Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando

Kritik Details Trailer Galerie News
Grandioses Viernale

A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando Kritik

A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando Kritik
5 Kommentare - 02.07.2019 von Moviejones
Wir haben uns "A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando

Bewertung: 4.5 / 5

Was für ein herzergreifendes Ende ... doch Toy Story 3 hatte! Nie und nimmer hätten wir gedacht, dass eine Fortsetzung auch nur annähernd eine gute Idee gewesen wäre, doch so ist es! Wir möchten dabei nicht mal beide Filme vergleichen, es gibt schon Nuancen, die uns 2010 besser gefallen haben. Aber eine Geschichte wird in A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando zu Ende erzählt, eine Geschichte, um die es seit Anbeginn ging. Und das mit allergrößter Herzenswärme.

Toy Story 4 Kritik

Bonnie, die kleine Schwester von Andy, liebt ihren Woody (Tom Hanks) - nur leider nicht über alle Maßen, so wie er es aus früheren Zeiten kennt. Das kleine Mädchen hat andere Lieblingsfiguren und Woodys Zeit im Schrank deutet sich ins Unendliche an, als Bonnie in den Kindergarten kommt, wo zu allem Überfluss keine Spielzeuge erlaubt sind. Dort bastelt sie sich in einem einsamen Moment eine kleine Figur aus Müll, die von nun an ihr auserwählter Begleiter ist. Wer nun denkt, dass Neid und Missgunst im Kinderzimmer Einzug halten, täuscht sich in den Spielkameraden und es ist Woodys größte Lebensaufgabe, Bonnies neues "Spielzeug" zu schützen und immer in ihrer Nähe zu wissen, komme, was wolle...

Trailer zu A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando

Es ist unglaublich, was Pixar und Regisseur Josh Cooley aus einer simplen Idee geschaffen haben. In fast jedem anderen Film kann man sich sicher sein, dass das simple Dreigestirn Spielzeuge/Freundschaft/Urlaubsreise ganz gewiss einen netten Abstecher bietet, nur eben kein herzergreifendes Abenteuer, in dem selbst klischeebehaftete Begriffe zu Größe auflaufen. Es wird eine Geschichte erzählt, die zum Lachen anregt, speziell in der zweiten Hälfte von A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando, aber auch ganz wie man es von Toy Story gewöhnt ist, emotionale Momente bietet, ohne je ins wirklich Kitschige abzudriften.

Natürlich sind sie alle wieder dabei, Woody, Buzz, Jessie, Rex, Charlie Naseweis nebst Gattin und wie sie alle heißen. Und, so viel sei verraten, es bleibt nicht nur bei der eingangs erwähnten Geschichte um Bonnie, die nur der Aufhänger für eine viel wichtigere Reise ist. Es geht vor allem um Woody, so wie es schon immer um Woody ging und wie schon in einer News stand: So großartig das Ende des dritten Teils auch sei, es sei das Ende von Andys Geschichte. Wollten wir aber nicht alle mal erfahren, wie Woodys "Ende" sein könnte?

Dabei ruhen sich die Macher nicht auf den liebgewonnenen Figuren aus oder erwarten, dass allein die Vorstellung einiger neuer Gesichter schon genug Stoff für einen wilden Ritt bieten. Wie zu erwarten setzt man wie zuvor auf eine gut erzählte Story, die alles bietet, was einen sehr guten Familien-, Kinder- und Unterhaltungsfilm nun mal auszeichnet. Mit einigen Szenen um Bunny und Ducky wird jedoch der Vogel abgeschossen - wir kamen minutenlang nicht aus dem Lachen raus und hoffen, dass wenigstens dieser eine Witz auch im Deutschen so gut funktioniert wie im Original.

Ohne weiter viele Worte zu verlieren, Freunde, reingehen. Vielleicht ist A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando nicht wirklich besser als Toy Story 3, aber es macht eine runde Sache noch runder und das will was heißen! Wir erleben ganz wundervolle Charaktere, eine wirklich witzige Story voller Energie, die es sogar schafft, in manchen Momenten überraschend creepy zu sein, und ein absolut versöhnliches Ende, bei dem man auch sicher ein Tränchen vergießen könnte. Ganz tolles Animationskino, das im Jahr 1995 seinen Anfang nahm!

A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Angry Birds 2 - Der Film Kritik (Redaktion)

Explosive Schweinerei

Poster Bild
Kritik vom 25.08.2019 von Moviejones - 0 Kommentare
Die Zeit der fiesen Schweine und wütenden Vögel mag ihren Zenit deutlich überschritten haben, dennoch kann Angry Birds 2 - Der Film an vielen Stellen dem Zuschauer noch immer den einen oder anderen Lacher entlocken. Zwar mangelt es dieses Jahr nicht an guten Animationsfilmen und in de...
Kritik lesen »

Angel Has Fallen Kritik (Redaktion)

Einmal geht noch

Poster Bild
Kritik vom 23.08.2019 von Moviejones - 13 Kommentare
Angel Has Fallen ist der typische dritte Teil einer Trilogie, die nie als solches konzipiert war. Entsprechend viel Kreativität ist auch in die gesamte Rahmenhandlung geflossen, die man so oder so ähnlich schon gefühlt in ganz vielen Actionfilmen gesehen hat. Zwar ist es immer wieder ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
12.08.2019 11:36 Uhr | Editiert am 12.08.2019 - 11:38 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.561 | Reviews: 0 | Hüte: 34

Leider wurde ich von jemandem Netterweise gespoilert. Naja. Hab jetzt einen Bekannten weniger. Bitte nicht im Gebiet xxxxxxxxxxx buddeln. ^^

Einerseits hoffe ich auf einen fünften Teil (soll ja schon in Aussicht gestellt worden und denke, es wird auch soweit kommen). Aber dieser wäre eigentlich ein perfekter Abschluss. Damit wurde das ergreifende Ende vom dritten sogar übertroffen und das zu schaffen. Respekt. Ich werde ihn mir jedenfalls trotzdem ansehen.

@Moviejones

Bevor jemand schimpft: Spoilerwarnung : )

Und danke für die Kritik

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.07.2019 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.987 | Reviews: 36 | Hüte: 411

Unglaublich, dass ein scheinbar so toller Film dabei rumkam. Vielleicht muss ich es mir doch nochmal überlegen den Film anzuschauen. Immerhin liebe ich Teil 3 und die Trailer zu Teil 4 waren allesamt ziemlich lahm, weshalb mein Interesse gegen null ging.
Aber MJ sind ja nicht die einzigen, welche den Film so loben.

@TiiN
Da muss ich dir Recht geben. Wenn Teil 4 tatsächlich wieder ein runder Abschluss geworden ist, dann bestärkt dies die Macher vielleicht einfach weiter zu machen. Denn vielleicht muss man auch Buzz Geschichte weitererzählen? Oder die von anderen Charakteren? Ein Argument weiter zu machen findet man immer wieder.

Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
07.07.2019 22:28 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.179 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Nachdem ich schon nach dem ersten Trailer ein positives Gefühl hatte, freut es mich natürlich umso mehr das der Film mehr als überzeugen kann. Der Kinosbesuch war eh schon gesetzt, jetzt freu ich mich umso mehr drauf smile

Ein Ring, sie zu knechten...
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
06.07.2019 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.700 | Reviews: 0 | Hüte: 55

Das ist eine tolle Kritik die wirklich Lust auf den Film macht!

www.reissnecker.com

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
06.07.2019 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.624 | Reviews: 111 | Hüte: 186

Ich glaube euch, dass euch Toy Story 4 gefallen hat und wenn ihr sagt, dass die Geschichte stimmig abgerundet wird, dann wird da auch etwas dran sein. Das ist nicht selbstverständlich für noch eine weitere Fortsetzung. Trotzdem, nicht bezogen auf Toy Story 4 sondern allgemein:

So großartig das Ende des dritten Teils auch sei, es sei das Ende von Andys Geschichte. Wollten wir aber nicht alle mal erfahren, wie Woodys "Ende" sein könnte?

Genau das ist eine grundsätzliche Sache, mit der es auch in Zukunft gefühlt unendlich viele Fortsetzungen zu jedem Film der Welt geben wird.
Muss man immer alles auserzählen? Ich finde es schön, wenn nicht immer alles durchgekaut wird, hier noch eine Geschichte gesponnen, da noch ein Abenteuer dazu kommt. Man kann einen Film auch einfach knackig enden lassen. Die Zuschauer sind alle immer noch in der Lage, sich selbst Gedanken zu machen, wie es weitergehen könnte.

Forum Neues Thema