Justice League

Kritik Details Trailer Galerie News
Auf einen coolen und spaßigen Filmabend

Justice League Kritik

Justice League Kritik
1 Kommentar - 17.11.2017 von Magneto
In dieser Userkritik verrät euch Magneto wie gut Justice League wirklich ist.
Justice League

Bewertung: 4 / 5

Justice League ist ein Film der Schwächen hat,ja...aber die Stärken überwiegen deutlich!

Sein wir mal ehrlich,alle Comic Verfilmungen schwächeln doch in der Story...Und seien wir mal nochmal ehrlich,wen jucktst?...

Das eine Comic Verfilmung keine Bewerbung für einen Drehbuchoscar abgibt sollte selbst dem verschrobensten Kritiker klar sein.Und grade so mancher Kritiker gehört für seine Review zu dem Film mal übers Knie gelegt ;-)

Jeder kann seine Meinung zu Filmen haben,das ist völlig in Ordnung.Die Bewertung als Kritiker sollte aber fair und unparteiisch sein und das ist ( mal wieder ) nicht der Fall.

Justice League hat die gleichen Schwächen in Punkto Gegner und Story wie die meisten Marvel Filme,nur wird es denen nie so negativ ausgelegt.

Ist Steppenwolf blasser als Ultron?Absolut nicht!Beide sind gleich banal,wobei Steppenwolf für mich etwas cooler weil mächtiger wirkt.Bis auf gegen ...das sag ich jetzt mal nicht... vielleicht.

Der Film macht mega spaß,hat eine gute Dynamik und jeder der Helden hat seine Momente.

Der Film hätte aber gut 20-30 Minuten länger gehen dürfen!Dann hät ich noch besser gewertet.

Ich kann nur jedem Raten sich nicht von Kritiken verunsichern zu lassen...Für alle Comic Fans ein Muss!Alle anderen dürfen gern einen Blick riskieren.Und DC Fans gehen sowieso rein :-) Der Film ist deutlich besser als so manch Kritiker behauptet und locker besser als das was Marvel in letzter Zeit so angeboten hat ( hab Thor 3 noch nicht gesehen )!

Hoffe der Film wird erfolgreich und grad nach dem Enden ( also dem wirklich ganz am Schluss ) würde ich mich auf weitere Filme in der Richtung freuen!

Also Leute,reingehen!

PS: Hoffentlich mit Affleck als Batman! ( der macht seine Sache wieder super!)

Justice League Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Battle Angel Alita Kritik

Ein von mir lange unentdecktes Juwel

Poster Bild
Kritik vom 11.12.2017 von sublim77 - 4 Kommentare
Wer mich kennt der weiss, dass ich mich im Bereich Anime eher selten aufhalte. Es gibt nur wenige Filme der japanischen Zeichenkunst, die mir zusagen. Allerdings kommt es immerwieder vor, dass ich von dem ein oder anderen Anime richtig überrascht werde. Vor allem die älteren Animes schaffe...
Kritik lesen »

Dark Review

Userreview von kajovino

Poster Bild
Kritik vom 07.12.2017 von kajovino - 0 Kommentare
Mystery-Serien sind genau mein Ding und ich rätsel und philosophiere gerne mit der Serie mit und bin dann immer wieder sehr gespannt auf die Auflösung durch die Drehbuchautoren. Allerdings bin ich kein Fan von deutschen Produktionen, aber dennoch hat mich das Gesamtthema interessiert und s...
Review lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
ZSSnake : : Expendable
17.11.2017 11:28 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.694 | Reviews: 114 | Hüte: 222


"Jeder kann seine Meinung zu Filmen haben,das ist völlig in Ordnung.Die Bewertung als Kritiker sollte aber fair und unparteiisch sein und das ist ( mal wieder ) nicht der Fall"

Das ist so nicht ganz korrekt. Der Kritiker sollte in seiner Bewertung natürlich zu einem Grad Objektivität wahren, aber vor allem konzentriert er sich eben auf Ebenen des "Filmemacherischen" - wie ist der Schnitt, wie die Effekte, was macht die Kamera, wie gut fließt die Handlung und hat sie übergeordnete Themen. "SPASS" kann man halt nicht gut messen - all die anderen Dinge schon. Und ja, das ist Justice League halt bei all dem Spaß den ich am Film hatte stellenweise nur ausreichend bis mangelhaft. Das würde ich zwar hier eher Warners "2 Stunden und mehr nicht!"-Politik und Snyders ausstieg ankreiden, aber es lässt den Film in der ersten Hälfte oft zerfahren wirken. Der Schnitt ist oft sehr holprig und vieles fühlt sich zusammengestückelt an.

Tat dem Spaß keinen Abbruch für mich, ist aber Aufgabe des Kritikers zu sehen und ins Fazit einfließen zu lassen. Ob einem der Humor in Thor 3 passt oder nicht - der Film wirkt als hätte er die perfekte Länge für die Laufzeit. Wirkt nicht abgehetzt oder unfokussiert, sondern hat stets eine klare Richtung und auch ein klares Thema - Thors letzter Schritt zur Verantwortung und hin zum König der er nie sein wollte, der er aber nun sein kann.

Justice League hat vor allem einen Zweck - die Liga ins Team bringen und gemeinsam den Bösen verhauen. Klar, die erste Hälfte hat noch Verantwortung, den Umgang mir Verlust und ein paar andere Themen drum herum, aber am Ende sind die egal, wenn es darum geht den bösen zu verkloppen. Dann sind alle Freunde und rocken das Ding. Und das ist dann bei allem Spaß eben eher gewollt als gekonnt. Und genau da greift wieder mein Punkt - Warner hat den Film auf 2 für meine Begriffe zu kurze Stunden festgenagelt. Was dem Spaß nicht geschadet hat, wohl aber der Struktur und dem was der Film hätte sein können, wenn man ihn gelassen hätte.

Sei es wie es ist - wenn Kritiker das ankreiden ist es eben ihr gutes Recht und sogar ihre Pflicht dem Leser gegenüber. Wir hier sind nämlich alle nur Hobbykritiker die ihre Meinung kundtun. Und wir schauen den Film oft anders als der berufskritiker. Guck dir mal ein paar der alten Sachen von Roger Ebert an...Bei dem versteht man gut wie Kritiker ticken, dass sie aber auch nur Menschen sind und sie ihre Liebe zum Film mit dem Job unter einen Hut bringen müssen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema