KritikFilmdetailsTrailer (8)Bilder (118)News (87)Filmabo
Film »News (87)Trailer (8)
Suicide Squad

Solide Erweiterung des DCEU

Suicide Squad Kritik

0 Kommentar(e) - 22.08.2016 von sublim77
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von sublim77.
Filmkritik

Suicide Squad Bewertung: 3.5/5

Vorab warne ich vor Spoilern. Ich gehe zwar nicht auf direkte Einzelheiten des Films ein, dennoch sollte, wer den Film noch nicht gesehen hat, nicht weiterlesen.

Normalerweise beginne ich mit der Meinung meines Sohnes (jetzt 13), was aufgrund der FSK 16 diesmal nicht möglich war. Deswegen hab ich zur Abwechlung meine Frau mitgenommen, die bis jetzt sowohl alle DC Filme, sowie alle Marvel Filme gesehen hat und sich somit eine fachkundige Meinung bilden kann und die lautet wie Folgt: "Ich fand den Film gut, doch wenn ich eine Reihenfolge der bisherigen DCEU Filme festlege, dann kommt "Der stählerne Blitz" vor "BvS" und dann erst die "Suicide Squad" auf Platz drei." Zur Begründung erklärte sie mir, dass sie eben mit etablierten Figuren wie Batmann oder Supermann einfach mehr anfangen kann und sie ausserdem generell "Originstorys" gerne sieht.

Nun zu meiner Kritik:

Da ich bei BvS einiges an Erlebnis durch die Trailer einbüßen musste, hab ich mich diesmal von allen Trailern fern gehalten. Nichtsdestotrotz habe ich einige Kommentare und die Moviejoneskritik zum Film gelesen. Auf einiges davon möchte ich eingehen.

Zuerst muss ich sagen, dass ich die FSK16 nicht verstehen kann, jedenfalls nicht im Kontext zu all den anderen FSK12 Filmen der letzten Jahre. Die gezeigte Gewalt unterscheidet sich meiner Meinung nach überhaupt nicht von all den anderen Superheldenfilmen, die alle FSK12 hatten. Dass man hier Schwerverbrecher, anstatt Helden als Protagonisten hat, macht für mich keinen Unterschied. Batman wirkte in BvS wesentlich düsterer und (aus Kindersicht) beängstigender als alle Mitglieder der Suicide Squad zusammen.

Suicide Squad ist ein actiongeladener Superschurkenfilm, der mich generell gut unterhalten hat. In Gegensatz zu den letzten Superheldenfilmen nutzt man hier die Musik der letzten Dekaden um Stimmung zu erzeugen, anstatt nur auf selbstgenerierte Themen zu setzen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die ausgewählen Songs haben mich sehr gut mitgenommen und dem Film eine Stimmung verpasst, die ihn deutlich von den bisherigen DCEU Filmen unterscheidet. Auch dass endlich gelacht werden darf im Universum von DC, hat mir sehr gut gefallen. Flotte Sprüche und wohl plazierte Gags, geben dem Film einen leichtgängigen Ton.

Ein von vielen angesprochener Kritikpunkt war, dass der Joker nicht genug Screen time im Film hat, was ich nicht so sehe. Natürlich waren meine Erwartungen andere als jener, welche die Trailer gesehen haben und (mal wieder) danach Enttäuschungen erleben mussten. Meine Standhaftigkeit bezüglich der Trailerabstinenz hat sich also gelohnt. Die fehlenden Szenen habe ich mir mittlerweile angesehen, und muss zugeben, dass meine Erwartungen anders gewesen wären, hätte ich sie mir vor dem Film angeschaut. Dennoch, es ist ein Film über die Suicide Squad, und nicht über den Joker, den ich, nebenbei bemerkt, genial dargestellt finde. Dass er lediglich im Film ist, um Harley Quinn mehr Geschichte zu verleihen, stimmt, aber es geht auch absolut in Ordnung.

Die Charakterentwiklung der Figuren ist für mich ausreichend. Bei einem Film mit derart vielen Hauptcharakteren ist eben nicht mehr drin. Die Handlung ist fesselnd und zu keiner Zeit langatmig. Eine Überraschung war für mich der Gegner der Squad, da hätte ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt. Der Film hat eine wesentlich mystischere Richtung eingeschlagen, als ich erwartet hätte.

Mein Fazit:

Suicide Squad ist ein solider Film im Universum von DC. Dennoch hat es der Film nicht geschafft bei mir echte Gänsehautmomente, wie es die beiden Vorgängerfilme im DCEU bei mir geschafft haben, zu erzeugen. Genau wie im Serienuniversum von DC, wo ich mich ständig frage warum die das alleine machen, anstatt Flash bzw Arrow um Hilfe zu bitten, habe ich mir hier die Frage gestellt, wo eigentlich Batman bleibt? Wenn die Welt in solch eine Gefahr gerät, dann sollte er (oder Flash, oder, oder...) doch auftauchen? Die Erklärung dass er gerade keine Zeit hat, weil er die Justice League zusammenstellt, ist mir da zu dünn. Aber das scheint wohl nur mein Problem zu sein.



Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"
Suicide Squad Bewertung
Bewertung des Films
710
0 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Trailer zum Film

Suicide Squad
Der Videoplayer(12289) wird gestartet

Mehr Trailer & Videos zum Film

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 05.12.2016 von luhp92
"Captain Fantastic" ist nicht etwa die x-te Superheldenverfilmung aus dem Hause Marvel oder DC, sondern ein Film über eine Aussteigerfamilie mit Viggo Mortensen in der Hauptrolle und einer Gruppe von talentierten Jungschauspielern als seine Kinder. Erinnert sich noch jemand an die "Herr der Diebe"-Realverfilmung? "Riccio" George MacKay verkörpert hier Mortensens ältesten Sohn. Anmerkung zum Trailer: Schaut nur die erste Minute ; ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 05.12.2016 von TiiN
Snowden ist ein Politthriller vom US amerikanischen Regisseur Oliver Stone aus dem Jahr 2016. Kurzstory Heute kennt jeder den Namen Edward Snowden, als seine Geschichte 2013 erstmals veröffentlicht wurde, fand diese in Deutschland kaum Beachtung. Erst als die Abhörenthüllungen sich auf Deutschland ausweiteten, wurde man auch hier hellhöriger. Der Film Snowden erzählt die Geschichte von Edward Snowden, welcher durch ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Schauspieler, die beim Dreh betrunken warenVom Film zum Spiel - Die besten Videospiele auf Filmen basierendZum Schmunzeln: Wenn man diese Filme rückwärts schaut...

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.