AnzeigeN
AnzeigeN

King Richard

News Details Kritik Trailer Galerie
Komiker verarbeitet Oscar-Eklat mit Humor

Chris Rock holt zum Gegenschlag aus: "Will Smiths wahres Gesicht"

Chris Rock holt zum Gegenschlag aus: "Will Smiths wahres Gesicht"
13 Kommentare - So, 04.09.2022 von A. Seifferth
Entschuldigung abgelehnt? Lange hat es gedauert, doch nun macht sich Chris Rock wegen der körperlichen Attacke durch Will Smith bei der diesjährigen Oscar-Verleihung Luft.
Chris Rock holt zum Gegenschlag aus: "Will Smiths wahres Gesicht"

Noch immer scheint die angespannte Situation zwischen Will Smith und Chris Rock nach der verbalen und körperlichen Entgleisung bei der 94. Verleihung der Academy Awards nicht gelöst: Im Zuge seines aktuellen Liveprogramms sprach Rock am Donnerstagabend ausführlicher über die schockierende Begebenheit, bei der er eine Ohrfeige durch Smith erteilt bekam.

Derzeit tourt der unerschrockene Komiker Chris Rock mit seinem Kollegen Dave Chappelle durch Europa. Wie die Daily Mail berichtet, sei das emotional aufgeladene Thema während der ausverkauften Show in der M&S Arena in Liverpool aufgekommen.

Chappelle fragte Rock unverblümt, ob die von Will Smith erteilte Ohrfeige wehgetan habe, worauf Rock antwortete: "Verdammt nochmal ja ... der Motherf***er hat mich wegen eines beschissenen Witzes geschlagen, der netteste Witz, den ich je erzählt habe." In seiner für ihn typisch aufbrausenden Art fuhr er fort und ließ das Publikum wissen, dass das, was die Welt gesehen habe, die wahre, hässliche Seite von Smith war:

"Will hat 30 Jahre lang den Eindruck eines perfekten Menschen erweckt, dann hat er seine Maske heruntergerissen und uns gezeigt, dass er genauso hässlich ist wie der Rest von uns. Was auch immer die Konsequenzen sind ... ich hoffe, er setzt seine Maske nicht wieder auf und lässt sein wahres Gesicht atmen. Ich sehe mich selbst in beiden Männern."

Chris Rock scheint es vorzuziehen, seine Gefühle über die Situation auf der Bühne zu verarbeiten. Bereits im Juli, als er im Madison Square Garden mit Dave Chappelle und Kevin Hart auf der Bühne stand, sprach er das Thema an:

"Jeder, der sagt ’Worte tun weh’, hat noch nie einen Schlag ins Gesicht bekommen". Zugleich wetterte er darüber, dass die Leute offenbar zu empfindlich auf die ganze Sache reagierten, denn er wolle sich keinesfalls als bemitleidenswertes Opfer verstanden wissen.

Ende Juli hatte Schauspieler Will Smith ein knapp sechsminütiges Video geteilt, indem er sich voller Demut präsentierte und für seine Attacke gegen Chris Rock um Verzeihung bat. Offensichtlich ist der Comedystar aber zum derzeitigen Stand nicht bereit, dem Hollywoodstar die Situation zu vergeben und macht stattdessen Stimmung gegen ihn.

Man würde sich eigentlich wünschen, dass Chris Rock ebenfalls einen Schritt auf den in Ungnade gefallenen Smith zugeht und sich auch bei Jada Pinkett Smith für seinen geschmacklosen Witz bei den diesjährigen Oscars entschuldigt. Wir möchten damit die persönliche Kränkung und das Trauma keinesfalls kleinreden, doch eine solche Interaktion stünde dafür, dass sich Gräben mit gutem Willen überwinden lassen. Das würde dem Format des Komikers jedenfalls deutlich besser als diese unschönen Nadelstiche zu Gesicht stehen ...

Quelle: Daily Mail
Erfahre mehr: #Oscars, #Debatte, #WillSmith
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
06.09.2022 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.561 | Reviews: 16 | Hüte: 379

e: "Verdammt nochmal ja ... der Motherf***er hat mich wegen eines beschissenen Witzes geschlagen, der netteste Witz, den ich je erzählt habe."

Nun hört euch diesen selbst dargestellten Opfer an. Wenn man Witze über Gesundheit, eine Individuums machen, auf Kosten der anderen. Sollte man auch nicht erwarten, wenn ein Quittung aufm heiter Himmel fällt. Ja, Smith Reaktion war unbesonnen. Aber der Mann hat sich nach paar Wochen sich entschuldigen. Weil das nicht korrekt war. Dennoch hat er seinen Frau verteidigt. Und was ist mit Jada Pinkett Smith? Chris Rock, hat sich auch bisher nicht bei ihr entschuldigt. Aber gerne nimmt er die Rolle eines opfern an. Der tut so, als wären er selbst Hollywood. Dabei ist er ein schlechte Komiker.

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
06.09.2022 15:04 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 301 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Das ist halt Stand-UP "Comedy", blöder Spruch zur falschen Zeit, und dafür eine Schelle kassiert. Hätte beides nicht sein müssen, ist aber nunmal so. Ihre Taten sollten gleichermaßen geahndet werden oder gar nicht. Da ich Smith gar nicht mal so schlecht finde wäre mir lieber die Sache wird unter den Tisch gekehrt und alles geht wieder normal weiter. So rein neutral betrachtet.

Meiner persönlichen Meinung nach wäre die Schelle vollkommen Ok gewesen für die Nummer. Aber eben nicht vor laufender Kamera, während einer Live-Übertragung - es könnten halt Kinder zusehen. Es gibt halt Sachen, da macht man keine "Witze" drüber. Spekulativ wäre jetzt zusagen, dass der Spruch von Rock geplant war oder spontan - Beides unangemessen. In Smiths Fall war es halt eine Affekt-Reaktion. Rock hätte sich bei Smith bzw. seiner Frau oder beiden und Smith beim Puplikum entschuldigen können/müssen. Das wäre so das mindeste um das Thema fix abzuhaken.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
05.09.2022 13:56 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.427 | Reviews: 0 | Hüte: 101

Chris Rock war nie witzig und Will Smith noch nie ein heiliger. Beides meine Meinung.
Ein Mann hat eine Frau beleidigt und deren Mann hat ihm eine Ohrfeige verpasst - wärens keine Hollywoodsternchen würds keine Sau interessieren. Die Memes dazu waren für 3-4 Tage ganz lustig - das wars aber auch schon. Wie jeder andere sollten sie den scheiß einfach privat klären.

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Kerusey : : Piratenfürst
05.09.2022 13:44 Uhr | Editiert am 05.09.2022 - 13:51 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.11 | Posts: 397 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Chris Rock ist jemand, der endlich EINMAL in seinem Leben das bekommen hat, was er verdient hat. Habe kein bisschen verstanden, warum Smith überhaupt nach der Ohrfeige angefeindet wurde. Der wahre Schandfleck ist der Mann, der seine Minderwertigkeitskomplexe mit Beleidigungen gegen andere versucht zu kompensieren und das dann "Witz" nennt!

Und dieses ganze "vielleicht war ja vorher schon was" ist absoluter Unfug! Dann wäre es ja noch übler, dass Rock sich mit seinen "Witzen" nicht zurückhalten konnte!

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
04.09.2022 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.666 | Reviews: 160 | Hüte: 467

@Darkstar
Aber wäre es korrekt sich zu verbiegen und öffentlich zu vertragen, obwohl man aus tiefster Überzeugung nicht dahinter steht, nur weil die Öffentlichkeit es erwartet?

Auch müssen sich Chris Rock und Will Smith nicht zwingend vertragen. Aber zumindest könnte sich Rock bei Mrs. Pinkett-Smith entschuldigen, ob nun öffentlich oder nicht.
Der "Witz" damals war direkt auf sie gerichtet und hatte ihre Erkrankung zur Grundlage. Das würde ich nicht unter dem Deckmantel von Humor durchgehen lassen sondern halte ich für unangebracht. Dafür muss man niemand verteufeln, aber die Person kann sagen: Sorry, kein Fingerspitzengefühl (oder einfach Unwissenheit)

Avatar
Darkstar : : Moviejones-Fan
04.09.2022 19:56 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.14 | Posts: 43 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ich habe ebenfalls ein großes Harmoniebedürfnis und natürlich wäre es auch für mich befriedigender, wenn da ein Deckel drauf kommt und beide sich versöhnlich die Hand reichen.

Aber wäre es korrekt sich zu verbiegen und öffentlich zu vertragen, obwohl man aus tiefster Überzeugung nicht dahinter steht, nur weil die Öffentlichkeit es erwartet?

Ist es nicht aufrichtiger dazu zu stehen, dass Handlungen eben doch Konsequenzen haben?

Vielleicht irre ich mich und Rock wird die Nummer für seine Karriere ausschlachten. Oder es hat ihn tatsächlich tiefer getroffen als gedacht. Spekulatius. Ich verurteile keinen von beiden. Die Aktion war dumm und unnötig. Aber so ist der Mensch nunmal. Beide müssen selbst wissen wie sie damit umgehen.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
04.09.2022 13:18 Uhr | Editiert am 04.09.2022 - 15:52 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.184 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Das ist alles spekulativ was vorher war. Als Medienprofis/Promis sollte man zumindest diese Situation aufklären können. Mag Will Smith un Filmen sehr gerne aber er ist nicht über alles erhaben. Er ist ein Mensch. Es war natürlich nicht in Ordnung auch das die Entschuldigung Wochen brauchte war nicht okay. Aber im Vergleich zu anderen Hollywood Stars ist das ein Witz. Endlich mal den Deckel drauf von beiden Seiten!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.09.2022 12:48 Uhr | Editiert am 04.09.2022 - 12:49 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.483 | Reviews: 63 | Hüte: 473

Sehe ich genauso wie Darkstar.

Zudem fällt mir da gerade noch "Kevin - Allein zu Haus" ein: Buzz entschuldigt sich bei Kevin, meint es aber nicht ernst und Kevin entschuldigt sich nicht, weil Buzz ihn direkt ins Ohr wieder beleidigt hat. In der Situation absolut korrekt, auch wenn Kevin sich damit unbeliebt macht, steht er zu sich.

Wer weiß, ob und was zwischen Chris und Will bereits privat vorgefallen ist, dass für Chris einfach das Fass übergelaufen ist. Man muss sich nicht für alles entschuldigen, vor allem ein Komödiant nicht für Sarkasmus und Humor auf Kosten anderer. Wer das ernst nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
04.09.2022 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.666 | Reviews: 160 | Hüte: 467

@Darkstar

Es fordert niemand, dass beide Freunde werden und möglicherweise zusammen Werbung machen, einen Film drehen oder gemeinsam in den Urlaub fahren.

Aber beide haben durch ihren Prominentenstatus eine gewisse Vorbildfunktion und diese kann man durchaus nachkommen. Wie HenryGondorf schon sagte hat Will Smith das erst nach ein paar Wochen gemerkt, aber immerhin. Chris Rock könnte sich ebenfalls darauf besinnen.

Aber auch unabhängig von der Vorbildfunktion ist das kein souveräner Umgang zum Thema Konfliktmanagement. Könnte mir vorstellen, dass da möglicherweise der ein oder andere PR Gedanke hinter Chris Rocks Aussagen steckt.

So oder so. Das Kind ist in den Brunnen gefallen und in erster Linie profitiert der Boulevard.

Avatar
Darkstar : : Moviejones-Fan
04.09.2022 12:16 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.14 | Posts: 43 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Immer vorsichtig mit Meinungen über Personen die man nicht privat kennt. Möglicherweise haben die beiden schon eine gemeinsame Vergangenheit? Weiß das jemand? Wenn ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit einer Person gemacht hatte und diese mir auch noch eine scheuert, dann werden wir auch zukünftig keine Freunde. Spekulation, aber der Ball liegt bei niemandem, weil auch niemand, außer den beiden, weiß was los ist.

Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
04.09.2022 11:49 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 219 | Reviews: 3 | Hüte: 12

Oha, scheint ja doch eine unendliche Geschichte zu werden. Smith hat ein paar Wochen gebraucht für seine Entschuldigung, aber sie ist gekommen und damit liegt der Ball bei Chris Rock. Er hätte jetzt sagen können, hey Will, ich fand deine Reaktion schei...e und überzogen, wir werden auch keine Freunde mehr, aber schwamm drüber und gut. Er scheint sich aber in der Opfer Rolle zu gefallen, tritt auch noch nach, Schade, damit scheint das Band zerschnitten, die Sache geht unnötig weiter. Spricht nicht gerade für Chris Rock, der ja auch seinen Teil dazu beigetragen hat.

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
04.09.2022 08:30 Uhr | Editiert am 04.09.2022 - 08:33 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 650 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Einerseits ja gut, das diese Sache nicht vor Gericht ging und der nächste Promi-Prozess die Medien verstopft. Das Chris Rock jetzt aber monatelang auf der Bühne (edit: und das offenbar ohne jede Selbstkritik) rumbitchen muss, finde ich dann aber auch schwach.

An Will Smith Stelle hätte ich gesagt, "Okay, ich hab Scheiße gebaut und dir wehgetan und das auf erniedrigende Art und Weise. Wir machen jetzt irgendwo einen großen Pressetermin und du darfst mir dann so richtig eine Semmeln. Dann schütteln wir uns die Hände und der Fall ist erledigt."

Aber für eine schnelle Einigung ist es jetzt schon zu spät.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
04.09.2022 08:29 Uhr | Editiert am 04.09.2022 - 08:36 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.666 | Reviews: 160 | Hüte: 467

Zwar kenne ich Chris Rock nicht sonderlich gut, aber diese Reaktion deckt sich mit meinem Eindruck, welchen ich von ihn bislang gehabt habe.

Wie MJ schon schrieb hätten sich vermutlich alle gewünscht, dass die beiden Beteiligten etwas aufeinander zugehen und Mrs. Pinkett-Smith eine Entschuldigung erhält. Aber das ist von Chris Rock eher nicht zu erwarten.
Den reumütigsten Eindruck dürfte der Komiker direkt nach der Reaktion von Smith gehabt haben, als er noch vor der Kamera mit verhältnismäßig ruhiger Stimme versuchte seinen Witz zu erklären.

Während bei Smith die Konsequenzen relativ hart und schnell kamen, hätte ich mir gewünscht, dass man zumindest auch ein bisschen mit der anderen Seite ins Gericht geht.

Actio et Reactio

Forum Neues Thema
AnzeigeY