Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wonder Woman 1984

News Details Kritik Trailer Galerie
Bis 20. Dezember

Verlängerung des Teil-Lockdowns: Was bedeutet das für "Wonder Woman" & Co?

Verlängerung des Teil-Lockdowns: Was bedeutet das für "Wonder Woman" & Co?
9 Kommentare - Do, 26.11.2020 von N. Sälzle
Die Kinos bleiben noch bis mindestens 20. Dezember zu und das heitere Kinostart-Verschieben kann von vorne beginnen.

Neulich sorgte Wonder Woman 1984 mit einem Doppelstart in den Kinos und bei HBO Max schon für Aufsehen. Allmählich stellt sich immer öfter die Frage, ob dies in nächster Zeit für mehr Filme eine Option ist. Hierzulande hat sich diese Frage aber bis mindestens 20. Dezember erledigt.

Auf dem aktuellen Corona-Gipfel wurde beschlossen, dass unter anderem Kinos weiterhin und somit über den 30. November hinaus geschlossen bleiben. Das hatten viele ohnehin schon längst erwartet.

Was das hierzulande für den Wonder Woman 1984-Kinostart und viele weitere Starttermine bedeutet, wird sich erst in den nächsten Stunden und Tagen zeigen müssen. Bis mindestens 20. Dezember bleiben die Lichtspielhäuser jedenfalls geschlossen und die Kinofilme dürften innerhalb der nächsten Tage neue Kinostarts erhalten.

Wonder Woman 1984 ist derzeit auf den 23. Dezember datiert, was reichlich knapp sein dürfte. Es wird sich jedoch auch hier zeigen müssen, ob Warner Bros. das Risiko eingeht, von einer erneuten Verlängerung des Lockdowns erwischt zu werden oder ob man die Amazone vorsorglich gleich ins nächste Jahr abwandern lässt.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.11.2020 14:53 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.197 | Reviews: 37 | Hüte: 557

Davon abgesehen: Glaubt ihr wirklich, dass sich wie bei den Testzentren später mal vor den Impfzentren und Ärzten Warteschlangen bilden? Ich bezweifele mal, dass so viele Menschen überhaupt impfen lassen wollen wie es die Politiker und Virologen momentan wünschen. Und dann noch, die Risikogruppe kann man ja sogar auf 60 Jahre erweitern (und dann sprech ich nicht mal von all den Risikopatienten mit Vorerkrankungen), zudem soll das Pflegepersonal geimpft werden. Zudem ist die Bevölkerung über 70 längst nicht so mobil, dass man erwarten sollte, dass diese Personen zur Impfung kommen. Nein, hier muss die Impfung zu den Leuten kommen.

Und nein, ich bin kein Impfgegener, hab aber ein mulmiges Gefühl einer der ersten in der Reihe zu sein bei einm Wirkstoff der letztendlich doch ziemlich schnell und überraschend auf dem Markt ist. Und ich bin längst nicht der Einzige der so denkt und kenne in meinem erweiterten Kreis niemanden (!) der sich bisher (!) impfen lassen will.
Erst eine Impfpflicht, die es ja bekanntlich (bisher) nirgends in Europa geben soll, würde dies wohl ändern. Allerdings darf man natürlich gespannt sein wie die Tourismus- oder Kulturbranche (Konzert, Reise, Diskobesuch nur mit Impfpass?) reagieren wird.

Also meiner Meinung nach ist es naiv zu hoffen, dass vor Juni/Juli auch nur die kleinste Verbesserung spürbar oder erkennbar ist. Da kann man noch sio gut mit Zahlen jonglieren oder rechnen, wenn die Pandemie etwas gezeigt hat, dann das gerade solche Rechenmodelle meistens nach kurzer Zeit in sich zusammenfallen.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
26.11.2020 14:36 Uhr | Editiert am 26.11.2020 - 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 1.031 | Reviews: 4 | Hüte: 72

@Raven

Ich hab gerade mal kurz gegoogelt:

Die WHO hält 60.000 Impfungen pro Werktag (in meiner Rechnung waren es 90 Tage durchgängig) für realistisch wenn das Procedere einmal läuft.

Und der Test ist nicht so aufwändig wie eine Impfung. Ich wurde bisher 2 nal getestet. Das hat keine Minute gedauert. Da ist das verabreichen einer Spritze schon aufwändiger.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
26.11.2020 14:20 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.634 | Reviews: 35 | Hüte: 355

@ RonZo

"13 Millionen Menschen in Deutschland. Wenn man die durchimpfen will in sagen wir mal 3 Monaten -das wären 145.000 Impfungen pro Tag... Halte ich jetzt nicht für realistisch."

Und wie schafft es Deutschland dann, täglich über 150.000 Tests durchzuführen? Und das ist viel aufwändiger.

Überlege mal: Es gibt Tausende Ärzte in Deutschland. Wenn allein 1.000 Ärzte täglich 50 Impfungen vornehmen würden, dann wären das schon 50.000 Impfungen am Tag. Und es wurde angekündigt, zusätzliche Impfzentren zu eröffenen, ähnlich wie bei den Testzentren. 150.000 am Tag sollte kein Problem sein. 15 Mio. könnte man in drei Monaten schaffen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
26.11.2020 12:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 1.031 | Reviews: 4 | Hüte: 72

Also nur die Risikogruppe Menschen Ü-70 sind ca. 13 Millionen Menschen in Deutschland. Wenn man die durchimpfen will in sagen wir mal 3 Monaten -das wären 145.000 Impfungen pro Tag... Halte ich jetzt nicht für realistisch. Und wie gut die Impfstoffe wirklich sind muss sich ja auch erstmal in der Praxis zeigen.

Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
26.11.2020 11:22 Uhr | Editiert am 26.11.2020 - 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 511 | Reviews: 25 | Hüte: 17

https://www.youtube.com/watch?v=PEwLwGfNdlc

Ich bin Ironman!
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
26.11.2020 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.560 | Reviews: 0 | Hüte: 56

@Raven13
Also das mit den Impfungen glaube ich erst wenn die Impfpflicht dazu eingeführt wird und selbst dann glaube ich nicht, dass die erste Impfwelle so einen Erfolg verbuchen wird, dass die Gefahr im März "praktisch gebannt" ist. Aber es kommt wie es kommt, viel tun können wir da eh nicht.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
26.11.2020 10:21 Uhr | Editiert am 26.11.2020 - 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.634 | Reviews: 35 | Hüte: 355

@ kajovino

Du hast da leider etwas falsch verstanden. Die neuen Regeln besagen, dass der Lockdown bis Anfang Januar gilt, es jedoch zwischen dem 23.12. und dem 01.01. besondere Regeln gibt, die besagen, dass man sich mit bis zu zehn Personen in der Familie treffen darf (Kinder nicht eingerechnet).

Mit etwas Glück dürfen Kinos im Januar wieder öffnen, wenn sich schön brav alle an die Regeln halten und wenn die Zahlen wieder runter gehen. Ich bin guter Hoffnungen, denn die Kurve flacht schon ab und die täglichen Neufälle sind momentan recht konstant seit fast zwei Wochen. Es hätte auch so kommen können wie in Frankreich, wo es täglich bis zu 80.000 Neuinfektionen gab.

Zudem gehen im Januar die Impfungen los, wenn man den Nachrichten glauben kann, vielleicht sogar schon Ende Dezember. Wenn bis März die Risikogruppen durchgeimpft sind, dann ist die Gefahr praktisch gebannt.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
26.11.2020 08:40 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 511 | Reviews: 25 | Hüte: 17

Lockdown bis 20. Dez.?

Ab 21. Dez. theoretisch wieder geöffnet!

Dann direkt ins Kino und sich Wonder Woman reinziehen.

Ich bin Ironman!
Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
26.11.2020 08:09 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 332 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich hoffe die Verschieben nicht mehr, zumindest nicht deutlich.
Nicht, dass ich glaube, dass am 23.12. ein Kino offen hat.

Aber, wenn die Kinos dann eventuell im Januar öffnen dürfen, dann haben die wenigsten gleich einen Blockbuster zu bieten.

Forum Neues Thema
Anzeige