Tipps aus der Community

Wochenrückblick - Das alles passierte auf MJ
Wer von euch war letzte Woche besonders umtriebig und was gab es sonst auf MJ zu erleben?
Filmzitate erraten
jerichocane hat das letzte Zitat erraten. Welches wird er jetzt wohl in die Runde werfen?
Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
Swarley mag Suits, im Off-Topic geht es derweil um Harry Potter. Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
Mehr Hoffnung: Wie das DCEU wieder auf Kurs gebracht wird!

Zeit für eine neue Strategie

Mehr Hoffnung: Wie das DCEU wieder auf Kurs gebracht wird!

44 Kommentare - Fr, 09.09.2016 von R. Lukas - Aufs DC Extended Universe kommen einige Änderungen zu, die Geoff Johns, der neue starke Mann, erläutert. Alles soll optimischer und weniger düster werden.

Mehr Hoffnung: Wie das DCEU wieder auf Kurs gebracht wird!

Update: Da es ganz gut hier hinpasst - der Justice League-Trailer von der Comic-Con steht uns endlich auch auf Deutsch zur Verfügung!

"Justice League" Trailer 1 (dt.)
Der Videoplayer(12163) wird gestartet

++++

Batman v Superman - Dawn of Justice sollte die Tür zum DC Extended Universe ganz weit aufstoßen und hat es auch getan, allerdings nicht auf eine Art und Weise, die Warner Bros. zufriedenstellte. Zu niederschmetternd waren die Kritiken, zu gering die Einnahmen ("gering" im Sinne von "hätte noch viel mehr sein müssen"). Alles in allem sehr enttäuschend, was nach Meinung des Studios eine generelle Kurskorrektur erfordert.

Damit sind DC Entertainment-Präsident Geoff Johns und Jon Berg, die Chefs der neu gegründeten Filmabteilung DC Films, beauftragt. Das dynamische Duo soll dem DC Extended Universe eine etwas andere Ausrichtung verpassen, und in einem Interview mit dem Wall Street Journal erklären sie auch, wie. Ganz allgemein gesagt sollen die kommenden DCEU-Filme optimistischer werden, als es Batman v Superman - Dawn of Justice war. Eines der Probleme liegt für Johns darin, dass Warner Bros. die Charaktere und Franchises nicht den Comics entsprechend behandelt hat.

Irrtümlicherweise habe das Studio in der Vergangenheit gesagt, DC-Filme seien realitätsnah, hart und düster und das sei es, was sie so anders macht. Total falsch, meint Johns. Vielmehr sei es eine hoffnungsvolle und optimistische Lebensauffassung. Selbst Batman trage einen Schimmer dessen in sich, denn wenn er nicht glauben würde, dass er das Morgen besser macht, würde er ja aufhören, Superheld zu spielen. Laut Johns versucht man jetzt, sich alles ganz genau anzuschauen, um sicherzustellen, dass man den Charakteren treu bleibt und Geschichten erzählt, die sie zelebrieren.

Justice League sollte schon vorher weniger bedrückend als Batman v Superman - Dawn of Justice werden, aber nach den giftigen Reaktionen von Fans und Kritikern arbeiteten sie mit Zack Snyder und Drehbuchautor Chris Terrio an weiteren Änderungen. Die Story wurde beschleunigt, um etwas schneller zur Hoffnung und zum Optimismus zu kommen, sagt Berg. Und Justice League soll auch direkt auf Batmans (Ben Affleck) extreme Brutalität eingehen, worüber sich viele Fans aufgeregt haben. Er folterte ja Kriminelle und killte fast Superman (Henry Cavill). Zudem wird es weniger von Snyders "kontroversen Schnörkeln" geben, wie der apokalyptischen Traumsequenz, und sich der Film stattdessen auf die eigentliche Handlung konzentrieren.

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Justice League - Part 1"Filmgalerie zu "Justice League - Part 1"Filmgalerie zu "Justice League - Part 1"Filmgalerie zu "Justice League - Part 1"Filmgalerie zu "Justice League - Part 1"Filmgalerie zu "Justice League - Part 1"

DVD & Blu-ray

The Hateful 8 [Blu-ray]Ich find's lustig (Doppel DVD mit Ja-Nein-W?rfel)Warcraft: The Beginning [Blu-ray]X-Men ApocalypseX-Men Apocalypse [Blu-ray]

Horizont erweitern

Zum Schmunzeln: Wenn man diese Filme rückwärts schaut...Comics, Spiele, Action, SciFi - Die großen Blockbuster bis 2020!Die wichtigsten Science Fiction-Filme 2016

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

44 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
ChrisGenieNolan
ChrisGenieNolan | Geschlecht | DetectiveComics | 11.09.2016 | 18:10 Uhr | 11.09.2016
Jonesi

Und hier haben wir ersten Justice League Poster *fg*

Bild zum Beitrag Mehr Hoffnung: Wie das DCEU wieder auf Kurs gebracht wird!
Dabei seit: 19.08.12 | Beiträge: 8.948 | Kritiken: 1 | Hüte: 180
Beachwater
Beachwater | Moviejones-Fan | 10.09.2016 | 21:42 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

Wenn es in 20 Jahren ein Rückblick auf die meistdiskutierten Filme geben wird dann ist Batman gegen Superman definitiv ganz weit vorne.

smile

Dabei seit: 26.07.12 | Beiträge: 52 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
sublim77
sublim77 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 10.09.2016 | 17:52 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2016 18:01 Uhr editiert.

Leute irgendwie verwischt ihr jetzt total die Realität mit Filmspaß. Ich liebe Rache und ich liebe auch Genugtuung. Es gefällt mit auch wenn ein paar Zombies ein paar Gehirne fressen..aber eben nur im Film.

Nur weil man es gut findet, das ein maskierter Rächer mal so richtig abdreht, hat das doch nichts mit der Realität zu tun. Warum sieht man sich wohl so gerne Filme mit eben solchen Rachethemen an? Weil es in der Realität eben anders ist. Dort bekommen die bösen Buben eben nicht von Batman auf die Mütze. Ich gehöre auch zur Exekutive. Ich liebe Batman, Arrow und die ganzen Rächer, aber gäbe es sie wirklich, wären sie meine Gegner. In der Realität obliegt es dem Staat, polizeiliche Exekutivgewalt zu vollziehen. Aber das ist doch vollkommen schnurz. Genau darum finde ich solche Filme ja so gut. Es sind eben nur Filme. Es beißt sich nicht, etwas im einem Film gut zu finden und es in der Realität nie zu akzeptieren. Wenn ich bedenke, dass der Artikel "Die Kurskorrektur des DCEU" thematisiert, finde ich, dass man sich bei dieser Diskussion ganz schön weit vom Thema entfernt hat.

Meiner Meinung nach braucht es garnicht so viel, um das DCEU wieder auf Kurs zu bringen, es muss lediglich besser durchdacht werden. Mir haben bis jetzt alle Filme im DCEU mal mehr, mal weniger gefallen. Genauso wie die Filme im MCU, wo mir auch nicht alles gefällt. Es ist halt besser durchdacht. Man hat sich mehr Zeit gelassen, hatte von Anfang an einen Masterplan und genau das braucht das DCEU eben auch.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Dabei seit: 18.12.15 | Beiträge: 178 | Kritiken: 4 | Hüte: 12
DesertHunter24
DesertHunter24 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 10.09.2016 | 17:14 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

@luhp92

"Erst einmal ein herzliches Willkommen zurück! Ich glaube, wir hatten seit deiner Rückkehr noch nicht die Ehre eines direkten Diskussionskontakts. Es ist jedenfalls immer schön, nach Jahren ein paar alte User wiederzulesen^^"

Ein herzliches Dankeschön für diesen herzlichen Empfang. surprisedinnocentlaughing

"Ich bin zwar nur ein Laie, der nicht viel von DC-Comics versteht, aber eines weiß ich doch gewiss: The Dark Knight Returs ist einer der einflußreichsten Comics für das Genre und die Popkultur der letzten 30 Jahre, wenn nicht sogar der einflußreichste überhaupt. Batman wurde als Comicfigur wiederbelebt, ohne The Dark Knight Returs wären die Filme von Burton, Schumacher, Nolan und Snyder undenkbar gewesen"

Da hast du recht, aber das habe ich nicht gemeint. Ich habe "The Dark Knight Returns" seine Wichtigkeit gar nicht abgesprochen. Meine Aussage bezog sich auf die Darstellung von Batman. Das war meine Aussage: "The Dark Knight Returns" ist weder kanonisch noch ein Vorzeige-Comic für den wahren Batman.

Saruman believes it is only great power that can hold evil in check, but that is not what I have found. I found it is the small everyday deeds of ordinary folk that keep the darkness at bay...small acts of kindness and love. (Gandalf, Hobbit: AUJ)
Dabei seit: 22.03.11 | Beiträge: 2.873 | Kritiken: 6 | Hüte: 26
DesertHunter24
DesertHunter24 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 10.09.2016 | 17:08 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

@Hanjockel79

"Gegenbeispiel. Du hast Familie. Da ist ein perverser Killer und vergeht sich pervers an einem Familienmitglied und tötet es. Und dann? In die Klapse stecken und therapieren und sich schön gutmenschenhaft einreden, das die Welt und der Schmerz über den Verlust irgendwann wieder besser wird? Nein danke, dann lieber Todesstrafe und sofort weg damit und nicht immer erst noch ne Weile durchfüttern. So meine ich das."

Und wieder das leidige Thema Rache. Wenn der Killer geistig krank ist, dann gehört er in die Psychiatrie. Ein geistig gesunder Mensch würde ohnehin nie einen Mord begehen. Aber nehmen wir mal an, man würde den Killer exekutieren. Was dann? Genugtuung? Von wegen. Diegleiche Leere wie bisher, dergleiche Schmerz. Die Familie wird das nicht wieder ins Leben zurückholen. Die Tat wird das nicht ungeschehen machen. Darüber hinaus war der Killer ohnehin ein Psychopath. Ein Psychopath lässt sich sowieso nicht von einer Exekution abschrecken, denn normal denken kann er ja nicht. Der nächste Psycho wird wieder eine Tat begehen. Was jetzt? Alle, die "Anzeichen von Psychopathie" zeigen präventiv abmurksen? Und dann?

"Nehmen wir doch dazu die Kampfszenen mit Ben Afflecks Batman im Lagerhaus. Er begenete den schwer bewaffneten Gangstern dort mit genau der richtigen Härte. Was wäre denn gewesen wenn es nur normale Polizisten gewesen wären und nicht ein "Superheld" wie dieser Batman? Richtig..., die Gangster hätten sie in absoluter Überzahl in Stücke geschossen. Bzw. wäre die Mutter von Superman lebendig verbrannt worden, weil die Polizei erst gar nicht rechtzeitig erschienen wäre. So meine ich das und nicht anders und schon gar nicht so übertrieben wie das Zitat da..."

Du hast ein Problem mit der Staatsgewalt und ihrer Unfähigkeit. Ich auch, obwohl ich Familienmitglieder und Verwandte habe, die Polizisten/innen sind. Soweit so gut. Nur was hat das jetzt mit Exekutionspolitik zu tun? Und wenn Batman so rummordet, dann ist er eigentlich auch ein Verbrecher. Der einzige Grund, warum er überhaupt geduldet wird, ist weil nicht tötet. So zumindest im Kanon. Es gibt Gründe, warum Selbstjustiz, Vigilantismus, Mob-Mentalität u.ä. ungesetzlich sind. Und Exekutionen bringen auch nicht mehr als Knast. Menschen wurden früher für einen einzige Mord/Tötung (auch wenn versehentlich) teilweise auch für Lappalien hingerichtet. Und? Nichts. Es gibt immernoch Mörder, Räuber etc. und die ach so effiziente Todesstrafe wurde abgeschaftt.

"Politisch gesehen auf die Kriminalität bezogen muss die Partei eh erst noch gegründet werden, die meine Sicht der Dinge auf diesen Schwachsinn der in Deutschland abgeht richtig regeln würde."

Ohje. So politisch wollte ich die Diskussion jetzt auch nicht unbedingt haben, aber nun gut...

"Bei mir gebe es z.b. nur noch Polizei, Feuerwehr und Ärzte als Beamte. In der Verwaltung würde das Beamtentum rückwirkend wegfallen auf den Angestellten Status"

Das ist leider Schwachsinn. "Angestellte des Staates" ist die Definition des Beamtentums. Was du wahrscheinlich meinst, ist dass diese Leute weniger Macht und Privilegien haben sollten. Oder zumindest angemessenere (höhere) Strafen für ihre Vergehen bekämen, was für große Verantwortung auch notwendig ist.

"Spekulanten, die an der Börse wie blutsaugende Zecken den ganzen Tag nichts anderes machen wie nur die Preise für ärmere Leute in die Höhe zu treiben würden verboten werden und ihnen das so angehäufte Vermögen entzogen werden usw."

Der Börsenmarkt hat zwar Einfluss auf die Wirtschaft, aber bleibt dennoch ein privates, konzernabhängiges Ding. Börsenmakler arbeiten nicht für den Staat. Ebenso wenig Spekulanten und Analysten. Die arbeiten entweder selbststädnig oder für entsprechende Firmen. Ich glaube dein Problem bezieht sich auf extremen (unregulierten) Kapitalismus sowie unkontrolierten Lobbyismus und die Bestechlichkeit von Politikern.

"Das wäre mein politischer Traum. Die Alternative ist leider aktuell auch nur ein Traum. Auswandern mit sicherer Zukunft!"

Wenn du tatsächlich glaubst, dass es aktuell anderswo besser zugeht, dann hinkst du dem Weltgeschehen aber ziemlich hinterher. Zumindest hat der gesamte "Westen" dieselben Probleme. Und glaub mir, in Deutschland kommst du noch gut weg.

"Mir bedeutet es schon lange nichts mehr deutscher zu sein. Wozu auch, das einzige was Patriotismus bringt ist künstlich aufgebauschter Ärger weil dein Land ja das tollste wäre, Rassismus und sogar Tod, wenn dich dein ach so geliebtes Land an die Front in den Krieg schickt."

Ich verstehe dein Problem, aber du Verwechselst da Patriotismus mit Nationalismus. Hier eine nette Eselsbrücke: Patriotismus ist die Liebe zur eigenen Heimat. Nationalismus ist der Hass gegenüber allen anderen Ländern.

"Ich bin ein Mensch. Als solcher ist die ganze Welt mein Zuhause, genau wie für alle Tiere!"

Da bin ich ganz bei dir. Mein Zuhause ist nicht ein Land, sondern der Ort wo meine Familie lebt. Natürlich gibt es schönere und weniger schöne Orte. Teilweise hat man auch eine Wahl. wink

Saruman believes it is only great power that can hold evil in check, but that is not what I have found. I found it is the small everyday deeds of ordinary folk that keep the darkness at bay...small acts of kindness and love. (Gandalf, Hobbit: AUJ)
Dabei seit: 22.03.11 | Beiträge: 2.873 | Kritiken: 6 | Hüte: 26
Musashi
Musashi | Moviejones-Fan | 10.09.2016 | 12:34 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2016 12:35 Uhr editiert.

@Hanjockel79

Auch wenn ich dir zum Großteil zustimme finde ich sollten wir jetzt nicht immer so viel über Politik (oder auch um Religion wenn es um religiöse Filme geht) reden. Das ist immer noch ein Film-Forum und gewissen Themen gehören hier nicht her. Ich weiss, dass die Grenzen oft fliessend sind und man einfach gerne mal aus Emotionen heraus in die Tasten haut, trotzdem sollten wir beim Thema bleiben ;)

Und nun zum Thema:

Die News ist ein Tritt in die Eier! Als ob die ganze Woche nicht schon schlimm genug war, kommt jetzt auch noch das! Eines der wenigen Dinge, die man bei BvS richtig gemacht hat, wird nun als Fehler angesehen und soll in zukünftigen Filmen anders gemacht werden. Ich denk ich bin draussen, mein SQ-Trauma (der für mich einer der schlimmsten Filme ever ist) ist noch nicht vorbei und dann so eine News.na toll.denke, das DCEU wird es ab jetzt ohne mich geben. Mehr Enttäuschungen verkraftet mein schwaches Herz nicht mehr.. frown

Dabei seit: 27.01.14 | Beiträge: 341 | Kritiken: 0 | Hüte: 3
ChrisGenieNolan
ChrisGenieNolan | Geschlecht | DetectiveComics | 10.09.2016 | 11:41 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

@HanSnyderGoyerjockel79:

Und schon gar nicht David S. Goyer dem ich für dieses unausgewogene Drehbuch die Hauptschuld an allem gebe. Und da war es vor allem Snyders Aufgabe Goyer zu stoppen anstatt ihm ins Autorenpopöchen zu kriechen

Hier kann ich dich nicht wiedersprechen. Snyder hätte bei BvS Drehbuch Autoren wechseln müssen und WB wissen auch das goyer ein pfuscher ist. Dennoch habt man ihn schreiben lassen. Aber terrio Handschrift in BvS war auch spürbar. Und goyer pöppsen leider auch. Und was BvS v SSQ angeht. Ich fand snyder hat gute Arbeit gemacht. Hat sich mehr auf die Handlung wert gelegt und Action kam, wenn es gebraucht wurden. SSQ hingegen hat mich bei der Handlung kalt gelassen smile

Dabei seit: 19.08.12 | Beiträge: 8.948 | Kritiken: 1 | Hüte: 180
Hanjockel79
Hanjockel79 | Geschlecht | Elliot | 10.09.2016 | 11:19 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

@ ChrisGenieNolan3.0 :-D

Mein lieber freund. Aus deinen Kommentaren, könnte man daraus BvS 2.0 machen.. Hahahah.. nicht negatives gemeint oder so xD

Ach komm.^^ Das sagst du doch jetzt nur, weil ich von BvS nicht ganz so begeistert bin, wie von Suicide Squad oder?^^

BvS als Ultimate Cut war in den ersten 2 Stunden einfach zu wenig los was wirklich vor den Bildschirm fesselt und dafür in der letzten Stunde kam alles auf einmal an Action, wenn auch richtig geil gemacht. Das hätte einfach viel besser auf den gesamten Film verteilt werden müssen. Sprich: Das Effekte und Action Team vom BvS Film hat einen klasse Job gemacht! Snyder nicht! Und schon gar nicht David S. Goyer dem ich für dieses unausgewogene Drehbuch die Hauptschuld an allem gebe. Und da war es vor allem Snyders Aufgabe Goyer zu stoppen anstatt ihm ins Autorenpopöchen zu kriechen. ;-D

Dabei seit: 05.09.13 | Beiträge: 4.386 | Kritiken: 26 | Hüte: 190
Winter
Winter | Geschlecht | Moviejones-Fan | 10.09.2016 | 11:15 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

Also versucht man mehr von Marvel zu kopieren...

Dabei seit: 26.07.10 | Beiträge: 522 | Kritiken: 0 | Hüte: 10
Hanjockel79
Hanjockel79 | Geschlecht | Elliot | 10.09.2016 | 11:09 Uhr | 10.09.2016
Jonesi
1

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2016 11:22 Uhr editiert.

@ Optimus13 und Kayin

Vielen dank für die Mützen. ;-D

@ DesertHunter24

Mal ein Gedankenexperiment. Was glaubst passiert, wenn jemand mit den Fingern schnippt und alle Leute auf dem Planeten, die auch nur ansatzweise "böse" sind, fallen tot um? Richtig. Frieden, aber auch ebenso viel Leid.

Ich verstehe durchaus was du meinst bis zu diesem Teil aus dem Zitat. Derart übertrieben war das nie gemeint von mir. Es geht nicht darum alles was böse sein könnte auszuradieren. Es geht um offensichtlihe Dinge. Gegenbeispiel. Du hast Familie. Da ist ein perverser Killer und vergeht sich pervers an einem Familienmitglied und tötet es. Und dann? In die Klapse stecken und therapieren und sich schön gutmenschenhaft einreden, das die Welt und der Schmerz über den Verlust irgendwann wieder besser wird? Nein danke, dann lieber Todesstrafe und sofort weg damit und nicht immer erst noch ne Weile durchfüttern. So meine ich das.

Von Knast für Kleinkriminelle halte ich z.b. gar nichts. Kleinkrimielle wie z.b. Räuber die aus Not stehlen müssen usw. kann man ne 2. Chance geben, aber nicht durch Knast. Da kann man gerne eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft probieren. Bei vielen kleineren Delikten bringt Knast als angebliche Erziehungsmaßnahme rein gar nichts! Gefängnisse gäbe es bei mir nicht. Sowas wie Verbannung aus dem Ort wo der Täter straffällig geworden ist, wenn die 2. Chance nichts hilft und jede Menge Sozialauflagen. Dann überlegt er oder sie es sich zweimal es sich auch im neuen Ort zu verscherzen. Aber wer nicht aus Notwehr töten musste und zudem noch ein perverser Killer ist mit irgendwelchen kranken Vorlieben gehört ausradiert.

Nehmen wir doch dazu die Kampfszenen mit Ben Afflecks Batman im Lagerhaus. Er begenete den schwer bewaffneten Gangstern dort mit genau der richtigen Härte. Was wäre denn gewesen wenn es nur normale Polizisten gewesen wären und nicht ein "Superheld" wie dieser Batman? Richtig..., die Gangster hätten sie in absoluter Überzahl in Stücke geschossen. Bzw. wäre die Mutter von Superman lebendig verbrannt worden, weil die Polizei erst gar nicht rechtzeitig erschienen wäre. So meine ich das und nicht anders und schon gar nicht so übertrieben wie das Zitat da...

Politisch gesehen auf die Kriminalität bezogen muss die Partei eh erst noch gegründet werden, die meine Sicht der Dinge auf diesen Schwachsinn der in Deutschland abgeht richtig regeln würde. Bei mir gebe es z.b. nur noch Polizei, Feuerwehr und Ärzte als Beamte. In der Verwaltung würde das Beamtentum rückwirkend wegfallen auf den Angestellten Status! Polizei, Feuerwehr, Notärzte und ganz besonders Krankenhäuser bekämen deutlich mehr Geld! Spekulanten, die an der Börse wie blutsaugende Zecken den ganzen Tag nichts anderes machen wie nur die Preise für ärmere Leute in die Höhe zu treiben würden verboten werden und ihnen das so angehäufte Vermögen entzogen werden usw.

Das wäre mein politischer Traum. Die Alternative ist leider aktuell auch nur ein Traum. Auswandern mit sicherer Zukunft! Mir bedeutet es schon lange nichts mehr deutscher zu sein. Wozu auch, das einzige was Patriotismus bringt ist künstlich aufgebauschter Ärger weil dein Land ja das tollste wäre, Rassismus und sogar Tod, wenn dich dein ach so geliebtes Land an die Front in den Krieg schickt. Ich bin ein Mensch. Als solcher ist die ganze Welt mein Zuhause, genau wie für alle Tiere!

Da gab es mal einen Spruch in der Tagesschau, weiß bloß nicht mehr von wem der war. Der Spruch ging ungefähr so:

"Scheiß doch mal auf die ganze Bürokratie und de formalen Schikanen. Jeder Mensch sollte überall hingehen dürfen, ohne Angst haben zu müssen! Leider ist das aktuell immer noch nicht der Fall."

Meiner Meinung nach wird genau das auch der Untergang der Menschheit sein. Die werden sich nie einig sein...

Dabei seit: 05.09.13 | Beiträge: 4.386 | Kritiken: 26 | Hüte: 190