Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Joker

News Details Kritik Trailer Galerie
Immer mehr Rekorde purzeln

"Joker" profitabelster Comicfilm aller Zeiten - Milliarde geknackt! (Update)

"Joker" profitabelster Comicfilm aller Zeiten - Milliarde geknackt! (Update)
17 Kommentare - Sa, 16.11.2019 von R. Lukas
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beim "Joker" so gut wie bei keinem anderen Comicfilm, selbst "Die Maske" (ja, der Film mit Jim Carrey) kann da nicht mithalten. Und die Milliarde wurde auch vollgemacht!
"Joker" profitabelster Comicfilm aller Zeiten - Milliarde geknackt!

++ Update vom 16.11.2019: Tatsächlich geschafft! Als erster R-Rated-Film in der Geschichte hat Joker die Milliarde geknackt. Glückwunsch! Auch wenn es sicherlich eine nicht unbedeutende Rolle spielt, dass es sich hier um eine Comicverfilmung über einen der beliebtesten Superschurken handelt, sorgt das hoffentlich so langsam für ein Umdenken in Hollywood. Zu viele teure Produktionen sind 2019 gefloppt, die zu sehr auf Effekte gesetzt haben. Es geht offensichtlich auch anders.

++ Update vom 14.11.2019: Nun sind es 988,7 Mio. $, die Milliarde rückt immer näher. Wie Kameramann Lawrence Sher noch erzählt, wollten er und Todd Phillips ursprünglich unbedingt auf Zelluloid drehen.

Zunächst sogar auf 70-mm-Film, nach dem Vorbild der 70er-Jahre-Filme, die ja eine so große Inspiration für Joker waren. Aber Warner Bros. machte diesen Plan zunichte. Und als die beiden dann auf 35 mm umschwenkten - wenn schon nicht im Großformat, wollten sie zumindest noch auf Film drehen -, klappte das genauso wenig. Letzten Endes kam daher die Arri-Digitalkamera Alexa 65 zum Einsatz.

++ Update vom 12.11.2019: Beim Joker-Dreh wurde viel improvisiert, verrät Todd Phillips, und manche dieser spontan entstandenen Szenen haben es in den Film geschafft, während andere der Schere zum Opfer gefallen sind. Darunter auch eine mit Joaquin Phoenix in einer Badewanne, von der Phillips glaubt, dass sie selbst für einen R-Rated-Film zu heftig ist. Nicht etwa, weil sie pornografisch gewesen sei - sie sei einfach "krank" gewesen. Noch kurz der neue Box-Office-Stand: 986,5 Mio. $!

++ News vom 11.11.2019: Es gab mal eine Zeit, als alle eine Origin-Story über Batmans Erzfeind für eine schlechte Idee hielten. Dann schenkten uns Todd Phillips und Joaquin Phoenix ihren Joker und bewiesen das Gegenteil, was sich auch in den nackten Zahlen widerspiegelt: Starke 958,9 Mio. $ hat der Film bis heute weltweit eingespielt.

Das macht ihn zum mit Abstand erfolgreichsten R-Rated-Film aller Zeiten, und es ist mehr als das 15-fache seines Produktionsbudgets von 62,5 Mio. $. Somit ist Joker jetzt auch (in puncto Budget vs. globales Einspielergebnis) die profitabelste Comicverfilmung aller Zeiten, was bisher Die Maske mit 351 Mio. $ bei einem 23 Mio. $-Budget war. Andere profitable "große" Comicverfilmungen sind Venom (854 Mio. $/90 Mio. $), Deadpool (783 Mio. $/58 Mio. $) und Turtles (200 Mio. $/13,5 Mio. $), von denen aber keine an diese rankommt.

Warner Bros. und DC Films haben sogar noch mehr Grund, sich die Hände zu reiben: Im Moment ist Joker nach Bohemian Rhapsody (905 Mio. $/52 Mio. $) und Der König der Löwen (968 Mio. $/55 Mio. $) der drittgünstigste Film aller Zeiten, der die 900 Mio. $-Marke geknackt hat. Wenn demnächst die Milliarde erreicht wird, wird es laut Forbes der billigste Film sein, der dies schafft. Aktuell gehört der Rekord noch Jurassic Park, dessen Budget knapp unter 63 Mio. $ lag.

Quelle: Forbes
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
17.11.2019 03:12 Uhr | Editiert am 17.11.2019 - 03:12 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.289 | Reviews: 3 | Hüte: 292

Ching Ching Ching: Im Rich bitch tongue-out whoop!

Bild
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
17.11.2019 00:59 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.949 | Reviews: 118 | Hüte: 217

Joker ist wieder so ein lustiges Phänomen. Haben schon viele andere vor mir gesagt aber ich wiederhole es gerne nochmal. Solche Filme gibt es immer wieder mal, aber oft bleiben sie für die meisten Leute unter dem Radar. Durch die Figur des Joker sowie der Medienberichte gewinnt der Film eine besondere Popularität und die breite Masse freut sich, dass es endlich mal wieder einen anderen Film gibt und nicht immer das 0815 Muster.

Tatsache könnten all diese Leute jedes Jahr von vielen guten Filmen begeistert werden, sind aber inzwischen so auf Blockbuster gepolt, das kleinere Filme oft liegen bleiben.

Trotz allem ist das Werk natürlich sehr gelungen und gut. Keine Frage. Aber medial kam mir für meinen Geschmack etwas zu viel. Das war schon damals bei The Dark Knight so (was für mich ein perfekter Film ist!), die Medien scheinen auf den Joker und um das Drama dieser Figur (in der Fikiton sowie in der Realität) total anzuspringen und reißen alle Leute mit.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
15.11.2019 10:51 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.191 | Reviews: 6 | Hüte: 69

@Watchman

ich verstehe durchaus deine Gründe und du erläuterst sie auch sehr gut. Aber ich denke nicht das der Film der Figur in irgendeiner Form geschadet hat, wenn dann schaden die Comics doch dem Charakter gerade viel mehr seit der Bekanntgabe das es in Wirklichkeit 3 Jokers gibt (was aber irgendwann sicher auch wieder hinfällig ist). Das trägt viel mehr zur Entzauberung des Charakters bei als ein Film der doch ganz offensichtlich eine ELSSWORLDS Story ist. Genaue Entstehungsgeschichten für den Joker gabs in den Comics doch auch schon massenweise. Der treusorgende Familienmensch der seiner schwangere Frau ein besseres Familienleben gewährleisten will, der Anführer der Red Hood Gang, der Auftragsmörder der von seinem Job einfach nur gelangweiligt ist und erst durch Batman wieder Spass am Leben hat, der arme Aussenseiter der schon von seiner Tante mißhandelt wurde usw. Immer wieder gabs neue Geschichten um seine Herkunft, nicht eine davon war endgültig und so ist es auch mit dem Film. Arthur Fleck ist nur eine weitere Version des Jokers und reiht sich damit nur in eine lange Liste verschiedener Interpretationen ein. Aber ganz ehrlich, ich bin sowieso einer der nicht den Joker deswegen so gut findet weil er eine mysteriöse Vergangenheit hat, sondern einfach weil er eine sehr facettenreiche Figur ist. Unberechenbar, schwarzhumorig, manchmal einfach nur krank, manchmal genial manipulativ und manchmal sogar jemand der tatsächlich noch sowas wie eine Seele besitzt. Sollte er irgendwann eine feste Vergangenheit haben und sein richtiger Name ist Jack Johnson oder John Jackson, ehemaliger Eiskunstläufer oder Vorsitzender des Gothamer Dackel Vereins, wäre mir das wurscht. Hauptsache er bleibt weiterhin der Joker wink

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
14.11.2019 20:10 Uhr | Editiert am 14.11.2019 - 20:29 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.289 | Reviews: 3 | Hüte: 292

Jetzt sind es knapp 994 Millionen

@ Kayin:

die 6 mio haben wir locker bis Samstagabend, auf DC Konto...dann ist die Mrd geknackt greedy

edit: und endlich wurde Black Adam offiziell von Johnson angekündigt. Dezember 2021 kommt er ins Kino

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
14.11.2019 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.325 | Reviews: 2 | Hüte: 228

Jetzt sind es knapp 994 Millionen wink

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.11.2019 18:31 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.094 | Reviews: 180 | Hüte: 406

@Watchman

Aber "Joker" hat doch ebenfalls kaum etwas mit den Comics gemein.
Und hat auch mit keinem der anderen Frachise-Einträge etwas zu tun.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
13.11.2019 17:13 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Shred

Wo wurde der Charakter denn entmystifiziert? Die Comic Vorlage bleibt doch dadurch unangetastet. So gesehen wären die Figur schon seit den 80ern entzaubert worden, denn der Nicholson Joker hatte ja auch eine eindeutige Vorgeschichte

Kann man so sehen. Sehe ich aber doch noch anders. Jacks Joker hat nur eine sehr oberflächiche Entstehungsgeschichte bekommen, wie es für die damaligen Filme üblich war. Wer Joker aber genau war hat man nie wirklich erfahren. Sie haben im Prinzip nur erklärt dass sein blasses Gesicht kein Makeup ist. Dazu kommt dass Jacks Joker mit dem Joker aus den Comics wenig zu tun hatte. In den Comics ist Batman ein treibender Faktor in der charakterisierung des Jokers. Je besser Batman war desto schlimmer war Joker. In dem 80ger Film entwickeln sich die Charaktere quasi parallel und nicht wechelseitig.

In den Comics kann der Joker alles sein. Das sieht man dann auch an den Versionen in den bisherigen Filmen. Joker konnte aber nie rational erklärt werden. Er war quasi immer das genaue Gegenstück zu Batman. Vor allem aber war das Geheimnis seine Identität auch für Batman als Charakter wichtig. Alles zu enthüllen nimmt dem Charakter seine Wirkung. Ich sags mal so. Es verhält sich ähnlich wie beim Terminator. Ihn ständig zu zeigen und viele Infos über ihn zu geben würde im ersten Teil nicht funktionieren, denn es würde ihm die ganze Bedrohlichkeit nehmen. Ähnlich bei Alien und dem Monster. Manchmal ist weniger mehr. Je öfter man das Monster gezeigt hätte, desto weniger bedrohlich würde es mit der Zeit wirken. So ähnlich ist es auch beim Joker. In dem man ihn vermenschlicht nimmt man ihm seine Bedrohung und Unmenschlichkeit und man entschäft seine Verbrechen. Weil dies bei Ledgers Joker gerade nicht gemacht wurde wirkt er so grandios. Seine Geschichte verändert sich je nach dem mit wem er agiert. Als Zuschauer kann man sich dann fragen, was stimmt denn jetzt? Und jetzt kommt das geniale, es ist völlig egal was stimmt, bzw. genau dieser Umstand macht den Charakter aus. Deswegen ist auch der Satz "some people just want to see the world burn" so gut. Im aktuellen Joker Film fehlt dieser (Haupt) Aspekt des Charakters völlig und er verkommt zu einer menschlichen, erklärbaren und vor allem nachvollziehbaren Figur. Alles was der Joker eigentlich nicht sein sollte und was den Charakter auszeichnet und ihn so beliebt gemacht hat.

@Poisonsery

Danke. Hut.

@Wangchi

Also Comics an sich sind ein albernes Konzept. Und DC hat Filme bisher immer eher ernst gemacht. Bei Justice League haben sie versucht Marvel zu kopieren, aber davor und dannach? Humor gab es sicherlich aber der Ton der Filme war schon immer eher realistischer und ernster. Paradebeispiel Dark Knight Reihe. Also Mut sehe ich da keinen. Eher Dollar Zeichen in den Augen der Produzenten.

Gäbe es nicht die aussicht auf Batman würde der Film sicherlich gute Kritiken erhalten aber bestimmt nicht an der Milliarde kratzen. Dann würde ich ihn er auf Höhe von Her sehen.

Avatar
Selfless : : Moviejones-Fan
12.11.2019 18:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.17 | Posts: 22 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ob Joker noch die 1 Millarde schafft ?

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
12.11.2019 12:40 Uhr | Editiert am 12.11.2019 - 12:41 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.289 | Reviews: 3 | Hüte: 292

Was für nen Rolle spiel das jetzt, ob der Titel Michael Jackson heißen oder joker ... sonst hätte Nolan auch seinen beiden TDK v TDKR: selbst Justiz nennen können. Tatsache ist das Nolan/Phillips sich entschied haben, ein Film zu produzieren, der auf einen Comic Character basiert, ist das ein Comicverfilmung... selbst wenn der Character nur auf Klo sitzt. Scorseses Jammert Tag ein, Tag aus, das Comicverfilmung keine Kino mehr ist, nur Freizeit Park. Jetzt bekommen wir mal was anders ist, und der ist immer noch keine Comicverfilmung? Uns kann man auch nicht recht machen

Avatar
WangChi : : Pennywise
12.11.2019 10:07 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 180 | Reviews: 7 | Hüte: 2
@ Poisonsery

Mit deiner Sicht dürftest du durchaus recht haben.

Andererseits kann man es auch so sehen, dass Warner den Mut hatte, mit der Comicverfilmung mal einen ernsteren Ansatz zu probieren & sie auf ein erwachsenes Publikum zuzuschneiden. Der Mut wurde belohnt.
Und es zeigt, dass Interesse an solchen Geschichten da ist. Vielleicht kommt man dadurch öfters in den "Genuss" solcher Filme, gern auch als Comicverfilmung.

Außerdem wurde seit der Ankündigung viel über die Idee eines Joker-Films gelästert & das er ohne Batman gar nicht funktionieren kann (ähnlich wie bei Venom & Spiderman). Von daher war dieser Erfolg nicht selbstverständlich.
Ich persönlich hätte im Leben nicht damit gerechnet, dass wir bei diesem Film davon reden, dass er bald die Milliarde knackt.
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
12.11.2019 09:24 Uhr | Editiert am 12.11.2019 - 09:27 Uhr
1
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 357 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Sagen wir mal so würde da nicht Joker auf den Film stehen und ich die Filmbeschreibung gelesen hätte, hätte ich diesen Film nie gesehen. Ich gucke mir solche Filme nicht an. Joker ist ein Charakter schon immer mochte aber eigentlich nur in Verbindung mit Batman.

Nennen wir den Bürgermeister und die Stadt anders und nennen wir Joker den Clown hätte dieser Film niemals diesen Erfolg gehabt. Ohne die Marke Joker/Batman wäre kein so großes Interesse bestehen aber da sieht man wie weit Comicverfilmungen schon sind. Viele gute Filme haben weniger Erfolg nur weil kein Marvel/DC/Disney usw. Stempel drauf ist.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
11.11.2019 21:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.191 | Reviews: 6 | Hüte: 69

@Watchman

Ich halte es weiterhin für keine gute Idee diesem Charakter/ dieser Version des Charakters eine origine Story zu verpassen. Ich halte es einfach für wenig dienlich diesen Charakter unnötigerweise zu entmystifizieren

Wo wurde der Charakter denn entmystifiziert? Die Comic Vorlage bleibt doch dadurch unangetastet. So gesehen wären die Figur schon seit den 80ern entzaubert worden, denn der Nicholson Joker hatte ja auch eine eindeutige Vorgeschichte

Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
11.11.2019 21:10 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.046 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Hab den Film gesehen und fand ihr sehr sehenswert. Aber die Berichte wie hart er wäre und die Aufregung darüber halte ich für übertrieben. Oder ich bin zu abgestumpft. :-D

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
11.11.2019 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Ich halte es weiterhin für keine gute Idee diesem Charakter/ dieser Version des Charakters eine origine Story zu verpassen. Ich halte es einfach für wenig dienlich diesen Charakter unnötigerweise zu entmystifizieren.

Da es sich aber gelohnt hat, hat DC/WB mit ihrer Entscheidung natürlich Recht behalten. Scheinbar brauchten sie nach dem Justice League und DCU Debakel schnell Geld. Glückwunsch, Mission geglückt.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.11.2019 12:49 Uhr | Editiert am 11.11.2019 - 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.838 | Reviews: 39 | Hüte: 185

Glückwunsch dazu, auch wenn die Relation zwischen Budget und Einnahmen weniger Bedeutung hat als der absolute Gewinn. Was bringt es, wenn man beispielsweise 10 Mio. Dollar einsetzt und 200 Mio. Dollar einnimmt und der Faktor bei unglaublichen 20 liegt, wenn absolut im Endeffekt nur 190 Mio. Dollar Gewinn gemacht wurden, während ein Film mit 200 Mio. Dollar Budget und 1 Mrd. Dollar Einnahmen 800 Mio Dollar absoluten Gewinn erzeugt hat, was wesentlich mehr ist als 190 Mio. Dollar. Am Ende zählt eben nicht nur der relative Gewinn, sondern auch der absolute Gewinn.

Aber nichtsdestotrotz ein sehr gutes Ergebnis für Joker und wohl auch verdient, wenn man sich die Resonanz so ansieht. Ich selbst habe ich noch nicht gesehen und warte wohl bis zur Blu-Ray-Veröffentlichung, weil ich im Moment keine richtige Lust auf Drama dieser Art habe.

Forum Neues Thema