Star Trek - Picard

News Details Reviews Trailer Galerie
Auf zu den Sternen

Review "Star Trek - Picard" Staffel 1 Episode 2: "Karten und Legenden"

Review "Star Trek - Picard" Staffel 1 Episode 2: "Karten und Legenden"
10 Kommentare - Fr, 31.01.2020 von S. Spichala
Wie man sich denken kann, bleibt die Offenbarung der Premiere auch Picard nicht lange verborgen - der Grund zur Mission in "Star Trek - Picard" Staffel 1 Episode 2. Doch er braucht ein Schiff und eine Crew...
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Star Trek - Picard" Staffel 1 Episode 2: "Karten und Legenden"

Offensichtlich stellt Amazon Prime tatsächlich nun immer bereits kurz nach Mitternacht die neue Folge von Star Trek - Picard online. Entsprechend hier unsere Review. Voller Spoiler, geht nicht anders, denn alles Folgende sind die Konsequenzen der Premiere und die Basis von Picards (Patrick Stewart) Mission.

"Star Trek - Picard" Season 1 Trailer 3 (Spoiler)

Los geht es mit dem Cliffhanger der Star Trek - Picard-Premiere, dem Borgkubus turned Artefakt, das von Romulanern als neuen Herren besetzt ist. Die ersten Szenen mit der nuen Figur F8 (Alex Diehl) sind erst witzig, dann recht tödlich und insgesamt kurz. Dennoch sehen wir ihn in gewisser Weise später wieder. Dann geht es zurück zur Erde und zu Picard, der dank seiner fitten romulanischen Mitbewohnerin auf die Spur von Dahjs Zwillingsschwester (Isa Briones) ist.

Wir erfahren von Geheimnisbewahrern und verwischten Spuren, dennoch werden sie fündig, und Picard erfährt zumindest schon einmal, dass die Gesuchte nicht auf der Erde ist. Eine neue Mission als Suche n den Sternen liegt damit auf der Hand, trotz seines gesundheitlich eigentlich bedenklichen Zustands, doch wo ein Raumschiff und eine Crew herbekommen? Die alte will er nicht nur aus Loyalität in Gefahr bringen, denn das wird sie sein:

Picards Versuch, von der Föderation ein Schiff zu bekommen, scheitert. Er muss also auf eigene Faust los. Immerhin, eine ihm bekannte Person fällt ihm ein, die ihn erstens hasst und zweitens nichts zu verlieren hat - und ihn daher vielleicht begleiten würde: Raffi (Michelle Hurd). Die will jedoch zuerst nichts von seiner Mission hören, doch ist dann dank auch eines 86er Weins als Gastgeschenk bereit, ihn anzuhören. Und ok, auch aufgrund dessen, was er bezüglich geheimer Operationen von Romulanern auf der Erde anteast.

Die neue Folge von Star Trek - Picard endet dann erneut mit einigen weiteren Offenbarungen zu Narek (Harry Treadaway), der zuvor schon irgendwie auffällig wirkte, was sich am Ende dann bestätigt: Dahjs Zwilling steht unter Beobachtung, und Narek und seine Schwester wissen mehr über sie als sie selbst. Wie recht Picard übrigens mit den Geheimoperationen hat, wird dem Zuschauer zuvor auch auf der Erde bereits durch Nareks Schwester Rizzo (Peyton List) verdeutlicht.

Eine tolle Folge von Star Trek - Picard, die weitere neue Figuren einführt und die Mission auf den Weg bringt - wir sind gespannt, wie noch weitere Comebacks, von denen man ja bereits weiß, und von denen auch diese Folge eines bot, zustande kommen, nachdem Picard ja eigentlich niemanden der alten Crew mitnehmen will.

Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
04.02.2020 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 151 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Die zweite Episode kommt bei mir schon etwas schlechter weg, als noch die Prämierenfolge.

Das fängt mit dem "Partikelscanner" an, der offensichtlich auch Schallwellen zurückverfolgen kann, geht über die sehr plumpe Einführung einer "Tausende Jahre alten Geheimorganisation hinter dem Tal Shiar, die ein soooo krasses Geheimnis birgt, das Menschen wahnsinnig werden könnten", dabei aber vergisst die Telefondaten ihres Opfers zu löschen. Auch die Figur der Agnes Yurati beginnt mich langsam zu nerven, im Moment frage ich mich, was die darstellen soll, Discovery-Tilly in Erwachsen?

Bis hin zu zwei Admirälen (einer außer Dienst), die miteinander Sprechen als ob sie kurz vor einer Kneipenschlägerei stehen. Auf der Ebene unterhält man sich einfach nicht so, schon gar nicht in einem derart hysterisch, emotionalen Tonfall, wie der Sternenflottenadmiral diesen (zumindest in der deutschen Synchro) rübergebracht hat, das ist schlicht unprofessionell.

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
02.02.2020 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 243 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Tolle 2 Folge, mit einem höchst unsympathischen Admiral, welcher aber dann doch nicht zu 100% verblendet zu sein scheint. Und eine klare Misson für, den wie erwarten weiterhin grandios gespielten, Jean-Luc.

Was mich nur gestört hat war der Commodor, welcher von Sekunde 1 an viel zu "angepisst" wirkte, als das irgendjemand glauben könnte das sie eine Vulkanierin ist. Dazu hat sie einen Sack als Uniform an, was im Gespräch mit ihrem Lieutenant noch gravierender auffiel.

Hatte die Hoffnung das Datas Uniform, in der allerersten Szene, dem Traumumfeld geschuldet.yell

@Moviejones

Danke für das wahrnehmen von Leserinteresse -)

@Fimfan01

Warum klickst Du dann auf den Artikel, kommetierst ihn und gibst dann doch selber einen Kommentar zur Folge...verstehe ich nicht.

@Kirk01a

Ja, das Design der PrimeTimeline wurde überarbeitet (wobei ich da die grösste Schuld auf Bryan Fuller schiebe, der ja kreativ sein wollte). Aber wie Du schreibst gibt es das Prime- und, seit 2009, das Kelvin-Universum. Und dann spielt es nun mal einfach im Prime, da die optische/geschichtliche Schere zur Kelvin-Timeline gravierender ausfällt.

Ich weiß auch nicht warum Du

a) glaubst die Föderation sei jetzt düster und korrupt

b) dafür in Originalen Trek kein Platz sei

Denn bisher sieht es aus das die Starfleet in der Flüchtlingskrise so gehandelt hat, da andere Föderationsmitglieder sonst den Brexit gemacht hätten. Ansonsten gibt es nur einen romulanischen Agenten in hoher Position.

Soweit so Star Trek, das die Föderation auch mal Entscheidungen trifft die fragwürdig sind, gab es in TNG und DS9 genügend. Und zu Kirk Zeiten gab es noch die Todesstrafe.

Außerdem würde ein Reboot neue Schauspieler besetzten, nicht einen 30Jahren alten Teil-Cast ausgraben.

Btw.: Auch die Enterprise-D wurde in der ersten Szene optisch Angepasst

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
02.02.2020 17:14 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.306 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Folge 2 war ziemlich zäh, aber ich denke, dass es jetzt bei Folge 3 ziemlich losgeht.

Picard will ja ein Schiff organisieren.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
Kirk01a : : Moviejones-Fan
02.02.2020 07:43 Uhr
0
Dabei seit: 15.02.18 | Posts: 5 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich finde die neue Serie "Picard" gut, auf jedenfall um einiges besser als das leidige "Discovery" aber nun kommt das grosse ABER. Jetzt haben sie es auch bei "Star Trek Picard" gemacht, ein Hologramm, dem Picard in dieser Episode begegnet, zeigt einen wichtigen Bestandteil aus “The Original Series”, jedoch eindeutig in der durch “Discovery” umgestalteten Version. Damit wird auch in “Picard” der visuelle Kanon von TOS mit den Füßen getreten. Damit stellt sich die neue Serie auf die gleiche Stufe wie "Discovery" was schluss­end­lich bedeutet das es sich auch bei "Picard" nicht mehr um die Originale Zeitlinie handelt. Als Beweis dient die TNG-Folge von Scotty in der die Original Brücke der USS Enterprise zu sehen war. Klar kann man sagen man muss heutzutage alles visuell erneuern es entspricht nicht mehr der heutigen Zeit. Aber man kann es wenden wie man will, zusammenpassen tut das Ganze nicht mehr. Als Fan muss man akzeptieren, es gibt das Original Star Trek Universum von Gene Roddenberry und ab 2009 das alternative Universum mit einer neuen Zeitlinie, nur sollten die neuen Showrunner so ehrlich sein das Ganze zu trennen und offen davon sprechen das "Discovery" und "Picard" ein Reboot sind und nicht im Original Universum spielen, weil im Original hat es für eine düstere und korrupte Föderation keinen Platz. Ich nehme an das auch bei "Picrad" die ungereimheiten bezüglich TNG immer grösser werden...

Avatar
filmfan01 : : Moviejones-Fan
02.02.2020 00:17 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.14 | Posts: 149 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Habe nun beide gesehen.

Im Trailer kamen noch andere UrCast vor, nahm an die wären schon in der 1. Ep dabei.. nix!

Data kam in den Credits.. wegen je 1 Kurzauftritt!! Sry aber das ist einfach übelst zu wenig!

Und bereits in der 2. Folge wird ne Verschwörung eingeleitet.. Was soll denn das bitte..

Viel zuviel Tamtam um sowas!

Aber was ihr von Filmseiten so alles abackern müsst.. Dasselbe wie in SW diesen Chrometrooper so hart ankündigen, dann hat er in Ep 8 gerade mal 2-3min.

Macht euch dieser Job eig noch Spass??

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
01.02.2020 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 431 | Reviews: 0 | Hüte: 22

@filmfan01- da du schon länger dabei bist, düfte dir aufgefallen sein, dass wir dies nur bei beliebten/heiß erwarteten Serien machen (und überhaupt schaffen zeitlich) - dein Schluss bezüglich Beliebtheit solcher News ist korrekt, wir richten uns dabei natürlich auch nach eurem Leseinteresse. wink

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
01.02.2020 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.590 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Filmfan01

Grundsätzlich hast du ja nicht ganz unrecht, aber nachdem ich die erste Folge regelrecht abgewatscht hatte, denke ich, dass es nur fair ist, zu sagen, dass die Serie sich anscheinend zu finden scheint. Und wenn dies bereits in der zweiten Folge passiert, dann wirkt es halt so, als würde man jede Folge kommentieren. Mir ist manchmal ein bisschen mehr Info lieber als zuwenig Info und damit ein verzerrtes Bildwink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
filmfan01 : : Moviejones-Fan
01.02.2020 08:11 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.14 | Posts: 149 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Muss echt wieder jede einzelne Folge durchkommentiert werden...

Ganz schlimm was da nur noch getrieben wird. Aber wirk auf fast Jeder Filmseite!

Solche News müssen ja sowas von beliebt sein!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
31.01.2020 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.590 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Vorab: ich ärgere mich immer noch maßlos darüber dass die Serie nicht in uhd ausgestrahlt wird.

Zur Folge selbst: nachdem ich letzte Woche sehr ernüchtert war, und nur drangeblieben bin, weil es sich um Picard handelt, muss ich sagen, dass die Folge diese Folge richtig richtig gut war. Star Trek Feeling wieder da, Picard überzeugt komplett, die Nebenhandlungen werden auch immer interessanter. Den holprigen Start blende ich also mal aus und freue mich auf die Fortsetzungen.

Folge 2: 7- 8 sehr solide Punkte und klare Empfehlung

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
hankirk : : Moviejones-Fan
31.01.2020 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 41 | Reviews: 0 | Hüte: 0

„Ich habe mich nie richtig für Science Fiction interessiert. Irgendwie ... finde ich keinen Bezug dazu.“ - Adm. Jean-Luc Picard

Seine Meinung, ich finde die Serie bis hier hin sehr gut.

Forum Neues Thema