Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Jon Favreau hält dagegen...

Die Tür ist zu: Sony spricht Machtwort in Sachen "Spider-Man"

Die Tür ist zu: Sony spricht Machtwort in Sachen "Spider-Man"
23 Kommentare - Fr, 06.09.2019 von R. Lukas
Sony-Boss Tony Vinciquerra bestätigt die Trennung und glaubt fest an die eigenen Stärken. Aber Jon Favreau ist trotzdem "vorsichtig optimistisch", dass Spideys Weg im MCU noch nicht zu Ende ist.
Die Tür ist zu: Sony spricht Machtwort in Sachen "Spider-Man"

Spidey-Darsteller Tom Holland und Marvel Studios-Präsident Kevin Feige haben - zumindest nach außen hin - mit der Sache abgeschlossen, und die Fans, die sich noch immer an die verzweifelte Hoffnung klammern, dass es in den Spider-Man-Verhandlungen zwischen Sony Pictures und Disney/Marvel zu einer wundersamen Wende kommt, sollten vielleicht langsam davon ablassen.

Für den Augenblick sei die Tür zu, sagte Sony-Chairman/-CEO Tony Vinciquerra auf Varietys Entertainment and Technology Summit. Ihm zufolge gibt es zwischen seinem Studio und Disney oder den Marvel Studios kein böses Blut, aber Sony ist darauf vorbereitet, weiterzuziehen. Man habe mit Feige einen großartigen Lauf bei den Spider-Man-Filmen gehabt und geschaut, ob es eine Möglichkeit gäbe, eine Lösung zu finden. Die Marvel-Truppe seien tolle Leute, man habe großen Respekt vor ihnen, aber auf der anderen Seite habe man auch selbst einige ziemlich tolle Leute. Feige habe nicht die ganze Arbeit gemacht.

Spider-Man sei vor den Event-Filmen (Vinciquerra meint vermutlich die mit den Avengers) gut zurechtgekommen, mit den Event-Filmen noch besser. Und jetzt, da man bei Sony ein eigenes Universum habe, werde er auch gut mit den anderen Charakteren zusammenspielen. Charakteren wie Tom Hardys Eddie Brock/Venom, in dessen erstem Film Peter Parker fast schon aufgetreten wäre. Er denke, dass man sehr wohl fähig sei, zu tun, was man hier tun müsse, so Vinciquerra.

Auf derselben Veranstaltung sprach auch Jon Favreau, der Regisseur des ersten MCU-Films und als Happy Hogan ein ständiger Wegbegleiter Spideys, über den Bruch zwischen den Studios. Es sei nicht so, dass man nicht versucht hätte, das Problem zu lösen, erklärte Favreau. Er habe mit allen darüber geredet und sei vorsichtig optimistisch. Zwar liege es in weiter Ferne, aber die Zusammenarbeit sei bis hierhin so stark gewesen, dass er die Hoffnung habe, dass es für alle eine Möglichkeit gibt, um in der Zukunft wieder gemeinsame Sache zu machen. Ähnlich hatte sich Favreau auf der D23 Expo ausgedrückt: Wir alle haben die Gerüchte und die Pressemitteilungen gelesen, aber man könne nie wissen, was passieren werde. Er sei hoffnungsvoll und optimistisch, dass dies (Spider-Man - Far from Home) nicht das letzte Kapitel der Geschichte zwischen diesen Charakteren sei.

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
23 Kommentare
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
09.09.2019 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 795 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@Duck-Anch-Amun danke für den Hut smile

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.09.2019 13:18 Uhr | Editiert am 09.09.2019 - 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.094 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@sid
Ich denke jeder ist sich einig, dass Sony nicht alleine die Schuld trägt. Disney hat da Feige, wenn auch berechtigterweise, in die Suppe gespuckt. Letztendlich ist Fime-Machen ein Geschäft, wo Disney nun ein Stück Kuchen haben wollte.
Dass Sony trotzdem eher der schwarze Peter zugeschoben wird, ist aber völlig verständlich, wenn man sich die Aussagen ansieht. Und da hat DrGonzo (Hut) einen perfekten Kommentar abgeliefert.

aber auf der anderen Seite habe man auch selbst einige ziemlich tolle Leute. Feige habe nicht die ganze Arbeit gemacht.
Diese tollen Leute haben den Karren zweimal an die Wand gefahren. Ob mutwillig oder nicht, erst Feige und Marvel konnten die Figur so pushen, dass man neue Rekorde brach.


Spider-Man sei vor den Event-Filmen (Vinciquerra meint vermutlich die mit den Avengers) gut zurechtgekommen, mit den Event-Filmen noch besser.
Und deshalb cancelte man nach TASM 2 alle Fortsetzung sowie die Universumspläne (Tante May, Venom, Sinister Six, Black Cat) nur um sie NACH den Event-Filmen wieder rauszukramen.
"Noch besser" ist fast schon arrogant, wenn man bedenkt wie sehr Homecoming und FFH erst durch Civil War, Infinity War und Endgame sowie RDJ, und Co. gepusht wurden.

Und jetzt, da man bei Sony ein eigenes Universum habe, werde er auch gut mit den anderen Charakteren zusammenspielen.
Ein eigenes Universum = 1 Film! Und dieser eine Film ist nur so lalala und lebt eigentlich nur davon, dass Teil 2 es besser machen wird und dem Carange-Wunsch. Für Morbius habe ich noch keine Jubelschreie wahrgenommen, Black Cat und Silver Sable hängen weiterhin in der Entwicklungshölle und Kraven ist nur ein Gerücht.
Dazu die Vergangenehit, wo Sony bereits einmal ein eigenes Universum verkackte und man anhand DC sieht, dass blind kopieren nicht so einfach ist.

@Spider-Man als Street-Hero
Ich denke FFH hat gezeigt, dass man in diese Richtung weitergehen wollte. Die gesamte Entwicklung des Charakters (und ja die gibt es, auch wenn Chris sie nicht sehen will, warum auch immer) ging in diese Richtung. Nach FFH war ich mir sicher, dass man nun wieder in die Straßen von NY zurückkehrt und gegebenfalls ne Underground-Story erzählt.
Sowieso waren die Solofilme meiner Meinung schon sehr spidey-artig, was sich mit dem Ende von FFH bestimmt noch verfestigt hätte (wie stehen die anderen Avengers nach Tonys Tod und der Beschuldigung Mysterios zu ihm?).
Ein Crossover mit Daredevil und Kingpin war ebenfalls mein Wunsch und wurde auch von manchem User hier für Teil 3 passenderweise vorgeschlagen.

@Sid
Noch kurz zu den Beschuldigungen von Lees Tochter. Was die Gründe dafür sind kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Aber wer wenn nicht die Marvel Studios haben Stan Lee mehr gewürdigt? Auch das Tribute Video released von Fox oder den ach so netten Sony-Menschen warte ich ja bis heute noch.
Meiner Meinung nach ganz schlechter Stil.

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
07.09.2019 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.149 | Reviews: 212 | Hüte: 4

Es ist zwar schade, dass Sony die Zusammenarbeit eingestellt hat, aber wenn man eigene Pläne für "Spider-Man" hat, ist das nicht zu verübeln. Davon abgesehen würde Sony vermutlicherweise nicht so viel Geld verdienen, wenn Disney weiterhin diesen Charakter im MCU integrieren würde. Ich bin mal auf die Zukunft gespannt, womit Sony uns überraschen wird. Ich hoffe, dass man "Spider-Man" in "Venom" integrieren könnte.

Avatar
Snips : : Moviejones-Fan
07.09.2019 08:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.11.18 | Posts: 80 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Traurig wie hier viele einseitig Sony angreifen und die Schuld geben und gar zum Boykott aufrufen - das wird Spiderman eher noch mehr schaden. Wenn so ein Deal nicht zustande kommt, dann ist selten eine Seite allein Schuld. Personen die persönlicher involviert sind, sind in der Lage das moderater zu formulieren:

http://www.newindianexpress.com/entertainment/english/2019/sep/04/spider-man-is-safe-with-sony-says-tom-holland-after-marvel-cinematic-universe-split-2028906.html

Es gibt aber auch andere Perspektiven darauf: https://www.tmz.com/2019/08/22/stan-lee-daughter-sony-disney-spiderman-marvel/

Avatar
Evilash42 : : Moviejones-Fan
07.09.2019 08:25 Uhr
0
Dabei seit: 18.08.13 | Posts: 42 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich bin zwar ein Sony PlayStation Fan und pro Sony aber daran soll Sony Movies Studio verrecken echt!

vorher voll abkacken mit den Spiderman Filmen und nach Hilfe bei Marvel suchen und jetzt wo es „läuft“ denen nen arschtritt verpassen. Geht garnicht!

Avatar
Avengers5555 : : Moviejones-Fan
07.09.2019 01:31 Uhr
0
Dabei seit: 28.04.19 | Posts: 27 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Will Sony die Fans für blöd verkaufen?

Aufgrund der "Einführung" von Spidey bei den Avengers kommt doch der Riesenerfolg. Weil ebend auch das Umfelf mit Happy, und das sein Anzug durch Tonys Firma immer uptodate ist.

Rein rechtlich werden sie dann auch kaum die Avengers nur erwähnen dürfen. Und Osborne wird ja kaum den Anzug weiterentwickeln. Ergo müssten sie ohne richtige Begründung ne Firma einführen, die den Anzug entwickelt, und Wakanda, Avengers usw. sind plötzlich nicht mehr existenz?

Sony wird sich noch umsehen, wenn die Fans aus Frust, Wut, Enttäuschung in Scharen wegbleiben. Sowas bescheuertes.

Marvel führt soooo extrem viele neue Figuren ein, Shang Chi, Fantastic 4, x-men, Eternals hat bereits so viele, die können Verluste wie Spidey, da sehr locker wegstecken. Marvel hat ja eher das Problem, dass sie "nur" 3 Filme pro Jahr zeigen wollen, und bei der Masse an Helden, Thor, GotG, Black Panther, Dr Strange, Captain Marvel, Ant-man, Hulk, Falcon, Scarlet Witch, Eternals, Fantastic 4, X-men, auch noch Black Widow, kommen wird wohl auch noch Aquaman Pendant, Adam Warlock, Blade, Deadpool, Moon Knight, und, und, und.

Sowohl GotG, Ant-man, Dr Strange, Captain Marvel und Black Panther haben gezeigt, dass selbst noch nie erfolgreich verfilmte Comichelden bombastische Blockbuster werden, nicht selten über 1 Milliarde.

Ich vermute das die Fans zu 100% Sony die Schuld geben wird, wenn Spidey aus dem MCU ausscheidet. Den Schaden wird so auch Sony tragen, Marvel/Disney sicher nicht.

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
06.09.2019 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 587 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Ich werde die Sony Filme Boykottieren und das sollten alle, die verärgert sind auch tun

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
06.09.2019 16:03 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 101 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Ich gehe davon aus, dass Sony die eigenen Spidey Filme gegen die Wand fahren wird. Die Raimi Filme hatten ein ganz anderes Niveau, waren aber von der Sache auch eher eine Romanze in der Spidey vorkommt als Spider-Man comic Filme.

Würde man bei Sony die Regie also jemandem überlassen, der (wiedermal) einen ganz neuen Weg einschlägt, könnte es was werden, siehe "A New Universe". Sony scheint aber eher der Meining zu sein möglichst wenig zu investieren und möglichst viel herauszuholen. TASM 2 war eine VollKatastrophe. aber auch der erste TASM war nicht gut. Der Auftritt von Stand Lee war für mich das Beste am ganzen Film. Ansonsten passte da eigentlich nichts zusammen. Ok, das Aussehen von Gwen war gut und die Echse war auch noch ganz gut.

Ich finde es mehr als schade, dass Spidey nicht mehr im MCU ist. Werde dem sehr nachtrauern. Als Gesamtpaket war der MCU Spidey bisher der Beste für mich.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
06.09.2019 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.875 | Reviews: 3 | Hüte: 287

Tja... wie aussieht, verbucht Pony tatsächlich doch noch mit seinem R-Release FFH ... der Film hat über Labor-day 5,6 mio eingespielt. Also Pony D/M Strategie nacheifern, ist doch noch aufgegangen. Filme die schon ins Kino gelaufen sind, bekommen 3-6 mio mehr und die Leute rennt Amok ins Kino. Aber das was die Fans tatsächlich am liebsten sehen würde ( Snyder cut ) bleibt uns verwährt. Oh weh ... DC Fans leidet tatsächlich da unten

Bild
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
06.09.2019 14:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.477 | Reviews: 58 | Hüte: 291

DrGonzo

Eigentlich hat Marvel die Rechte an Daredevil, haben aber eine Sperrfrist wg Netflix (2 Jahre oder so) , bis sie den Charakter wieder verwenden dürfen.

Ich bin mir übrigens noch nicht so sicher, ob ich das Universum bisher als chaotisch ansehe, eher als noch nicht zusammenhängend. Und egal wie optimistisch ich klingen mag, Venoms Teil 2 muss definitiv deutlich besser werden, denn für mich war das die Vollkatastrophe unter den neueren Superheldenfilmen und ging ja mal gar nicht, Hardy hion oder her. Nur, was ich sagen wollte, war, dass sie auf dem Papier (und damit auch faktisch, wenn sie sich richtig positionieren) trotz der derzeitigen Lage einfach alle Trümpfe selbst in der Hand haben. Sie müssen sie nur richtig ausspielen!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
06.09.2019 13:35 Uhr | Editiert am 06.09.2019 - 13:36 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 795 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@ProfessorX vielleicht findet die Secret Invasion dann in einem anderen MCU Film statt, und Spidey gilt als vermisst.

@MobyDick grundsätzlich stimme ich dir zu, dass Spidey besser in den Gassen von New York aufgehoben ist, als irgendwo im Weltraum. Ich bin mir jetzt auch nicht sicher, welche Charaktere Sony benutzen darf, aber ich glaube DareDevil ist z.B. nicht dabei oder? Und so ein neues Filmuniversum stampft man nicht einfach so aus dem Boden (siehe DCEU) und schon gar nicht mit einem "nur ganz ok"-Film wie Venom und nicht mit einem Spidey der jetzt ohne die Storyline, Charaktere, Hintergründe etc. aus dem MCU auskommen muss. Dann kommen noch verärgerte Fans hinzu. (ich glaube Sony testet jetzt erstmal wie sie ohne Marvel/Disney zurecht kommen und je nachdem wie erfolgreich das ganze ist, werden Sie entweder zu Disney zurückkehren oder eben nicht). Grundsätzlich hätte ich aber nichts gegen ein eigenständiges Spiderverse, aber nicht wenns so chaotisch abläuft wie jetzt.

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
06.09.2019 13:07 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 515 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Meine Tür ist auch zu um den nächsten Spidey im Kino zu schauen.

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
06.09.2019 12:58 Uhr | Editiert am 06.09.2019 - 17:20 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 475 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Ich glaube Sony scheint da etwas grundlegend Falsch zu verstehen. Ein Spider-Man, so wie er bis jetzt ist, kann ohne das etablierte Universum nicht funktionieren. Die gesamte Handlung von Teil 3 funktioniert nicht ohne die Secret Invasion, und anderes. Alles andere würde nach dem bisher gezeigten, nur auf Richtung Reboot hinauslaufen. Und das kann ich mir sehr schlecht vorstellen. Auch das alle so scharf sind Venom und Carnage zu sehen, soll mir mal jemand erklären. Und mir soll mal jemand logisch erklären, wie man die zusammenführt ohne die Zuschauer zu überfordern. Also hat man eigentlich nur zwei Optionen, Reboot, oder die bescheuerten Eierköpfe setzten sich nochmal ab einen Tisch, und tun das, was die Fans auch wirklich wollen. Denn ich sehe auch, dass eben die amerikanischen Fans alles andere als Happy (Wortwitz unbeabsichtigt) sind. Und ich sehe das ehrlich gesagt genauso. Sony wird in ihrem Universum vermutlich nicht ein Spin-Off hinbekommen, was wirklich was taugt. Wenn die alle die "Qualität" von Venom haben, dann gute Nacht. Natürlich haben die auch gute Spider-Man-Filme ohne Marvel gemacht. Aber wenn man es nüchtern betrachtet, bleibt die Frage, warum man einen Spider-Man Film sehen soll, der eben nicht mehr zu den Avengers gehört, wenn man doch vorher welche hatte.

Ich bin da echt stinkig, und ich werde mir vermutlich den neuen Film auch ohne diese Connection nicht mehr ansehen. Ich meine, warum auch? Was ist der Mehrwert?

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
06.09.2019 12:00 Uhr | Editiert am 06.09.2019 - 12:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.875 | Reviews: 3 | Hüte: 287

Na ja. Man muss spidey auch nicht zwangsläufig in MCU einquetschen. Der Figuren hat sich seit seinen Auftritt in MCU nichts Entwicklt. Ich sehe es wie MobyDick .. spidey Stärke sind eher auf seinen Umfeld und mit der Roten teufel, kingpin usw .. Aber mit Thanos aufzunehmen? Stan lee würde sagen: Ach komm schon greedy

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
06.09.2019 11:49 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 315 | Reviews: 2 | Hüte: 20

Die Tür ist zu . also zumindest im Moment .

Wenn Sony mit dem nächsten Solo-Abenteuer von Spidey unter dem Einspielergebnis von FFH landet, mit dem übernächsten vielleicht dann noch mehr - was ich mir nicht wünsche - dann wäre ich mal gespannt wie endgültig das wirklich ist.

Forum Neues Thema