Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Neuer Bats gegen den Phoenix-Joker

"The Batman" gar nicht im DCEU, sondern im "Joker"-Universum?

"The Batman" gar nicht im DCEU, sondern im "Joker"-Universum?
8 Kommentare - Mi, 20.06.2018 von R. Lukas
Dem von Joaquin Phoenix, versteht sich. Sein "Joker"-Film soll bekanntlich ein neues DC-Label begründen, und es kursiert ein Gerücht, wonach "The Batman" auch darunter fallen könnte.
"The Batman" gar nicht im DCEU, sondern im "Joker"-Universum?

Nix Neues vom Nightwing-Film, erklärt dessen Regisseur Chris McKay auf Nachfrage eines Twitter-Users hin. Aber er sei begeistert von allem, was Walter Hamada, das neue Oberhaupt von DC Films, bei Warner Bros. und DC veranstaltet. Wenn wir DC oder Superheldenfilme im Allgemeinen lieben, sei dies eine tolle Zeit, um am Leben zu sein, und Geduld sei eine gute Sache. Dann schrieb McKay noch: Sowohl als Fan als auch als Filmemacher könne er kaum erwarten, zu sehen, was Matt Reeves in Gotham City erschafft.

Tja, wenn wir das nur wüssten. Immerhin verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Reeves bei The Batman auf Ben Affleck verzichtet und stattdessen auf einen jüngeren Batman und Batman-Darsteller setzt, was sehr nach Neustart klingt. Dazu würde folgendes Gerücht passen: In der "Superhero News Show" berichtete Co-Moderator und Forbes-Schreiberling Mark Hughes, er habe aus mehreren vertrauenswürdigen Quellen gehört, dass eine bestimmte Idee im Umlauf ist. Wenn der Joker-Film mit Joaquin Phoenix - eine Origin-Story, die unter ein brandneues, vom DC Extended Universe abgegrenztes Label von DC-Filmen fallen soll - erfolgreich ist und da Reeves praktisch einen Reboot anstrebt, könnte man diesen Joker und diesen Batman doch in einem späteren Film aufeinandertreffen lassen.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Dann wäre The Batman nicht Teil des DCEU, sondern würde ebenso zu diesem neuen "Paralleluniversum" gehören, das Gerüchten zufolge unter einem Namen wie "DC Dark" oder "DC Black" laufen könnten. Allerdings nahmen wir bisher an, dass es mit eigenständigen, voneinander unabhängigen Filmen bestückt werden soll, ohne dass wieder alles miteinander verknüpft ist. Und Hughes betont auch, dass es im Moment nur eine Idee und noch nichts in Stein gemeißelt ist.

Quelle: The Superhero News Show
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
22.06.2018 14:01 Uhr | Editiert am 22.06.2018 - 14:28 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 173 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@fbMarc55: Heller als die anderen und sogar lustiger. Ohne ins Marvel abzudrifften.

Also das ist definitiv Ansichtssache. Für mich hat Wonder Woman sehr viel mit einem Marvel Film gemein. Es ist ja auch, mehr oder weniger, ein Abklatsch vom ersten Captain America Film.

Dann der Tiefpunkt JL kommt raus und ist auf 120minuten gekürtzt worden. Wo BvS 3 Stunden überschritt...

Nur zur Info: Erst der Extended Cut von BvS ist über 3 Stunden lang. Die Kinofassung dauerte "nur" knappe 2,5 Stunden. Versteht mich nicht falsch, ich denke auch man hätte Justice League mehr Laufzeit spendieren könnnen (Wenn auch aus anderen Gründen - für mich stellt Justice League keineswegs den Tiefpunkt dar). Aber bei so einem polemischen Rundumschlag sollte man wenigstens genaue Angaben machen.

Avatar
fbMarc55 : : Moviejones-Fan
21.06.2018 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 21.06.18 | Posts: 8 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Das DCEU ist Tod. Seit Justice League so floppte, dass Marvel`s Black Panther aus der 3.Reihe so einschlug wie ne Granate während Die Gerechtigkeitsliga aus der ersten Reihe von Dc um so enttäuschte. Dass mit Man of Steel kein grosser Start hingelegt wurde ist vielen klar, doch statt mit Solofilmen zu starten, die uns ne andere Version der Helden zeigen, aber in einem Zusammenhängenden Universum, die Chance einer verdammt guten Einführung in dieses DCEU verpasste Warner Bros.total. Statt eines Solo Batman Filmes knallte mann uns BvS mit der bekannten Martha Szene vor die Fresse. Dann verkaufte mann Uns eine Kinderversion der Suicide Squad als Harte Action Nummer mit den bösen Jungs aus Batmans Kosmos. Warum es diesen Film zu der Zeit gegeben hat ? Weiss keine Sau..im Nachhinein drehte mann schnell ne Szene in der BATMAN von einer Frau wie die Chefin von Task Force X so der offizielle Name der Truppe alle Daten der JL bekommt. Sorry BATMAN war mal der Weltgrösste Detektiv. Kein Millionär der nix gebacken kriegt und nur einen Batman Anzug anzieht .. Die Szene setzte Batman herab und nicht anders. Dann kam die totale Ueberraschung, Wonder Woman die noch nie im Kino war, konnte mann mögen. Heller als die anderen und sogar lustiger. Ohne ins Marvel abzudrifften. Dann der Tiefpunkt JL kommt raus und ist auf 120minuten gekürtzt worden. Wo BvS 3 Stunden überschritt..Immerhin führt mann Cyborg,Aquaman und The Flash in dem selben Film ein. Nicht ein sehr mies animierter Freddy Kruger Verschnitt mit Namen Steppenwolf hat den Film ruiniert, WARNER BROS. war es. Nicht Jos Wheadon war es. Und auch nicht Snyder der schon 300 gemacht hatte. Dass mann ein Reboot will, klingt logisch. Warum aber 2.Gleisig fahren ? Sollte es so sein dass The Batman ein Reboot wird, dann muss das DCEU vorher offiziel sterben. Doch was sollen dann die Filme wie AQUAMAN , WONDER WOMAN und der kommende SHAZAM ? Die da oben bei Warner sind wirklich total balla balla jetzt oder ?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.06.2018 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.945 | Reviews: 28 | Hüte: 337

Was ist bescheuerter als 2 Batman und 2 Joker-Projekte? Ja, 2 Shared-Universes wenn man nicht mal eins richtig hinbekommt^^

Und yuppie wieder ne neue Batman-Geschichte. Freue mich schon zum 1000mal zu sehen wie man Bruce Eltern tötet. Aber wie hieß nochmals Bruce Mutter? Um diese Frage nachzugehen würde ich dann auch noch schnell einen neuen Superman-Film (gab es da nicht das Gerücht zum russischen Superman?) ankündigen. Und ja, der neue Joker muss natürlich auch Teil eines neuen Suicide Squad-Films werden. Und weil harley Quinn so geil ankam und es noch nicht genügend Filme mit ihr gibt, würde ich sie auch noch mit einbauen.
Gespannt bin ich dann auch ob Batman wieder im Himalaya ausgebildet wird oder ob man sich bei Black Panther inspiriert und Bruce einfach bei einem afrikanischen Stamm augebildet wird. Raz-Al-Ghul muss dann natürlich weiblich sein und als erster Oberschurke wird der Pinguin genutzt, weil wir den ja nicht schon hatten.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
20.06.2018 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 847 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Sie werden weiter herumwursteln, Irgendwelche Filme produzieren in der Hoffnung das sie erfolgreich werden. Sie sollten garnicht erst versuchen ein Konzept für ein shared Universe zu basteln.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
20.06.2018 16:23 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 765 | Reviews: 0 | Hüte: 53

Dann wäre The Batman nicht Teil des DCEU, sondern würde ebenso zu diesem neuen "Paralleluniversum" gehören, das Gerüchten zufolge unter einem Namen wie "DC Dark" oder "DC Black" laufen könnten

Hätte, hätte, Fahrradkette!

Die Zuständigen bei WB sollten endlich Klartext reden, was vor sich geht, anstatt immer soviel Platz für irgendwelche Gerüchte zu schaffen, die meiner Meinung nach nur schaden.

Wenn BvS und JL eines gezeigt haben, dann dass WB eben nicht im Hauruckverfahren ein Shared Universe aufbauen kann und damit beim Zuschauer Erfolg hat.

Der Drops sollte doch mittlerweile mehr als gelutscht sein.

Und für den Fall, dass an diesem Gerücht was wahres dran ist, dann kann man ernsthaft an der geistigen Verfassung der Verantwortlichen zweifeln.

Ich persönlich finde schon die Idee eines Joker- Origin- Filmes bekloppt, dann sollen auch noch mit Jared Leto und Phoenix zwei unterschiedliche Joker durch die Kinolandschaft laufen?

Wie wäre folgendes Szenario?

Matt Reeves macht seinen Batmanfilm, ganz ohne irgendwelche Auflagen bezüglich irgendeines ineinander verflochtenen Filmuniversums.

Und, falls der Film Erfolg hat und nicht bereits dort der Joker als Gegenspieler aufgetaucht ist, dann produziert man einen zweiten EINZELfilm mit Batman, indem er auf den Joker trifft. Unabhängig von irgendwelchen anderen DC- Filmen.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
20.06.2018 13:03 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 173 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ich denke beim DCEU kann man sich sowieso nur noch von Film zu Film hangeln. Bis jetzt haben mich die DC-Filme (vielleicht bis auf Suicide Squad) noch nie komplett enttäuscht.
Ich freue mich jetzt erstmal auf Aquaman, der sieht (bis dato) recht vielversprechend aus. Bei Shazam bin ich, aufgrund des Kostüms, erstmal skeptisch.

Aber ich glaube zuweit voraus zu denken macht bei der derzeiten Personalsituation und der allgemein schwankenden Nachrichtenlage keinen Sinn.

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
20.06.2018 12:33 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 175 | Reviews: 3 | Hüte: 7

@Xonoxom

Danke für diesen tollen Kommentar,hätte ich nicht besser schreiben können.

Ist genau meine Meinung!

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
Xonoxom : : Moviejones-Fan
20.06.2018 12:07 Uhr
1
Dabei seit: 05.11.10 | Posts: 102 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Nicht mehr so langsam, sondern schon seit einiger Zeit frage ich mich, ob Warner überhaupt noch weiß, was es mit dem DCEU anfangen soll. So viele offene Enden, so viele neue Ansätze, keine durchgehenden Konzepte, neu- um und doppel Besetzungen. Wenn die Verantwortlichen hier nicht langsam mal die Karten auf den Tisch legen und dem Konsumenten sagen was eigentlich gespielt wird, kann das nur wieder schiefgehen. Und um Geduld dürfen die wohl kaum noch bitten. Wenn wir bisher eines mit Warner hatten, war es Geduld. Die Fans wollen endlich wissen wohin die Reise geht.

Ich bin zu alt für diesen Scheiß!
Forum Neues Thema