Anzeige
Daniel Craigs Nachfolge geklärt?

Gerüchteküche brodelt: Tom Hardy der nächste James Bond?

Gerüchteküche brodelt: Tom Hardy der nächste James Bond?
26 Kommentare - Mo, 21.09.2020 von R. Lukas
Neuer James Bond gesucht - und jetzt auch gefunden? Angeblich ist es Tom Hardy, der den begehrten Part von Daniel Craig übernimmt. Mit Betonung auf "angeblich", denn noch ist es lediglich ein Gerücht.
Gerüchteküche brodelt: Tom Hardy der nächste James Bond?

Daniel Craig dankt mit Keine Zeit zu sterben, seinem fünften James Bond-Film nach Casino Royale, Ein Quantum TrostSkyfall und Spectre, als 007 ab, so viel steht fest. Was noch nicht feststeht, ist, wer ihn in der Rolle des britischen Superagenten beerbt. Man kann davon ausgehen, dass die Suche im Hintergrund längst auf Hochtouren läuft, und womöglich ist sie auch schon abgeschlossen. Das berichtet zumindest der Vulcan Reporter, aber solange es keine halbwegs offizielle Bestätigung gibt, müssen wir es als reines Gerücht verbuchen.

Der Auserwählte soll jemand sein, der seit Langem ein Favorit der Buchmacher ist: Tom Hardy! Wie es beim Vulcan Reporter heißt, sollte Hardy eigentlich im November als neuer Bond enthüllt werden, also im selben Monat, in dem Keine Zeit zu sterben ins Kino kommen soll. Doch das scheine wegen des Coronavirus nicht mehr der Fall zu sein, schreibt die Website. Nichtsdestotrotz nimmt man an, dass die Bekanntgabe noch dieses Jahr erfolgt - oder Anfang 2021, sollte Keine Zeit zu sterben erneut verschoben werden.

Wir sind etwas zwiegespalten: Einerseits ist Hardy natürlich ein toller Schauspieler, andererseits bestünde die Gefahr, dass seine Version Craigs Bond zu sehr ähnelt - den bulligen, eher wortkargen Typ hatten wir gerade erst, da wäre es doch mal Zeit für eine neue Interpretation. Oder wie seht ihr das? Für Christopher Nolan, der immer wieder mal mit James Bond liebäugelt und mit Hardy bei Inception und The Dark Knight Rises zusammengearbeitet hat, wäre es eine ausgezeichnete Wahl. Hardy wäre fantastisch, das wäre er wirklich, sagte Nolan 2017 im "Happy Sad Confused"-Podcast.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
26 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.09.2020 20:52 Uhr | Editiert am 23.09.2020 - 20:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.331 | Reviews: 149 | Hüte: 472

@Raven13
"war er nicht mehr derselbe, war geistig wie körperlich gebrochen, was man ihm auch jederzeit danach anmerkt. Mehr noch, er fängt selbst an, andere zu foltern und wird im Verlauf immer radikaler."

Diese dunklen und radikalen Pfade hat Bond in der Vergangenheit ja auch schon gekonnt beschritten, siehe "Lizenz zum Töten" und "Ein Quantum Trost". Es ist ja jetzt nicht so, dass es in den Bond-Filmen generell keine Charakterentwicklung gibt^^

"Da bleibt wenigsten immer Tom Cruise Ethan Hunt und nicht ständig ein anderer Schauspieler."

Allerdings auch nur Dank glücklicher Umstände. Ursprünglich war ja geplant, dass Jeremy Renner den Job von Tom Cruise übernehmen sollte, dafür wurde jener in Teil 4 eingeführt. Letztendlich konnte sich Renner aber nicht gegen Cruise durchsetzen.

Die wechselnden Schauspieler in der Bond-Reihe haben mich nie gestört, in den meisten Fällen sind das ja auch eigenständige Filme, in denen es nicht auf Kontinuität ankommt. Die einzige Ausnahme ist "Diamantenfieber", gerade weil der Film den Fehler macht, sowohl an Lazenbys "Im Auftrag Ihrer Majestät" anzuknüpfen als auch etwas Eigenständiges erzählen zu wollen. Allgemein hätte ich von Lazenby und Dalton aber auf jeden Fall gerne mehr gesehen.

"Und die Filme sind jedes mal extrem innovativ und kreativ, was man von den letzten drei Bonds z. B. gar nicht behaupten kann."

Inwiefern sind die M:I-Filme denn abseits der Action innovativ und kreativ? Letztendlich sind es ganz normale Agentenfilme, die inhaltlich nie hervorragend waren. Und "Fallout" übertreibt das dann gnadelos und bläht die seichte Handlung auf 150 Minuten auf, da hätte ich gerne eine Fernbedienung genutzt, um zur nächsten, großartigen Actionszene vorzuspulen^^ "Rogue Nation" hatte noch eine sympathische Teamdynamik, aber die ist in "Fallout" dann auch nicht mehr gegeben.

Zu Bond, gerade "Ein Quantum Trost" war für einen Bond-Film stilistisch so innovativ und andersartig, dass er bei den meisten Fans durchgefallen ist. Kreative Actionszenen, wie z.B. das Mexiko-Intro in "Spectre" finden sich hier ebenfalls. Und in Sachen Handlung und Charakterentwicklung konzentrieren sich die Craig-Filme auf eine zusammenhängende Geschichte. Das kann man jetzt gut oder schlecht finden und abseits von Bond gab es das natürlich mit der "Jason Bourne"-Reihe schon vorher, aber es war innerhalb der Bond-Reihe auf jeden Fall etwas Neues.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.09.2020 10:08 Uhr | Editiert am 23.09.2020 - 10:09 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.067 | Reviews: 31 | Hüte: 312

Wie kommen eigentlich alle darauf, dass nur wegen der körperlichen Statur und Optik ein Hardy-Bond einem Craig-Bond ähnlich sein würde? Tom Hardy spielt, wie man es ihm aufträgt. Letztlich hängt alles vom Drehbuch und von der Regie ab. Hardy ist wandelbar, wie wie schon oft genug erleben durften.

Genauso könnte der Stil mit Hardy das völlige Gegenteil zu Craig werden.

Avatar
Legolas : : Moviejones-Fan
23.09.2020 09:47 Uhr | Editiert am 23.09.2020 - 09:48 Uhr
0
Dabei seit: 08.10.17 | Posts: 185 | Reviews: 1 | Hüte: 9

Auch wenn er als Batman schon ein äußerst Prestigeträchtiges Franchise vor Augen hat:

Nach "Tenet" würde ich Robert Pattinson einfach gerne als James Bond sehen!

Vor ein paar Jahren hätte ich niemals gedacht, mal so einen Satz zu schreiben...

Tom Hardy mag ich als Schauspieler aber auch und er würde seine Sache sicherlich gut machen. Wie schon geschrieben wurde würde das aber halt in die Richtung "mehr vom gleichen" gehen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.09.2020 09:27 Uhr | Editiert am 23.09.2020 - 09:28 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.067 | Reviews: 31 | Hüte: 312

@ luhp92

"Stimmt, das war schon eines der besten und vielversprechendsten Bond-Intros. Bond Jahre lang im nordkoreanischen Gefängnis, muss man sich mal vorstellen^^ Aber daraus macht der Film dann mMn nichts, nach dem Gefängnisausbruch geht es trotz Freiheitsberaubung und Folter so weiter wie zuvor, als wäre das gar nicht geschehen."

An der Stelle verweise ich gerne mal auf die Serie "24 - Twenty Four", bei der beim Thema Charakterentwicklung wesentlich mehr in die Tiefe gegangen wird, was Jack Bauer (und auch die anderen Charaktere) betrifft. Nachdem er selbst gefoltert wurde, war er nicht mehr derselbe, war geistig wie körperlich gebrochen, was man ihm auch jederzeit danach anmerkt. Mehr noch, er fängt selbst an, andere zu foltern und wird im Verlauf immer radikaler. Das hat vielen nicht gepasst, war aber ziemlich glaubwürdig, wenn man halt bedenkt, was er alles durchgemacht hat und welche Verantwortung auf seine Schultern gelastet wird. Jack Bauer ist für mich der wesentlich bessere James Bond.

Ethan Hunt finde ich vom Charakter her auch besser, auch wenn er jetzt nicht allzuviel Charakterentwicklung mitmacht. Da bleibt wenigsten immer Tom Cruise Ethan Hunt und nicht ständig ein anderer Schauspieler. Und die Filme sind jedes mal extrem innovativ und kreativ, was man von den letzten drei Bonds z. B. gar nicht behaupten kann.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
23.09.2020 08:40 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.042 | Reviews: 0 | Hüte: 91
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.09.2020 18:12 Uhr | Editiert am 22.09.2020 - 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.331 | Reviews: 149 | Hüte: 472

@MisfitsFilms

Stimmt, das war schon eines der besten und vielversprechendsten Bond-Intros. Bond Jahre lang im nordkoreanischen Gefängnis, muss man sich mal vorstellen^^ Aber daraus macht der Film dann mMn nichts, nach dem Gefängnisausbruch geht es trotz Freiheitsberaubung und Folter so weiter wie zuvor, als wäre das gar nicht geschehen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
22.09.2020 14:17 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.042 | Reviews: 0 | Hüte: 91

@luhp92

Meinte spezifisch den letzten Film mit Brosnan, wo er in Gefangenschaft gerät und der MI6 ihn nicht rettet -)

Dort hat man die Ansätze von Rissen eingearbeitet. Letztlich waren alle Bonds stets gebrochen, weil sie immer ihre Liebschaft verlieren ^^

Avatar
NeoAnderson : : Moviejones-Fan
22.09.2020 11:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.05.17 | Posts: 207 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Tom Hardy sehe ich, von meiner Warte aus, auch nicht als Bond. Trotzdem toller Schauspieler. Ich wäre hier tatsächlich auch auf Seiten von Tom Hiddleston. Mit Henry Cavill könnte ich auch leben. (sind beide vom alter her auch ziemlich gleich)

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.09.2020 08:46 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.609 | Reviews: 35 | Hüte: 531

Jeder Bond hatte seine Schwächen und seine Stärken, stand aber gewiss immer für einen gewissen Stil. Craigs Bond ist eine passende Figur für unsere Zeit. Actiongeladene Szenen wie man es momentan im Kino liebt und eine gebrochene Figur, wo man heutzutage auch dem Mann Schwächen zugesteht.
Die Frage ist in welche Richtung man mit Bond gehen möchte. Nähert man sich weiter Mission Impossible an, die vor allem durch Tom Cruise und verrückte und realgedrehte Actionstunts schon vor dem Kinostart verzaubern? Oder distanziert man sich vom Craig-Bond und orientiert sich an früheren Umsetzungen?

Tom Hardy würde ich da als Craig-ähnlich ansehen. Man könnte sogar die Geschichte einfach weitererzählen. Mir persönlich sind sie zu ähnlich, da ich Bond auch gerne wieder in einer anderen Umsetzung sehen möchte. Henry Cavill verbindet meiner Meinung nach überragend gut Stil/Klasse sowie Stärke. Ihm nehm ich eindeutig den wahren James Bond ab.
Mein zweiter Wunschkandidat wäre Tom Hiddleston. Der hat ebenfalls Stil und Klasse, ist aber definitiv auch von anderer "Statur" als Cavill, Hardy oder Craig. Trotzdem könnte ich ihn mir als Bond deutlich besser vorstellen als die genannten Tom Holland (noch zu jung), Cumberbatch, Hoult oder Redmayne

Wie man in den Kommentaren ja gut mitbekommt, hat jeder eine andere Sichtweise was Bond ausmacht und wie er dargestellt werden soll. Somit wird die Wahl keine leichte sein, da muss man alles gut abwägen, da das nächste Casting entscheidend sein kann für die Zukunft des Franchises. So wäre Hardy eine "auf Nummer sicher gehen"-Wahl. Ich würde ja immer noch wetten, dass Idris Elba der nächste Bond wird, auch wenn ich dies nicht so toll finden würde (ja ich weiß, ich alter Rassist). Wichtig wäre für mich nur, dass der nächste Bond Brite ist, selbst wenn dies für den deutschen Markt eigentlich schnuppe ist.

Avatar
FoxMulder : : Moviejones-Fan
21.09.2020 22:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.02.15 | Posts: 172 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Also Tom Hardy kann ich mir überhaupt nicht als Bond vorstellen. Craig war für mich schon absolut kein Bond. Die Filme sind an sich echt gut und er auch ein super Schauspieler, nur eben kein Bond. Cavill könnte ich mir da schon eher vorstellen oder noch besser Benedict Cumberbatch, der würde einen klasse Bond ala Roger Moore abgeben. Für mich muss Bond nunmal ein Schönling sein, der wie geleckt aussieht, und nicht ein unsympathischer Haudrauf.

Avatar
TiiN : : Pirat
21.09.2020 21:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.960 | Reviews: 130 | Hüte: 313

Wie ihr es schon geschrieben habt wäre mir Tom Hardy zu ähnlich zu Daniel Craig, das gleiche würde für Henry Cavil gelten.

Ich wünsche mir einen James Bond Darsteller mir Charme, Witz und Cleverness. Zudem ein unverbrauchtes Gesicht.

Cillian Murphy wäre eine Variante, hat eine starke Mimik, nur fehlt der Charme evtl.
Orlando Bloom könnte mir auch gut gefallen, ist aber wohl leider zu bekannt, wobei dies ja nachgelassen hat.

Perfekt wäre der wandelbare Hugh Jackman, würde er sicher top ausfüllen die Rolle. Aber ebenfalls zu bekannt und leider Gottes zu alt... aber für nen einzelnen Film vielleicht?

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.09.2020 20:34 Uhr | Editiert am 21.09.2020 - 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.331 | Reviews: 149 | Hüte: 472

@MisfitsFilms
Also Brosnan ist jetzt der letzte Bond, den ich als gebrochen bezeichnen würde^^ Da schon klar George Lazenby und Timothy Dalton, in deren Tradition Craig steht. Von der Action und Physis her natürlich mehr wie Brosnan.

@PaulLeger
"Hardy würde Bond wahrscheinlich Cockney mit Wattenscheider Einschlag sprechen lassen"

Lol. Eine Probe davon würde ich gerne hören^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
21.09.2020 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 100 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Brosnan fand ich am schlimmsten, war froh als er dann weg war.

Sehe es wie DrGonzo, Henry Cavill wäre eine gute Option oder jemand der komplett anders wirkt als bisherige zB Eddie Redmayne oder Nicholas Hoult.

C. Bale könnte den Bond spielen, wie er alles spielen könnte wäre dann aber nicht verfügbar für interessante Filme.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
21.09.2020 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 472 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Bitte nicht ! Ich möchte endlich wieder jemanden der dieses gentlman ding hat, so wie Brosnan und Moore, das sind meine zwei lieblinge.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
21.09.2020 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 505 | Reviews: 3 | Hüte: 66

Haha, auf den Akzent würde ich mich jedenfalls freuen. Hardy würde Bond wahrscheinlich Cockney mit Wattenscheider Einschlag sprechen lassen, Im down for it.

Forum Neues Thema
Anzeige