Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wonder Woman 1984

News Details Kritik Trailer Galerie
Deutschland zieht nach

Ab 18. Februar! "Wonder Woman 1984" landet direkt bei Sky (Update)

Ab 18. Februar! "Wonder Woman 1984" landet direkt bei Sky (Update)
69 Kommentare - Mo, 15.02.2021 von N. Sälzle
In den USA wanderte "Wonder Woman 2" direkt ins Streaming. Hierzulande zieht man auf ähnliche Weise nach. Sky sichert sich die Rechte und zeigt das Sequel schon in Kürze.
Ab 18. Februar! "Wonder Woman 1984" landet direkt bei Sky

++ Update vom 15.02.2021: Wer wissen will, wann es los geht mit Wonder Woman 1984 am Donnerstag, 18. Februar, der Film steht ab 4.55 Uhr morgens bis zum nächsten Tag 6.13 Uhr morgens durchgehend zur Verfügung bei Sky Cinema Premiere. Danach wird er wie jeder andere Sky-Film immer mal wieder in den Folgetagen gezeigt und ist via Sky Ticket & Co. online abrufbar.

++ News vom 13.02.2021: In den USA landete Wonder Woman 1984 direkt im Streaming. HBO Max zeigte das Sequel, dessen Kinostart durch die Pandemie ebenfalls immer wieder verschoben worden war. Nun zieht man hierzulande nach. Ab dem 18. Februar steht Wonder Woman 1984 exklusiv bei Sky zum Abruf bereit.

In den Genuss kommen alle Inhaber, die über Sky Cinema verfügen oder sich das Spektakel via Sky Ticket anschauen möchten. Mit Sky Q soll zudem sichergestellt werden, dass Wonder Woman 1984 in UHD-Qualität zum Abruf bereitsteht.

Interessant ist an der Pressemitteilung auch, dass man weiterhin von einem Kinostart spricht. Derzeit hat Wonder Woman 1984 keinen deutschen Kinostart. Laut Sky, wo man sich die Rechte an der Ausstrahlung exklusiv sicherte, zeige man Wonder Woman 1984 noch vor dem Kinostart.

In Wonder Woman 1984 kehrt Gal Gadot natürlich als Diana Prince / Wonder Woman zurück. Regie führte erneut Patty Jenkins, die trotz anfänglicher Zweifel auch für Teil 3 unterzeichnete. Zweifel auch deshalb, weil zunächst unklar war, ob sie nach dem Warner Bros.-Erdbeben überhaupt zum Franchise zurückkehren wolle.

Vor wenigen Monaten stieß Warner Bros. schließlich Kinobetreiber, Kreative und Publikum gleichermaßen vor den Kopf, als man bekanntgab, alle 2021-Kinostarts ins Streaming zu verlegen. Die Kinobetreiber fühlten sich hintergangen und im Stich gelassen, steht ihnen immerhin auch das Wasser bis zum Hals. Verschiedene Regisseure äußerten sich auch zu der Situation und letztlich könnte Warner Bros. mit Christopher Nolan sogar einen seiner langjährigen Kooperationspartner verlieren.

Was haltet ihr von der Sache? Werdet ihr Wonder Woman 1984 bei Sky schauen oder hofft ihr weiterhin auf ein Kino-Erlebnis? Es kann immerhin noch ein wenig dauern, bis die Kinos wieder öffnen dürfen. Sky hat sich auch die Rechte an The Little Things und Judas and the Black Messiah gesichert, aber hier für 28 Tage nach dem Kinostart bei Sky und Sky Ticket - wann auch immer der Kinostart dieser Filme sein wird.

Quelle: Sky
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
69 Kommentare
Avatar
MJ-FrankBastuck : : Moviejones-Fan
17.02.2021 15:50 Uhr
0
Dabei seit: 07.02.21 | Posts: 4 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@All

Wir haben die Angaben zur Programmierung von Wonder Woman 1984 etwas ergänzt, da der ursprüngliche Text unsererseits etwas missverständlich war. Wie von euch schon angemerkt, wird der Film natürlich auch in den kommenden Tagen immer mal wieder gezeigt und ist nicht nur morgen verfügbar.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.02.2021 10:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.980 | Reviews: 142 | Hüte: 442

eli4s und Elwood:

Merci :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
15.02.2021 16:16 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 710 | Reviews: 6 | Hüte: 96

@ Lehtis

Der Film steht natürlich deutlich länger zur Verfügung. Die Zeiten beziehen sich lediglich auf den Sender "Sky Cinema Premieren", auf dem er den ganzen Donnerstag durchgängig läuft, an den Tagen danach wird er dann ganz normal im Programm ausgestrahlt. Darüber hinaus kann man ihn auch flexibel per Sky Q bzw. Sky Ticket streamen.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
15.02.2021 16:09 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 16:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.214 | Reviews: 2 | Hüte: 32

"Wer wissen will, wann es los geht mit Wonder Woman 1984 am Donnerstag, 18. Februar, der Film steht ab 4.55 Uhr morgens bis zum nächsten Tag 6.13 Uhr morgens zur Verfügung bei Sky Cinema Premiere."

Was der Film steht nur einen Tag zur Verfügung? Was ist denn das für eine bescheuerte Idee? Und was passiert danach? Ist er dann ganz weg oder Kaufbar oder wie?

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
15.02.2021 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 174 | Reviews: 2 | Hüte: 28

@Smith2601

Einfach das Sky-Cinema-Ticket buchen und dann kannst du ihn ab dem 18.02.2021 so unkompliziert und ohne weitere Kosten anschauen, wie alle anderen Filme. Das ist also nicht wie beim ehemaligen Sachverhalt um den Release Mulans auf Disney Plus.

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

Avatar
Smith2601 : : Moviejones-Fan
15.02.2021 12:12 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 33 | Reviews: 0 | Hüte: 1

An die Sky-Erfahrenen unter euch:

Wird der Film im Sky-Ticket Abo (Cinema) enthalten sein automatisch oder ist zusätzlich nochmal eine Leihgebühr notwendig?

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.02.2021 00:26 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 00:32 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.980 | Reviews: 142 | Hüte: 442

Eli4s

Hut

Raven13

Du tust dir gerade keinen Gefallen mit deiner Argumentationskette, weil du gefühlt in jedem Nebensatz Corona verharmlost. Corona ist eine global anerkannte Pandemie, die kein Staat weltweit leugnet (einzelne Superstaatsoberhäupter mal aussen vor)...

Komisch, dass für Corona-Bekämpfung Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt werden, aber für weit wichtigere Dinge weit weniger getan wird.

Und dann kommst du mit dem Beispiel des Wichtigeren mit Nahrungsmittelverpackung daher? Diese Art der Diskussion unterwandert eine gewisse Ernsthaftigkeit.

Hmm, wie wäre es, wenn wir uns wieder auf Wonder Woman 1984 fokussieren, meinen Film für die Corona Krise. Ein Film voller Fehler, das ein Telefonbuch füllen könnte, aber mit so einer empathischen humanistischen positiven Botschaft, dass. ach wem mache ich was vor - bin raus

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
15.02.2021 00:25 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 79 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Es gab ja auch Länder wie Großbritannien, Schweden und Polen, die zuerst praktisch keine Maßnahmen ergriffen. Nach dem Motto, alles halb so schlimm, Augen zu, und ruck zuck sind wir mit wenig Verlusten durch das ganze Corona Thema.

In GB kam spätestens nachdem Johnson es am eigenen Leib erlebt hat die Rolle rückwärts, leider viel zu spät. Die schlimmen Folgen sieht man ja jetzt, gerade auch in London.

Und in Schweden schien es lange gut zu gehen, aber auch die hat es jetzt voll erwischt.

Und Polen, erst wirklich kaum Fälle obwohl alles offen war, sind sie mittlerweile mit am schlimmsten in Europa dran.

Neuseeland, Australien, haben rigoros die Grenzen dicht gemacht, und das als absolute Urlaubsländer, und der Erfolg gibt ihnen Recht. Aufgrund der strengen Maßnahmen gibt es praktisch kaum Fälle, und nach erfolgten Impfungen und wenn das Ausland auch sowoet sind, werden erst wieder die Grenzen geöffnet.

Die haben dadurch den Vorteil, dass sie innenpolitisch wieder einen relativ normalen Ablauf haben, mit offenen Geschäften.

Aber sobald Fälle auftauchen, wird auch praktisch die ganze Stadt abgeriegelt.

Und bei uns? Eigentlich waren die Maßnahmen durch die Lockdowns sinnvoll und fast ausreichend, der grosse Fehler waren die Reisenden.

Es gab ernsthaft während weltweit Corona wütet, Millionen die trotzdem unbedingt verreisen mussten.

Ernsthaft, mal 1 fucking year auf Urlaub verzichten, Urlaub zuhause machen, grillen mit Freunden, aber nein, es müsste vereist werden.

Und mit den Touristen und mit den Urlaubern die zurückkamen, stiegen die Zahlen wieder ins Uferlose.

Und direkt aus dem Urlaub zurück, schön mit Corona Viren in sich, dann noch Party, in Menschenmenge rein, auf der Arbeit verbreiten.

Genau die sind dann die Querdenker, die rummeckern, weil sie nicht sofort wieder verreisen dürfen.

Ich bin seit Monaten mit meinen Freunden verabredet, teils aus dem gleichen Ort, andere paar hundert km weit weg in anderen Bundesländern, sobald wir geimpft sind und die Zahlen es zulassen, und wir alle negativ getestet sind, treffen wir uns. Bei mir. Mit Übernachtung mindestens 1 bis 2 Wochen chillen, grillen, Kinoabende auf Leinwand, zusammen kochen.

Das hatten wir schon letzten Sommer vor, wegen Corona gestrichen, bmit etwas Glück klappt es dieses Jahr.

Aber nur wenn es sicher ist ansonsten nächstes Jahr, dann haben wir 2 Jahre ohne Kontakt durchgehalten. Lange Zeit, aber im Verhältnis zum restlichen Leben ein in Kauf genommenes Übel.

Ich z. B. fühle mich mich nicht wie im Gefängnis, sondern telefoniere, schreibe, chatte, zocke, schaue meine Lieblingsserien und Filme, drehe meine Runden in der Wohnung, mache da meinen Sport.

Und wenn ich nicht so gefährdet wäre, würde ich mich auch mit Mundschutz raustrauen und Spazierengehen.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
15.02.2021 00:22 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 00:23 Uhr
2
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 1.022 | Reviews: 4 | Hüte: 72

Nach der berechtigten Kritik von Luhp und Nothing-Is-Written an meinem Kommentar habe ich den Satz mit den 3 genannten Personen heraus genommen! Sorry! Da sind die Pferde mit mir durchgegangen.

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
14.02.2021 23:57 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 00:34 Uhr
1
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 174 | Reviews: 2 | Hüte: 28

@Raven13

Ich vergleiche die Szenarien nicht im direkten Ausmaß der Ansteckungsgefahr, sondern in Bezug auf den wissenschaftsbasierten Umgang und mögliche Präventionsmaßnahmen. Das war ein überspitzt formulierter Gedanke, der mir bei all den merkwürdigen Querverbindungen von Themen unterschiedlichster Art in den Sinn kam. Ob und inwiefern solche Viren derart gefährlich sind/werden können, darüber möchte ich als Laie kein tiefergehendes Urteil fällen. Die Todeszahlen sowie die Ansteckungsrate spricht allerdings nicht für einen glimpflichen Verlauf bei weniger striktem Vorgehen. Mir ist nichtsdestotrotz klar, dass auch GegnerInnen der aktuellen Mainstream-Politik Maßnahmen wie Händewaschen oder regelmäßiges Lüften ergreifen.

Meine Meinung zu deinen Eingangs erwähnten, zweifellos interessanten, Einzelfällen kennst du. Ich glaube dir das, weil ich es muss, damit wir darüber diskutieren können.

Ich habe tatsächlich eine Pflegeassistenz und eine medizinische Assistenz in meinem Bekanntenkreis. Eine hat verheerende Fälle in einem Betreuten Wohnhaus erlebt, die andere kann größtenteils ungehindert ihrem Tagwerk nachgehen. Was schließe ich nun daraus? Lügt eine Seite oder fehlt es mir schlicht an vielfältigeren, diverseren Datenmengen?

Medien im Sinne von Nachrichten oder Zeitungsberichte sind ein möglicher Zugang, ja. Aber das heißt nicht, dass das die einzige Quelle des Wissens ist. Je nach Format können sie zuweilen In der Tat sogar recht einseitig und reißerisch sein. Es gibt aber zum Beispiel den Diskurs von Forschungseinrichtungen, Universitäten, Erfahrungsberichte etc.

Der Gesamtdiskurs spricht da finde ich eine eindeutige Sprache, dass Corona eine Bedrohung darstellt. Glaubst du ernsthaft, das alles ist von Medien konstruiert und gemacht? Wofür und zu welchem Zweck? Mir scheint oft vergessen zu werden, dass DIE MEDIEN ein Konstrukt darstellt. Das sind immer noch Menschen. Menschen mit durchaus vorhandenen ethischen Standards, die sie vertreten. Und ja, auch in der Medenbranche gibt es kleinere und größere Fehltritte, wie der Fall Relotius vor ein paar Jahren zeigte. Allerdings denke ich, dass ein Vertrauen in die Medienberichterstattung in dieser Vielzahl und unter Einbezug von Forschungsberichten und den weltweit dokumentierten Todeszahlen mehr als nur tendenziös sind. Man muss schon arg zynisch sein, um diese Masse an Informationen derart herunterspielen zu wollen.

Dass unser kapitalistisches System in zahlreichen Bereichen pervertiert ist, heißt nicht, dass der strikte Umgang mit Corona nicht einen sinnhaften Bereich des politischen Handelns darstellt. Eine gute Sache wird aber nicht von einer fremden schlechten Sache nivelliert. Trotzdem ist der fehlende Aktivismus in anderen Bereichen natürlich traurig. Nur weil ich mich aber etwa für Abrüstung stark mache, muss ich mir nicht vorwerfen lassen, dass ich nicht genauso energisch für das Tierwohl eintrete.

Es ist auch klar, dass sich einige der WürdenträgerInnen mit ihrem Auftreten und den Ideen profilieren möchten. Aber das kann man auch bei QuerdenkerInnen (darf man das überhaupt genderneutral schreiben? tongue-out), AFD-PolitikerInnen und anderen AktivistInnen beobachten und ihnen vorwerfen. Sonst ist das auch wieder einseitig und erscheint mir sehr fadenscheinig.

Ich gebe aber zu, dass unsere Regierung und das Bündnis der EU mit Sicherheit viele Potentiale brach liegen lassen und damit anderen Denkweisen immensen Vorschub geleistet haben. Das meinte ich damit ursprünglich, dass ich die Dynamik der Haltung verstehe, aber nicht die daraus resultierenden Gedanken, wie man mit solchen Themen verfahren sollte. Vor allem, dass oft das große Ganze agitiert wird und nicht der konkrete Sachverhalt, zeigt mir, dass der Wille zu differzieren abhanden gekommen ist.

@luhp92

Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Beleidigungen und Vorwürfe dieser Art verbieten sich bei jeder Diskussion. Das führt ja auch zu nichts. Es wäre gut, wenn du das noch einmal überdenkst, Ronzo.

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2021 23:57 Uhr | Editiert am 14.02.2021 - 23:57 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.856 | Reviews: 154 | Hüte: 493

@RonZo

Ich bin zwar auch nicht Raven13s Meinung, ihn in einem Satz mit Attila Hildmann, Xavier Naidoo und Michael Wendler zu nennen, geht meiner Einschätzung nach aber schon zu weit. Offen reichsdeutsche, antisemitische oder verschwörungstheoretische Aussagen hat er nun nicht getätigt, da hätte die Moviejones-Redaktion ansonsten auch schon längst eingegriffen.

Man sollte hier bei Corona bleiben.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
RonZo : : Last Jedi
14.02.2021 23:39 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 00:18 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 1.022 | Reviews: 4 | Hüte: 72

@Raven

Du hast aus erster Hand erfahren dass bei Verstorbenen die Todesursache Corona angeben wurde obwohl dem nicht so war?!? Dann beweise es! Aber da wird nicht viel kommen oder? Nur Dein übliches Geschwafel und Whataboutism.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.02.2021 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.484 | Reviews: 32 | Hüte: 339

@ Nothing-is-Written

"Ich würde nur zu gern eine Zeitmaschine bauen, damit manche GegnerInnen des politischen Tagesgeschehens ins pestverseuchte Mittelalter gehen können, damit sie vergleichen können, was ihnen lieber ist: die fortschrittliche Zukunft mitsamt Impfstoffen, Masken und solidarischen Hygiene-Konzepten oder ein unwiderrufliches Todesszenario."

Jetzt vergleichst du die Pest mit Corona? Ernstahft? Die Pest hat eine Sterberate von knapp 50 % gehabt. Die Corona-Todeszahlen sind nach oben beschönigt, ich selbst kenne aus direkter Bekanntschaft sogar zwei Fälle, in denen Corona als Todersursache angegeben wurde, obwohl dem faktisch nicht so ist. Beide waren negativ getestet und hatten keine Symptome und sind an anderen Dingen gestorben, doch eingetragen wurde mit voller Absicht als Todesursache Corona. Du kannst dir sicher sein, dass das nicht nur Einzelfälle sind. Und nein, ich sauge mir das nicht aus den Fingenr, sondern habe es aus erster Hand erfahren.

Kennst du zufällig Krankenschwestern oder Ärzte persönlich? Dann recherchiere mal ein wenig oder frage mal, ob es bei denen auch schon solche Fälle gegeben hat.

Und bevor du wieder behauptest, ich greife nach irgendwelchen Luftschlöässern: Ich kann das gleiche auch umgekehrt behaupten. Weißt du denn mehr? Woher denn? Auch du stützt all dein Wissen nur auf Medien, und die wiederum bekommen auch ihre Infos irgendwoher oder berichten, was man ihnen aufträgt.

Übrigens hast du mich mal gefragt, ob ich den ganzen Virologen-Experten nicht glauben schenken würde. Meine Antwort: Tue ich! Aber offenbar anderen Virologen, denn auch die vielen Virologen sind sich nicht untereinander einig. Es gibt viele Virologen, die anderer Meinung sind als Drosten oder unsere Regierung. Vielleicht solltest du mal mehr die "Seite 3" der Zeitungen lesen, denn diese Virologen mit anderer Meinung kommen selten auf die Titelseite, weil ja "Querdenker". Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Typische Denkweise.

Mag sein, dass ich etwas chaotisch verschiedene Themen durcheinander bringe, aber das liegt daran, dass es hunderte Dinge gibt, die ich gerne ansprechen würde, dies aber massiv den Rahmen sprengen würde. Und da ich oftmals recht impulsiv bin, schreibe ich meist auch direkt, was mir gerade alles wichtig erscheint.

Mit den Masken im Meer z. B. habt ihr auch recht, das ist ein anderes Thema. Dennoch ist dieses Thema druch die Maskenpflicht entstanden. Jeder Poilitker auf der Welt hätte erahnen können, dass durch diese Maskenpflicht auch wieder unzählige Tausende Tonnen an Masken im Meer landen würden. Aber leider wird über sowas immer erst nachher nachgedacht, und dann stecken Poiltiker wie Merkel geren den Kopf in den Sand und schauen weg. Gerade hinsichtlich des Naturschutzes schauen viele Poitiker gern weg, und aktuell erst recht. Doch das sollte so nicht sein, denn Naturschutz = Gesundheit. Eine verschmutzte Natur = Krankheit.

Wenn wir Corona nun bekämpfen, ist es so, als wenn man nur ein Pflaster auf die verunreinigte Wunde klebt, statt das Problem von der Wurtzel an zu bekämpfen. Hungersnöte töten z. B. Millionen von Menschen und vor allem Kindern auf der Welt jährlich. Und wir könnten ihnen allen genügend Nahrung geben, wenn wir nicht immer alles wegschmeißen würden. Aber dagegen wird nichts getan. Klar, wieder ein anderes Thema, aber mit dem gleichen Zierl: Leben retten. Nur komisch, dass bei diesen Themen nicht so viel Engagement seitens der Regierungen an den Tag gelegt wird wie bei Corona.

Das zeigt nur wieder, wie dumm unsere Politiker sind. Ein Gesetz, welches unserer regierung das Grundgesetz mal eben aushebeln lässt, ist schwupps-diwupps da, aber ein Gesetz, das es verbietet, Lebensmittel wegzuwerfen oder Tiere in Massentierhaltung zu quälen, das braucht Jahrzehnte, bis es mal verabschiedet wird. Oder ein Gesetz, dass Kinderschändern lebenslänglich gibt statt nur drei Jahre... wo bleiben solche Gesetze?

Komisch, dass für Corona-Bekämpfung Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt werden, aber für weit wichtigere Dinge weit weniger getan wird. Z. B. könnte ein Gesetz beschlossen werden, das es allen Herstellern verbeitet, Lebensmittel doppelt und dreifach mit Plastik zu verpacken. Oder ein Gesetz, das das achtlose Wegwerfen von Plastikmüll mit 1.000 € bestraft. Oder Gesetze, die Leuten, die 100 in eienr 30er-Zone fahren, lebenslänglich den Führerschein wegnehmen und gleichzeitig 20.000 € Strafe verlangen. Das alles wäre doch ebenso einfach umzusetzen, denn wer sollte solchen Gesetzen bitte widersprechen? Damit würde man sich ja nur verdächtig machen, dass man solches Verhalten gutheißt.

Ich weiß, ich weiß, ich schweife schon wieder ab. Aber was ich damit nur sagen will, ist, dass ich es bedenklich finde, dass unsere Regierung, die nicht in der Lage ist, wirklich wichtige Dinge zu verändern, jetzt bei Corona Entscheidungen trifft. Das ist in etwa so, als würde man einer Bande von Gaunern eine Poizeimarke in die Hand drücken und ihnen sagen, sie sollen nur für recht und Ordnung sorgen. Sie können es schlicht nicht, weil ihnen ihr eigener Job und ihr eigenes Wohlergehen wichtiger ist als das des Bürgers oder Volkes.

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
14.02.2021 22:26 Uhr | Editiert am 15.02.2021 - 00:18 Uhr
2
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 174 | Reviews: 2 | Hüte: 28

@eli4s

Respekt für dein energisches Durchhaltevermögen! Erschiene es mir nicht so lächerlich und aussichtslos, würde ich ähnlich argumentieren. Traurig, dass das alles verschenkte Mühe ist. Kämen wenigsgens geistreiche Argumente, ließe sich darüber trefflich diskutieren. Ich glaube aber nicht, dass Raven13 diese anführen könnte, wenn es sie denn gäbe... Das Problem ist nicht die unkonforme Haltung zu dem Thema, sondern die extreme Schwarz-Weiß-Sicht, verbunden mit einer hohlen Argumentationsstruktur.

Am Betroffendsten macht mich, dass man sich mit solchen abgedroschenen Phrasen und kruden Thesen auch noch als philosophisch gebildeten Menschen hinstellt und anderen mitteilen möchte, dass sie verblendete Mitläufer sind. Diese Selbstgerechtigkeit sprengt den Rahmen jeglicher satirischer Mittel.

Was ich mir nun denke: Man kann nicht alle Retten.

Wir haben aufgrund vernunftsbasierten Handelns die Möglichkeit der Situation zielführend zu begegnen. Das wird im großen Ganzen auch geschehen. Leider sind mitunter nicht alle Erwägungen mit individuellen Wünschen und Ansprüchen vereinbar. Es werden darunter auch weiterhin vielfältig schwerwiegende Entscheidungen vorzufinden sein. Manche Maßnahmen sind eventuell sogar kontraproduktiv und bescheren uns nicht das gewünschte Ergebnis. Das liegt allerdings im Prozess des Handelns begründet. WissenschaftlerInnen hantieren im Alltagsgeschäft auch mit Rückschlägen und erfolglosen Versuchsreihen, bis sie die richtige Vorgehensweise evaluiert haben.

In dem Sinne: Man kann nicht alle Retten. Am Wenigsten wohl diejenigen, die meinen, dass Nicht-Handeln besser als Handeln ist und alles als unendlich schwerwiegende Last empfinden. Ich würde nur zu gern eine Zeitmaschine bauen, damit manche GegnerInnen des politischen Tagesgeschehens ins pestverseuchte Mittelalter gehen können, damit sie vergleichen können, was ihnen lieber ist: die fortschrittliche Zukunft mitsamt Impfstoffen, Masken und solidarischen Hygiene-Konzepten oder ein unwiderrufliches Todesszenario. Hätte man ein wenig Weltwissen und damit einhergehendes Abstraktionsvermögen, sollte das aber in Anbetracht der USA gar nicht nötig sein. Wie man die Möglichkeiten und Potentiale unserer Zeit so sträflich mit Füßen treten kann, ist mir unbegreiflich. Zum Glück! In dem Sinne noch einmal gebetsmühlenartig für meinen Seelenfrieden: Man kann nicht alle retten.

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
14.02.2021 21:30 Uhr
10
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.500 | Reviews: 31 | Hüte: 104

@Raven13

viel geschrieben, wenig gesagt. Vermengt alle möglichen noch so unkonkreten Dinge und Kalendersprüche, ohne dass etwas produktives dabei rumkommt.

Also zunächst mal um das wieder auf den Boden zurückzuholen:

dein Szenario ist erstmal vollkommen hypothetisch und wird so praktisch nicht passieren. Auf Mutationen kann schneller reagiert werden als auf das neue Virus ursprünglich, weil man bereits einen Impfstoff und eine Forschungsgrundlage hat.

Übrigens um das mal klar zu stellen: du bist nicht eingesperrt. Du kannst täglich den ganzen Tag draußen verbringen und Aktivitäten mit deiner Familie oder einer anderen Person tätigen, auch wenn diverse Einrichtungen geschlossen sind ;).

Man kann stürzen und sich das Genick brechen. Man kann beim Sport tödlich verunglücken. Man kann im Straßenverkehr tödliche Unfälle erleiden. Man kann wirklich auf unzählige Arten sterben, und der Tod gehört zum Leben dazu.

Genau deshalb gibt es auch hier Sicherheits-Maßnahmen und Regeln, ob durch Bauverordnungen oder Straßenverkehrsordnung, die auch mit Strafen geahndet werden. Nur weil der Tod zum Leben dazu gehört, heißt das nicht, dass man es jeden Tag drauf ankommen lässt.

Jeder Mensch sollte nach dem Motto "Lebe dein Leben an jeden Tag, als wäre es dein letzter" leben, denn nur so kann man wahrhaftig glücklich werden.

Naiv zu glauben, dass du wüsstest, wie jeder Mensch leben soll und wie man glücklich wird. Und was heißt das überhaupt? Ich nehme an du machst jeden Tag deines Lebens riesige Parties und reist rund um die Uhr durch die Welt, oder was auch immer... nein? Dachte ich mir.

Ich würde niemals wollen, dass eine gesamte Gesellschaft auf mich als einzelnen Rücksicht nimmt, wenn ich schwer krank wäre.

Es geht aber eben nicht um dich als einzelnen ;)...

Die Menschen sind wirklich ein lustiges Völkchen. Sie sind Gäste auf der Erde, und doch behaupten sie, ihnen gehöre das ganze Universum. Die Menschen glauben, sie hätten jegliches Recht auf Leben und der Tod wäre nicht fair. Sie würden einen Anwalt nehmen, wenn der sie vor dem Tod schützen könnte. Was sollen all die Tiere auf der Welt sagen? Die Leben seit Anbeginn des Lebens auf der Welt mit dem Tod, ohne eine Impfung oder Behandlung für Krankheiten entwickelt zu haben. Tierpopulationen, die zu groß werden, sterben druch Krankheiten oder Hugnsersnöte. Und anschließend erholt sich die Population ganz langsam wieder und alles beginnt von vorne. Ein ewiger Kreislauf in der Natur. Nur wir Menschen meinen, dass wir diesem Kreislauf irgendwie entkommen müssen, was paradox ist. Auch unsere Erde, unsere Sonne und auch unsere Galaxie wird eines Tages sterben, ebenso wie das Universum.

Einfach mal beliebig irgendwelche leeren Phrasen und Behauptungen aneinanderreihen ist leider nicht zielführend. Keine Ahnung, wo du das hernimmst und was das alles mit irgendwas zu tun hat. Tiere haben keinen Impfstoff entwickelt? Ernsthaft? Hätten sie vielleicht, wenn sie intelligenter wären... abgesehen davon gibt es sowas wie Evolution. Tiere entwickeln sich und ihren biologischen Mechanismus weiter, um sich vor allem möglichen zu schützen. Das dauert zwar etwas länger als einen Impfstoff zu entwickeln, aber auch sie streben das (Über-)Leben ihrer Art an.
Auch sie haben einen Überlebensinstinkt und kämpfen darum, ergeben sich auch nicht einfach ihrem Schicksal. Insofern ist das, was der Mensch tut überhaupt nicht paradox, sondern völlig natürlich. Du solltest dankbar sein. Denn sonst wäre auch deine Lebenserwartung immer noch ziemlich gering, wenn die Menschen einfach gesagt hätten. Ist halt die Natur, das nehme ich so an und tue nichts dagegen.
Nimmst du eigentlich mal Medikamente, wenn du krank bist? Gehst du zum Arzt, wenn es dir nicht gut geht? Ich nehme es mal schwer an. Also was soll der Quatsch...

Wir können uns glücklich schätzen, in einer solch guten Zeit aufgewachsen zu sein, aber wir sollten unser Glück nicht zu sehr herausfordern.

Grade eben hast du doch noch dafür plädiert, einfach sorglos in den Tag zu leben und alles so anzunehmen, was kommt? Du hast recht, dass wir uns glücklich schätzen können, deswegen können wir auch mal ein Jahr kürzer treten.

Der Weg, den die gesamte Menschheit akltuell geht (nicht nur auf Corona bezogen) führt ausweglos ins Verderben und zu einem großen Kollaps. Das ist vorprogrammiert.

Das stimmt. Und das liegt mitunter an Hass, Habsucht, Egoismus, den einige wenige für sich in Anspruch nehmen und ihr eigenes Leben über das anderer stellen. Weil es auf der anderen Seite viel zu wenig Solidarität und Selbstlosigkeit gibt.

ich ehre jedes Leben gleichermaßen und weiß jedes Leben zu schätzen

Aber auf Kino und Fitnessstudio zu verzichten, um potenzielle Ansteckungen mit einem Virus zu vermeiden, geht nicht... ?

Aber genau deswegen muss man die Situation aktuell aus jeder Perspektive betrachten, und nicht nur aus einer einzigen

das wird getan. niemand sagt, dass es einfach ist. schon gar nicht so einfach, wie du das darstellst...


Wusstet ihr, dass bereits Milliarden von Masken im Meer herumschwimmen und zum Tod von abertausenden von Fischen geführt haben? Findet ihr den Tausch fair? Unsere Sicherheit im Tausch gegen den Tod von wieder mehr Tieren und der noch größeren Verschmutzung der Weltmeere

Da ist kein Tausch. Du verbindest einfach ein Thema manipulativ mit einem anderen und stellst es so dar, als würden Masken zwangsweise im Ozean landen. Das ist ein eigenständiges Problem, das mit dem anderen Teil nichts zu tun hat. Man kann sowohl Masken tragen als auch diese richtig entsorgen. Das eine schließt nicht das andere aus. Hierfür muss auch eine Lösung gefunden werden, die ist aber nicht, auf Masken zu verzichten ;). Oder was immer du damit implizieren willst... mal ganz abgesehen davon, dass das Problem der Verschmutzung auch schon vor den Masken da war.

Forum Neues Thema
Anzeige