Disney streamt selbst: Eigene Originale, "Star Wars" & MCU exklusiv

Ab 2019 weg von Netflix

Disney streamt selbst: Eigene Originale, "Star Wars" & MCU exklusiv (Update)

24 Kommentare - Sa, 07.10.2017 von S. Spichala - Dass Disney sich mit eigener Stream-Plattform von Netflix unabhängiger macht, ist bekannt. Fraglich war noch, was mit den "Star Wars"- und Marvel-Filmen passiert - Disney setzt sich durch.

Update: Wie ernst es Disney mit seinem Streaming-Dienst ab 2019 meint, zeigt sich an den jüngsten Ankündigungen von CEO Bob Iger. Man wird auf dieser Plattform eigenproduzierte Filme anbieten, wahrscheinlich etwa fünf Stück pro Jahr, die nur dafür gemacht werden.

Gleiches ist für den TV-Bereich geplant: Neue Serien werden produziert und Disney Channel-Serien früher oder später dorthin verschoben, hinzu kommen Kurzfilme und anderer Disney-Content. Mit dem Ergebnis, dass auf der Plattform Tausende von Stunden an Disney-, Marvel-, Pixar- und Star Wars-Markenprodukten bereitstehen werden. Damit reagiert Disney laut Iger auf die Veränderungen in der Medienlandschaft, die man für tiefgreifend und dauerhaft hält.

++++

Warner Bros. und DC Comics sind nicht die einzigen, die einen eigenen Streaming-Dienst planen, um von Giganten wie Netflix und Amazon unabhängiger zu werden. Kürzlich wurde bekannt, dass auch Disney voll nachzieht. Und zwar 2019, DC will bekanntlich bereits 2018 so weit sein.

Klar war auch schon, dass der aktuelle Deal zwischen Marvel und Netflix, was die Produktion und das Streaming von Marvels Daredevil, Marvels Jessica Jones, Marvels Luke CageMarvels Iron Fist und Marvels The Defenders angeht, vorerst weiter besteht, doch wackelig sah es noch im Filmbereich bezüglich Lucasfilm - und damit Star Wars - und Marvel aus.

Netflix führte dazu Gespräche mit Disney, um die Rechte zu behalten, Marvel Studios- und Lucasfilm-Titel auch über 2019 hinaus zu streamen, doch erfolglos - auch diese Lizenzen gibt Disney nicht mehr preis und behält diese Sparte damit ebenfalls exklusiv für den neuen, eigenen Stream-Service vor. Das gab Disneys CEO Bob Iger bekannt.

Netflix wird daran nicht verzweifeln, man hat nicht umsonst schon vor fünf Jahren mit Eigenproduktionen losgelegt. Eine solche Entwicklung war absehbar. Der Trend hat sich in den letzten Jahre verstärkt, nahezu jeder TV-Sender weist einen oder gleich mehrere digitale Ableger vor, Comicverlage und Spieleentwickler gründen Streamkanäle, nun wird eben auch auf Filmstudio-Ebene digital via Streaming-Dienst gebündelt.

DVD & Blu-ray

The Walking Dead - Die komplette siebte Staffel [Blu-ray]King Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Pirates of the Caribbean: Salazars Rache [Blu-ray]Baywatch - Extended Edition [Blu-ray]

Horizont erweitern

Dem Tode geweiht: Wer in seinen Filmen am häufigsten stirbtDie besten Horrorfilme aller ZeitenHound, Bumblebee oder Starscream: Welcher Transformer bist du?

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

24 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
ferdyf
Alienator
Geschlecht | 09.10.2017 | 19:25 Uhr09.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Mindsplitting

Ins Hirn geschissen? Disney muss nur scheißen und es wird zu Gold. Netflix hat da eher das Nachsehen trotz Eigenproduktionen. Dieses Portal wäre für alle Eltern dieser Welt und deren Kinder interessant. Dieser ganze Disney Content ist zudem nicht nur für Kinder, sondern Disney hat viel Material für Erwachsene, was nochmal zusätzlich für das Abo spricht. Und wenn die Preise bei ca. 10€ liegen, geht das auf jeden Fall klar.

Immerhin erscheinen die Filme ja auch später im Streaming Portal und diese kann ich mir als Abonnent für eine gewisse gebürgt sowieso anschauen. Warum soll ich dann vorher ins Kino und bis zu 15€ bezahlen? Wenn ich keine weiteren Vorteile habe und das Abo bezahle, dann bezahle ich doch nicht auch noch fürs Kino.

Kino Filme laufen früher oder später im TV, gibt es da auch eine Reduziering des Ticket Preises? Ich glaube nicht und niemand zwingt uns 15€ zu zahlen. Es gibt zumindest bei mir Optionen wie Kino Tag etc. Kino ist zugegebenermaßen etwas teuer, aber für einen guten Film zahle ich das ziemlich gerne.

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.10.2017 | 22:32 Uhr07.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Soll Disney machen...

Ich habe Netflix, Amazon Prime und neuerdings zum Testen mal SkyGo Ticket.

Wenn Disney sich aus Netflix zurück zieht, werde ich Netflix vorraussichtlich kündigen, weil alles außer die Marvel Serien was die haben und mich interessiert, gibts auch bei Amazon.

Disney würde ich aber nich abonnieren, weil es mir zu wenig bieten würde was mich juckt. Die Filme gehen mir am A vorbei, Filme kaufe ich auf BluRay, streaming hat mir ne zu schlechte Qualität fürs Heimkino. Und nur wegen 3 Serien im Jahr gebe ich keine 120€ im Jahr aus, wenn wir mal von 10€ im Monat ausgehen.

Disney hat mit Netflix nen super Deal. Frage mich wem man da ins Hirn geschissen hat den aufzugeben.

Bleibt mir wohl in Zukunft nur Amazon Prime und SkyGo.

fbVolkan
Moviejones-Fan
07.10.2017 | 21:02 Uhr07.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Also in der schweiz läuft Star Wars VII auf Netflix..

Sollen die Ihren Streaming dienst starten, doch wer reduziert sein sehverhalten nach einen einzigen Produktionsstudio? Niemand, deshalb wird halt illegal gestreamt. Die Zeiten wo die TV Sender und andere Vasalen, die Leuten vorschreiben was sie zu sehen haben, sind vorbei.

Es wird nicht lange dauern dann ist alles wieder bei Netflix oder einen neuen anderen Grossen Streamingdienst. Denn sie bieten einem was WIR wollen.

LastGunman
Moviejones-Fan
09.09.2017 | 13:46 Uhr09.09.2017 | Kontakt
Jonesi
1

Nur will halt nicht jeder zig Streamingdienste bezahlen, liebe Studios. Daher wird wohl wieder mehr illegal gestreamt und geladen, bei dieser Entwicklung.

Shadowrunner
Moviejones-Fan
08.09.2017 | 22:55 Uhr08.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Hi Leute

also in meinen Wirtschaftsnachrichten stand das dieses "Aufkündigen" nur den US-Markt betrifft (vorerst) sprich hier in Europa wird Disney auch über 2019 hinaus Inhalte über Netflix vertreiben. Die Eigenproduktionen von Netflix Daredevil,Jessica Jones usw. laufen sowieso weiter. Hintergrund ist vor allem das Disney schlechte Quartalszahlen hatte (Minus 10 Prozent beim Gewinn, vor allem das Abo Geschäft ihrer Kabelsender läuft schlecht) und deshalb neue Vertriebswege sucht. Gut das werden viele "Produzenten von Inhalten" machen warum andere Firmen an den Umsätzen beteiligen.

Aber Netflix wird das schon wegstecken da viele ihrer erfolgreichsten Serien Eigenproduktionen sind. Sie streben ja einen Anteil von 50 Prozent Eigenproduktion an und geben pro Jahr 6 bis 7 Millarden Dollar für eigene Serien und Filme aus also der "Stoff" geht denen garantiert nicht aus.

Wie sublim 77 schon richtig schrieb für den Kunden wird es wenn überhaupt nur umständlicher da man sich bei noch einem Dienst anmelden muss wenn man die Inhalte von Disney unbedingt sehen will.

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.09.2017 | 22:42 Uhr08.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2017 22:56 Uhr editiert.

@Onascht:

Erst mal willkommen auf Movie Joneslaughing

wo und wann streamt denn Netflix Star Wars?

Noch nirgends.

Aaaaaber! Es ist schon sehr lange die Rede von einer Real-Live Star Wars-Serie, und wenn Disney keinen eigenen Dienst ins Spiel gebracht hätte, wäre diese mit Sicherheit bei Netflix oder einem anderen bereits bestehenden Streamingdienst gelaufen. So ist nun klar, dass es eben einen weiteren Bezahldienst geben wird auf dem eine solche Serie laufen wird.

@Lehtis:

Danke für den Hutlaughing

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Onascht
Moviejones-Fan
08.09.2017 | 22:13 Uhr08.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Nur aus reiner Neugier, wo und wann streamt denn Netflix Star Wars?

Und interessant könnte werden, wenn Disney seine Sachen selbst vermarkten möchte, ob zB Sky dann auch raus fliegt

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.09.2017 | 15:02 Uhr08.09.2017 | Kontakt
Jonesi
1

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2017 15:03 Uhr editiert.

@MD02GEIST:

Ist ja kein Ding. Wie ich schon sagte, bin ich ja nicht Netflix verpflichtet. Aber ich finde es manchmal etwas seltsam, wieso die "Entscheidung" für oder gegen Netflix so...ja...weiss auch nicht...ich nenn es mal hochgekocht wird. Es ist doch eigentlich ganz einfach:

Solange ich gute Inhalte bei einem Streamingdienst habe, nutze ich ihn. Wenn das nichtmehr so ist, kündige ich ihn (das gilt für jeden Dienst, auch Netflix).

Es ist ja nicht so, dass der Account bei Netflix (oder bei einem anderen Dienst) eine Entscheidung für das ganze Leben ist. Ich verstehe auch nicht wieso man sagt, dass man, jetzt wo Disney diese Entscheidung getroffen hat, Gott sei Dank noch kein Netflix Abo hat, denn bis jetzt hatte das ja noch keinen Einfluss auf all die tollen Produktionen die man dort schon geboten bekam. Sollte das irgendwann anders sein, kann man ja kündigen. Wo ist also das Problem?

Ich kann bis jetzt über Netflix auf jeden Fall folgendes sagen: Jeder meiner Freunde der Netflix ausprobiert hatte, ist trotz der anfänglichen Skepsis dabei geblieben. Wenn ich in Prozenten angeben müsste, wie viel Netflix von meinem TV Konsum ausmacht, dann würde ich das auf etwa 70% schätzen. Momentan gibt es keinen Grund mein Abo zu kündigen. Sollte das einmal anders sein, kein Problem, dann kündige ich eben zum nächsten Monat. So wie ich es eben auch mit allen anderen Diensten mache.

Wenn nun Disney einen eigenen Dienst eröffnet, schau ich mir das an und wenn mir gefällt was ich geboten bekomme, dann werde ich mir auch dort einen Account holen. Das ich deswegen meinen Netflix-Account kündige, glaube ich eher nicht. Wie ich schon sagte, bedeutet diese News für mich einfach nur noch tiefer in die Tasche greifen zu müssen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 08.09.2017 | 13:48 Uhr08.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2017 13:57 Uhr editiert.

@ sublim77
Ich möchte nicht mit dem Finger auf dich zeigen, aber diese Entscheidung (die zu erwarten war), bestärkt hier nur meinen Skeptizismus im Allgemeinen gegen Netflix und Co.

Testen werde ich es zwar, aber meine Überzeugung ist nicht gerade in die Höhe gegangen. Darum hoffe ich, dass es sich für dich und andere noch irgendwie positiv auswirken wirkt, aber bei Disney habe ich da wenig Vertrauen auf etwas positives.

@ magician

"Warum soll ich dann vorher ins Kino und bis zu 15€ bezahlen? Wenn ich keine weiteren Vorteile habe und das Abo bezahle, dann bezahle ich doch nicht auch noch fürs Kino. "

Eine gute Frage. Wenn du es wissen willst, was ich denke. Disney als Unternehmen sucht nach neuen Einnahmequellen WO ES AUCH IMMER MÖGLICH ist. Und ich sehe dies so. Egal ob du im Kino warst oder nur ein Streaming-Abo hast, zahlen sollst DU, der KUNDE.

Erleichterungen für Kunden? Wir leben im 21. Jahrhundert. Kundenboni dieser Art in einem US-amerikanischen Unternehmen zu finden, halte ich für eine Herkules-Aufgabe. Nicht unmöglich, aber verdammt schwierig.

Ich kann mir sogar vorstellen, dass die Preise so oder so noch steigen werden. Egal fürs Kino oder Streaming. Die Unterhaltungsbranche tut ja auch nichts dagegen, denn es muss sich alles teuer sein bzw. nach kostengünstigen Alternativen wird gar nicht geschaut.

Das soll jetzt kein Aufruf zum Boykott sein, aber ich glaube hier wird mehr und mehr dafür getan es einen zu vergraulen als zu begeistern.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.09.2017 | 10:26 Uhr08.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2017 22:44 Uhr editiert.

@Lehtis:

Naja, aber ich zahle z.B. 3€ im Monat und ich komme da schon auf meine Kosten, wenn ich nur eine Staffel einer Serie anschaue oder einen Film.
Das Netflix Abo war für mich noch nie eine Minusrechnung.

Genauso isses.cool

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!