Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Brücke

Kritik Details Trailer Galerie News
Eine fast vergessene Filmperle

Die Brücke Kritik

Die Brücke Kritik
6 Kommentare - 07.12.2020 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN, wie gut "Die Brücke" ist.

Bewertung: 4 / 5

Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf diesen Film kam, aber in diesem Jahr wurde ich darauf aufmerksam und habe mir Die Brücke nun endlich angesehen. Der Film ist aus dem Jahr 1959 und wurde seinerzeit von Bernhard Wicki inszeniert.

Es ist ein deutscher Kriegsfilm aus den späten 1950er Jahren und er schildert ein Kriegsschauplatz in Deutschland während des Zweiten Weltkrieges.
Dabei wird der Fokus auf die Naivität der Jugendlichen gelegt, welche mit ca. 16 Jahren eingezogen werden und sich wie verrückt auf ihren Militärdienst freuen.
Es gibt also deutliche Parallelen zu Im Westen Nichts Neues, welcher ein ähnliches Szenario dargestellt hat.
Wenn man beim Thema Parallelen ist, so findet man auch, wie der Titel es vermuten lässt, kleinere Überschneidungen zu Die Brücke am Kwai. Wobei hier nicht der ganz große Vergleich gezogen werden muss.

Während Die Brücke am Anfang wie ein Heimatfilm wirkt, schaltet er nach ca. einer Stunde komplett um und wird zu einen brutalen und schonungslosen Kriegsgefecht, welcher mit der naiven Vorgeschichte eine schockierende Wirkung hat.

Natürlich ist der Film von 1959 in vielen Stellen etwas holprig. Hier kommt aber die eher kurze Laufzeit von knapp 100 Minuten zu Gute, denn so erlebt man trotz des Alters keine Längen. Wenn man den Film mit Im Westen nichts Neues vergleicht, dann ist die Inszenierung des Klassikers der 1930er Jahre durchaus etwas eleganter. Trotzdem steht dieses deutsche Werk dem nur in relativ wenig nach.

Jeweils eine Nominierung für den Oscar und den Golden Globe sowie fünf deutsche Filmpreise im Jahr 1960 sind mehr als berechtigt.

Die Brücke Bewertung
Bewertung des Films
810
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

The New Mutants Kritik

Die drei Fragezeichen ?

Poster Bild
Kritik vom 21.01.2021 von DrStrange - 0 Kommentare
Heute ist nun die BlueRay zu "The New Mutants" bei mir eingetrudelt und da bin ich doch gleich mal auf den Zug aufgesprungen und habe diese Lücke in meiner Marvel-Filmsammlung nachgeholt. Schon mal vorab, um ein wenig die Spannung aus der Sache zu nehmen... drei Fragezeichen reichen hier bei w...
Kritik lesen »

Das ist das Ende Kritik

Das ist das Ende Kritik

Poster Bild
Kritik vom 21.01.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als Jay Baruchel (Jay Baruchel) seinen alten Freund und Kollegen Seth Rogen (Seth Rogen) besucht, überredet ihn dieser zur Einweihungsparty von James Francos (James Franco) neuem Haus mitzukommen. Widerwillig entscheidet sich Jay, der mit dem Hollywoodlifestyle nicht viel am Hut hat dazu, Rogen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
08.12.2020 21:18 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 621 | Reviews: 5 | Hüte: 86

Immer schön wenn auch solche weniger bekannten Werke mit einer Kritik gewürdigt werden. Kann mich dabei den Vorrednern anschließen, denke der Film schafft es locker in meine Top 10 der besten Antikriegsfilme. Die Sequenz mit dem herannahenden Panzer war so beeindruckend umgesetzt, dass Spielberg sie in "Saving Private Ryan" direkt zitiert hat.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.12.2020 18:11 Uhr | Editiert am 08.12.2020 - 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.698 | Reviews: 151 | Hüte: 487

Hier kenne ich nur das Remake von 2008 mit Franka Potente als Lehrerin, seinerzeit im Alter von 16 Jahren fand ich den ganz ok. Dürfte aus heutiger Sicht und im Vergleich mit dem Oroginal aber wohl nur Mittelmaß sein.

Der Regisseur heißt Wolfgang Panzer laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
08.12.2020 17:56 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.820 | Reviews: 130 | Hüte: 431

TiiN

Ich würde den Film auch höher einwerfen, vor allem auch weil er als deutscher Nachkriegsfilm so schonungslos in die Vollen geht und selbst heute noch deutlich zu fesseln vermag.

Und auch ich würde einen Vergleich mit dem 1930er Klassiker eigentlich nicht eingehen, da das beiden Filmen eigentlich nicht gerecht wird. Und auch ich sehe hier nur eine Gemeinsamkeit, aber bei mir bleibt es bei einer Gemeinsamkeit: Beide Antikriegsfilme sind sehr gut ;)

Hut

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
TiiN : : Pirat
08.12.2020 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.190 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@MB80

Danke schön, freut mich, dass der Film auch dich begeistern kann.

Mein Vergleich mit Im Westen nichts Neues ist evtl. etwas schwierig. Den Klassiker der 1930er Jahre habe ich länger nicht geguckt, ich weiß nicht mehr wielange die Jugendlichen davon begeistert waren, in den Krieg zu ziehen. Vermutlich nur die ersten 10 Minuten. In Die Brücke erstreckt sich das ja über einen größeren Zeitraum.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.12.2020 08:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.825 | Reviews: 34 | Hüte: 155

@TiiN:

Schöne Mini-Kritik zu einem kleinen Klassiker, der leider weniger bekannt ist als er verdient. Ich ordne den Film sogar höher ein, wahrscheinlich wegen der wirklich gelungenen ersten Hälfte, die sich die Zeit nimmt, mal hinter den Vorhang einer zusammenbrechenden Gesellschaft zu schauen und die Mechanisman von unbedingtem befehl und Gehorsam verhandelt. Die Kämpfe sind mit kleinem Budget, aber vielleicht gerade dadurch hoch authentisch gedreht, und die Kinderschauspieler sind ungewöhnlich gut.

Einzig die Vergleiche mit "Im Westen nichts neues" kann ich nur halb nachvollziehen, die Filme haben ja eigentlich nur ein gemeinsames Thema, die Verführung von Jugendlichen und die Illusion eines heldenhaften Krieges.

Na gut, da sind es schon zwei ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
TiiN : : Pirat
07.12.2020 21:52 Uhr
3
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.190 | Reviews: 132 | Hüte: 352

Es sollte eigentlich nur ein Kommentar werden, aber ich habe mich beim Schreiben doch für eine Kurzkritik entschieden.

Eine klare Filmempfehlung.

Forum Neues Thema
Anzeige