Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Disneys erstes Martial-Arts-Epos

Mehr "Mulan": Größte Änderungen & actionreiche Featurette (Update)

Mehr "Mulan": Größte Änderungen & actionreiche Featurette (Update)
3 Kommentare - Mo, 02.03.2020 von R. Lukas
Man sieht "Mulan" nicht unbedingt an, dass es das Live-Action-Remake eines Disney-Zeichentrickfilms ist (nicht nur, weil Mushu fehlt). Eine neue Stunt-Featurette untermauert diesen Eindruck.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Mehr "Mulan": Größte Änderungen & actionreiche Featurette

++ Update vom 02.03.2020: Mulan mag kein Musical sein, aber wir bekommen wenigstens eine neue Version eines ikonischen Songs zu hören, gesungen von Christina Aguilera. Sie habe ein neues "Spiegelbild" und neues Material für den Film aufgenommen, sagte sie während ihrer "The Xperience"-Show in Las Vegas.

++ Update vom 28.02.2020: Hübsche Poster hat Mulan ja, auch das neueste von Dolby Cinema kann sich sehen lassen. Der Realfilm unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom Mulan-Zeichentrickfilm, und Produzent Jason Reed geht näher auf die wichtigsten Änderungen ein.

Eine davon: Es ist kein Musical. Aber er könne garantieren, dass es im Film Songs gebe, die man wiedererkenne und an die man sich erinnere, sagt Reed. Nur sollen die Charaktere nicht plötzlich alles stehen und liegen lassen und anfangen, zu singen und große Musical-Nummern aufzuführen, wie es bei Disney Tradition ist. Dennoch, so Reed, seien die ikonischen Mulan-Songs sehr hilfreich gewesen, um die Geschichte zu erzählen und den Film zusammenzusetzen. Man habe sich dafür entschieden, die Welt - obwohl es Fantasy sei - bodenständiger und realistischer zu halten, damit die Emotionen und die Gefahr sehr real erscheinen. Musik werde deshalb auf eine etwas andere Art und Weise eingesetzt.

Was die tierischen Sidekicks angeht, so wurden sie subtiler eingebaut. Mushu kommt nicht vor, bestätigt Reed und erklärt es auch: Der Drache sei ein Zeichen des Respekts, der Stärke und Macht, und ihn als albernen Sidekick zu nutzen, sei beim traditionellen chinesischen Publikum nicht besonders gut angekommen. Es gebe eine Anspielung auf ihn oder eine Metapher dafür, die mit Mulans (Liu Yifei) Ahnen und ihrer Abstammung zu tun habe. Das also sei definitiv im Film enthalten. Glücks-Grille Kriki erscheint diesmal in Menschengestalt - Newcomer Jun Yu spielt "Cricket", einen Bogenschützen in der chinesischen Infanterie. Zumindest einen mythologischen Sidekick verspricht Reed dann aber doch. Möglicherweise ist es die gestaltwandelnde Hexe Xian Lang (Gong Li, Die Geisha), ein neuer Charakter und eine Verbündete von Bösewicht Bori Khan (Jason Scott Lee, Das Dschungelbuch). Es soll ja ein Phönix auftauchen...

Nicht dabei ist Hauptmann Li Shang, durch den Zeichentrickfilm zu einer Art LGBTQ-Ikone geworden. Reed zufolge wurde er in zwei Charaktere aufgespaltet: Der eine sei Kommandant Tung (Donnie Yen), der im Laufe des Films als Mulans Ersatzvater und Mentor fungiere, der andere Chen Honghui (Yoson An, Mortal Engines - Krieg der Städte), ihr Gleichgestellter in der Armee (und Love Interest).

++ News vom 27.02.2020: Mulan soll die teuerste Realverfilmung sein, die Disney je gemacht hat, und es ist die erste PG-13-Realverfilmung, die Disney je gemacht hat. Außerdem scheint es die actionreichste Realverfilmung zu sein, die Disney je gemacht hat. Das drückt sich schon in den "Sequenzen von Gewalt" aus, die die PG-13-Freigabe bedingen, und kommt auch in einer neuen Featurette rüber.

Im Fokus stehen die Stunts und Kampfchoreografien. Es ist ein Actionfilm, wird ausdrücklich gesagt - wenn man schon Leute wie Jet Li und Donnie Yen dabeihat... Regisseurin Niki Caro (Whale Rider), die dank des Sportdramas City of McFarland bei Disney bereits einen Stein im Brett hatte, spricht von "explosiver Action", und die Darsteller reden über ihr hartes Training. Allen voran Liu Yifei, die immerhin 90% ihrer Stunts selbst durchgeführt haben soll (laut Kamerafrau Mandy Walker). Wie actiongeladen und bildgewaltig Mulan wirklich ist, finden wir ab dem 26. März im Kino heraus.

Als der Kaiser von China (Li) eine Verfügung erlässt, wonach ein Mann pro Familie in der kaiserlichen Armee dienen muss, um das Land gegen Invasoren aus dem Norden zu verteidigen, nimmt Hua Mulan, die älteste Tochter eines geachteten Kriegers, den Platz ihres kranken Vaters (Tzi Ma, Arrival) ein. Sie gibt sich als ein Mann namens Hua Jun aus, wird auf jedem Schritt ihres Weges auf die Probe gestellt und muss sich ihre innere Stärke zunutze und ihr wahres Potenzial zu eigen machen. Vor ihr liegt eine epische Reise, die sie selbst in eine geachtete Kriegerin verwandeln und ihr den Respekt einer dankbaren Nation einbringen wird - und eines stolzen Vaters.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Slashfilm
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
29.02.2020 18:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 215 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Nur sollen die Charaktere nicht plötzlich alles stehen und liegen lassen und anfangen, zu singen und große Musical-Nummern aufzuführen, wie es bei Disney Tradition ist.

Kann mich jetzt an keinen Song erinnern, wo die Charaktere "alles stehen und liegen lassen".

Vielleicht hätte sich der Regisseur den Film mal ansehen sollen!

Was Mushu betrifft haben Duck-Anch-Amun und Poisonsery alles gesagt.

Bodesständer und realistischer: Hunnen können senkrechte Wände einfach hinaufrennen...

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
28.02.2020 17:27 Uhr | Editiert am 28.02.2020 - 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 472 | Reviews: 0 | Hüte: 10

und ihn als albernen Sidekick zu nutzen, sei beim traditionellen chinesischen Publikum nicht besonders gut angekommen. ähm okay wurde das auch in Frankreiche bei das Schöne und das Biest beachtet? Bei Aladdin in den arabischen Ländern? Gefühlt eher nicht und bei Aladdin ERST recht nicht. China ist ja jetzt fett im Kinobusiness da müssen wir reagieren... ich weis nicht ob ich Mulan im Kino schaue da stört mich echt zuviel.

bodenständiger und realistischer... formwandelbare Hexe ähm ja ich verstehe...

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.02.2020 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.968 | Reviews: 48 | Hüte: 484

Aber er könne garantieren, dass es im Film Songs gebe, die man wiedererkenne und an die man sich erinnere, sagt Reed.
Wenn es so gemacht wird wie im Trailer kann ich damit leben. Auch Dschungelbuch funktionierte toll ohne die Lieder. Bin ja auch der Meinung, dass Lion King ohne Singeinlagen wenigstens etwas mehr Eigenständigkeit gehabt hätte.

Der Drache sei ein Zeichen des Respekts, der Stärke und Macht, und ihn als albernen Sidekick zu nutzen, sei beim traditionellen chinesischen Publikum nicht besonders gut angekommen.
Kann ich mir bei diesem stolzen Volk sogar gut vorstellen und verstehe deshalb die Entscheidung. Für die westliche Welt war und ist Mushu allerdings das Highlight des Films. Deshalb bin ich auch etwas zwiegespalten. Die einen werden nun schreiben, dass man sich China nur anbiedern möchte, ich denke aber weshalb sollte man nicht auch Rücksicht auf andere nehmen. Wir Europäer haben es da vielleicht einfacher, aber wir sind ja auch oftmals nicht zufrieden mit amerikanischem Patriotismus.

Naja, letztendlich bekommen wir nun, was viele bei Lion King bemängelten, ne neue Interpretation inklusive neuen Figuren und Storyelementen.

Es soll ja ein Phönix auftauchen...
Den wir sogar ja im Trailer zu sehen bekamen ;)

Forum Neues Thema