Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Rette MJ in der Corona-Krise
X
Corona
Wie einst Johnny Rico gegen die Bugs kämpfte, müssen wir jetzt zusammenhalten und Corona besiegen! Leider trifft uns die aktuelle Krise ebenfalls besonders hart. Wenn du auch in naher Zukunft News, Kritiken & Austausch mit Gleichgesinnten erleben willst, unterstütze MJ bitte jetzt!
Auch ich leiste meinen Beitrag! >>

Die Duellisten

Kritik Details Trailer Galerie News
Erster bildgewalter Film von Ridley Scott

Die Duellisten Kritik

Die Duellisten Kritik
2 Kommentare - 18.05.2014 von Zeldan
In dieser Userkritik verrät euch Zeldan, wie gut "Die Duellisten" ist.

Bewertung: 4 / 5

Es geht um zwei Offiziere aus Napoleons Armee, nämlich DHubert (Keith Carradine) und Feraud (Harvey Keitel). Da Feraud in Straßburg den Neffen des Bürgermeisters bei einem Duell verwundet hat, wird er von seinem Vorgesetzten unter Haussarrest gestellt. Die Nachricht überbringt ihm DHubert in einer eher unpassenden Situation, sodass es Feraud als beleidigung sieht und ihn zum Duell herausfordert. Das Duell endet damit das DHubert sich zurückzieht nachdem er Feraud verwundet hat, doch dieser will sich damit nicht zufriedengeben und somit beginnt eine Rivalität zwischen den beiden die 15 Jahre lang andauert. Der erste Spielfilm den Ridley Scott gemacht hat und man merkt hier schon seinen Hang, große wunderschöne Bildgewalte Szenen in seine Filme einzubauen. Der Film Gliedert die einzelnen Duelle die über die Jahre zwischen den beiden Offizieren stattfinden in Jahresabschnitte auf, was aufzeigt wie sehr diese ihr Leben bestimmen. Die geschichltichen Fakten werden dabei auch nicht außer Acht gelassen und beeinflussen die Geschichte. Aber der eigentliche Kern der Story ist die Rivalität der beiden, die sie immer wieder an ihre Grenzen bringt. Keith Carradine und Harvey Keitel spielen ihre Rollen nahezu Perfekt und überzeugen voll und ganz. Besonders, wenn es um die Bessenheit der beiden geht die sich in den Jahren immer mehr verschlimmert hat. Die Nebendarsteller wie zum z.B. Albert Finney oder auch Cristina Raines haben alle samt einen super Job gemacht. Auch die Ehre wird hier sehr genau behandelt und der Film stellt immer wieder die Frage, wie weit soll ich noch gehen und was soll ich noch alles Opfern, nur um meine Ehre zu verteidigen. Es wird auch sehr deutlich gezeigt wie weit man geht um seine Ehre zu verteidigen. Ein negativer Punkt ist die eher einseitig erzählte Story, die mehr DHuberts sichtweise und sein Leben zeigt und wenig die Ferauds. Die Filmmusik hat sehr gut zu den unheimlich schönen Städten und Landschaften gepasst, die alle samt auch aus einem Gemälde entsprungen sein könnten. Das Köstümdesign war auch sehr schön und Detaigetreu gemacht und Tom Rand war nicht umsonst für einnige Preise nominiert, genauso wie Kameramann Frank Tidy, der nicht nur bei den sehr schönen Ruhigen Momente sondern auch bei den Kampfszenen eine richtig gute Leistung abgeliefert hat. [u][b]Fazit:[/b][/u] Der erste Spielfilm von Ridley Scott und auch der erste Schritt in die richtige Richtung, besonders wenn es um den typischen Stil von ihm geht. Der Film überzeugt mit grandiosen Haupt und Nebendarstellern und sehr schönen Bildern.

Die Duellisten Bewertung
Bewertung des Films
810
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

La Flor Kritik

800 Minuten Liebe zum Film

Poster Bild
Kritik vom 31.03.2020 von MobyDick - 3 Kommentare
Als ich bei der "Konkurrenz" eine Kritik zu La Flor las, die den Film überschwänglich lobte, ihm die volle Punktzahl gab und gar nicht mehr aufhören konnte, den Film zu preisen, wollte ich den auch unbedingt sehen. Trotz der monumentalen Laufzeit von über 800 Minuten! Wo der Regi...
Kritik lesen »

Das Lied der Straße Kritik

Der beste jemals gedrehte Film aller Zeiten

Poster Bild
Kritik vom 31.03.2020 von MobyDick - 1 Kommentar
Eines vorab, ich denke nicht, dass dieser Film den Großteil der Leser hier interessieren dürfte. Zu altbacken, nüchtern, billig, schäbig, langweilig dürfte er den Meisten hier vorkommen. Und ich kann das alles vollkommen nachvollziehen und auch unterzeichnen, aber gleichzei...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Zeldan : : Moviejones-Fan
19.05.2014 06:00 Uhr
0
Dabei seit: 23.07.11 | Posts: 709 | Reviews: 3 | Hüte: 8
@Peralk
Kann dich da entwarnen, mehr als die grundsätliche Story hab ich nicht erwähnt.
Ist aber auch schwer, wenig davon zu verraten.

I believe in murder. I believe in pain. I believe in cruelty and infidelity. I believe in slime and stink and every crawling, putrid thing... every possible ugliness and corruption, you son of a bitch. I believe... in you.

MJ-Pat
Avatar
Zeldan : : Moviejones-Fan
18.05.2014 23:51 Uhr
0
Dabei seit: 23.07.11 | Posts: 709 | Reviews: 3 | Hüte: 8
Es haben sich ein paar Gramatikalische Fehler eingebaut, aber irgendwie kann ichs grad nicht editieren, hoffe es stört nicht zu sehr.

I believe in murder. I believe in pain. I believe in cruelty and infidelity. I believe in slime and stink and every crawling, putrid thing... every possible ugliness and corruption, you son of a bitch. I believe... in you.

Forum Neues Thema