Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Spider-Man - Far from Home

News Details Kritik Trailer Galerie
"Spider-Man 4" nicht vergessen

"Spider-Man" im Blick: Mysterio-Mysterien & Kraven-Gerücht (Update)

"Spider-Man" im Blick: Mysterio-Mysterien & Kraven-Gerücht (Update)
6 Kommentare - Mi, 24.07.2019 von R. Lukas
Wer diese News liest, sollte "Spider-Man - Far from Home" schon gesehen haben, daher die folgende Spoiler-Warnung. Es geht um Jake Gyllenhaal, Sam Raimi und den möglichen "Spider-Man 3"-Schurken.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Spider-Man" im Blick: Mysterio-Mysterien & Kraven-Gerücht

++ Update vom 24.07.2019: Einen enthusiastischen Interessenten für die Kraven-Rolle gäbe es auch schon. Joe Manganiello würde Marvels Großwildjäger sofort spielen, wenn er die Chance bekäme. Damit würde für ihn ein Traum in Erfüllung gehen, sagt Manganiello im Interview unten. Er schwärmt nämlich für die Comic-Storyline "Spider-Man: Kravens letzte Jagd". Und wenn sich das mit Deathstroke erledigt hat...

++ News vom 19.07.2019: Sowohl der Regisseur von Spider-Man - Far from Home, Jon Watts, als auch die Drehbuchautoren von Spider-Man - Far from Home, Chris McKenna und Erik Sommers, wünschen sich Kraven als Bösewicht für Teil drei. BossLogic will nun gehört haben, dass diese Version des Charakters aus Wakanda stammen könnte, also aus dem Black Panther-Land. Genauer gesagt von einem Stamm, der nicht länger existiert, da er von der königlichen Familie verbannt wurde. Mit dieser Idee wird wohl gespielt, und BossLogic wäre nicht BossLogic, wenn er es sich und uns nicht schon visuell ausmalen würde.

Aber bleiben wir noch bei Spider-Man - Far from Home. Obwohl er zumeist Superheldenanzug, Cape und Fischglas-Helm trägt, ist Jake Gyllenhaals Lieblings-Look aus dem Film ein anderer. Auf Instagram führt er ihn vor, und wer sich nun fragt, an welcher Stelle in Spider-Man - Far from Home er so touristenmäßig rumläuft, den klären wir gern auf: Kurz bevor Peter Parker (Tom Holland) in Venedig ein Juweliergeschäft betritt, um seiner MJ (Zendaya) eine Halskette zu kaufen, kann man ihn im Hintergrund entdecken. Zugegeben, uns ist es auch entgangen, weil er so gar nicht nach Mysterio aussieht und es nur ein so kurzer Moment ist. Kommt auch nicht oft vor, dass ein Darsteller einen Cameo in einem Film hat, in dem er sowieso mitspielt.

McKenna und Sommers haben unterdessen verraten, dass die Sache mit den Skrulls - der Nick Fury (Samuel L. Jackson) und die Maria Hill (Cobie Smulders), die uns den Film über begleitet haben, wurden am Ende ja als solche enttarnt - beinahe auch Mysterio umfasst hätte. Es habe einige sehr, sehr frühe Versionen von Spider-Man - Far from Home gegeben, in denen er ein Skrull gewesen sei. Überhaupt habe es zu Beginn viele Skrull-Versionen der Story gegeben. Da sie einen "Betrüger-Film" machen wollten, haben sie sich hingesetzt und darüber gesprochen, wie sie die Zuschauer immer wieder an der Nase herumführen und viele spaßige Enthüllungen bieten können, mit wie vielen Ablenkungsmanövern sie durchkommen können, bevor die Leute sie ermorden wollen, so Sommers. Die Mysterio-Skrull-Enthüllung sei eine frühe Idee gewesen, um zu erklären, warum er all das tut, was er tut.

Zu den größten Überraschungen in Spider-Man - Far from Home zählte zweifellos die Rückkehr von J.K. Simmons als "Daily Bugle"-Boss J. Jonah Jameson. Ein Darsteller aus einem anderen Filmuniversum - in diesem Fall aus Sam Raimis Spider-Man-Trilogie - in derselben Rolle im Marvel Cinematic Universe, das gab es noch nie. Dafür holte sich Simmons auch extra den Segen seines Ex-Regisseurs: Simmons habe ihn angerufen und ihm gesagt, man wolle, dass er seine Rolle weiterführe - wie er dazu stehe, erzählte Raimi. Mit all seinen größten Segen, sei seine Antwort gewesen, denn er liebe Spider-Man, er liebe Simmons, und er wolle mehr von ihnen sehen. Allerdings verfolgt Raimi immer noch der vierte Spider-Man-Film, den er nicht mehr machen durfte. Er denke die ganze Zeit darüber nach, gestand er. Es sei schwierig, es nicht zu tun, da jeden Sommer ein weiterer Spider-Man-Film rauskomme. Wenn man also einen ungeborenen haben, könne man nicht anders, als daran zu denken, was hätte sein können. Aber er versuche, sich lieber auf das zu konzentrieren, was sein werde, und nicht in die Vergangenheit zu blicken. R.I.P., Spider-Man 4!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

This isn’t just a sexy dad outfit. It’s my favorite look from Spider-Man: FFH ???? closer???? #wheresbeck

Ein Beitrag geteilt von Jake Gyllenhaal (@jakegyllenhaal) am

Unterstütze MJ
Quelle: Collider
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
24.07.2019 16:02 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.638 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Naja. Das Ende war jedenfalls visuell nicht wirklich so, als ob zwischen den beiden alles okay gewesen wäre, deswegen müsste man eigentlich da etwas umändern (ich mach das aber nicht).

Und Harry und Peter. Die Versöhnung ist zwar schön, als Happy End würde ich es trotzdem nicht bezeichnen, dass Harry drauf geht. Da würde ich auch nicht behaupten, dass bei Peter, der gerade wieder seinen besten Freund gewann und gleichzeitig für immer verlor, sich alles zum Guten wendete und könnte mir gut vorstellen, dass auch seine Trauerarbeit eine kleine Rolle gespielt hätte.

Aber naja. Alles im Auge des Betrachters.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.07.2019 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.195 | Reviews: 36 | Hüte: 427

@Zombiehunter
Hier der Wiki-Auszug:

Peter und der schwer verletzte Harry versöhnen sich, bevor dieser in den Armen von Peter und Mary Jane stirbt.
Der Film endet mit der Versöhnung von Peter und Mary Jane. Ob die beiden wieder zu einem Paar werden, bleibt offen.

Ok, scheinbar war es nicht so offensichtlich. Ich hab immer vermutet, dass dies zwar offen gelassen wurde, aber sehr offensichtlich war was danach passierte. Und für mich funktionierte dies als Happy End, auch wenn es natürlich möglich wäre, dass sie kein Paar mehr wurden.
Trotzdem, die Gerüchte die es zu einem möglichen vierten Film gab waren jetzt für mich nicht so prickeln. Anna Hataway sollte Black Cat spielen, die Tochter von Vulture und zur Schurkin Vultress werden. Durch eine Affäre mit Peter hätte sie zudem die Ehe von Peter und MJ zerstört.
Für Comic-Puristen wäre dies dann auch nicht so prickeln gewesen ^^

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
24.07.2019 12:11 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.638 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Duck-Anch-Amun

Irre ich mich oder gab es am Ende kein glückliches Ende für Peter und MJ? Das sollte jedenfalls im vierten fortgesetzt werden und Gwen Stacy sollte dabei dann ebenfalls wieder eine Rolle spielen. Soweit ich weiß. Jedenfalls fand kein richtiger Abschluss statt. Ganz im Gegenteil sogar.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.07.2019 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.195 | Reviews: 36 | Hüte: 427

Spider-Man 4
Ich finde nach wie vor, dass die Raimi-Trilogie den perfekten Abschluss hatte. Peter hat sein Glück mit MJ gefunden und hat die Balance zwischen Privatem und Spider-Man geschafft. Klar, es wäre spannend mal einen erwachsenen Spider-Man zu sehen. Allerdings tummeln sich mittlerweile so viele Superhelden im Kino rum, dass Tom Holland mit dem Setting wenigstens etwas anders ist.
Zudem gab es mal die Gerüchte, dass Peter und MJ in Teil 4 nicht mehr zusammen wären, was mir nicht gefallen hätte.

Am ehesten sehe ich ne Rückkehr von Maguire noch in einem Sequel von Into the Universe.

Kraven
Würde man damit aber nicht die komplette Origin verändern? Ich glaub, dass der Kraven den ich kenne doch eher Russe ist.

Skrulls
Auch wenn ich die Auflösung kommen sah, so war es trotzdem nett aus Mysterio einen Tony Stark-Mitarbeiter zu machen und somit 10 Jahre MCU nochmals miteinander zu verweben. Die Skrull-Sache wäre aber nochmals ein größerer Mindfuck gewesen und wäre der Twist vom Twist gewesen.

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
24.07.2019 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 477 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Für Kraven würde ich immer noch gerne Tom Hardy sehen, aber ich denke, dass hat sich leider mit Venom erledigt.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
24.07.2019 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.638 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Ich denke für Spider-Man 4 ist es auch zu spät. Darsteller sind nicht nur mittlerweile quasi aus ihren Rollen gewachsen, sondern ich kann mir auch gut vorstellen, dass für viele dieses Kapitel einfach abgeschlossen ist. Und ehrlich? Will jemand einen vierten ohne Oscorp? Es gibt natürlich viele andere Figuren mit denen man sehr gute Geschichten erzählen kann, wie mit den letzten beiden beispielsweise bewiesen wurde, aber Raimis Trilogie konzentrierte sich nun mal auch auf diese Storyline.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema