

Am allermeisten reizt Blum ohnehin etwas anderes. Wenn es irgendeinen Film gäbe, dem er in der Zukunft gerne ein Remake spendieren würde, dann Freitag der 13., und das merkt man ihm auch an. Er habe mehrere Mal versucht, an die Rechte zu kommen, berichtet Blum. Doch leider kann er da wenig ausrichten, solange das rechtliche Wirrwarr andauert. Zudem haben die Produzenten von Platinum Dunes - Michael Bay, Andrew Form und Brad Fuller - offenbar nicht die Absicht, Jason Voorhees herzugeben. In einem Interview mit We Got This Covered versicherte Form zuletzt, dass sie alles tun, was sie können, um ihr Freitag der 13. noch zu realisieren. Vor etwa eineinhalb Jahre seien sie schon so kurz davor gewesen, diese Version zu drehen, und sie hätten das Drehbuch geliebt. Deshalb glauben sie, dass eine weitere Inkarnation von Freitag der 13. gemacht und in die Welt hinausgetragen werden muss. Blum dürfte ihnen zustimmen.

Quelle: Jason Blum
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.08.2018 08:14 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.835 | Reviews: 26 | Hüte: 334

Ich bin nach wie vor von der Idee des Dark Universe überzeugt und wäre froh wenn es weiterginge. Und Blumhouse könnte dem Film helfen der Reihe das zu geben, was die Mumie nur im Ansatz schaffte - bisschen mehr Horror, bisschen mehr Grusel und bisschen mehr Nostalgie.
Gerne kann man dann auch auf die angedachten Stars verzichten, die Promobilder mit bekannten Namen wirkten sowieso eher wie Menschenfängerei.

Forum Neues Thema