Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Yippee, Korg kommt wieder!

Wie viel "Mighty Thor" steckt in "Thor - Love and Thunder"? (Update)

Wie viel "Mighty Thor" steckt in "Thor - Love and Thunder"? (Update)
14 Kommentare - Di, 22.10.2019 von R. Lukas
Die Comic-Vorlage, die Taika Waititi für "Thor - Love and Thunder" heranzieht, beinhaltet ein bedeutsames Element, und Waititi kann noch nicht sagen, ob er es in den vierten "Thor"-Film aufnimmt.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Wie viel "Mighty Thor" steckt in "Thor - Love and Thunder"?

++ Update vom 22.10.2019: Natalie Portman hätte nichts dagegen, die unten erwähnte Krebs-Storyline in Thor - Love and Thunder einzubauen. Sie habe noch nichts gesehen, aber die gleichen Gerüchte gehört wie wir, und es sei spannend, darüber nachzudenken, findet sie. Auch sei es sehr selten, dass solche großen Entertainment-Filme ernsthaftere Probleme aus dem wahren Leben beleuchten.

Kurzer Themenwechsel: Wird Chris Hemsworth für Thor - Love and Thunder eigentlich wieder in den Fatsuit gesteckt, den er bei Avengers - Endgame tragen musste, um den Bierbauch-Thor zu verkörpern? Oder hat Thor in der Zwischenzeit abgespeckt? Das sei eine anhaltende Diskussion, die man bei Marvel führe, sagt Taika Waititi. Man versuche noch herauszufinden, wie viele Monate oder Jahre dieser Film nach Avengers - Endgame spielen soll. Und man wolle mit Thor immer wieder etwas anderes machen, er sei so interessant, wenn er sich die ganze Zeit über verändere.

++ Update vom 21.10.2019: Mit ComingSoon.net hat Taika Waititi ebenfalls über die "Mighty Thor"-Krebs-Storyline gesprochen. Er möge sie sehr, sei sich aber noch nicht sicher, inwieweit man sie aufgreifen werde. Ihm persönlich gefalle es, wie Jane Foster zwischen dem Kampf gegen diese Krankheit und ihrem neu erlangten Götterstatus wählen müsse. Das sei schon cool, allerdings werde sich bis zum Dreh von Thor - Love and Thunder noch einiges verändern, wie es auch bei Thor - Tag der Entscheidung der Fall gewesen sei. Man habe den Film noch während der Dreharbeiten weiter verändert, so Waititi lachend.

++ Update vom 16.10.2019: Eine Sache kann Regisseur/Drehbuchautor Taika Waititi doch schon bestätigen. Nicht nur, dass es in Thor - Love and Thunder mit Natalie Portman zwei Thors geben wird - auch sein eigener Charakter Korg komme zurück, verriet er bei "Jimmy Kimmel Live!". Und wo das sympathische Steinwesen ist, da ist Insekten-Kumpel Miek ja meist nicht fern...

++ News vom 16.10.2019: Auf der vergangenen San Diego Comic-Con wurde der Hammer ausgepackt und Natalie Portman als neuer weiblicher Thor für Thor - Love and Thunder präsentiert - oder vielmehr als "Mighty Thor", wie Taika Waititi wenig später richtigstellte. Denn diese Comic-Vorlage will er nutzen, um aus der irdischen Wissenschaftlerin Jane Foster eine überirdische Superheldin zu machen.

Man sei mit der Idee zu ihr gekommen, und habe ihr erklärt, dass es in den Comics eine Storyline gebe, in der Jane zu Lady Thor werde, sagte Portman. Das fand sie sehr aufregend, und so kehrt sie nun in Vollzeit ins Marvel Cinematic Universe zurück. Ihren vorübergehenden Ausstieg erklärte sie so: Sie sei natürlich deshalb nicht in Thor - Tag der Entscheidung hineingeschrieben worden, weil der Film nicht auf der Erde spiele, wo ihr Charakter jedoch sei. Jetzt freue sie sich darauf, mit Waititi zusammenzuarbeiten und Chris Hemsworth und Tessa Thompson wiederzutreffen - und darauf, Mjölnir zu schwingen.

Aber wie eng hält sich Thor - Love and Thunder denn an den Comic? Dort erweist sich Thor als unwürdig und verliert seinen Titel und Hammer, während bei seiner Ex Jane Brustkrebs festgestellt wird und sie sich entsprechend behandeln lassen muss. Gleichzeitig übernimmt eine geheimnisvolle Frau die Rolle der Donnergöttin, inklusive Mjölnir... Das sei ein sehr kraftvoller Teil der Comics, denkt Waititi. Es sei cool, dass Jane auf diese Weise gegen den Krebs ankämpfe und zwei verschiedene Schlachten stattfinden. Er persönlich liebe diese Storyline, aber ob sie so auch im Film lande, bleibe noch abzuwarten.

Man sei sich nämlich noch nicht sicher, ob sie vollständig adaptiert werde. Solche Sachen verändern sich im Laufe des Drehs und manchmal sogar noch während des Schneidens, erklärt Waititi. Es bestehe also die Möglichkeit, den Brustkrebs-Teil wegzulassen oder zu etwas anderem abzuwandeln. Wofür auch immer er sich entscheidet - Thor - Love and Thunder kommt am 4. November 2021 in die Kinos und Hemsworth ist trotz allem weiterhin der Star.

Unterstütze MJ
Quelle: Variety
Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
14 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.10.2019 19:17 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.340 | Reviews: 38 | Hüte: 440

Da geb ich MobyDick Recht, so macht dies Spaß.
Mir wird jedoch nicht wirklich klar ob du nun die Comics kritisierst oder die Filme? Also ich muss ehrlich sagen, ich seh auch weiterhin keine Agenda im Filmbereich. Wir haben jetzt 10 Jahre MCU-Filme gehabt und es gab KEINEN weiblichen Superhelden als Soloheld. Nun erscheint Captain Marvel und schon wird rumgeheult. Gerade bei ihr und bei Rey hab ich öfters das Gefühl, dass die männlichen Zuschauer scheinbar bedroht fühlen, woher kommen sonst solche Anschuldigungen. Dass Captain Marvel eben nicht der perfekte Übermensch ist bewies der Film eindeutig und da wird sicherlich noch was kommen. Wir haben erst 1 Film und 2 Szenen mit ihr und schon wird wieder geurteilt. Ein Thor oder Hulk haben eben einen gesamten abgeschlossenen Arc serviert bekommen.
Was wir sicherlich von Carole noch sehen werden ist wie sie als Alleinunterhalterin ein Team anführen soll. Ich seh da genügend Entwicklungspotenzial.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.10.2019 17:02 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.772 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Watchman

Sehr schöne Antwort, vielen Dank und Hut dafür :-)

Wenn du von Anfang an so argumentiert hättest, wäre ich gar nicht erst auf die Idee gekommen, deine Aussagen zu hinterfragen bzw. kritisieren, aber du stelltest eine Aussage in den Raum, die so zumindest nicht 100% richtig war.

Alles was du da jetzt geschrieben hast, hat Hand und Fuss, zumindest sind diese Aussagen aber diskutierbar. Hier mal auf die Schnelle, was ich diskussionswürdig halte:

1. Verkaufszahlen weiblicher Thor und Story: Es ist immer so, dass die ersten Hefte einer Reihe deutlich höhere Verkaufszahlen haben als die späteren, das ist sogar bei megaerfolgreichen Eventreihen wie Secret Wars der Fall. Daher sehe ich halbierte Zahlen nicht wirklich als ein zeichen für die Unbeliebtheit des Charakters an. Im Gegenteil, sie wurde sehr gut angenommen und Thors (Odinsons) neue Reise wurde gleichzeitig auch sehr gut angenommen. So weit ich weiss, wird Jason Aaron derzeit als der beste Thor Autor seit Walt Simonson angesehen. Aber wie gesagt, das ist diskussionswürdig und da kann jeder mit seinen Argumenten dagegen kommen.

2. Carol Danvers. Ich muss gestehen, ich bin ein Fan von der alten Carol Danvers. Diejenige, die als Miss Marvel ihre Fähigkeiten und einen Großteil ihrer Persönlichkeit an Rogue verliert und dann in einer supergeilen Storyline als Binary wiedergeboren wird. Ich brauche da keine Weiterleitung des Charakters zum Namen Captain Marvel und finde genau wie du diese Entwicklung, sie zum nächsten großen Star machen zu müssen auch sehr fraglich. Da bin ich komplett bei dir. Über das MCU und die Gerüchte zu den Ticketkäufen rede ich hier gar nicht. Nichtsdestotrotz gönne ich ihr doch den Platz an der Sonne, vor allem wenn man bedenkt aus welcher Hölle dieser Charakter ans Sonnenlicht kämpfen musste (diese unsägliche Story, wo sie als Avenger vergewaltigt und geschwängert wird, und die Avengers sie feuchtfröhlich mit ihrem neuen "Lover" (Missbraucher) verabschieden, erst Chris Claremont adressierte dieses Thema sehr direkt und hat Carol wieder zurück gebracht!).

2b. Khamala Khan: Zu ihr schreibst du jetzt auffällig wenig. Ich nehme an, sie fällt bei dir unter den gleichen Punkt wie Miles Morales. Zumindest hoffe ich dies. Natürlich ist es so, dass sie als muslimische Heldin, die zwischen den Stühlen sitzt, immer wieder als Prestigeheldin herhalten muss. Aber ich kenne ehrlich gesagt, keinen Kritiker, der sie als schlecht oder schlecht geschrieben wahrnehmen würde.

3. Und wenn wir schonmal in der Marvel-Family sind: Der Grund warum Mar-Vell in der Versenkung verschwunden scheint, ist derjenige, dass er in einer extrem berührenden Geschichte gegen den krebs kämpft und diesen Kampf verliert. Niemand bei Marvel wollte den Charakter je wieder zum Leben erwecken, als Testament dieser großen Story.

Wie gesagt, ansonsten hat deine Argumentation diesmal aber deutlich mehr Hand und Fuss, und so macht es auch Spass und man ist nicht geneigt, dich für seltsame kurze Äußerungen in einer bestimmten unschönen Ecke zu verorten wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
24.10.2019 16:33 Uhr
1
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 123 | Reviews: 0 | Hüte: 11

@Moby

(@Duck-Anch-Amun. Welche Fehler du meinst muss ich erst noch finden. Ich verfolge den Kommentarenbereich nur sporadisch. Habe noch nicht alle Kommentare gelesen und mach das Stück für Stück. Wenn du aber Feiges Aussagen zum MCU suchst und was für Autoren bei Marvel neuerdings eingestellt wurden und mit welchem Ziel, würdest du auch die Agenda sehen, weil diese von Marvel auch so benannt wird.

Du scheinst jeden Beitrag und jeden Kommentar zu lesen. Ich tu es nicht und vielleicht gibt es andere die es auch nicht tun)

Ich sag mal folgendes vorneweg, weil das etwas zu sein scheint was Leute nicht bedenken oder es ihnen egal ist.

Es geht mir nicht darum dass es weibliche, homosexuelle oder pinke Charaktere im MCU gibt, sondern

1) dass überwiegend bestehende Charaktere durch andere ersetzt werden statt neue Charaktere zu erfinden. Das hat u.a. den Nachteil für die neuen, dass sie womöglich nie deren Vorgängern gerecht werden und von Anfang an einen schweren Start haben. Vor allem bei denen die diesen Charakter unterstütz haben. Die alten werden teilweise einfach unfassbar schlecht runtergeputzt damit die neue Version "besser" dasteht. Auch das macht den Start der neuen Version unnötig schwerer und führt bei den Fans des Charakters dazu diesen eher aus Prinzip abzulehnen. Dazu kommt, man stelle sich mal vor jemand mag Cap. Marvel (als es noch Mar-Vell war) und wird seine geliebte Version nie auf der Leinwand sehen weil der Charakter einfach durch eine andere ersetzt wurde. Und zwar nur des Geldes wegen. Ich schätze diese Leute die die Serie und Marvel jahrzehntelang unterstütz haben, haben also einfach Pech gehabt und werden jetzt nicht mehr gebraucht. Schlimmer noch, wenn sie diesen Umstand kritisieren werden sie als Frauenfeindlich hingestellt, obwohl das nichts damit zu tun.

Und 2) Es wird einem heute verkauft dass ein Charakter gut ist und beliebt sein soll weil er weiblich oder homosexuell oder pink ist oder sonst was und nicht weil es ein gut geschriebener Charakter ist. Der Film Cap. Marvel zB. zeigt dies mehr als deutlich. Aber auch die Serie Batwoman zB nimmt die Homosexualität als Verkaufsargument. Dabei sollte es völlig egal sein ob ein Charakter weiblich ist oder auf Frauen steht.

Warum waren Ripley und Sara Connor gute Charaktere und wurden nicht so kritisiert bzw. warum stößt sich niemand daran dass es Frauen sind obwohl sie in einer Zeit zu Ikonen wurden wo Muskel bepackte Männer die Richtung vorgaben? Weil es u.a. eine Entwicklung des Charakters gab. Weil sie menschlich waren. Schwächen hatten die sie überwinden mussten und der Zuschauer sich gut in sie hineinversetzten konnte. Egal ob Mann oder Frau. Mit den "neuen" weiblichen Charakteren werden Frauen zu fehlerlosen und unbesiegbaren Männern gemacht und es sollen "nur" Frauen angesprochen werden und das ist mMn ein großer Fehler. Warum Hollywood das ändert kann nicht mit Verkaufszahlen zusammenhängen, denn Charaktere wie Cap. Marvel finden einfach keinen Anklang, werden aber trotzdem produziert. Und wenn es keine wirtschaftlichen Gründe gibt, werden es wahrscheinlich persönliche und/oder politische sein.

"Achtung, ich schiesse mich gerade ein bißchen auf deine neueren Kommentare ein"

Damit kann ich gut leben. Immer her damit. Ich werde die Kommentare beantworten wie ich sie finde ^^.

"Ich denke du stehst ziemlich exklusiv mit deinen komischen Meinungen zu weiblichen Superhelden, die unbeliebt sein sollen. Letztens Miss Marvel und jetzt Jane Foster."

Meine Frage ist woher nimmst du deine Annahme? Das diese Charaktere nicht beliebt sind kann man anhand der schwachen Verkaufszahlen der jeweiligen Comics sehen. Was wären für dich Fakten in diesem Zusammenhang? Wenn, wie bei Ms Marvel, nur 10.000-12.000 Hefte von einer Ausgabe verkauft werden, kann man nicht sagen es ist ein beliebter Held. Andere Serien wurden auf so einem Niveau eingestellt. Übrigens mal ein Heft gelesen?

Nochmal, es geht nicht um weibliche Superhelden, sondern wie sie produziert werden und das bestehende und beliebte Charaktere ersetzt werden. Mit Superman hätte man es spätestens lernen müssen, dass ein overpowered Charakter schnell langweilig wird. Gibt man ihm noch eine zweifelhafte Persönlichkeit wird er unbeliebt und wird fallen gelassen oder muss rebootet werden. Im Falle von Captain Marvel seit 2008 7,8 Mal und sie denken wieder über einen Reboot nach. Die neueste Serie erhielt einen kleinen Ausschlag nach oben, nachdem bekannt wurde das Carol Denvers vermutlich sterben würde und ein neuer Charakter eingeführt würde. Man könnte sagen ja aber der MCU Film war immerhin erfolgreich. Ja. Aber wegen Cap Marvel oder dem MCU? Denn die DVD Verkäufe sind für MCU Verhältnisse schlecht. Klingt das nach einem beliebten Charakter? Und zum Kinoerfolg habe ich ein Gerücht gehört dass Disney angeblich Kinositze gekauft hat die dann leer blieben um die Zahlen zu verbessern. Ist aber nicht Teil meiner Kritik.

Jane Fosters Serie begann ok, flachte aber schnell ab (ich glaube von anfangs etwa 100.000 Hefte auf knapp 50.000 innerhalb von 10 Heften) und sie wurde dann getötet oder als Valkyre weiter geführt. Müsste das nochmal nachgucken. Wirtschaftliche Gründe sie weiterzuführen gibt es also nicht wirklich. Foster hatte aber einen großen Vorteil im Gegensatz zu Cap und Ms Marvel. Obwohl Ihr Charakter als Thor unlogisch ist (Thor ist ein Name kein Superhelden alter Ego), sie sich charakterlich kaum vom Vorgänger unterscheidet, Mjolnir neue Kräfte entwickelt hat und damit den alten Thor verunglimpft hat und die Leser dies alles sehr kritisierten, war die Story relativ gut. Es hat in dem Sinne keinen Unterschied gemacht welchen Thor wir da sehen. Die Leute wollten die Story lesen. Wozu den Charakter also in eine Frau verwandeln wenn sie wie die männliche Version agiert und wirkt? Auch hier sehe ich also keinen beliebten Charakter der unbedingt die Kinoleinwand brauch oder verdient hat. Dann schon eher Beta Ray Bill, der in Thor Ragnarok angeteased wurde. Warum nicht ihn einbauen und beliebt machen wie es zB bei Iron Man gemacht wurde?

Die Batwoman Serie schneidet bei Kritikern ebenfalls nicht gut ab und ich nehme an Batwoman wird eine 2. Staffel nicht erleben. Dazu sind die Zuschauerzahlen noch zu bescheiden. Könnte sich ja noch ändern. Es sei denn dies wird nicht nach wirtschaftlichen Kriterien entschieden.

All diese Charaktere werden nach demselben Muster produziert, die niemand sehen möchte. (Siehe 2) oben) Ich hätte mit dem ganzen weniger Probleme wenn einem diese Charaktere trotz besseren Wissens nicht aufgezwängt würden, am besten noch mit so einer Lüge wie von Feige der meinte dass Cap Marvel der beliebteste und mächtigste Charakter im MCU wäre. Er möchte aus Cap Marvel zwanghaft das neue Flaggschiff machen obwohl der Comic das nicht hergibt. Es ist doch klar das Leute dies so nicht unkritisch hinnehmen werden.

Eine Umfrage bei Fans wer der mächtigste Charakter ist hat Wanda gewonnen und Cap Marvel landete auf dem letzten Platz. Könnte auch der Vorletzte gewesen sein. Das Ergebnis wird von einem der Russo Brüder vorgelesen und seine Reaktion spricht Bände. Leuten aufzuzwingen wer der beliebteste Charakter ist funktioniert nicht. Zumindest kenne ich kein Beispiel. Es ist ok dass Feige im MCU mehr weibliche als männliche Charaktere haben möchte, aber er sollte dies nicht auf Kosten der männlichen Charaktere machen. Das ist einfach respektlos. Erfinde neue Helden und gut ist.

Und wo wir bei Wanda sind. DAS ist ein, für MCU Verhältnisse, guter Charakter. Egal ob weiblich oder männlich. Warum wird sie nicht kritisiert? Warum wird sie nicht als neues Flaggschiff hochgezogen? Es muss am Ende einfach die Frage erlaubt sein warum keine guten Charaktere mehr geschrieben werden, sondern überwiegend bestehende auf fragwürdige Weise ersetzt werden. Auch wenn mir Falcon nicht unsympathisch ist, ist er kein Steve Rodgers.

Spider-Man zB wurde nicht ersetzt, sondern ausgetauscht. Es wurde mit Miguel O’Harra versucht und jetzt hat es mit Miles Morales geklappt. Peter wird wahrscheinlich bald weg sein. Stattdessen werden wir mit Spider Charakteren geflutet und die Figur des Spider-Man hat sein alleinstellungsmerkmal verloren. Miles ist halt Miles, aber eben nicht Peter. Man hätte also Miles als neuen Helden mit der gleichen Geschichte produzieren können, aber warum muss er der neue Spider-Man werden? Weil Geld. Warum gibt es Silk und nicht eine neuen weiblichen Helden mit neuen/anderen Kräften? Weil Geld. Wenn Geld also irgendwo doch wichtig ist, warum werden Serien zu Charakteren produziert die (fast) niemand sehen möchte, und beliebte Charaktere werden abgesetzt, bzw. nicht weitergeführt?

Ich bin kein Fan von White washing, aber auch kein Fan davon es andersrum zu machen. Was ist daran verwerflich? Hätte ich was gegen weibliche Charaktere, hätte ich ebenso gegen Black Widow und Wanda wettern müssen. Tu ich aber nur bedingt. BW ist ok, aber ihr Solo Film ein Cash Grab der viel zu spät kommt.

Fazit:

Wenn dich solche Veränderungen und das ersetzten von Charakteren nicht stören, ist das in Ordnung. Aber vielleicht kannst du verstehen, dass es Leute gibt die gewisse Charaktere schon seit langer Zeit verfolgen und gehofft hatten diesen Charakter auch auf der Leinwand zu sehen, bzw. nicht sehen wollen dass deren geliebter Charakter misshandelt wird nur um nen schnellen Dollar zu verdienen.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
23.10.2019 06:35 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 328 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich mich würde es auch nicht stören wenn Jane Foster Krebs bekommt und durch Asgard und die Macht von Thor gerettet wird.

Avatar
Magneto : : Moviejones-Fan
22.10.2019 12:49 Uhr
0
Dabei seit: 21.12.15 | Posts: 33 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Wird einer der wenigen Filme in Phase 4, auf die ich gespannt bin.

Ich frage mich nur wie und on Mjölnir eine Rolle spielen wird.Thors Hammer wurde ja schließlich zerstört und kam nur durch die "Zeitreise" in Endgame wieder zum Einsatz.Am Ende wurde er dann ja wieder in seine Zeit gebracht.

Also fällt sicher der Part mit einem unwürdigen Thor weg.Für Sturmbrecher muss man ja nicht würdig sein.

Einfach mal abwarten,was für ein Film uns dann erwartet.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
22.10.2019 12:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.400 | Reviews: 19 | Hüte: 105

Ich hoffe mal, dass wir dann wieder den normalen Thor sehen werden. Dazu brauch Thor 4 nur ein paar Monate Endgame spielen. Wobei ein Halbgott sicher auch in ein paar Wochen wieder so stark abnehmen kann.^^

Mit Portman als weiblichem Thor bin ich immer noch nicht ganz glücklich...

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.10.2019 17:51 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.340 | Reviews: 38 | Hüte: 440

@Watchmen
Also den fast identischen Kommentar nochmals zu verfassen ist ja fast schon ne Glanzleistung^^ Aber das zu schreiben nachdem der nette Ducki und MobyDicki dich auf deine Fehler in der Argumentation hinwiesen, ist doch bisschen dreist. Schade dass du ne Agenda drin siehst, aber du musst das jetzt nicht in jeder MCU-News über eine weibliche Figur erwähnen.

Welche Frau wird wohl Iron Man und Black Panther ersetzen? Spider Gwen dürfte wohl auch bald Peter ablösen.
Iron Man in den ersten Filmen durch Pepper Potts, danach durch Morgane Stark und Black Panther wird ersetzt durch Shuri. Strange verliert nach Teil 2 seine Position an Wanda und die männlichen Guardians werden ersetzt durch Valkyre, Captain Marvel, irgendso ein weiblicher Waschbär, welcher knuddelig ist und Merchandise verkäuft und Captain America wird nach Falcon und Bucky durch Agent Carter ersetzt. Dazu Blade, Shang-Chi und shocking News: die Eternals werden von einer Frau angeführt.
Spider-Man ist Sony, aber die haben ja auch schon weibliche MiB und Ghostbusters hervorgebracht und Venom als Frau dargestellt. Und DC plant Batgirl und Supergirl-Filme - die Welt steht kurz vor dem Abgrund!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
21.10.2019 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.772 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Watchman:

Achtung, ich schiesse mich gerade ein bißchen auf deine neueren Kommentare ein wink

Teil 2: Thor

Ich denke du stehst ziemlich exklusiv mit deinen komischen Meinungen zu weiblichen Superhelden, die unbeliebt sein sollen. Letztens Miss Marvel und jetzt Jane Foster.

Tatsache ist, dass die Story um Jane Fosters Thor so gut ankam, dass sie sogar nachdem sie den Namen Thor wieder zurück gab, einen eigenen Comic unter anderem Namen bekam, weil sie ja so unbeliebt ist.

Ich kann es ja verstehen, dass dir dieses Geschlechtertauschen so gegen den Strich geht, aber da muss man trotzdem nicht die eigene Meinung als Fakt verkaufen...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
21.10.2019 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 123 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Nachdem Marvel bei Thor etwas Licht gesehen hat (sowohl Comics als auch Film) wollen sie also die unbeliebteste Thor Version ins MCU schicken: Jane Foster. Nach Captain Karen die nächste Fragwürde entscheidung und ein Schritt weiter in der politischen Agenda von Marvel. Natürlich könnte Foster im MCU (besser) funktionieren als in den Comics, aber ich denke es wird eher wie bei Karen.

In den Comics fehlt Foster völlig die unterscheidung zu Thor weshalb sie auch so unbeliebt ist. Wenn sie das im MCU besser machen, könnte es was werden. Oder das Palaver von Feige trägt irgendwann Früchte und die Zuschauer beugen sich seiner Vorstellung und Willen.

Welche Frau wird wohl Iron Man und Black Panther ersetzen? Spider Gwen dürfte wohl auch bald Peter ablösen.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.10.2019 10:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.772 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Wenn ich es genau überlege, ist das Thema Krebs durchaus machbar: Jane war ja mit diesem Zeugs in Thor 2 infiziert, vielleicht hat das ihren Organismus angegriffen, da ist durchaus Platz da mit Krebs zu arbeiten. Zumal wie Duck ja richtig sagt, das Thema Krebs bereits ziemlich gut sowohl in GotG und Teil 2 behandelt wurde. Da kann man Janes Thor sogar noch heldenhafter erscheinen lassen. Alles drin.

Ach ja, btw, Hut für deine Gedanken, Duck !

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.10.2019 10:00 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.340 | Reviews: 38 | Hüte: 440

Waititi hat jetzt mal bestätigt, dass man noch nicht geklärt habe wann der Film spielen wird. Somit kann er nicht sagen ob Thor noch immer Bro-Thor ist oder wieder in besserer Verfassung unterwegs ist. Scheinbar scheint nur klar, dass Thor 4 vor GotG 3 spielen soll wenn man Gunn glauben mag. Somit scheint man noch stark am Drehbuch zu feilen.
Ich kann nicht einschätzen wie sehr die Vorlage tatsächlich in Betracht gezogen wird, immerhin nehmen die Filme bekanntlich nur stückweise Elemente aus den Comics, was besonders beim letzten Thor-Film erkennbar war. So könnte Lady Thor ne komplett andere Origin bekommen.

Ob Brustkrebs thematisiert wird? Naja, in GotG 1 + 2 war Krebs ein Thema und bekannterweise ein wichtiges Storyelement. Und auch bei Doctor Strange scheute man sich nicht davor die Heftigkeit des Unfalls zu zeigen mit den damit verbundenen Auswirkungen auf Stephens Aufenthalt im Krankenhaus. Nur weil man Tonys Alkoholsucht in Iron Man 2 ignorierte und Thors Drama mit komödiantischen Elementen umsetzte heißt dies noch lange nicht, dass man das Thema ignorieren wird.
Konform geh ich aber damit, dass das Thema "Unwürdig" ausgelutscht ist. Wir hatten es in Thor 1 und wir bekamen die gesamte Entwicklung von Ragnarok bis Endgame gezeigt. Das Thema dürfte nicht mehr behandelt werden. Insofern wird es spannend sein wie man Thor und Lady Thor umsetzen wird, vor allem da Mjölnir nicht mehr existiert, Thor im All unterwegs ist, Jane seit Thor 2 und somit seit 10 Jahren (MCU-technisch) keine Relevanz für Thor hatte (bis auf ne Erwähnung in AoU) und Asgard auf der Erde ist.

Meine Theorie: Thor ist Luke Skywalker-/Thanos-mäßig irgendwo auf einem einsamen Planeten unterwegs. Irgendeine dunkle Bedrohung kommt auf, der sich Valkyre und die Asen stellen müssen. Doch Thor ist unereichbar als plötzlich Lady Thor auftritt. Wenn man dann noch irgendwie Lady Sif logisch einbauen kann (vielleicht ist diese Bedrohung die Erklärung weshalb Sif nicht in Ragnarok war) und womöglich Beta Bill Ray, bin ich zufrieden.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
16.10.2019 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 320 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Sehe ich genauso wie ihr, also Brustkrebs, puuuhh das geht halt echt garnicht.

Wobei ich imnmer noch etwas skeptisch bin, irgendwie finde ich eine Frau als THOR sowas von unpassend, na ich lasse mich da mal überraschen.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
16.10.2019 16:47 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 867 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@MobyDick wollte gerade schreiben, dass ich nicht wüsste wie Thor nach Endgame noch unwürdiger werden könnte (obwohl er in Endgame immernoch würdig war). Dass ihm die Hand abgeschnitten wird, war bereits in Thor 2 (wenn auch nur als Trick von Loki) zu sehen und ich denke nicht, dass sowas "endgültiges" passieren wird. Kommt Zeit kommt Rat.

Brustkrebs denke ich wird auch nicht thematisiert - viel zu ernstes Thema. Ja ich weiß eigentlich ist Alkoholsucht (BroThor) auch ein ernstes Thema, aber über einen dicken betrunkenen Thor kann man/die Gesellschaft dann doch noch lachen, während Brustkrebs meiner Meinung nach keinerlei Spielraum für irgendwelche Jokes lässt (falls doch, dann ist das sehr sehr schwarzer Humor und der wird bei Disney/MCU so nicht vorkommen)

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.10.2019 16:20 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.772 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Ich denke nicht, dass der Brustkrebsteil mit herangezogen wird, genausowenig wie der Teil, in dem Thor seinen kompletten Arm verliert, oder sich als unwürdig für den Hammer erweist - zumal wir dies ja schon irgendwie in Endgame mit abgehandelt haben.

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema