Anzeige
Anzeige
Anzeige
Regie- & Cast-Fragen

Macht Chris McKay "Renfield"? - "Memory" mit Pearce & Belucci

Macht Chris McKay "Renfield"? - "Memory" mit Pearce & Belucci
2 Kommentare - Do, 15.04.2021 von N. Sälzle
Hat sich die "Renfield"-Regie bald geklärt? Und arbeiten Guy Pearce und Monica Belucci in "Memory" mit oder gegen Liam Neeson?

Noch wird verhandelt, aber für Renfield scheint man sich auf Chris McKay (The Tomorrow War) eingeschossen zu haben. Er soll für Universal Pictures die Regie übernehmen und damit das etwas andere Dracula-Werk inszenieren.

Bislang hielt man sich mit Details zum Film zurück. Es ist nur bekannt, dass sich der Film - dem Titel entsprechend - um Draculas bekanntesten Anhänger handeln wird. Außerdem soll die Handlung zur heutigen Zeit angesetzt sein.

Das Projekt basiert außerdem auf einem Pitch von The Walking Dead-Schöpfer Robert Kirkman. Das Drehbuch liefert Ryan Ridley (Rick and Morty).

Verstärkung für Liam Neeson

Memory hat mit Martin Campbell schon länger einen Regisseur und mit Liam Neeson auch einen Hauptdarsteller. Nun schließen sich zwei weitere an. Guy Pearce und Monica Belucci werden an der Seite von Neeson spielen.

Der Indie-Crime-Thriller, der zuvor außerdem Harold Torres (ZeroZeroZero), Taj Atwal (Line of Duty), and Ray Fearon (Die Schöne und das Biest) verpflichtete, handelt von Alex Lewis, einem erfolgreichen Auftragskiller. Als er den Job für eine gefährliche Verbrecherorganisation ablehnt, wird er zum Ziel. Er eröffnet die Jagd auf diejenigen, die ihn tot sehen wollen.

Ihm auf der Spur sind auch die erfahrenen FBI-Agenten Vincent Serra (Pearce) und Linda Amistad (Atwal) sowie deren Verbindungsperson Hugo Marquez (Torres). Je näher sie Alex kommen, desto mehr lenken sie auch die Aufmerksamkeit von Tech-Mogul Davana Sealman (Belucci) auf sich.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Action, #Drama
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.04.2021 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.246 | Reviews: 155 | Hüte: 482

Renfield ist einer jener Werke, die entweder grossartig werden könnten, aber durch Studiovorgaben und einen Regisseur ohne Vision komplett zu Schamhaaren im Duschabfluss verkommen könnten.

Wobei die wesentlich interessantere Geschichte ist ja, wie es ihm nach Dracula geht, und wie er ohne Meister dahinsiecht, ob seine gebrochene Persönlichkeit komplett dauerhaft zerstört ist oder ob er wieder zu einer ganzen Person werden kann. Sowas ähnliches wie dieser gebrochene Stinker oder wie der nochmal hiess, der durch fortwährende Folter zum Lakaien Boltons in Game of Thrones wurde und dann wieder sich hoch kämpfen konnte.

Allerdings halte ich solch eine Story zwar für (bedingt) interessant aber keinesfalls für einen Publikumsmagneten, denn so sehr einem Renfield leid tun könnte, einem Psycho dabei zuzusehen, wie er langsam menschlich wird, halte ich vor allem mit so einer unbedeutenden Figur wirklich für im Grunde genommen Geldverbrennung, unabhängig vom qualitativen Ergebnis.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.04.2021 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.885 | Reviews: 48 | Hüte: 203

Dinge, die mich brennend interessieren: was Renfield vor oder nach "Dracula" gemacht hat.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Forum Neues Thema
Anzeige