Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Abkehr von den Avengers

Russos beaufsichtigen MGM-Remakes & besprechen "Cherry"

Russos beaufsichtigen MGM-Remakes & besprechen "Cherry"
0 Kommentare - Mi, 10.04.2019 von R. Lukas
Superhelden hatten die Russo-Brüder erst mal genug, sie brauchen Abwechslung. MGM verschafft sie ihnen mit dem "Thomas Crown"-Remake und anderen Projekten, aber da ist ja auch noch "Cherry".

Wer die beiden wohl größten Comicverfilmungen aller Zeiten in einem Rutsch macht, sollte danach doch eigentlich einen sehr, sehr langen Urlaub nötig haben. Aber Anthony und Joe Russo, hinter denen Avengers - Infinity War und (fast) Avengers - Endgame liegen, denken gar nicht daran, die Füße hochzulegen. Noch nicht jedenfalls.

Diesen Sommer drehen sie in Cleveland Cherry, eine Abhandlung über die Opioid-Epidemie, erklärt Joe Russo Collider. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Army-Veteran Nico Walker, welches wiederum auf wahren Ereignissen basiert. Und Tom Holland, ihren Spider-Man, nehmen die Russos gleich mit.

Er spielt einen Veteran, der mit einer posttraumatischen Belastungsstörung aus dem Irakkrieg heimkehrt und sofort der Drogensucht verfällt. Mal eine ganz andere Rolle für Holland, sagt Joe Russo. Das Thema sei profund und die Epidemie erschütternd. Sie hatten Leute in ihrem Leben, die ihnen nahestanden und die sie infolgedessen verloren haben, erzählt er. Für sie sei es einfach ein Gebiet, in dem sie leidenschaftlich gern eine Geschichte erzählen wollen.

Von ihrer Leidenschaft hofft künftig auch MGM zu profitieren. Das Studio hat einen vergleichsweise ungewöhnlichen Deal mit den Brüdern und ihrem eigenen Studio AGBO abgeschlossen, der sie im Prinzip zu den geistigen kreativen Architekten einiger der ikonischen Titel in der MGM-Filmsammlung macht. Im Zuge dieser für mehrere Filme geltenden, nicht exklusiven Partnerschaft werden die Russos eine Reihe von Projekten mitentwickeln, mitproduzieren und mitfinanzieren.

Obwohl der Deal auch Projekte umfassen kann, die von AGBO ausgehen, sollen sie vor allem die Modernisierung klassischer MGM-Titel kreativ steuern und mit The Thomas Crown Affair anfangen. Bei der Neuauflage des Heist-Klassikers Thomas Crown ist nicht zu fassen, die schon seit Langem Michael B. Jordan anführen soll, könnten sich die Russos sogar als Regisseure betätigen, da sie das Original mit Steve McQueen und Faye Dunaway lieben. Matthew Michael Carnahan (World War Z) setzt sich als nächstes ans Drehbuch, nachdem er für AGBO gerade Mosul geschrieben und gedreht hat.

Außerdem entwickelt AGBO den Hybridfilm The Rats of NIMH, James Madigans Neuverfilmung von Robert C. O’Briens Fantasyroman "Frau Frisby und die Ratten von NIMH", und den Originalfilm Hacienda, dessen Skript zuerst Aaron Berg (Section 6) und dann Krysty Wilson-Cairns (Penny Dreadful) bearbeitet hat.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Remake, #Adaption
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?