Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Hai-Alarm für Jason Statham

Das Buffet ist eröffnet: "MEG"-Trailer beißen sich endlich durch!

Das Buffet ist eröffnet: "MEG"-Trailer beißen sich endlich durch!
29 Kommentare - Mi, 11.04.2018 von N. Sälzle
Was zieht denn da seine Kreise? Na klar, es ist "The Meg" auf einem neuen Foto aus dem Statham-Film. Trailer und Poster hat er auch schon im Schlepptau, jeweils zwei Stück.
Das Buffet ist eröffnet: "MEG"-Trailer beißen sich endlich durch!

Update 2: Ein Trailer ist MEG nicht genug, hatte Steve Alten also Recht. Zu diesem internationalen gehört ebenfalls ein neues Poster, das weiter unten nach euch schnappt.

"MEG" Trailer 2

++++

Update: Echt mega, der MEG-Trailer! Und er ist "pleased to eat you". Sieht genau wie das Poster nach einer spaßigen Angelegenheit aus, oder was meint ihr?

"MEG" Trailer 1 (dt.)

"MEG" Trailer 1

++++

Die Faszination für riesige Urzeit-Kreaturen mit messerscharfen Zähnen reißt nicht ab. Und dabei meinen wir dieses Mal nicht T-Rex und Co. aus Jurassic World, sondern MEG, einen gigantischen Hai, der passend zur Badesaison auf der Leinwand seine Kreise ziehen und in der Sonne brutzelnde Touristen erschrecken (und futtern?) darf.

Auf einem neuen Bild, das ihr wie gewohnt unter dieser News findet, beeindruckt er schon mal mit seiner immensen Größe von knapp 23 Metern. Na, ob das über ihm treibende Buffet da schnell mal wegschwimmen kann? Mit einem U-Boot nimmt es der Megalodon in MEG jedenfalls auf. Aber es gibt ja auch noch Actionstar Jason Statham, der die Crew des ramponierten U-Boots vom Meeresgrund retten soll.

Dass er auch in der Realität keine Angst vor Haien hat, behauptet Statham in einem Entertainment Weekly-Interview. Bevor er für den von Jon Turteltaub inszenierten Film auf Tauchkurs ging, bereitete er sich auf den Fidschi-Inseln beim Haitauchen auf seine Rolle vor. Zwanzig oder dreißig jeweils rund drei Meter lange Bullenhaie seien an ihm und den anderen Tauchern vorbeigeschwommen, während sie mit Thunfisch handgefüttert wurden. Sie seien ihm also sehr, sehr nahe gekommen, erzählt Statham begeistert.

Wie sieht es da mit der Angst aus? Die spürt man laut Statham witzigerweise nur auf dem Boot. Sobald man im Wasser sei, sei es etwas völlig anderes. Dann sei man total entspannt und in ihrer Welt, und so verschwinde auch die Angst. Und der Trailer? Sollte der nicht auch langsam angeschwommen kommen? Steve Alten, der Autor der Romanvorlage, berichtet sogar von zwei Trailern, die beide exzellent sein sollen. Auch ein Poster soll es bereits geben, und gerüchteweise kann man von einem MEG-Trailer in den nächsten Tagen ausgehen.

Auf Facebook lässt Alten die Community wissen, dass er eigentlich annahm, dass die Trailer zum jetzigen Zeitpunkt bereits online und viral gegangen wären und Millionen von Aufrufe generiert hätten. Er hat beide gesehen und ist begeistert, doch die Verantwortlichen haben sich dafür entschieden, den Release von Ende März auf April zu verschieben. Das habe etwas mit Analysen und Publikumswahrnehmung zu tun. Kommt ein Trailer zu früh raus und der Film erst viel später, könne es den falschen Eindruck vermitteln, der Film sei schon gelaufen, begründet Alten diese Entscheidung. Er persönlich habe nie damit gerechnet, den Trailer vor Juni zu sehen, aber bei großen Filmen wie MEG wollen die Studios natürlich frühzeitig Interesse generieren.

Zum Poster verrät Alten, dass es den Megalodon aus einem Winkel zeigt, der noch nie auf einem seiner Cover gezeigt wurde. Sobald es fertig ist, werde er es auf seinen Social-Media-Seiten teilen, verspricht er und lässt die Leute weiter warten. Aber wohl wirklich nicht mehr lange, MEG treibt ja schon ab dem 30. August sein Unwesen in den deutschen Kinos. Als Haifutter könnten dann Cliff Curtis, Ruby Rose, Li Bingbing (Transformers - Ära des Untergangs), Rainn Wilson (Star Trek - Discovery), Jessica McNamee (Battle of the Sexes - Gegen jede Regel), Winston Chao (Skiptrace), Page Kennedy (S.W.A.T. - Die Spezialeinheit), Ólafur Darris Ólafsson (The Last Witch Hunter), Masi Oka (Heroes) und Newcomerin Sophia Shuya Cai enden.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
29 Kommentare
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.04.2018 12:18 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.699 | Reviews: 120 | Hüte: 290

@Silencio

"The Fountain" und "Noah" sind für mich Meisterwerke.
"mother!" immerhin ein sehenswerter Konzeptfilm.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
12.04.2018 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 480 | Reviews: 37 | Hüte: 35

@luhp:

Ja, "The Fountain", "Noah" und "mother!" waren großer Unsinn, da hast du vollkommen recht.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Auslöscher
11.04.2018 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.150 | Reviews: 14 | Hüte: 27

Was man nicht alles reininterepretieren kann - ich dagegen will und werde bei so einem Film gar nix denken wink.

Tja, der Trailer hinterlässt auch bei mir einen mittelprächtigen Eindruck. Die Biester und Unterwasseraufnahmen finde ich gelungen und ein wenig Zeit zu Verbesserungen haben sie ja noch. Von der Atmosphäre her war der Trailer auch richtig gut bis so ca. 1:20 (1. Trailer), dann überwiegen die dummen Sprüche und die Bedrohlichkeit ist auch weg. Zu schade, dass man nicht gewagt hat, einen R-Rated-Film (meinetwegen auch mit den üblichen Sprüchen) zu kreieren, wo es jeden erwischen kann und man gebannt in seinem Kinositz klebt und ganz vergisst, weiterzuessen.
Insgesamt behalte ich den Film jetzt trotzdem etwas mehr im Auge. Und ich könnte mir vorstellen, dass die Asiaten drauf fliegen.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.04.2018 20:02 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.699 | Reviews: 120 | Hüte: 290

@MrBond
"Ich hoffe, ich konnte meinen Standpunkt klar formulieren."

Ja! :-)
Action- und ADHS-Haie haben für mich auch nichts mit dem Feeling von "Jaws" zu tun, nichtsdestotrotz sind mir da okaye bis gute CGI-Effekte wie hier (auf Basis des Trailers) bedeutend lieber als solche Augenkrebs-Effekte wie in "Sharknado".

Und da kann ich dir erneut 47 Meters Down" empfehlen, der Film setzt auf normalen Hai-Horror ohne Action und ADHS.

Die Hai-Animationen in "Deep Blue Sea" fand ich übrigens toll, hier wurden ja nicht nur CGI-Effekte genutzt sondern auch Animatronik und reale Hai-Aufnahmen.


@Sully

"Ganz klar ist Meg doch als Metapher für die Sexualisierung der Gesellschaft zu verstehen."

Du meinst das ironisch, aber so ähnlich wurde "The Shallows" von Feministen tatsächlich interpretiert. Das triebgesteuerte Monster, welches Jagd auf die schöne Frau (Blake Lively) macht. Stichwort Vergewaltigung, Armlänge Abstand, etc.


@Silencio

"Der Aronofsky ist allerdings wirklich ziemlich blöde."

Großer Unsinn! wink

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 15:58 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

@Sully

Jup, das mit der ersten Folge kann ich bestätigen. Aber der Anfang war genial, als ein Ausschnitt aus der 1979 produzierten "Dr. O. Genim Filmanalyse" gezeigt wurde. Dr. Genim sprach damals schon von den verschiedenen Metaebenen - noch bevor das Wort "Metaebene" überhaupt im allgemein, anerkannten filmwissenschaftlichen Sprachgebrauch etabliert war. Die Leute vom ZDF hatten Methan-Ebene verstanden und suchten, wie die Bekloppten nach Kohle-Wasserstoff-Verbindungen in der Erzählstruktur... ich hatte mich fast weggeworfen, vor Lachen...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.04.2018 13:31 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.594 | Reviews: 30 | Hüte: 341

@MrBond

Mach das. Dann reden wir nochmal drüber. Ich hab das früher auch geliebt. Die erste Folge ist hinten raus zwar etwas zäh, aber die zweite, "Filmverstehen leicht gemacht - Eine homöopathische Herangehensweise" reisst es definitiv wieder raus!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 13:04 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 13:21 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

@Sully

Ich weiß nicht, ob ich Dir da folgen kann. Wenn die überbordende Künstlichkeit des CGI-Fischs als Metapher für - sagen wir mal - Silikonbrüste steht, was durch die Medien als Schönheitsideal bzw. als "normal" suggeriert wird... was wäre dann der animatronische Hai? Ein Vibrator?

Ich schau mir vielleicht doch nochmal die zwei Folgen "Telekolleg - Filmanalyse" an, die ich in den 80ern auf SWF3 aufgenommen habe. Müsste ich irgendwo noch auf VHS rumliegen haben. Hier auf MJ hat sowieso niemand Ahnung davon.

Bei Aronofsky bin ich allerdings bei Dir. Um in einem Tierhorror symbolisch einen Silikonarsch zu zeigen würde er - viel zu plakativ - zu einem CGI-Barsch zurückgreifen, statt zu einem Hai.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
11.04.2018 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 480 | Reviews: 37 | Hüte: 35

Für jemanden, der Filme "aus Leidenschaft" guckt, gehst du aber ordentlich antiintellektuell an die Sache. Der Aronofsky ist allerdings wirklich ziemlich blöde.

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.04.2018 11:27 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 11:40 Uhr
1
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.594 | Reviews: 30 | Hüte: 341

@MrBond

Hier tust Du dem Film aber aus (D)einem Unverständnis heraus Unrecht. Ganz klar ist Meg doch als Metapher für die Sexualisierung der Gesellschaft zu verstehen. Die aussergewöhlich riesige Ur-Kreatur steht hier eindeutig für den schon immer bestehenden Sexualtrieb, wobei durch die Größe des Tieres zusätzlich der Aspekt des "wer hat den Längsten" (in diesem Fall ist es Statham, der bewusst ob seines bisherigen Auftretens als rauer, männlicher Typ ausgewählt wurde) thematisiert wird. Absichtlich arbeitete man bei Meg nicht mit Animatronic, sondern setzte ganz bewusst ein Übermaß an CGI ein. So symbolisiert dies doch die Künstlichkeit, die heute inszeniert wird, um dem Bild der Sexualität gerecht zu werden, das uns die Medien als normal suggerieren.

Die gläserne Unterwasserstation zeigt uns auf, dass wir zu jederzeit sichtbar und den Trieben ausgesetzt sind...greifbar veranschaulicht durch den Angriff der Kreatur.

Mit Meg erwartet jene ein tiefgreifendes Meisterwerk, die Verständnis für die Materie mitbringen und bereit sind, auch mal unter die (Wasser)Oberfläche zu schauen. Hier könnte ein Aronofsky, dessen Filme viel zu plakativ mit Metaebenen spielen, noch was lernen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 09:48 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

@luhp92

"Hast du dir "Sharknado" je angesehen? Allein die CGI-Effekte hier im Trailer sind schon bedeutend besser als jene im fertigen "Sharknado"-Film."

Tele 5 macht`s möglich - ohne die passenden Kommentare würde ich das Zeug auch nicht ertragen.

Mag sein, dass die CGI-Effekte hier "besser" sind, wobei es mich bereits schaudert, wenn ich den Hai aus dem Wasser hüpfen sehe (ja, ich weiß, echte Haie springen auch am Kap der Guten Hoffnung aus dem Wasser).

Nein, alleine die Tatsache, dass man auch hier sofort den Computer als Geburtsstätte des Hais erkennt, reicht mir, um den Hai in eine Ecke mit Deep Blue Sea und Sharknado zu stellen. In diesem Falle (Haiaction) stören mich CGI-Effekte zu sehr, als dass ich mich auf den Film ernsthaft - in nüchternem Zustand - einlassen könnte. Schließlich geht es hier ja quasi um den Hauptdarsteller, der als "In der Post-Production hinzugefügt" durchschaut wird.

Ich hoffe, ich konnte meinen Standpunkt klar formulieren. Kurz: Wenn die CGI-Effekte realistisch aussehen (und nicht sofort als solche erkennbar sind), bin ich dabei. Das würde wahrscheinlich vorraussetzen, dass man weniger auf Jump-Scares und übertriebene Action setzt. In diesem MEG-Trailer fand ich die erste Szene, in der der Hai aus der Dunkelheit auftaucht super - bis er dann wie ein Vollidiot, möglichst erschreckend, in die Scheibe beißt. Diese wunderbar gruslige Szene, wird jäh zerstört und der Hai direkt als ADHS-CGI-Hai überführt.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
11.04.2018 09:07 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 642 | Reviews: 0 | Hüte: 20

Das Buch war spannend trotz der doch sehr seichten Unterhaltung, und ich dachte mir immer seit ich es das erste Mal vor über 10 Jahren gelesen hatte: Das wäre ein cooler Film!

Dann kamen trashige Megalodon Filme, mal ganz cool, mal auf RTL Niveau ^^

Und je älter ich wurde, desto skeptischer wurde ich bezüglich einer Verfilmung. Trotz einer Vorfreude. In etwa so wie man sich auf den einen Onkel zu Silvester freut, der sich immer volllaufen lässt. Man weiß nie was passiert, aber man ist gespannt darauf wie es enden wird laughing

Mit Statham und Turtletaub hab ich dem Film allerdings keine große Chance mehr eingeräumt. Doch jetzt, nach diesem herrlich trashigen und witzigen Trailer ist diese Skepsis wie weg gebissen. Jetzt warte ich dann auf ein Crossover zwischen Meg und Rampage, während ich nur noch eines sagen kann: "Ein größeres Boot kann uns jetzt auch nicht mehr helfen!" laughing

Wir waren irgendwo in der Wüste, in der Nähe von Barstow ....

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.04.2018 23:05 Uhr | Editiert am 10.04.2018 - 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.699 | Reviews: 120 | Hüte: 290

@MrBond
"sieht das so aus, wie diese ganzen Sharknado-etc. Filme"

Hast du dir "Sharknado" je angesehen? Allein die CGI-Effekte hier im Trailer sind schon bedeutend besser als jene im fertigen "Sharknado"-Film.

"Wieso schafft es bisher lediglich Spielbergs Hai von 1975 "wirklich" zu erschrecken?"

Schau "47 Meters Down". Oder "The Shallows", wobei der vor Allem gegen Ende auch mit CGI und Action übertreibt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Mr. Eastwood
10.04.2018 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 617 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Der Trailer gefiel mir eigentlich bis er zur Komödie wurde...Und dafür, dass der Film angeblich ein Budget von 150 Mio Dollar haben soll, sieht es echt mies aus...

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
10.04.2018 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 639 | Reviews: 0 | Hüte: 45

Auch wenn ich als Fan der MEG- Buchreihe jetzt durch die Szenen im Trailer eher denke, dass aus allen bislang erschienenen Büchern irgendeine Idee rausgenommen wurde, um sie zu einem Film zusammenzubrauen, bin ich doch mehr als neugierig.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Avatar
Petra82 : : Schneefeger
10.04.2018 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 1.800 | Reviews: 15 | Hüte: 41

Ich bin so was von dabei!!! laughinglaughinglaughing Hab den ganzen Tag warten müssen, bis ich den Trailer sehen kann und mir gefällt es mal so richtig. Trash, Monsterhaie, perfekt ^^

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Forum Neues Thema