Anzeige
Anzeige
Anzeige
Tragischer Unfall am Set

Tragischer Unfall: Kamerafrau am Set erschossen - Statement von Alec Baldwin (Update)

Tragischer Unfall: Kamerafrau am Set erschossen - Statement von Alec Baldwin (Update)
18 Kommentare - Fr, 22.10.2021 von F. Bastuck
Bei Dreharbeiten zum Westernfilm "Rust" ist es zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem Kamerafrau Halyna Hutchins erschossen und der Regisseur Joel Souza verletzt wurde.

++ Update vom 22.10.2021: Inzwischen hat sich Alec Baldwin über Twitter zu dem furchtbaren Unfall geäußert. Seine Tweets haben wir euch unten angehängt. Hier die Übersetzung seines Statements:

Keine Worte können meinen Schock und meine Trauer über den tragischen Unfall zum Ausdruck bringen, der das Leben von Halyna Hutchins kostete, einer Frau, Mutter und zutiefst bewunderte Kollegin von uns. Ich kooperiere voll und ganz mit den Ermittlungen der Polizei, um zu klären, wie sich diese Tragödie ereignete, und stehe mit ihrem Ehemann in Kontakt und biete ihm und seiner Familie meine Unterstützung an. Es bricht mir das Herz für ihren Mann, ihren Sohn und alle, die Halyna kannten und liebten.

++ News vom 22.10.2021: Eigentlich wollten wir euch berichten, dass Supernatural-Star Jensen Ackles nach The Boys nun mit dem Westernfilm Rust sein nächstes Projekt gefunden hat. Doch nun holt uns die Realität ein, und diese Meldung ist nur noch eine Nebensächlichkeit.

Während der Dreharbeiten hat sich ein folgenreicher Unfall ereignet. Alec Baldwin hat während des Drehs eine Requisitenwaffe benutzt und abgefeuert. Dadurch wurde die Kamerafrau Halyna Hutchins, 42, im Bauch getroffen und erlag wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Auch der Regisseur des Films, Joel Souza, wurde bei dem Vorfall verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Details sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt und Spekulationen verbieten sich in so einem Fall.

Der Unfall ereignete sich auf der Bonanza Creek Ranch in New Mexiko. Frances Fisher, die ebenfalls in dem Film mitspielt, hat später über Twitter verlauten lassen, dass Regisseur Joel Souza das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen konnte. Die Produktionsfirma hinter dem Film hat ein Statement zu dem Vorfall veröffentlicht:

Die gesamte Besetzung und Crew war von der heutigen Tragödie absolut am Boden zerstört und wir senden Halynas Familie und ihren Lieben unser tiefstes Beileid. Wir haben die Produktion des Films auf unbestimmte Zeit eingestellt und kooperieren voll und ganz mit den Ermittlungen der Polizei von Santa Fe. Wir werden allen, die mit dem Film zu tun haben, Beratungsdienste anbieten, während wir daran arbeiten, dieses schreckliche Ereignis zu verarbeiten.

Von Alec Baldwin selbst haben wir bisher noch nichts gehört, was auch wenig verwundern dürfte. Wie alle anderen wurde auch er am Set von der Polizei unter Tränen vernommen. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern zur Zeit noch an. Wir können uns nicht einmal vorstellen, wie es den Leuten und Angehörigen aktuell gehen muss.

Es ist leider nicht das erste Mal, dass es zu einem derartigen Unfall gekommen ist. Am bekanntesten dürfte sicherlich der Tod von Brandon Lee sein, der am Set von The Crow - Die Krähe versehentlich mit einer echten, geladenen Waffe erschossen wurde.

 

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Western, #Trauer
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.10.2021 02:09 Uhr | Editiert am 24.10.2021 - 02:10 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.658 | Reviews: 162 | Hüte: 522

Es scheint ein systematisches Problem zu sein.

‘Rust’ Tragedy Reflects Troubling Trends on Movie and TV Sets: ‘We Did This to Ourselves’

https://variety.com/2021/film/news/rust-halyna-hutchins-death-alec-baldwin-production-1235096161/

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
23.10.2021 13:29 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.076 | Reviews: 37 | Hüte: 189

Während tödliche Unfälle durch Schusswaffen am Set zum Glück die Seltenheit sind, ist es um die generelle Sicherheit an den Sets weltweit leider weiterhin nicht so gut bestellt:

No one should be killed on set’: tragic history of fatalities during filming
On-set deaths like Halyna Hutchins’ remain thankfully rare – but only one film director has been convicted in the US for such incidents

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

MJ-Pat
Avatar
sid : : Gojira
22.10.2021 14:48 Uhr | Editiert am 22.10.2021 - 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.614 | Reviews: 17 | Hüte: 49

Schrecklich. Für so viele Personen.

Bestimmt werden wir bald mehr wissen und wilde Spekulationen sind wirklich völlig unangebracht.

Was ich bisher neu gelernt habe, ist, dass es immer einen Prop Gun Master geben muss und auch weitere Schusswaffen-Experten, die vor jedem Schuss der Schauspieler, auch mit Platzpatronen bzw. den anscheinend oft verwendeten live fire blanks (echte Munition wird wohl nie oder fast nie verwendet?) wieder die Waffen untersuchen. Außerdem gibt es für alle am Set ein umfassendes Training, also es gibt eigentlich bereits eine Einweisung. Soweit zumindest die Regeln, die nach Brandon Lees Tod eingeführt wurden (ob schon alle, weiß ich nicht). Ich kann mich nicht erinnern, dass es seitdem wieder einen so schlimmen Fall gab (bei Explosionen und Stunts schon).

Ich dachte immer, damals wären es auch Platzpatronen gewesen, die aus kurzer Distanz auch gefährlich sind (ohne Weste). Edit: Habs nachgelesen, es soll eine echte Kugel stecken geblieben sein, die sich dann beim Schuss mit den Platzpatronen gelöst hat.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
22.10.2021 14:36 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 513 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Im Grunde ist es doch aktuell egal wie es passiert ist. Es ist eine furchtbare Tragödie, die höchstwahrscheinlich hätte vermieden werden können. Und am Ende werden alle Beteiligten traumatisiert sein. Durch finden des Beschuldigten, wird sich daran auch nichts mehr ändern. Und wer sich darüber noch lustig macht, ist einfach nur erbärmlich.

Mich erinnert das nun mal an die beteiligten am Tod von Brandon Lee. Michael Massee der ihn ausversehen erschossen hat meinte, er hat bis heute Schuldgefühle. Auch Regisseur Alex Proyas war für Jahre traumatisiert. Um Lee trauer ich heute noch nach, da er wie River Pheonix bestimmt noch einige tolle Filme gebracht hätte.

Einfach nur schade und traurig, wenn so etwas passiert.

Avatar
base332 : : Moviejones-Fan
22.10.2021 13:39 Uhr | Editiert am 22.10.2021 - 13:52 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.15 | Posts: 228 | Reviews: 0 | Hüte: 0

verdammte schxxxxx sry aber das ist einfach nur schrecklich für alle beteiligten

für die opfer die hinterbliebenden aber ebenso für baldwin ich kann und will mir das nicht vorstellen was dann in einen menschen vorgeht

eine verdammte tragödie

Gedanken sind geistige Vögel

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.10.2021 13:31 Uhr | Editiert am 22.10.2021 - 13:34 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.383 | Reviews: 47 | Hüte: 404

@ Mindsplitting

Wobei die Medien sich offenbar nicht mal einig sind. Der Spiegel schrieb sogar, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte. Das halte ich aber für unsinnig, denn damit kann man keine scharfe Munition verschießen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
22.10.2021 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 930 | Reviews: 0 | Hüte: 46

@paul

Wenn so viele Medien von versehentlich scharf geladener Waffe berichten ist es aber auch nicht verwunderlich das man das als gegeben hinnimmt. Das kann man nun beim besten Willen niemandem vorwerfen.

Auch deutsche Medien berichten das statt Platzpatronen die falsche Munition geladen wurde. Was suggeriert, das es sich bei der Requisitenwaffe um eine echte und kein Replika gehandelt haben muss. Man geht ja davon aus das große Nachrichtenportale korrekte Nachrichten verbreiten.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
22.10.2021 12:55 Uhr | Editiert am 22.10.2021 - 13:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.078 | Reviews: 8 | Hüte: 142

@ Hansel

Der Satz, in dem Deadline von scharfer Munition schreibt, wird mit "Deadline previously heard from sources" eingeleitet, was heißt, dass es bislang Gerüchte sind. Im gleichen Artikel zitiert Deadline die offizielle Meldung des Büros des zuständigen Sheriffs, der explizit noch keine Angaben dazu macht, um was für ein Projektil es sich gehandelt hat. Offiziell ist also noch nichts bestätigt.

Nachtrag: Die am Film beteiligte Schauspielerin Frances Fisher hat via Twitter entsprechende Berichte als falsch bezeichnet. Link

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
22.10.2021 12:07 Uhr | Editiert am 22.10.2021 - 12:10 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 930 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Tragischer Unfall, leider nicht das erste mal.

@Hansel: Man liest vielerorts viel Blödsinn von Leuten die keinerlei Ahnung haben.

Man wirft Baldwin vor, das am Gewicht zu erkennen usw. oder am Rückstoß. Daran merkt man das vor allem Deutsche ein sehr mangelhafte Wissen haben was Platzpatronen, Replikas und Co. angeht, und noch weniger vom Filmbuiseness, welches wohl sehr gut mit anderen Dingen wie LARP Events zu vergleichen ist. Ansich kein Problem, wenn solche Leute ihre Unwissenheit nicht verwenden würden um mal wieder gegen die bösen Amis mit ihren bösen Waffen zu hetzen.

Ich mache Baldwin da jedenfalls keinen Vorwurf, jedoch finde ich es erschreckend das sowas am Set passieren kann.

Man sollte künftig darüber nachdenken das der Schütze (Schauspieler) selbst eine Einweisung bekommt, die Requisite selbst mit der für die Szene erforderlichen Munition lädt und die Sachkunde besitzt diese zu unterscheiden.

Edit: Natürlich in Anwesenheit eines Ausbilders. 4 Augen prinzip und so.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
22.10.2021 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 808 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Ruhe in Frieden. Einfach Unfassbar.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
22.10.2021 11:18 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 513 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@MJ-FrankBastuck

Bei Deadline wurde u.a. bereits berichtet, es war eine Schreckschusspistole mit scharfer Munition.

Wo ich gerade echt im Strahl kotzen könnte, ist Twitter. Was da für pietätlose Arschlöcher unterwegs sind. Machen sich in großen Gruppen mit dummen Sprüchen darüber sogar lustig und geben Alec Baldwin auch eine Mitschuld daran. Unfassbar. Sorry. Musste mich gerade etwas auskotzen, da mich das wirklich fassungslos macht.

Avatar
MJ-FrankBastuck : : Moviejones-Fan
22.10.2021 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.21 | Posts: 19 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Bitte seht von Spekulationen ab und behauptet nicht einfach etwas als Fakt, was noch gar nicht bestätigt wurde. Stand jetzt wissen wir nicht, ob es sich überhaupt um echte Munition gehandelt hat. Die Umstände des Unfalls sind noch nicht ausreichend genug bekannt, um solche Behauptungen aufzustellen. Es gäbe auch mehrere andere Möglichkeiten wie es auch ohne echte Munition zu so einem Unfall kommen kann.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
22.10.2021 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 513 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Man sollte meinen, fast 30 Jahre nach den sehr tragischen The Crow Dreharbeiten kann und darf so etwas nie wieder passieren.

Sehr traurig für alle Beteiligten und am meisten natürlich für das Opfer.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
22.10.2021 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.078 | Reviews: 8 | Hüte: 142

@ Raven13 @ Xonoxom

Es ist doch noch gar nicht bekannt, ob es sich um scharfe Munition gehandelt hat. Wäre deutlich wahrscheinlicher, dass beim Umbau der Waffe ein Fehler gemacht wurde und sich dadurch ein Teil wie die Gasdüse von der Waffe gelöst hat und zum zum Geschoss wurde. Sowas splittert dann auch leicht und würde erklären, wieso gleich zwei Personen getroffen wurden.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
22.10.2021 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.909 | Reviews: 12 | Hüte: 363

Meine Beileid, gilt auch die Familien und Baldwin, der unter Schock stehen müssen.

Zu den Themen selbst: hat während des Drehs eine Requisitenwaffe benutzt und abgefeuert

Wie kann das sein oder passiert? Da hat so eine waffe nichts zu suchen, bei der Dreharbeiten. Ich dachte immer, es wird mit Platzpatronen an der Drehorte verwendet. Das ist einfach unfassbar

Forum Neues Thema
AnzeigeN