Anzeige
Anzeige
Anzeige

James Bond - Keine Zeit zu sterben

Kritik Details Trailer Galerie News
Es war einmal...

James Bond - Keine Zeit zu sterben Kritik

James Bond - Keine Zeit zu sterben Kritik
17 Kommentare - 29.09.2021 von Moviejones
Wir haben uns "James Bond - Keine Zeit zu sterben" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
James Bond - Keine Zeit zu sterben

Bewertung: 3.5 / 5

Daniel Craig ist nicht mehr. Aber das ist keine Neuigkeit. Vielmehr, dass James Bond - Keine Zeit zu sterben endlich rausgekommen ist. Nach so langer Wartezeit ein kleines Wunder. Wir haben den Film mit Tausend anderen europäischen Redakteur:innen und Journalist:innen zeitgleich in verschiedenen Städten um 21:00 MEZ gesehen, weil die große Premiere um 20:00 in London über die Bühne ging. Was wir vom letzten Craig-Bond halten, verraten wir euch hier!

James Bond - Keine Zeit zu sterben Kritik

Bond (Daniel Craig) hat den aktiven Dienst verlassen und genießt ein ruhiges Leben auf Jamaika. Sein Frieden ist allerdings nur von kurzer Dauer, als Felix Leiter (Jeffrey Wright), sein alter Freund von der CIA, aufkreuzt und ihn um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines geheimnisvollen Bösewichts, der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist...

Trailer zu James Bond - Keine Zeit zu sterben

Aufmerksame Leser werden direkt mitbekommen, dass es sich hierbei um den offiziellen Filminhalt handelt. Wir machen uns (und euch) das Leben an dieser Stelle auch leicht, denn der Hashtag nospoiler ist das Gebot der Stunde, und so viel sei verraten: Wir könnten schon zu viel erzählen.

Mit Cary Joji Fukunaga stand ein Regisseur hinter dem Projekt, dessen Stil sich mit den eher düster-bedrückenden Bond-Verfilmungen seit Craigs Debüt vor 15 Jahren deckt und der ein Auge für rasante, wenn auch vollkommen übertriebene Actionszenen hat. Aber seid beruhigt, wir sind noch weit entfernt von einem Fast & Furious-Overload. Daniel Craig spielt "seine" Rolle dabei selbstsicher runter und fast wirkt das Ganze trotz der ganzen Vorfälle im Film wie ein leichterer Marsch als die letzten Vorgänger. Ob es die Tatsache ist, dass es das Finale für ihn ist oder einfach nur Souveränität im Schauspiel, keine Ahnung, auf jeden Fall macht es noch mal Freude, ihm zuzuschauen.

Dennoch vermissen wir weiterhin die Leichtigkeit, mit der einst Connery oder Moore verzauberten, und daran ändern auch ein paar lockere Sprüche nichts. Hierüber lässt sich trefflich streiten, auch dass für viele der letzte gute Bond Casino Royale war. Alles eine Geschmackssache, und wahrscheinlich ist es so, dass auch Superagenten kein leichtes Spiel haben können, wenn schon Superhelden die Last der Welt und des Privatlebens schultern müssen.

James Bond - Keine Zeit zu sterben lässt dabei an manchen Stellen überraschend realitätsnahe Bedrohungsszenarien zu (wir denken an einige Aussagen zur Waffe) und nimmt sich vor allem in einem Moment nicht zu ernst: Mit der Diskussion um einen schwarzen Bond. Wir sind gespannt, was ihr dazu sagen werdet, die Reaktion im Kino war weitgehend heiter.

Auch die Geschichte ist mal wieder typisch Bond, hier eine Bedrohung, da eine noch größere, und viele Gimmicks zum Verteidigen mittendrin. Dabei muss fairerweise auch mal gesagt werden, dass Bond bei allem Können oft einfach nur Glück hat. So manche Angreifer schießen wie blinde Stormtrooper mit ´nem MG, aber Bond macht sie selbst mit ´ner Pistole gezielt alle platt. Bis auf den letzten! Das ist aber gar kein großer Kritikpunkt, denn die Story weiß zu unterhalten und es macht Spaß, den Beteiligten zuzuschauen. Insbesondere Ana de Armas, die das Ganze auf sehr elegante Weise erheitert.

Nicht so glücklich waren wir mit der Länge des Films, denn 163 Minuten können irgendwann sehr lang sein, nicht nur kurz vor Mitternacht mit dem kommenden Arbeitstag und wenig Stunden Schlaf in Sicht. Besonders gut hat uns der Einstieg gefallen, dann wurde es mit Léa Seydoux rapide ruhiger, fängt sich aber wieder und hat wie ganz typische Bonds die immer wiederkehrenden Aufs und Abs aus Dialog, verbalen Spitzen und Actionszenen.

Alles in allem ein würdiger Abschied, der mit einem Song von Billie Eilish geadelt wurde, der erst noch ein paar Mal laufen muss, bevor er so richtig ankommt. Oder auch nicht. Aber ihre jugendliche Tristesse passt gut zu James Bond - Keine Zeit zu sterben. Auf jeden Fall ein Film, mit zwei markanten Bösewichten in fast Nebenrollen, der für jeden Bond-Fan ein Muss ist und auf krachend-leise Weise sagt, adieu, Daniel.

Wiederschauwert: 80%

James Bond - Keine Zeit zu sterben Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Schlummerland Kritik (Redaktion)

Trotz Künstlichkeit rührend

Poster Bild
Kritik vom 19.11.2022 von Moviejones - 0 Kommentare
Netflix hat sein eigenes Schlummerland-Abenteuer zu bieten, und das trumpft mit einer einfachen, dennoch rührenden Story mit viel Herz und Charme auf und tollen Darsteller:innen - ob einem jedoch der Stil der künstlichen Traumwelt wie auch des ganzen Films gefallen wird, das dürfte di...
Kritik lesen »

Verwünscht nochmal Kritik (Redaktion)

Disney zaubert wieder

Poster Bild
Kritik vom 18.11.2022 von Moviejones - 1 Kommentar
15 Jahre ist es bereits her, dass uns Amy Adams in Verwünscht mit ihrer märchenhaften Naivität und Freundlichkeit verzaubert hat. Lange mussten Fans auf eine Fortsetzung warten und hoffen, dass Verwünscht nochmal denselben Zauber wird entfalten können. Mal sehen, ob dies gel...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
1 2
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.10.2021 20:15 Uhr | Editiert am 11.10.2021 - 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.796 | Reviews: 169 | Hüte: 562

@Lehtis (und PaulLeger, der das am 13. Januar 2020 auch anmerkte)

"Hans Zimmer hat übrigens ganz gute Arbeit gemacht. Allerdings war es jetzt auch nicht seine beste Arbeit. Dune ist da ein ganz anderes kaliver. Aber er hatte ja auch nur wenige Monate Zeit, nachdem er kurzfristig eingesprungen ist."

Das ist jetzt spekulativ, aber eventuell hatte gerade dieser Zeitdruck etwas Positives an sich. Denn Zimmer hat sich hier überraschenderweise und angenehm zurückgehalten und eigentlich gar nichts Eigenständiges kreiert. Sicherlich ist sein typischer Sound zur Action-Spannungserzeugung vorhanden, ohne sich damit aber in den Vordergrund zu spielen. Es soll ja schließlich auch ein klar erkennbarer Bond-Film sein. Der Rest besteht dann aus dem klassischen Bond-Thema, Variationen des Billie-Eilish-Themas und (inhaltlich relavanten) Referenzen an die alten Filme.

Dagegen fiel mir sein Score für "Dune" negativ(er) auf, weil Zimmer mit seinem an sich passenden und atmosphärischen Ethno-Score regelmäßig über die Stränge schlägt und rumschreit.


"Ingesamt passt der Song zum Film. Also von der Grundstimmung sehr gut."

Sehe ich genauso, Eilishs Song passt perfekt, nicht nur wegen der vermittelten Stimmung und Emotionen, auch weil der Song die Elegie des Films treffend vorwegnimmt.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
07.10.2021 09:20 Uhr | Editiert am 07.10.2021 - 11:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.524 | Reviews: 5 | Hüte: 47

@luhp92 : Naja gut ja Spectre hat auch ruhige Momente im Lied, aber die Melodie dahinter ist eine Berg und Talfahrt. Mit Posaunen etc. Und es hat auch eine klassische Bond Aukustik. Vll habe ich aber etwas übertrieben. Insgesamt ist er auch eher ruhig, das stimmt.

Das Lied von Eilish ist einfach nur eine durchgehende Talfahrt.Maximal am Ende hebt er etwas ab.

Aber was auf jeden Fall ist: Während alle 4 Bond Songs von den Craig Bonds ein richtigen Ohrwurm auslösen ist der Song von Eilish einfach nur da. Man merkt sich davon irgendwie nichts.

Und ich hab jetzt so nix gegen Eilish. Fand den einen Song mit dem sie die Charts erobert hatte sehr gut.

Wobei ich sagen muss: Ingesamt passt der Song zum Film. Also von der Grundstimmung sehr gut. Während Spectre z.B. auch sehr gut gepasst hat mit dem Mysteriösen Ansatz. Und bei Keine Zeit zu Sterben ist es jetzt mehr der Fokus auf Liebe, Verlust, Emotionen.

-

Aber vll muss ich den Song einfach noch etwas öfter hören. Eventuell funktionert er dann besser für mich.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.10.2021 22:34 Uhr | Editiert am 06.10.2021 - 22:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.796 | Reviews: 169 | Hüte: 562

@Lehtis

Imposant wäre jetzt eines der letzten Adjektive, mit denen ich Sam Smiths Song beschreiben würde. Dem von Billie Eilish gleicht der finde schon sehr. Beides ruhige, langsame und sentimentale Stücke. (Mir gefallen beide.)

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
06.10.2021 09:20 Uhr | Editiert am 06.10.2021 - 09:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.524 | Reviews: 5 | Hüte: 47

Mir hat der Film echt gut gefallen. Ein würdiger Abschluss für Craig. Wobei man schon auch sagen muss, er ist wsl am weitesten Weg von einem klassischen Bond als alle anderen Craig Bond Filme. Einfach weil der ganze Film darauf gebaut ist, dass es Craigs letzter Bond Film ist.

Der Film hat auch teilweise sehr traurige Momente die für mich sehr gut funktioniert haben. @Raven13 Ja genau, ich stimme dir zu und finde auch seltsam, dass das in der Kritik so gar nicht hier erwähnt wird.

Mein Craig Bond Ranking wäre somit:

  1. Keine Zeit zu sterben
  2. Casino Royal
  3. Skyfall
  4. Spectre (Für mich noch immer sehr gut. Zwischen Rang 1 und 4 ist nicht viel Abstand)
  5. Ein Quantum Trost (Mit großem Abtsand zu dem Rest. Ist eigentlich der einzige schlechte Craig Film.)

Das einzige was ich echt nicht gut fand war der Bond Song von Billie Eilish. Mega langweilig und er passt ja so gar nicht zu den imposanten Bildern im Intro. Der eindeutig schwächste Bond Song in der Craig Ära und auch so weit hinten in der allgemeinen Bond Intro Liste. Das einzige was man sagen kann: Der Song mit seiner traurigen ruhigen Richtung passt ganz gut zu den Szenen davor und zum ganzen Film. Aber eigentlich erwarte ich bei einem Bond was wuchtiges wie eben zuvor Skyfall und Spectre. Gerade Skyfall hat auch eine traurige Note und ist dennoch wuchtig eindrucksvoll.

Hans Zimmer hat übrigens ganz gute Arbeit gemacht. Allerdings war es jetzt auch nicht seine beste Arbeit. Dune ist da ein ganz anderes kaliver. Aber er hatte ja auch nur wenige Monate Zeit, nachdem er kurzfristig eingesprungen ist. Schön fand ich die Reverenzen zu den ganz alten Bonds. Man hört immer wieder "We Have All The Time In The World". Bei Action Sequenzen hat der Soundtrack mich aber doch leicht an Dark Knight erinnert. Was aber auch ok ist.

Avatar
Smith2601 : : Moviejones-Fan
04.10.2021 05:58 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 133 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Mir hat der Film sehr gut gefallen, er war ein würdiger Abschluss für Daniel Craig.

An der ganzen Craig Reihe hat mir gefallen, dass es einen roten Faden gab, dass alle Filme mehr oder weniger zusammen hängen.

Für mich wurden die Filme ab Skyfall immer gesteigert, eigentlich stört mich nur Ein Quantum Trost.

Besonders die Darstellung des mal relativ geerdeten und kernigen Bond und Emotionen/Gefühle fand ich eine sehr gute Abwechslung zu den Vorgängern; mittlerweile wurde James Bond von Mission Impossible in Sachen Agenten Gadgets überholt, was mich persönlich aber nicht stört.

Die Darsteller waren alle passend über die Reihe gesehen, natürlich kann man kritisieren, dass vor allem in diesem Film die Bösewichte Potential haben liegen lassen,aber die kurzen Szenen haben für mich gesessen.

Den Billie Eilish Song finde ich mittlerweile auch sehr gut passend.

Die Action Szenen waren sehr gut umgesetzt,ich fande den Schnitt nicht zu hektisch.

Wie Eingangs erwähnt, ein würdiger Abschluss, wem die Vorgänger gefallen haben wird auch dieser Teil gefallen.

Ich bin schon auf einen Nachfolger gespannt.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.10.2021 20:18 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.634 | Reviews: 66 | Hüte: 490

@ Moviejones

"Dabei muss fairerweise auch mal gesagt werden, dass Bond bei allem Können oft einfach nur Glück hat."

Interessant. Hattet ihr oben weiter nicht erwähnt, dass ihr die lockere Leichtigkeit der Connery-Bonds vermisst? Und hier ist es wieder zu locker, dass Bond es im Alleingang mit vielen Feinden aufnimmt? Von John Wick 2 & 3 will ich gar nicht erst reden, und da ist es noch viel, viel, viel übertriebener, obwohl John Wick 1 gegen die beiden Nachfolgefilme noch ziemlich geerdet daher kam.

Ich bin sehr überrascht, dass ihr den wichtigsten Aspekt des fünften Bonds niocht mal im Ansatz erwähnt habt: Die Emotionen! Der ganze Film ist voll von Emotionen, die den ersten vier Craig-Bonds leider massiv fehlten. Hier und da eine Liebelei, aber so richtige Gefühle hat keiner der ersten vier Craig-Bonds erzeugt.

Genau das und die geilen Actionszenen machen den Abschluss für mich zum besten Craig-Bond und womöglich auch zum besten Bondfilm aller Zeiten! Der hat bei mir echt ins Schwarze getroffen.

Eine Kritik von mir folgt...

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Tim : : King of Pandora
30.09.2021 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.972 | Reviews: 192 | Hüte: 81

Da geht er hin der Daniel Craig. Sein Einstand mit Casino Royale war toll und hatte mich damals echt begeistert. Das Quantum was dann folgte, war dann schon sehr mäh. Skyfall war für mich ein überbewerter Reinfall, der nichts mit Bond zu tun hatte und Spectre ein CGI-Schlaftablette an vielen Stellen. Vielleicht gibt es noch mal ein versöhnliches Ende, aber Bond sollte jetzt nach so vielen düsteren Jahren wieder zurück zu den Wurzeln finden und auch wenn er ein Spiegel der Gesellschaft ist, ein wenig mehr Leichtigkeit besitzen und Witz.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Avatar
29.09.2021 22:25 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.818 | Reviews: 17 | Hüte: 50

Ja, Enthusiasmus klingt anders. Ich hatte mich schon darauf eingestellt, dass ich erst ins Kino gehe, wenn einige Mitglieder, die häufig meinen Geschmack teilen, Gutes berichten und dabei bleibt es nach der MJ-Kritik auch.
Gerade, dass die fehlende Leichtigkeit bemängelt wird und sich die Geschichte zieht, stört mich. Casino Royale war mMn ein guter Film, nur bin ich mir bis heute nicht sicher, ob ich ihn als Bond-Film durchgehen lasse und auch die Zeitsprünge (davor spielend, aber Smartphones & Co.) haben für mich nicht gepasst. Den Zweiten mit Craig fand ich mittelprächtig, Skyfall wieder gut, aber so düster (ca. nach einer Stunde hab ich mir gedacht, als Film ok, aber eigentlich macht er null Spaß) und von Spectre war ich richtig enttäuscht (bis auf den Beginn).
Irgendwie hat wirklich zu oft der Charme und das typische Bond-Feeling gefehlt.

Leider hat sich die Craig-Ära so hingezogen, dass viele geeignete Kandidaten nun eigentlich zu alt sind. Andererseits sollte es weltweit genug Kandidaten geben und auch vom Alter her (auch noch recht jung) bin ich da relativ offen. Solange jemand überzeugt, warum nicht.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
29.09.2021 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 897 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Die Laufzeit gibt mir zu denken..

Ich fand Casino Royal jetzt ok aber damals war ich sogar enttäuscht weil es nicht der Bond ist wie ich in mag. Hätte auch Agent XY heißen können.

Skyfall war für mich der Höhepunkt.

Aber wie schon auch von anderen erwähnt waren das zwar gute Actionfilme aber zu wenig Bond eben. Die Gimmicks, der Charm...

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
29.09.2021 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 847 | Reviews: 1 | Hüte: 28

Klingt sehr ernüchternd. Aber hatte ich irgendwie auch erwartet. Der einzig wirklich gelungene Craig Bond ist für mich Casino Royale. Gehört für mich sogar zu den besten Bond Filmen. Quantum Trost ist totaler Müller. Skyfall spielt viel mit der Nostalgie alter Tage und ist "ok". Spectre ist weder gut, noch schlecht. Hätte mich gewundert, wenn hier wieder ein top Film rausgekommen wäre.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
29.09.2021 12:43 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.488 | Reviews: 33 | Hüte: 82

Schöne Kritik von MJ und dürfte meinen Vorstellungen entsprechen, da mich der Trailer nicht gerade abgeholt hat.

Ich mag Craig, aber leider nicht seine Bond-Filme seit "Casino Royale". Zu düster, zu hart und schnell geschnitten und die Handlung meist austauschbar. Der Antagonist (wenn es überhaupt einen richtigen gab... siehe Quantum Trost), meist aber nicht gerade im Bereich des "Klassiker-Alarms". Für einen Kinobesuch bin ich definitv nicht interessiert genug.

Für die Zukunft des Franchises wünsche ich mir wieder mehr die Leichtigkeit der Connery oder Moore Filme und weniger dieses generische "Düsterszenario" der letzten Filme. Lieber mal wieder einen Bond mit einem wirklichen Superschurken und nicht ein geerdetes Setting, indem ich mich fragen muss ob ich überhaupt gerade einen Bond Film anschaue.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.09.2021 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.634 | Reviews: 66 | Hüte: 490

Auch wenn ich jetzt nicht unbedingt ein Bond-Fan bin, so bin ich dennoch sehr gespannt auf Craigs letzten Auftritt. Der Trailer sieht vielversprechender aus als die letzten drei Filme es waren. Okay, "Spectre" hat mir ganz gut gefallen, wenn auch nicht so ganz gut wie "Casino Royale", aber "Ein Quantum Trost" war für mich mittelmäßig und Skyfall nur gehobenes Mittelmaß.

Am Freitag gehts ins Kino!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
29.09.2021 10:00 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.333 | Reviews: 0 | Hüte: 122

Ich werde Craig vermissen. Er war ein toller Bond, in seiner eigenen Bond Serie mit roten Faden durch alle Filme.

Für mich definitiv ein Kinofilm, aber erst in zwei Wochen

@DrGonzo

Absolut laughing

Avatar
Siggi80 : : Moviejones-Fan
29.09.2021 09:16 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.18 | Posts: 294 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich freue mich SEHR morgen nach 6 Jahren endlich wieder einen Bond Film im Kino zu sehen.

Hoffe mal dass es zum nächsten dann "nur" 3 Jahre dauert, das wäre nen guter Rhythmus.

Craig kann jetzt in den wohlverdienten Agenten Ruhestand, und dann zaubern sie hoffentlich nen würdigen Nachfolger ausm Hut.

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
29.09.2021 08:29 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.493 | Reviews: 0 | Hüte: 102

Irgendwie verrückt dass James Bond mittlerweile geerdeter ist als Fast & Furious, oder?

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY