Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Alita - Battle Angel

Kritik Details Trailer Galerie News
Solide MCU-Alternative

Alita - Battle Angel Kritik

Alita - Battle Angel Kritik
5 Kommentare - 20.02.2019 von Manisch
In dieser Userkritik verrät euch Manisch, wie gut "Alita - Battle Angel" ist.
Alita - Battle Angel

Bewertung: 3.5 / 5

OMG, meine erste Kritik hier :O

Wobei es im Grunde eher ein Kommentar ist. Ich möchte mich lieber "halbwegs" kurz halten und nicht all zuuu sehr auf jedes Detail eingehen.

Das ist auch schon genau der Punkt: Alita ist für mich primär lockere Unterhaltung. Ich bin nicht mit der Erwartung in den Film gegangen, DEN Oscar-Film 2020 zu sehen, der eine Meta-Ebene hat, die mein gesamtes, moralisches Weltbild in Frage stellt.

Es ist ein Action-Abenteuer - und das ist völlig ok! Für dieses Genre macht Alita seine Sache ziemlich gut. Hier gibt es viele Vertreter, die deutlich stumpfer an die Sache herangehen und sich dabei auch noch zu ernst nehmen. Ich fand es gut, dass die Welt von Alita trotz aller Düsternis irgendwie positiv wirkte. Dadurch wirkte der Film viel lockerer und nicht so drückend, was der Funktion als "seichte Unterhaltung" sehr entgegenkam.

Bestechen tut Alita vor allem durch die vielen, vielen Cyborg-Ideen. Die vielen auf Robo-Körpern "schwebenden Gesichter" wirken allerdings häufig etwas befremdlich. Dabei würde ich gar nicht sagen, dass die Computereffekte schlecht sind. Ich denke, es ist einfach eine Kopf-Sache, dass man sowas schlicht nicht als "real" hinnehmen möchte.

Wirklich erstaunt war ich an der Stelle allerdings, wie Brutal der Film für seine FSK 12 doch ist - da ist man wohl ganz, ganz knapp an FSK 16 vorbeigeschrammt. Aber hier werden einige Körper (nicht nur Cyborgs) einfach mal in zwei (oder mehr) geteilt, oder von Gesichtern ein Scheibchen abgeschnitten.

Gerade hierfür gibt es Pluspunkte von mir. Ich denke, alles andere hätte den Film eventuell ZU sehr weichgespült und ihn vielleicht sogar zum Teenie-Film werden lassen.

Abzüge gibt es von mir für Christoph Walz - nicht, weil er seine Sache schlecht macht. Ich persönlich finde seine Rolle als Dr. Dyson Ido an manchen Stellen dann doch etwas zu "albern". Das heißt, als Doktor ist er völlig ok, aber als Kopfgeldjäger...no way. Wie dieser (sorry) alte Mann mit diesem großen Hammer rumrennt, der eine wahnsinnig träge Waffe ist nach einem Schlag seine komplette Verteidigung offen lässt...so jemand dürfte keinen einzigen Tag gegen Cyborg-Mörder überstehen.

Ebenfalls Abzüge gibt es für mich für den aller letzten Twist, als Hugo - der mittlerweile auch zum Cyborg wurde - meint, er müsste das Kabel zur fliegenden Stadt Zalem hochklettern. Es wird zwar ein kleines bisschen Angedeutet, dass Nova ihn letztlich dazu getrieben hat, aber ich fand es einfach unnötig noch einmal dran geklatscht, richtig "gezwungen". Letztlich ging es wohl einfach nur darum, dass Hugo stirbt bzw. es ein Opfer gibt, damit Alita eine noch stärkere Motivation für den nächsten Teil hat. Ob man das nicht hätte anders lösen können...?

Am Ende könnte man vielleicht sagen, dass Marvel dieses Genre perfektioniert hat. Wer aber ähnliche Unterhaltung fernab des MCU möchte, der ist bei Alita gar nicht so verkehrt.

Alita - Battle Angel Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Venom Kritik

Userkritik von FlyingKerbecs

Poster Bild
Kritik vom 16.03.2019 von FlyingKerbecs - 11 Kommentare
Sooo, ich habe nun endlich Venom gesehen. ACHTUNG: SPOILER! Vorab sollte ich sagen, dass meine Erwartungen nicht gerade hoch waren. Mir hatten die Trailer nicht wirklich gefallen, mein Interesse an dem Film war daher nicht groß. Ich hatte was mieses erwartet und die Kritiken schienen mir das...
Kritik lesen »

Captain Marvel Kritik

Erfolg mit Berechnung

Poster Bild
Kritik vom 12.03.2019 von fbHansdieter - 1 Kommentar
Captain Marvel, selten teilte ein MCU Film das Fanlager so in zwei Teile. Die einen finden ihn gelungen, die anderen sehen ihn auf dem letzten Platz aller Marvelfilme. Am Ende wird er im Sog von Avengers Endgame so oder so ein kommerzieller Erfolg. Hat der Film das verdient? Ich denke,,nein. Im Geg...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
22.02.2019 17:48 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 240 | Reviews: 2 | Hüte: 11
@TiiN

Vielen Dank (:

Ja, die Romanze...hatte mir kurz vorher noch mal den aller ersten Trailer angeschaut und da war meine Befürchtung, dass sich alles noch viel mehr darum dreht. Hugo war mir ein bisschen zu sehr glatter Sunny-Boy, deswegen bin ich eh nie wirklich mit ihm warm geworden.

Aber letztlich fand ich es dann doch noch im Rahmen. Wenn man gewollt hätte, hätte man sicherlich auch in irgendein Twilight-Ding abdriften können. Davon war es dann zum Glück noch weit genug entfernt laughing

Meinst du denn, es gab stellen, die man noch expliziter hätte darstellen können?
Fand z.B. die Nahaufnahme von Zapans "aufgeschnittenem" Gesicht am Ende schon "viel", vor allem auch mit der geteilten Zunge, die sich da die ganze Zeit noch bewegt laughing
Oder halt Tanji, der einfach mal in der Mitte durchgetrennt wurde...
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
22.02.2019 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.212 | Reviews: 101 | Hüte: 161

Von mir auch einen Hut für deine erste Kritik hier! smile

Bei der Bewertung bin ich bei dir, 7 von 10 Punkten würde ich Alita schon geben. Ein paar Sachen macht der Film richtig gut und ein paar Sachen ziehen ihn leider stark runter.
Mir hat gefallen wie Robert Rodriguez die Actionsequenzen inszeniert hat. So eine deutliche Bildsprache mit FSK 12 bzw. PG-13 ist schon stark. Das macht Alita IMO deutlich besser als die meisten Marvel-Filme. Hätte man das R Rating in Kauf genommen, wäre sicher noch mehr möglich gewesen.
Im Kontrast dazu ist der Film mit dieser furchtbaren Liebesgeschichte belegt, welche ziemlich aufgesetzt wirkt und wenig nachvollziehbar ist. Man merkt, dass James Cameron sich im Moment doch sehr auf Avatar konzentriert, denn sein Einfluß auf das Drehbuch kann nicht sehr groß gewesen sein. Hier und da war es doch sehr konstruiert.

Trotzdem von der Inszenierung und auch von der Bildsprache ein toller und unterhaltsamer Film.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
20.02.2019 21:33 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 827 | Reviews: 23 | Hüte: 94

"Naja und was die Logik angeht möchte ich es auch gar nicht zuuu kritisch sehen. Es ist ein Sci-Fi-Action-Adventure-Film, da darf man nicht zu viel hinterfragen."

Damit hast du natürlich recht. Das ist auch der Grund, weshalb bei mir der Film trotzdem noch gute 8/10 Punkte bekommt. Er macht halt richtig viel Laune. Nur sind mir manche Dinge leider etwas zu abwegig, obwohl ich auf solche Dinge in Filmen niemals spezifisch achte oder so etwas besonders kritisch sehe. Ich bin eher so der "Mit dem Herz-Betrachter".

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
20.02.2019 14:40 Uhr
2
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 240 | Reviews: 2 | Hüte: 11
@Raven13

Vielen Dank (:

Also mir hat der Film letztlich auch Spaß gemacht. Ob nun 7 oder 8 Hüte...da sind wir recht nah beisammen. Aber ist ja beides nicht schlecht! Kann halt nicht jeder Film 9 oder 10 Punkte bekommen.

Das die Cyborgs angeht, fehlt vielleicht ein bisschen das Gefühl dafür, "warum" die Leute sowas tun. Bei Ghost in the Shell war noch klarer, dass es eher spezifische Veränderungen sind, weil sich jemand in einem bestimmten Punkt optimieren möchte - oder weil er verletzt wurde und deswegen neue Augen braucht laughing Aber den kompletten Körper einfach so aufgeben...

Naja und was die Logik angeht möchte ich es auch gar nicht zuuu kritisch sehen. Es ist ein Sci-Fi-Action-Adventure-Film, da darf man nicht zu viel hinterfragen. Aber dass er da alleine so hochgeklettert ist...war schon unnötig. Erst recht, da er ja vorher eigentlich schon gestorben ist. Warum eine Figur reanimieren, nur um sie 10 Minuten später noch mal sterben zu lassen?
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
20.02.2019 12:49 Uhr | Editiert am 20.02.2019 - 21:30 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 827 | Reviews: 23 | Hüte: 94

@ Manisch

Glückwunsch zur ersten Kritik! Einen Hut gibts dafür, sobald du hier einen Kommentar hinterlässt.

Deine Kritik deckt sich ziemlich mit meinen eigenen Eindrücken zu Alita. Ich habe ihm allerdings etwas bessere 8 / 10 gegeben, weil er mir durchaus viel Spaß gemacht hat.

"Bestechen tut Alita vor allem durch die vielen, vielen Cyborg-Ideen. Die vielen auf Robo-Kärpern "schwebenden Gesichter" wirken allerdings häufig etwas befremdlich. Dabei würde ich gar nicht sagen, dass die Computereffekte schlecht sind. Ich denke, es ist einfach eine Kopf-Sache, dass man sowas schlicht nicht als "real" hinnehmen möchte."

Genau DAS ist mir auch etwas negativ aufgefallen. Bei manchen Cyborgs hatte ich schon fast den Eindruck, dass das Gehirn fehlt und der "Mensch" dahinter eigentlich gar nicht mehr existieren dürfte. Gehirne habe ich jedanfalls nicht sehen können, nur das ursprüngliche Gesicht. Ich finde das teilweise etwas ZU extrem mit den "Implantaten", wenn 99 % des menschlichen Körpers durch Robotik ersetzt wurde. Da finde ich die Deus Ex-Spiele und auch den Film "Ghost in the Shell" doch etwas glaubwürdiger in der Darstellung. Was mir zudem auch etwas gefehlt hat, ist die gesellschaftskritische Einstellung zu den Implantaten. Auch hier verweise ich auf Deus Ex, das das Thema großartig aufgreift und bei dem es sehr viel um Gesellschaftskritik und Politik geht.

Das mit Dr. Dyson finde ich ebenfalls etwas merkwürdig und unglaubwürdig.

Der Letzte Twist, den du erwähnst, habe ich von der Logik her auch nicht so richtig nachvollziehen können. Ich meine: HÄH? Wieso macht der das jetzt? Und dann so spontan.

Logik ist nicht unbedingt die Stärke von Alita. Aber letztlich macht Alita doch ziemlich viel Spaß, vor allem wegen der geilen Action-Szenen mit Alita.

Mal schauen, ob es eine Fortsetzung in die Kinos schafft. Glauben tu ich es noch nicht so recht, bei dem Box-Office-Start in den USA. Ich würde mich zwar über einen zweiten teil freuen, aber noch viel lieber wäre mir eine hochwertige Verfilmung von Deus Ex, am Liebsten die Story um Adam Jensen.

Forum Neues Thema