Finn ist Drift-kompatibel

Kids an die Front: John Boyega zu "Pacific Rim 2" + Comic-Prequel

Kids an die Front: John Boyega zu "Pacific Rim 2" + Comic-Prequel
2 Kommentare - Fr, 20.10.2017 von R. Lukas
Wenn die Kaiju zurückschlagen und die Jaeger neu bemannt werden müssen, steht John Boyega an vorderster Front. Darüber redet er in einem neuen Interview.
Kids an die Front: John Boyega zu "Pacific Rim 2" + Comic-Prequel

Update: John Boyegas Charakter in Pacific Rim 2 - Uprising steht auch im Zentrum des offiziellen Comic-Prequels "Pacific Rim Aftermath", das Legendary Comics jetzt angekündigt hat. Sechs Hefte (eins pro Monat) werden es sein, das erste erscheint am 17. Januar 2018. Unten könnt ihr vorab schon einen Blick aufs Cover werfen.

Santa Monica im Jahr 2034: In einer Stadt, die einst das Juwel der West Coast war, ist eine neue Welt entstanden. Sie hat sich aus der Asche gigantischer Roboter und gigantischer Monster erhoben und bringt eine neue Generation mit sich. Jake Pentecost (Boyega), Sohn von Stacker Pentecost, sucht nach Antworten auf den Tod seines legendären Vaters; Griffin, ein Jaeger-Pilot, verteidigt nicht länger die Welt, sondern ist dazu übergegangen, einen illegalen Jaeger-Enforcer für einen Gangsterboss zu steuern; und der Mech Czar, ein techno-krimineller Overlord, regiert die Unterwelt mit eiserner Hand. Vor dem Neo-Noir-Hintergrund von Straßengangs, Kaiju-Anbetern und Jaeger-Schrottplätzen trifft eine geheimnisvolle, aber vertraute Gestalt ein - mit einer gefährlichen Agenda...

++++

Ziemlich gemischt fielen die Reaktionen auf den ersten Trailer zu Pacific Rim 2 - Uprising aus, den Legendary und Universal Pictures zur NewYork Comic Con mitgebracht hatten. Einer der Hauptkritikpunkte: zu bunt und poppig, viele fühlten sich wie bei den Power Rangers. John Boyega aber steht uneingeschränkt hinter dem Film, wie er es als Hauptdarsteller und Produzent ja auch sollte.

Er spielt Jake Pentecost, den rebellischen Sohn von Stacker Pentecost, Idris Elbas Charakter aus Pacific Rim, der die Menschheit in die Schlacht gegen die Kaiju führte. Und gleichzeitig den "Bruder" von Pacific Rim-Heldin Mako Mori (Rinko Kikuchi), die Jake ins Jaeger-Programm zurückholt, nachdem er Jahre zuvor ausgestiegen und auf die schiefe Bahn geraten ist. Für Boyega neben Star Wars die zweite Hauptrolle in einem Sci-Fi-Franchise, wobei Jake und Finn ganz unterschiedliche Typen sind: Jake sei definitiv viel eingebildeter und aufmüpfiger und lege eher eine Mir-doch-egal-Einstellung an den Tag, während Finn von Natur aus ein großes Herz habe.

"Pacific Rim 2 - Uprising" Trailer 1 (dt.)

Der Videoplayer(14113) wird gestartet

Unter den Jaeger-Piloten herrscht ein enormer Wettstreit, in gewisser Weise wie bei Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel, bestätigt Boyega. Was aber noch niemand gefragt habe, sei, wo denn all die erwachsenen Piloten abgeblieben sind. Die richtigen Profis, auf die es in diesem Krieg ankommt - wo stecken sie?

Die Umstände in Pacific Rim 2 - Uprising erfordern es, dass die Kids ran müssen, sie werden zur letzten Hoffnung. Was bei Boyega besonders als Sci-Fi-Referenz zu Die Goonies und E.T. - Der Außerirdische Anklang findet. Ebenso vergleicht er es mit Attack the Block, dem Film, mit dem er seinen eigenen Durchbruch hatte. Jungspunde müssen lernen, vortreten und sich einem weit überlegenen Feind stellen. Doch auch sie verfügen über einige gute Waffen...

Boyega verspricht, dass die Story nicht allzu sehr verändert wurde, obwohl statt Guillermo del Toro nun Steven S. DeKnight (Marvels Daredevil) das Kommando hat. Jaeger-Piloten müssen immer noch Drift-kompatibel sein, die Roboter sind nicht akrobatisch. Wie genau sich der Regiewechsel bei Pacific Rim 2 - Uprising bemerkbar macht, das sehen wir ab dem 22. März 2018 im Kino.

Bild 1:Kids an die Front: John Boyega zu "Pacific Rim 2" + Comic-Prequel
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Comingsoon
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
MetroidFan1991 : : Moviejones-Fan
20.10.2017 20:23 Uhr
0
Dabei seit: 17.10.13 | Posts: 305 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich hätte mir lieber wieder die alten Schauspieler gewünscht da ich mich schon daran gewöhnt habe auch die alten Roboter z.m. die im letzten Film überlebt haben hätte man bei behalten können. Außerdem hat man hier die Idee das zwei Piloten nötig sind um einen Roboter zu steuern über den haufen geworfen. Den Film werde ich mir wohl nicht anschauen.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
16.10.2017 12:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.017 | Reviews: 12 | Hüte: 153

Eine logische Entwicklung - finde ich zumindest.

Ferner es offenbart doch schon einen guten Ansatz. "Junge Menschen im Krieg zu verheizen", wenn das nichts ist?

Natürlich ist dies ein Unterhaltungsfilm und keiner fürs Art House, aber zumindest das dieses Thema überhaupt hier stattfindet, ist anerkennungswürdig.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Forum Neues Thema