Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
James Cameron überrascht

Pandora bebt: Titel der "Avatar"-Sequels fix? Hauptcast fertig! (Update)

Pandora bebt: Titel der "Avatar"-Sequels fix? Hauptcast fertig! (Update)
21 Kommentare - Do, 15.11.2018 von R. Lukas
Allzu viel ist über die "Avatar"-Fortsetzungen noch nicht bekannt, man kann jedoch davon ausgehen, dass sie nicht als "Avatar 2", "Avatar 3", "Avatar 4" und "Avatar 5" erscheinen werden. Sondern unter diesen Titeln?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Pandora bebt: Titel der "Avatar"-Sequels fix? Hauptcast fertig!

Update vom 14.11.2018: Verwirrung vollständig gestiftet? In einer Videobotschaft vom Set seiner Avatar-Sequels (im Hintergrund die Performance-Capture-Bühne) berichtet James Cameron, dass an diesem Tag ein paar Stuntszenen anstünden, die Hauptdarsteller ihre Dreharbeiten aber alle schon beendet hätten - Sam Worthington, Zoe Saldana, Stephen Lang und Kate Winslet, zählt Cameron auf.

Sie seien fertig, hätten ihnen aber unglaubliche Performances geschenkt. Und er könne gar nicht sagen, wie stolz er auf die Arbeit sei, die sie an diesen Film geleistet haben. Auch wenn man davon ausgehen kann, dass es früher oder später noch zu Nachdrehs kommen wird, ist es schon etwas verwunderlich, dass plötzlich alle vier Fortsetzungen auf einmal abgedreht sein sollen. Oder meint Cameron doch nur die ersten beiden?!

++++

Es ist erst wenige Tage her, dass Sigourney Weaver, die nun nicht mehr ihre Dr. Grace Augustine, sondern irgendeinen anderen Charakter spielt, den Hollywood Reporter erzählte, man habe Avatar 2 und Avatar 3 abgedreht und mit Avatar 4 und Avatar 5 begonnen. Mangels Alternativen wurden die vier Fortsetzungen von Avatar - Aufbruch nach Pandora, die James Cameron ausgetüftelt hat, bisher immer so genannt, also einfach durchnummeriert. Aber das ist vielleicht nicht länger nötig, denn BBC News behauptet, die wahren Titel herausgefunden zu haben!

Man will eine Dokumentation die zukünftigen Avatar-Pläne betreffend gesehen haben, die auf vier spezifische Projekte Bezug nimmt. Und da es ja auch vier Avatar-Sequels gibt oder geben soll, schlussfolgert man, dass dies deren Titel sein könnten: Avatar - The Way of Water wäre demnach der zweite Teil, Avatar - The Seed Bearer der dritte, Avatar - The Tulkun Rider der vierte und Avatar - The Quest for Eywa der fünfte. Denkbar natürlich, dass es sich nur um Platzhalter handelt, bis die richtig offiziellen Titel feststehen, oder um ganz andere Avatar-Projekte wie zum Beispiel Videospiele oder Virtual-Reality-Erlebnisse.

Eine Portion gesunde Skepsis ist somit angebracht, doch es schadet ja nicht, sich die Titel mal etwas näher anzuschauen. Wir wissen schon, dass Cameron die Ozeane Pandoras erforschen und den Unterwasserdreh (inklusive Motion Capture) revolutionieren will, von daher ergibt The Way of Water einen gewissen Sinn. The Seed Bearer könnte mit dem Baum der Seelen, dem heiligsten Ort der Na’vi, zusammenhängen. Keine Ahnung, was ein "Tulkun" ist, aber man scheint darauf reiten zu können, und "Eywa" bezeichnet bekanntlich die leitende Kraft der Na’vi und allen Lebens auf Pandora.

Die Dokumente, auf die sich BBC News bezieht, sollen die Projekte sowohl mit als auch ohne "Avatar" im Titel erwähnen. Letzteres würde wohl Camerons Wunsch entsprechen. Als Avatar - Aufbruch nach Pandora im Kino angelaufen war, sagte er, er wolle den Nachfolger nicht Avatar 2 nennen, weil der Hauptcharakter - Sam Worthingtons Jake Sully - am Ende des Films ja kein Avatar mehr sei. 20th Century Fox dürfte allerdings darauf bestehen, das "Avatar" im Titel beizubehalten, Stichwort Wiedererkennungswert. Die Kinostarts der einzelnen Sequels sind für den 17. Dezember 2020, den 16. Dezember 2021, den 19. Dezember 2024 und den 18. Dezember 2025 angesetzt.

Quelle: BBC News
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.11.2018 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.917 | Reviews: 28 | Hüte: 337

@Strubi
Trotzdem finde ich es immer wieder erstaunlich, wie Meinungen auseinander gehen können.

Gott sei dank, sonst hätte ein Forum wie dieses hier ja nicht wirklich mehr einen Sinn^^

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
16.11.2018 20:12 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.180 | Reviews: 2 | Hüte: 45

@Duck
Als Meisterwerk würde ich Avatar auch nicht bezeichnen - abgesehen vom technischen Bereich zumindest. Trotzdem finde ich es immer wieder erstaunlich, wie Meinungen auseinander gehen können. Für mich z.B. kommt Star Wars 7 nicht mal im Ansatz an Avatar heran. Nicht bei der Story, nicht bei der Identifikation mit Charakteren, nicht bei der Musik, nicht bei der Inszenierung. Avatar konnte bei mir Emotionen erzeugen. Natürlich u.a. durch seine Bildgewalt, aber auch durch die Inszenierung der Geschichte. Star Wars 7 ist für mich im Großen und Ganzen (leider) ein Blockbuster von der Stange.

@MobyDick
Sehe ich etwas anders. Für mich ist ein großer Regisseur derjenige, der es schafft, eine Geschichte (egal wie innovativ oder komplex sie auch ist oder eben nicht) spannend, fesselnd, ggf. emotional berührend zu inszenieren. Für den Inhalt kann der Regisseur in vielen Fällen ja nur begrenzt etwas, wenn er nicht auch Autor ist (abgesehen davon, dass er eine Beteiligung am Film ablehnen könnte, wenn das Drehbuch nicht gefällt). Deswegen würde ich Cameron, wenn überhaupt, eher als Autor kritisieren. Aber gut, das kann halt jeder sehen, wie er möchte.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2018 09:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.229 | Reviews: 31 | Hüte: 190

Strubi:

Deswegen verstehe ich auch die "Kritik" von MobyDick an Cameron als Regisseur nicht. Ist man nicht gerade ein großartiger Regisseur, wenn man auch aus "einfachen" Storys hervorragende Filme macht (Bspw. Terminator 2 ist für mich immer noch der vllt beste Actionfilm überhaupt)? Wenn überhaupt, dann müsste man ihn eher als Autor kritisieren.

Meine Meinung: Man ist ein erfolgreicher und schlauer Regisseur, wenn man weiss, was der Zuschauer sehen will. Wenn man dann auch noch so technisch bewandert ist wie Cameron ist man zusätzlich noch ein guter Handwerker. Aber für einen guten oder großen Regisseur sollte man auch inhaltlich herausragende Werke abliefern können. Das ist bei Terminator, Abyss und mit Abstrichen in Aliens der Fall, alles andere ist inhaltlich bei ihm einfach nicht gegeben. Fast würde ich meinen, dass nach der Trennung von Bigelow auch sein inhaltlicher Anspruch ihn verlassen hat.

Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung, und unabhängig davon sind seine Filme - trotz der doch sehr einfachen Charakterzeichnungen zuletzt - immer optisch sehenswert und gaukeln einem Größeres vor als da ist.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.11.2018 07:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.917 | Reviews: 28 | Hüte: 337

@Strubi
Mir persönlich geht es da eher um den Hype und die immer wieder genannten Superlativen. Ja, die Technologie ist überagend, die Bilder sind überwältigend, Musik genial und visuell ist alles on top. Aber mir persönlich reicht dies nicht um als einen der besten Filme aller Zeiten zu gelten. Dafür ist mir die Story zu lahm, bekannt und voraussehbar, mit den Charakteren konnte ich mich bis heute nicht identifizieren und letztendlich ist es für mich ein Film, der sehr viel Geld machte, aber so gesehen nur überdurchschnittlich ist.
Und für den Hype und die Lorbeeren hat Cameron eben nur einen Teil davon bewerkstelligt, was einen guten Film ausmacht.
Das ist natürlich rein subjektiv, aber ein Star Wars 7 halte ich z.B. trotz ebenfalls bekannter "Remake-Story" schon für besser, denn hier kann ich mich mit den Figuren identifizieren und ich will sehen was mit ihnen passiert. Der Unterschied liegt natürlich vielleicht darin, dass es bei Avatar letztendlich "nur" um blaue CGI-Wesen geht, wo aber z.B. ein E.T. auch heute noch mehr Ausstrahlung besitzt als diese Aliens.
Aber ehrlich gesagt hat von diesen Top-Filmen bzgl. der Einnahmen allerdings fast keiner diesen Hype verdient, außer vielleicht Titanic, der (auch wenn ich nicht so der Fan bin) vieles davon hat, was einen guten Film ausmacht. Aber wenn man die Fanbrille auszieht, sind natürlich auch Comicverfilmungen nicht besser und mehr wert, mir persönlich liegen sie einfach deutlich besser und auch hier fesseln die Charaktere mich letztendlich mehr.

Zusammengefasst, ich persönlich schimpfe über Avatar, weil er immer wieder als einer der besten Filme genannt wird, aber so gesehen (für mich) nur von dieser audiovisuellen Technologie profitiert - letztendlich ist er für mich nur ein einfacherer Blockbuster, bei denen man, wenn man die Fanbrille auszieht, sowieso nicht von Meisterwerken reden kann.

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
15.11.2018 21:19 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.180 | Reviews: 2 | Hüte: 45

Ich frage mich ja immer wieder, warum gerade bei Avatar immer so über die Story geschimpft wird!? Ja, die Story ist nicht wirklich neu, geschweige denn innovativ. Aber die Blockbuster, wo das der Fall ist, kann man doch an ein er Hand abzählen. Es kommen jedes Jahr gefühlte 20 Comicverfilmungen raus und in ihrer Grundgeschichte ist es immer wieder das Gleiche. Find ich nicht schlimm, meistens unterhalten mich die Filme. Mich wundert nur, dass dann im Vergleich Avatar immer als negatives Beispiel genannt wird.

Cameron versteht es einfach sehr gut, den Zuschauer auch bei einfacheren Geschichten mitzunehmen und zu fesseln. Sei es durch die Technik oder die meist starke Inszenierung. Es braucht einfach nicht zwingend eine innovative und / oder komplexe Story, um einen guten Film zu machen. Inszenierung, interessante Charaktere mit denen man sich identifizieren kann, usw. sind mindestens genauso wichtig.
Deswegen verstehe ich auch die "Kritik" von MobyDick an Cameron als Regisseur nicht. Ist man nicht gerade ein großartiger Regisseur, wenn man auch aus "einfachen" Storys hervorragende Filme macht (Bspw. Terminator 2 ist für mich immer noch der vllt beste Actionfilm überhaupt)? Wenn überhaupt, dann müsste man ihn eher als Autor kritisieren. Diesbezüglich ist er sicherlich kein Genie. Da ist er eher pragmatisch unterwegs. Aber die fertigen Filme sind dann in der Regel richtig stark. Eine richtige Graupe war mMn jedenfalls noch nicht dabei (wenn man mal seine Anfänge, wie Piranha 2, außen vor lässt).

Unabhängig davon hätte ich jetzt auch nicht zwingend Fortsetzungen zu Avatar gebraucht, jedenfalls keine 5 Stück. Hätte mir auch lieber noch mal etwas anderes gewünscht. Aber gespannt bin ich trotzdem. Avatar gefiel mir und ich denke, auch die kommenden FIlme werden mindestens unterhalten.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
15.11.2018 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 623 | Reviews: 0 | Hüte: 27

Ich glaube ja, das der schlechte Tenor vor allem daher kommt, das man zu oft verwöhnt wurde und falsche Erwartungen hegt.

Viele sind nicht mehr dazu bereit sich einfach von tollen Bildern und guter Stimmung überzeugen zu lassen.

Ich selbst fand die Welt von Avatar atemberaubend. Sie war voll mit Details und tollen Ideen, da brau8cht es für mich keine super tiefgründige Story. Die Story war völlig ausreichend um die Botschaft rüber zu bringen die man senden wollte.

Ich hoffe aber, das man sich bei 4 Avatar Filmen nicht irgendwann satt an der Welt sieht, sollen sie ja alle auf Pandora spielen.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.11.2018 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.229 | Reviews: 31 | Hüte: 190

@ Allgemeiner Tenor der Ablehnung:

Titanic und Avatar hatten im Vorfeld auch massig schlechte Presse und es hat dem Boxoffice nicht geschadet. Daher glaube ich nicht, dass die allgemein kritische Wahrnehmung des ersten Teils irgendeinen Einfluss auf den Erfolg von zumindest Teil 2 haben sollte.

@ Klasse von Cameron:

Ich persönlich halte Cameron schon seit T2 für keinen großartigen Regisseur, da das nur ein visuell überragendes Remake von T1 ist. Und beispielsweise Aliens finde ich in den meisten Actionszenen auch ganz mies gealtert (Stichwort statisch rumstehende Xenomorphe, die mal so explodieren). Zugegeben Abyss ist immer noch geil, aber sonst? Unabhängig davon gelingt es ihm trotzdem mit der seichtesten Geschichte, Millionen Herzen zu erobern, so als hätte er das Geheimnis eines 4Quandranten Filmes entdeckt. Und selbst ich muss gestehen, dass obwohl Avatar inhaltlich und von der Charakterisierung (vor allem der Bösewichter) ein schlechter Witz ist, dass er trotzdem auf der großen Leinwand fesselt.

@Titel der Filme:

Auch ich halte Pandorra mittlerweile für besser, da Worthingtons Charakter ja kein Avatar mehr ist, wenn ich mich recht erinnere?

@ Vorfreude:

Eigentlich nicht wirklich, aber so kann er auf Jahre hinaus jedesmal zu weiteren Terminator Filmen immer wieder während der Promo verkünden, dass man endlich den Kniff gefunden hat, wie es endlich funktioniert, und dass der Film jetzt aber wirklich der beste seit T2 ist. Nur um danach gleich den Film in Grund und Boden zu reden und zu wissen, woran es gescheitert ist und sich selbst auf die Schulter zu klopfen, warum er der beste Mann dafür ist, aber nie wieder selbst Hand an die Reihe zu legen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrGonzo : : Chaotiker
15.11.2018 15:46 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 485 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Solange Teil 2 nicht im Kino lief, sind mir die News erstmal egal. Freue mich schon zu lange auf eine Fortsetzung :-P

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.11.2018 12:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.917 | Reviews: 28 | Hüte: 337

@DeToren
Dass die Story angeblich dünn ist, empfinde ich überhaupt nicht als Problem.

Ich denke es geht eher darum, dass der Plot einfach außer Avatare als Technologie nichts neues bringt und man so schon mehrfach gesehen hat. Nun wurden aus den Indianern eben Aliens und sonst wurde in der Handlung nichts geändert, was den Film einfach nur vorhersehbar macht.

@Rafterman
Statt Avatar könnten sie auch Pandora heißen

Würde natürlich ebenfalls passen, aber Pandora ist als Begriff doch hoffentlich weiter verbreitet als nur auf einen Planeten beschränkt zu sein. Zudem da Pandora nur im Untertitel auftaucht und man allgemein immer von Avatar redet.

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
15.11.2018 12:07 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 260 | Reviews: 17 | Hüte: 10

@ Rotschi

ich denke, James Cameron hatte sich sowohl bei Aliens, Terminator 2, Abyss, Titanic UND Avatar die Frage gestellt: "Wie kann ich das Publikum ultimativ vom Hocker hauen?"

Und jedesmal hat er eine Antwort gefunden. Und gerade deshalb denke ich, dass die Sequels so viel zeit brauchten. Denn Cameron brauchte genau diese Zeit, um diese Frage erneut für sich zu beantworten.

Ich glaube er WIRD das Publikum flashen. Wie, darauf bin ich gespannt.

Dass die Story angeblich dünn ist, empfinde ich überhaupt nicht als Problem. Viele der erfolgreichsten Filme haben einfache, weil einfach nachzuvollziehende Plots, so zum Beispiel Titanic, König der Löwen, Star Wars, Der Weiße Hai, Avengers, Pretty Women (um jetzt mal Filme aus verschiedenen Genres zu nennen).

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
15.11.2018 09:48 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 315 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Statt Avatar könnten sie auch Pandora heißen, dass sollte auch jedem klar sein dass es sich um Fortsetzungen von Avatar handelt.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.11.2018 10:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.917 | Reviews: 28 | Hüte: 337

Ist Avatar überhaupt noch ein Thema? Ist er überhaupt irgendwie noch in der Popkultur außer der Film mit dem größten Box-Office zu sein, vertreten? Also demnächst sind 10 Jahre vergangen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Avatar sich längst nicht so gut gehalten hat in der Wahrnehmung und Präsenz wie einige glauben.
Ich bin da sehr skeptisch was die kommende Filme betrifft, ich denke Teil 2 wird es noch leicht haben, weil das Marketing uns wohl an Teil 1 erinnern wird ("vom visuellen Großmeister Cameron, dem Macher des erfolgreichsten Films aller Zeiten") aber wenn die Story nicht packend wird, dann werden es die anderen Teile sehr schwer haben. Und ich bin mir ebenfalls sicher, dass die Filme "Avatar" heißen müssen, auch wenn es wohl keinen Sinn ergibt.
Nach wie vor finde ich es bedauerlich, dass Cameron so viel Zeit auf Pandora verbracht hat und uns wohl nichts neues mehr schenken wird.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
04.11.2018 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.676 | Reviews: 1 | Hüte: 256

Im Gegensatz zu besagten Filmen, sieht das CGI von Cameron eben atemberaubend aus.

hehehehe, @ Rotschi: ich will den Film auch nicht von vorne Reihen fertig machen, ohne was davon gesehen zu haben ... DC hin oder Her,.. das ist WB Suppe, der aus seinem Dummheit auslöffeln muss laughing aber abgesehen atemberaubende cgi, was hat Avatar wirklich Inhalt geboten ? Nichts ... da sind mir T1 v T2 um längst stärker. Er is Meister auf das was er tut, hat mehr Freiheit als manchen Director... aber dennoch, es macht Spaß mich über seinen Titel zu machen *fg*

Avatar 8: The Ill be back Die Rückkehr tongue-out

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
04.11.2018 10:49 Uhr | Editiert am 04.11.2018 - 10:56 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.181 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Ist mir egal, ob er schon in der Vergangenheit zwei Fortsetzungen gut hinbekommen hat und wat für dolle Tricks er drauf hat. Warum beziehen sich die meisten immer nur auf die Technik? Wenn er es nicht hin bekommen bzw. eingesetzt hätte, dann irgendwann jemand anders. Als ob er das einzige "Genie" in Hollywood wäre.

Seit Titanic hat Cameron ehrlich gesagt, bei mir voll verka**t. Tolle Szenen, mit dem Untergang der Titanic, natürlich. Aber die gesamte Liebesgeschichte, dieser Hass auf diese verfluchte, egoistische, blöde Kuh, usw. Bäääh!

Avatar hab ich erst Jahre später gesehen, weil ich schon ahnte, dass er mir nicht gefallen wird, nachdem ich vom Plot las und den Trailer irgendwann zufällig im Kino sah. Und es war wirklich so. Ich fand ihn sooo langweilig und wieder so ekelhaft schnulzig. Selbst Pocahontas war bei weitem nicht so schnulzig. Und seitdem ist Cameron erst recht bei mir unten durch und ich bin mir schon ziemlich sicher, dass seine Mitwirkung bei T6 das Ergebnis hat, dass sich Sarah Conner und T800 sich ineinander verknallen, er versucht zu lernen, seine Gefühle auszudrücken und am Ende Sarah wahrscheinlich drauf geht, ihr Gehirn in einem Terminator gesetzt wird und so beide auf einem Motorrad dem Sonnenuntergang entgegen fahren

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Rotschi : : M. Myers
04.11.2018 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.306 | Reviews: 6 | Hüte: 20

Lasst uns auf 2020 warten, wenn er uns seiner Darbietung die Mäuler offen stehen lassen wird. Sowohl technisch als auch storytechnisch.

Ich bin da super optimistisch.

Terminator 2 und Aliens - Die Rückkehr sind zwei Meilensteine und oh man staune - beides Fortsetzungen.

Ich denke über die abgekupferte Story ala Pocahontas oder der letzte Mohikaner brauchen wir nicht streiten. Die war sicherlich nicht aller erster Sahne. Nichtsdestotrotz hat er es 2009 gerade auch wegen den Bildern und der atemberaubenden Technik, ja der Film sieht auch heute noch unwahrscheinlich gut aus und ist sehr gut gealtert.

Guckt euch beispielsweise Mal einen 2012 an von ebenfalls dem Meister des Overkills Roland Emmerich. Der ist sehr schlecht hingegen gealtert. Und es gab nach Avatar kaum einen Film der ähnlich gutes 3D zauberte.

Und ich denke 2020 werden wir uns alle einig sein. 2 Milliarden sind mein Mindestgebot. Darunter wird die Fortsetzung ebenfalls nicht fallen und ich lehne mich sogar so weit aus dem Fenster, dass am Ende der Laufzeit Avatar - Aufbruch nach Pandora und Avatar "2" und Titanic sich das Treppchen teilen.

Eventuell grätscht Star Wars IX noch dazwischen.

Ich bin gespannt.

Die teils fiesen Unkenrufe hier kann ich leider nicht teilen. Euch sei natürlich eure Meinung gegönnt. Aber, wenn ich an jüngste Meisterwerke wie Batman v Superman oder aber den 5 Minuten Trailer von Aquaman denke. Gruselig. Sorry dass es DC in diesem Fall ist. Nix gegen dich Chris :-)

Im Gegensatz zu besagten Filmen, sieht das CGI von Cameron eben atemberaubend aus.

Forum Neues Thema