Anzeige
Anzeige
Anzeige

Reservoir Dogs - Wilde Hunde

News Details Kritik Trailer Galerie
Finaler Film weiter unklar

Kein "Reservoir Dogs"-Reboot: Tarantino über seine Ruhestandspläne

Kein "Reservoir Dogs"-Reboot: Tarantino über seine Ruhestandspläne
7 Kommentare - Mo, 28.06.2021 von N. Sälzle
Quentin Tarantino spricht über seinen baldigen Abschied von der Leinwand und einer Absage an einen "Reservoir Dogs"-Reboot.

Quentin Tarantino bleibt dabei: Nach seinem nächsten Film ist Schluss. Wie in der Vergangenheit mehrfach versprochen, wird er nach seinem zehnten Film keinen weiteren mehr in die Kinos bringen. Wie seiner finaler Film aussehen wird, bleibt unterdessen weitesgehend unklar.

Tatsächlich hätte er aber darüber nachgedacht, dass es sich um einen Reservoir Dogs - Wilde Hunde-Reboot handeln könnte. Von Bill Maher in einer Ausgabe von Real Time with Bill Maher darauf angesprochen, dass er seinen Klassiker neu auflegen könne, erklärte Tarantino, dass er sich Gedanken dazu gemacht hätte. Doch er werde es nicht tun. Es handle sich um eine "Man halte die Zeit in einem Moment fest"-Angelegenheit.

Seinen bevorstehenden Filmruhestand kommentierte er damit, dass er gehen wolle, wenn es am schönsten sei. Er wolle einen Schlussstrich ziehen, statt künftig nur noch mittelmäßige Filme ins Kino zu bringen. Er kenne die Filmgeschichte zu gut, als dass er es anders machen wolle. Wäre Don Siegel nach Flucht von Alcatraz in Rente gegangen, wäre dies ein unglaublicher letzter Film gewesen. Doch er hätte mit ein paar weiteren weitergemacht und die Sache nicht mehr ernst genommen.

Quelle: YouTube
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
29.06.2021 20:59 Uhr | Editiert am 29.06.2021 - 21:00 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 300 | Reviews: 2 | Hüte: 46

@jerichocane

Ich weiß nicht ganz ob Tarantino im traditionellen Slasher-Bereich etwas packendes und frisches inszenieren könnte. Cravens Scream-Reihe empfand ich für das Genre als einen der letzten wirklich kreativen Coups und der war schon ebenfalls eher eine Metareflexion über das Genre. Es ist auch wahnsinnig schwer einen coolen und denkwürdigen Antagonisten in dem Bereich zu etablieren. Das hatte Russells Verkörperung des Stuntman Mike bei aller Dekonstruktion immerhin zweifellos geschafft.

Sehr cool, dass du Death Proof ebenfalls so zu schätzen weißt smile Bei dem Film spalten sich die Gemüter gern shock

Kannibalen oder Werwölfe hätten zugegebenermaßen auch irgendwie etwas... Vielleicht könnte man solch einen Ansatz des Genremixes wirklich mit solchen Untieren verbinden? Mir fiele da beispielsweise Film Noir/Detektivfilm ein bei dem im Verlaif die Stimmung ins Groteske kippt und der ursprünglich selbstsichere Detektiv mit seinem Gehilfen um sein Leben vor einer Horde degenerierter Monster bangt.

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
29.06.2021 12:44 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.297 | Reviews: 22 | Hüte: 284

@N-i-W

Ich gebe dir recht Death Propf ist ein echt guter Film mit einem klasse Kurt Russell. Aber ich meinte eher einen Old School Slasher ala Halloween. Vlt sogar ein Genre Mix, z.b. SF / Heist Movie oder woe bei From Dusk til Dawn. Ein Film der wie ein Thriller beginnt und in der Mitte zum Kanibalen oder Werwolf Film oder so wird.

@Tiin

Ich könnte mir vorstellen, dass er es war macht uns nach dem 10. keinen Film mehr dreht, sondern seien für Netflix :-) ich würde es toll finden wenn er danach für andere Filmmacher noch Drehbücher schreibt, oder unter die Roman Autoren geht. das kann ich mir echt gut vorstellen

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
28.06.2021 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.664 | Reviews: 136 | Hüte: 404

Mal gucken wie abschließend das bleibt. Nicht dass er zwei Jahre nach seinem letzten Film einen Amazon Prime Deal vorstellt und jedes Jahr ein neuer Streifen folgt.

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
28.06.2021 17:02 Uhr | Editiert am 28.06.2021 - 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 300 | Reviews: 2 | Hüte: 46

@jerichocane

Einen Slasher-(Meta-)Film hat er bereits mit Death Proof abgeliefert. Meiner Meinung nach ist der maßlos unterschätzt und wird zu unrecht mit der Wertung "langweilig" geschmäht. Genau auf die Spannung von Blutdurst des Publikums und weiblicher Opferinszenierung gegenüber einen männlich impotenten Aggressor zielt der Film durch die bis aufs Äußerste geriebenene Dialoglastigkeit und seine eruptive Gewaltslexzesse in der Mitte und am Ende ab. Die Bedetungsverschiebung des Genres wird dabei durch die zwei verschiedenen Frauengruppen und ihren Umgang untereinander und gegenüber dem Killer betont.

Science-Fiction in Manier eines "Unheimliche Begegnung der dritten Art" fänd ich besonders reizvoll.

Oder aber tatsächlich einen B-Movie Superheldenfilm. Eigentlich wäre es noch cooler, wenn er ein abgefucktes Drehteam inszeniert, dass einen solchen Film zu inszenieren versucht. Quasi in der Art eines Tropic Thunder... Das würde Tarantinos Meta-Ansatz Rechnung tragen.

Was ich mir auch vorstellen könnte: ein Tarantino-Universe, wo alle Figuren drin vorkommen, indem man eine Parallelwelt inszeniert, in der die Filmhandlungen real sind... "What-If-Stories" sind doch gerade "IN" und irgendwie würde das als Fazit des Regisseurs zu seinem Werdegang und zum aktuellen Klima Hollywoods passen.

Ansonsten gebe ich den Diskussionsteilnehmer:innen hier recht: ich brauche kein Remake, Sequel, Prequel oder sonst was von Tarantino. Ich möchte etwas Frisches und Unkonventionelles von diesem Mann als angeblich letzten Film serviert bekommen. Das wäre großartig. Reservoir Dogs steht für sich und Kill Bill funktioniert deshalb so toll, weil er Eastern- und Westernelemente in zwei Filmen koexistieren lässt und dadurch Genre-Konventionen karrikiert. Ein dritter Film hätte diese Spannung aber nicht mehr... Außer er zeigt nun damit die endgültige Synthese der Genres indem er in ein- und demselben Bild Figurenmuster des Eastern und Western aufzeigt bzw. miteinander untrennbar vereint. Quasi ein "Weastern"... Dann müsste er am besten in Afrika oder Australien spielen, damit jegliches Lokalkolorit getilgt wird. Dann wären wir aber tatsächlich im Fantasy-Bereich^^

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
28.06.2021 13:20 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.297 | Reviews: 22 | Hüte: 284

In meinen Augen ist Kill Bill zu Ende erzählt. Ein. Sequel müste dann ja schob "Kill the Bride" heißen.

Ich finde er sollte als letzten Film einen SF-, Superhelden oder Fantasy Film machen. Dann hat er alle wichtigen Genres durch.

Hmm, oder ein Slasher ala Scream, Halloween und Co. ?

Avatar
Spider-Man21 : : Moviejones-Fan
28.06.2021 12:56 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.21 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Was wird denn eigentlich aus dem 3. Teil von Kill Bill?

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.06.2021 12:16 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.343 | Reviews: 157 | Hüte: 512

Über den "Star Trek"-Film als Abschluss konnte man sich ja schon streiten (Franchisefilm und womöglich nicht alle Freiheiten, die Tarantino haben möchte), aber ein "Reservoir Dogs"-Reboot wäre ja noch merkwürdiger gewesen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige