Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Transformers - The Last Knight

News Details Kritik Trailer Galerie
Autobots mit Abnutzungserscheinungen

"Transformers 5" schwächelt - Wahlberg glaubt, Bay macht weiter! (Update)

"Transformers 5" schwächelt - Wahlberg glaubt, Bay macht weiter! (Update)
16 Kommentare - So, 25.06.2017 von R. Lukas
"Transformers 5 - The Last Knight" kommt nicht so stark aus den Startlöchern wie erhofft, und Mark Wahlberg würde Michael Bay noch nicht abschreiben.
"Transformers 5" schwächelt - Wahlberg glaubt, Bay macht weiter!

Update: Egal, was Mark Wahlberg denkt, Michael Bay bleibt dabei, dass es das für ihn war. Transformers 5 - The Last Knight sei sein letzter Beitrag zum Franchise, so gesehen auch ein finales Kapitel, bekräftigte er in einem Fandango-Interview. Klar doch, haben wir ja schon des Öfteren gehört.

++++

In den USA sind die Transformers-Filme auf dem absteigenden Ast. Transformers 4 - Ära des Untergangs spielte dort über 100 Mio. $ weniger ein als Transformers 3 - Die dunkle Seite des Mondes, räumte im Rest der Welt aber mächtig ab. Dieser Trend könnte sich mit Transformers 5 - The Last Knight (seit gestern in den deutschen Kinos) fortsetzen. Box-Office-Analysten zufolge wird der Film hinter den finanziellen Erwartungen zurückbleiben, mit 15,65 Mio. $ hatte er auch den schwächsten Starttag aller Transformers-Teile. Immer noch viel, aber bei einem solchen Franchise gelten eben andere Maßstäbe.

Die großen Plänen, die Paramount Pictures noch damit hat, wird das freilich nicht durchkreuzen, dafür sind die Transformers dann doch zu lukrativ. Allerdings steht eine Art Umbruch bevor: Transformers 5 - The Last Knight soll ja Michael Bays letztes Mal gewesen sein, und auch bei Hauptdarsteller Mark Wahlberg riecht es nach Abschied. Der wiederum vermutet, dass Bay es sich noch anders überlegen könnte - mal wieder:

Bay habe dieses ganze Universum aufgebaut, er werde entscheiden, was er machen will und wie er es machen will. Im Moment sage er zwar, er wolle keinen weiteren Film mehr machen, wie er es nach jedem Transformers-Film sagt, weil sie so schwierig zu realisieren sind und er es - selbst mit all der Hilfe, die er bekommt - praktisch im Alleingang bewerkstelligen muss, da er alles im Kopf hat. Aber Bay fortgehen und das Transformers-Franchise in jemand anderes Obhut übergeben zu sehen, das kann sich Wahlberg kaum vorstellen. So kennt er ihn einfach nicht. Wer weiß, meint Wahlberg jedoch, manchmal beschließen Leute eben, weiterzuziehen. Er würde da erst mal abwarten. Übrigens: Den obigen Newstitel hatten wir so ähnlich auch schon vor Transformers 5 - The Last Knight...

Unterstütze MJ
Quelle: ComicBook.com
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
16 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.07.2017 01:38 Uhr | Editiert am 02.07.2017 - 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.876 | Reviews: 3 | Hüte: 287

Ich war vorher ins Kino und habe mir TF5 ... eingezogen. Ich frage mich langsam, was das sein soll. Bay hat mit TF2 schon seinen Höhepunkt erreichen...aber TF5 war den größten Müll.

Avatar
MetroidFan1991 : : Moviejones-Fan
25.06.2017 11:27 Uhr | Editiert am 25.06.2017 - 11:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.10.13 | Posts: 311 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich habe den Teil 5 mitlerweile auch geschauht, fande diesen aber auch etwas besser als den vorhergehenden, aber auch bei mr kommt langsam langeweile auf,der Funke springt langsam nicht mehr so rüber. Ich hatte eigentlich immer Spass gehabt mit den Filmen aber langsam wirds langweilig. Die Story um Quintessa kommt viel zu kurz das waren ja nur par Minuten, dann geht es noch um das Artefakt manche Dinge werden viel zu sehr in die Länge gezogen. Typisch Bay Film und wie Moviejones schon in der Kritik geschrieben hat gibt es wieder und wie Immer Ähnlichkeiten zu den Vorgängern es wird Zeit für einen neuen Regisseur. Meine Meinung dazu man hat das Potenzial nicht genutzt. Das Ende des Film mit dem Kampf gegen Qintessa ging auch viel zu schnell das war auch bei Teil 4 so oder Teil 3 gegen Megatron. Die Kontraenten können auch mal mehr Gegenwär zeigen wie were es mal damit ?Mich persönlich wirde eher Teil 7 interessieren als Teil 6 da es sicherlich wieder ne Trilogy für sich ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen das Teil 6 auf Cybertron spielt da er ja völlig vernichtet ist!? War in Teil 5 nicht die Rede von Unicron vielleicht schliest der ja die neue Trilogy ab. In übrigen kamen die neuen Dibobots diesmal auch zu kurz. Also hier muss mal mächtig an den neuen Filmen gerüdelt werden. Mir hat im neuen Film Anthony Hopkins mit am besten gefallen.

@MD0GEIST Was Transformers Prime angeht schaue ich auch gerade und der gefällt mir wirklich gut dagegen ist der neue Kinofilm langweilig.

Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
24.06.2017 01:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 707 | Reviews: 8 | Hüte: 6

Also die Filme reizen mich einfach mal überhaupt garnciht. Der erste ahtte irgendwie seine WOW Effekte aber war schon schlecht. Dass Mark Wahlberg sich für sowas hergibt verstehe ich nicht. Naja anscheinend hat diese Reihe ja siene Fans. Naja solange Bay seine Kohle einnimmt. Schade eigentlich da er mit Bad Boys1,The Rock,Die Insel und Pain and Gaun furchaus Filme hatten die gefielen

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
24.06.2017 00:53 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.720 | Reviews: 111 | Hüte: 193

@WiNgZzz

Der Film ist nun nicht Jahrzehnte her (glaube 4 Jahre) aber Bay hat sich hier mal die Zeit zwischen seinen Transformers genommen und etwas anderes erzählt und das ist ihm total gelungen in meinen Augen.

Avatar
Anubis : : Moviejones-Fan
23.06.2017 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 22.05.17 | Posts: 65 | Reviews: 1 | Hüte: 1

Also es würde mich interessieren, wie ein Transformers ohne Michael Bay. Nichts gegen Michael Bay. Mark Wahlberg wäre ein grösserer Verlust. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihn auf der Leinwand sehen kann.

KINO. DAFÜR WERDEN FILME GEMACHT

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
23.06.2017 22:03 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.879 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Stimmt, Pain&Gain ist ja Jahrzehnte her. Wird Zeit! ;D

Ach komm...

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
23.06.2017 19:31 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.720 | Reviews: 111 | Hüte: 193

Michael Bay, in dir steckt so viel mehr . ich denke nur an The Rock, Bad Boys oder Pain & Gain - mach doch mal wieder richtige Filme!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
23.06.2017 18:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.314 | Reviews: 23 | Hüte: 181

@ Optimus
Das glaube ich persönlich nicht. Gerade weil sich TRANSFORMERS komischerweise in China seit AOE als Renner erwies ist vor allem Hasbro ganz wild darauf mehr Geld zu machen. Takara hingegen hat ja mit Hasbro Asia schon länger nicht nur Japan und Hong Kong im Blick.

Komisch deswegen, weil gerade in China es negiert das TRANSFORMERS als Franchise japanische Wurzeln hat (siehe meine Kritik zum 1. Live-Action-Film) ist dies verwunderlich. Normalerweise ist China da eher so: Japan? Das Land der Kriegstreiber und Kleingeister. Oder völlige Ignoranz.

Sorry, aber dies ist leider ein Teil des chinesischen Denkens. Bei weitem ist das nicht komplett so, aber auch mal die Vergangenheit ausgeklammert es verwundert mich doch.

Ferner ein Reboot beginnend auf Cybertron ist zwar auch für die zwingend, aber wenn die Handlung durch ausführliche Flashbacks dadurch vernünftig erzählt werden würde, könnte ich damit leben.

Doch sage mal, was hälst du eigentlich von der Idee (nur meine Idee, es gibt keine Pläne) wenn es einen Diaclone-Film gäbe? Natürlich auch vernünftig erzählt? Vorausgesetzt du kennst diesen Vorfahren bevor TRANSFORMERS TRANSFORMERS wurde. Und weil Diaclone ja eine alternative Realität innerhalb des TRANSFORMERS Multiversums darstellt? Warum nicht?

Im übrigen das was seit geraumer Zeit im Comic-Bereich passiert wäre natürlich prädestiniert für eine Film-Reihe, aber da ja leider G.I. JOE auch nicht gerade erfolgreich war, werden wir wohl die Natur des Multiversums und all seiner Parteien neben den Cybertronianern; also Joes und Cobra + deren Zweigabteilungen MASK und VENOM + Micronauts und Karza, sowie Rom wohl nie vereint auf der Leinwand beobachten dürfen.

Eine Live-Action-TV-Serie wäre natürlich finanziell absolut in den höchsten Bereichen angesiedelt, doch hier böte sich eine Alternative und diese Alternative hätte die Möglichkeit wahrlich das Multiversum vernünftig darzustellen sofern die Leute TRANSFORMERS PRIME keine Chance einer Sichtung geben.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
23.06.2017 16:44 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 881 | Reviews: 2 | Hüte: 44

Hmmm... denkt ihr, Paramount wird das Franchise einstampfen? Fände es schade, wenn nichts mehr zu dem Transformers kommen würde. Ansonsten wäre auch ich für einen Reboot, und zwar auf Cybertron.

Winter is coming

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
23.06.2017 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.314 | Reviews: 23 | Hüte: 181

@ AldrichKillian
Du sprichst es aus: Reboot. Ich bin sowas von dafür. Warum kann TRANSFORMERS im Falle von TRANSFORMERS PRIME oder den Comics hier epische Geschichten erzählen (auch ohne Menschen), die dennoch Actiongeladen sind, aber nicht überbordend und langweilig?

Richtig, weil hier im Vergleich zu einem Spielfilm mehr in die Handlung investiert wurde + wird und das kann ein Spielfilm von einer Durchschnittsdauer von 2h nicht schaffen. Es wäre besser gewesen nahtlos ineinander verbundene Filme + ein Core-Cast zu machen und mehr auf die Handlung zu setzen.

Aber so? Ich weiß schon warum Bay bei mir und anderen nicht so gut ankommt. Sicher TFP kam durch seine Filme zum Entstehen, aber diese Produktion hat genau das was ich sagte. Vernünftige Charaktere + spannende Handlung + gute Action, alles im Gleichgewicht.

Nur Hollywood will aus seinem Muster nicht ausbrechen und dank des Beispiels was Warner jetzt durchführen will, werden alle so oder so wie die Lemminge folgen.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
23.06.2017 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.265 | Reviews: 20 | Hüte: 178

"Schwächelt" ist gelinde gesagt sogar noch nett ausgedrückt, man kann es auch "katastrohpal" nennen. Im Vergleich zum Vorgänger wird "The Last Knight" in den USA nochmals 100mio verlieren und vermutlich zwischen 130-140mio enden. Das wäre ein Verlust von rund 270mio im Vergleich zum 2. Teil, damals noch ohne 3D-Zuschlag.

International sind in den ersten Tagen Einbrüche von 40-60% im direkten Vergleich zu "Age of Extinction" zu verbuchen, zum Teil auch aufgrund der Wechselkurse.
Die große Hoffnung China hatte in den Vorverkäufen schon angedeutet was nun eintriffen sollte, nämlich den aufgrund der enormen Kino-Wachstumsrate dortige äußerst seltene Fall dass eine Fortsetzung den vorangegangenen Teil nicht übertreffen wird. Die auch dort mehr als wichtige Mundpropaganda ist nach ersten Bewertungen mehr als schwach, was sich auf den Multiplikanten auswirken wird.

Meine erste Einschätzung nach dem ersten Tag weltweit, vor dem Wochenende sind 135mio USA, 270mio international plus 290mio China für insgesamte 685mio. Höchstgrenze 750mio.
Teil 4 hatte 1.120mio eingespielt...
Damit ein Franchise-Tief, dessen hoher China-Anteil und 217mio Kosten dafür sorgen dürften dass Paramount schon wieder rote Zahlen schreiben wird. Wie lange sich das Traditionsstudio noch im Markt halten kann wird langsam interessant.

Das "Bumblebee"-Spin-Off dürfte als letzter Hoffnungsschimmer dienen, ein 6.Teil der Hauptreihe ist aber fraglich, sollten unter 700mio tatsächlich eintreffen. Denn dieser dürfte noch weiter finanziell absinken, egal wie qualitativ dieser 6.Teil dann wäre. Demnächst kompletter Reboot...?

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
23.06.2017 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 881 | Reviews: 2 | Hüte: 44

Aber mal schauen, der Bumblebee Film wird ja schon von Travis Knight inszeniert. Und Bay sagte ja, dass er schon ein Projekt ins Auge gefasst hat. Da Transformers 6 ja schon in 2 Jahren kommen soll, sollten wir zumindest hier von Bay verschont bleiben. Das wäre auch wichtig für eine positivere Wahrnehmung der Reihe.

Winter is coming

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
23.06.2017 13:58 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.028 | Reviews: 160 | Hüte: 456

Und täglich grüßt das Baymeltier...Immer die gleiche Leier "Der ist jetzt mein letzter, wirklich und absolut und sowieso!"

Nichts gegen seine Transformers-Filme, sie sind nunmal was sie sind. Aber ich finde sie schaden auch einfach seiner Reputation als Regisseur genau wie seiner Kreativität. Man kann nur so und so oft Roboter und Explosionen inszenieren ohne sich auf langweiligste weise dabei selbst zu zitieren. Und den Punkt hat Bay lange erreicht. Für das was sie sind bleiben sie unterhaltsam, aber ich denke er kann mehr als stumpfes Krachbumm, hat er in den späten 90ern und frühen 2000ern doch mehrfach bewiesen...

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
23.06.2017 13:55 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 881 | Reviews: 2 | Hüte: 44

Ich habe gestern Transformers 5 gesehen und hoffe mehr denn je, dass Bay endlich aufhört. Langsam wird es lächerlich.

Winter is coming

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
23.06.2017 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 475 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Ich muss ehrlich sagen: ich habe meinen Spaß mit den Transformers. Sicherlich ist das großer Müll, aber die Vorlage ist das in meinen Augen auch. Und wennnalle Filme um eine halbe Stundr bis vierzig Minuten kürzer wären, wäre es sicherlich auch einfacher zu verkraften, aber nun ist es so wie es ist. Als Blockbusteraction-Kino kann man mit drn Transformers nichts Falsch machen und auch eigentlich nicht enttäuscht werden.

Zur eigentlichen News, ich denke das ist einfach Teil con Bays Verhandlungsstrategie. Und ausgelaugt wird er sicherlich seien. Aber wenn das Box-Office erst mal gesprochen hat, kann Bay sicherlich überzeugt werden.

Mit dem ganzen Extended Universe drum herum kann ich eigentlich wenig anfangen, weil ichs bei Transformers nicht für nötig erachte aber seis drum. Den Bumblebee Film werde ich nur schauen wenn der tatsächlich auf Rotten Tomatoes mal eine gute Wertung bekommen sollte laughing

Forum Neues Thema