Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Die glorreichen Sieben

Kritik Details Trailer Galerie News
Action-Remake ohne Westernatmosphäre

Die glorreichen Sieben Kritik

Die glorreichen Sieben Kritik
18 Kommentare - 19.08.2018 von luhp92
In dieser Userkritik verrät euch luhp92, wie gut "Die glorreichen Sieben" ist.
Die glorreichen Sieben

Bewertung: 2 / 5

An sich bietet das Storykonzept durchaus eine gute Grundlage für einen unterhaltsamen Film: Ein afroamerikanischer Unionsarmist (Washington), ein Konföderationsarmist mit PTSD (Hawke), ein strenggläubiger Christ (DOnofrio), ein irischer Immigrant (Pratt), ein ostasiatischer Immigrant, ein Mexikaner und ein Komantsche tun sich zusammen, um den kleinen Mann zu schützen und dem US-Kapitalismus sowie -Establishment den Krieg zu erklären.

Trailer zu Die glorreichen Sieben

Leider weiß Antoine Fuqua dieses Potential nur selten zu nutzen und beschränkt sich größtenteils auf albernen Pathos (z.B. übertriebene Heldentode), altmodisches Gepose und ermüdend-repetitives Geballer (in den letzten 35 Minuten am Stück). Eine vernünftige Figurenzeichnung bleibt dabei auf der Strecke, Washingtons Charakter erhält durch einen persönlichen Verlust immerhin etwas Tiefe, Ambivalenz findet man nur beim großartig aufspielenden Ethan Hawke, dessen Charakter mit seiner PTSD ringt. Für mich das Highlight des Films.

Bei einem Remake muss man einerseits damit rechnen, andererseits war ich dennoch überrascht, wie wenig Neues "The Magnificent Seven" auch über sein Remake-Dasein hinaus zu bieten hat. Fuquas moderne, leicht humoristische Actionauslegung eines solchen Heldenteams bzw. Himmelfahrtskommandos erweckt den Eindruck, als handele es sich hier um den nächsten Superheldenfilm. Eine Mischung aus "The Avengers" und "Suicide Squad" oder "Rogue One" - nur eben mit härterer Action. Zudem wurden Szenen, in denen mit Blankwaffen oder Pfeil und Bogen gekämpft wird, quasi aus "Der Herr der Ringe" entlehnt und Denzel Washingtons Charaktereinführung entspricht 1:1 jener von Christoph Waltz in "Django Unchained".

Fuquas moderne Actionauslegung birgt in Kombination mit James Horners und Simon Franglens unpassendem Soundtrack darüberhinaus den Nachteil in sich, keinerlei Westernatmosphäre zu versprühen. Das Setting der US-amerikanischen Frontier in den 1880er Jahren gibt dies zwar vor, es fühlt sich aber nicht so an, als bewege man sich hier im Wilden Westen. Ironischerweise geschieht dies erst im Abspann, wenn zu gezeichneten Bildern der Protagonisten Elmer Bernsteins genreprägendes Hauptthema aus dem Originalfilm erklingt.

Fazit: Auch wenn John Sturges "The Magnificent Seven" sicherlich nicht zu den besten und gehaltsvollsten Western der Filmgeschichte zählt, ist es doch ein zeitloser Western, den es sich wesentlich mehr anzuschauen lohnt, als dieses Remake von Fuqua. Empfehlen kann ich es nur wegen der oben beschriebenen Story und wegen des Ensebmles um Washington, Hawke, Pratt und DOnofrio.

Die glorreichen Sieben Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Braveheart Kritik

Ein Epos der Sonderklasse!

Poster Bild
Kritik vom 14.11.2018 von sublim77 - 12 Kommentare
Zum Anlass der Veröffentlichung von Outlaw King möchte ich hier einmal den Film näher beleuchten, der (ohne damit zu übertreiben) mein Leben maßgeblich beeinflusst hat: Braveheart Ich muss zugeben, dass ich diesen Film wahrscheinlich nie gesehen hätte, wenn meine dama...
Kritik lesen »

Die fantastische Welt von Oz Kritik

Rewatch: Sehenswertes Prequel

Poster Bild
Kritik vom 14.11.2018 von luhp92 - 0 Kommentare
Nach dem MGM-Klassiker von 1939 und der Disney-Fortsetzung von 1985 habe ich die Oz-Trilogie, falls man sie so nennen möchte, jetzt mit Sam Raimis "Oz the Great and Powerful" vollendet. Langjährige Moviejonesler werden eventuell noch wissen, dass ich damals zu Kinozeiten vom Film sehr entt...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
18 Kommentare
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.08.2018 23:03 Uhr | Editiert am 30.08.2018 - 23:05 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.419 | Reviews: 142 | Hüte: 332

@MobyDick
"Und Zwei Glorreiche Halunken nur darauf runterzubrechen, das Leone einfach Spass an Schurkenrollen hat, ist einfach nicht richtig."

Das war und wird auch nie meine Absicht sein! "The Good, the Bad and the Ugly" gehört ohne Frage zu den besten Western überhaupt - die Gründe hast du sehr schön erläutert -, Leones Spaß an den Schurkenrollen ist für mich nur der Grund, warum ich keine 10/10 vergeben habe/würde.

"Und ehrlich? Winnetou ist vor den Glorreichen Sieben bei dir? das bedeutet eigentlich, dass die Glorreichen Sieben bei dir wirklich nicht sonderlich gut weg kommt?"

Doch, "Die Glorreichen Sieben" kommen gut bei mir weg (7,5/10 Punkten), nur die Winnetou-Trilogie eben noch ein bisschen mehr wink Sicherlich keine wirklich ernstzunehmenden Western, aber sie funktionieren für mich selbst heute noch ausgesprochen gut ("Der Schatz im Silbersee" weniger) und da steckt für eben zu viel persönliche Liebe und Nostalgie drin. Alleine die Filmmusik <3 Hätte ich "Die Glorreichen Sieben" als Kind gesehen, würde ich den Film heutzutage wahrscheinlich anders bzw. besser wahrnehmen.


@Silencio und MobyDick
Neulich habe ich mir wegen dieser Diskussion hier "The Good, the Bad, the Weird" angesehen.

Ein überdurchschnittlicher Western, der mir persönlich aber entweder zu südkoreanisch (Schnitt, Schauspiel, Humor) für das Westerngenre ausfällt oder aber, Gore Verbinski hätte den drehen müssen. "The Lone Ranger" ist ja ähnlich aufgebaut, funktioniert für mich als Western aber bedeutend besser. Zudem weckt die Hommage an Leones "The Good, the Bad and the Ugly" gewisse Erwartungen (Schauspieler, Charakterzeichnung, inhaltliche Tiefe), die dessen südkoreanisches Pendant dann nicht erfüllen kann.

Für die Hommage an alte Action-Western, die ich als Kind oft mit meinem Großvater sah, und Post-Western wie die "Mad Max"-Reihe habe ich den Film aber gefeiert, allein die Actionsequenz und Verfolgungsjagd gegen Ende ist großes, episches Kino!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.08.2018 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.161 | Reviews: 29 | Hüte: 182

barta:

Nein, nein, ich hatte mich da auch nicht auf modern vs klassisch bezogen sondern auf Die Glorreichen Sieben in der Allgemeinwahrnehmung...

Ich weiß schon, dass Tombstone von vielen Leuten (auch meiner Generation) geradezu verehrt wird, und ich finde ihn ja auch gut, sondern wäre er ja nicht auf der Liste, aber ich finde halt den einen anderen Film zu diesem Thema deutlich besser: Doc

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
24.08.2018 08:58 Uhr | Editiert am 24.08.2018 - 09:00 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.989 | Reviews: 0 | Hüte: 257

@Moby

Schöne Liste :-) Und Maverick in einer Top 100 geht für mich klar. Meine Sortierung wäre sicher eine andere. Bin zB Riesenfan von Tombstone, insbesondere der DC gefällt mir großartig. Aber das sind eben persönliche Vorlieben.

Kurze Verständnisfrage zu ich denke, das ist auch der Punkt, auf den barta und Silencio aufgesprungen sind.

Ich hatte mich gar nicht auf Luhps Meinung zu modernen vs klassischen Western bezogen sondern ausschließlich auf Sturges 7, der entgegen luhps Gefallen und Statement eben doch "nach herrschender Meinung" einen gewissen Stellenwert genießt.

Oder habe ich dich evtl. falsch verstanden?

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.08.2018 22:43 Uhr | Editiert am 23.08.2018 - 22:46 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.161 | Reviews: 29 | Hüte: 182

Erstmal danke für die Hüte :-)

@luhp:

Wenn später entstandene Western meiner Meinung nach qualitativ hochwertiger sind, warum ist es dann unfair gegenüber "Die Glorreichen Sieben", dies genau so auszudrücken?

Zuerst mal wenn das deine Meinung ist, ist es natürlich dein Recht das so zu sehen, da sollte keiner was dagegen sagen dürfen. Aber für mich klang es irgendwie so, als würdest du das allgemeingültig so sagen, ich denke, das ist auch der Punkt, auf den barta und Silencio aufgesprungen sind. Auf der anderen Seite halte ich den Punkt mit dem Argument pro neuere Verfilmungen für zu überspitzt, denn zwischen der kompletten Dollartrilogie und den Glorreichen 7 liegen keine 10 Jahre. Außerdem basieren beide auf Ideen von Akira Kurosawa, und da ist die japanische Version in allen Fällen deutlich überlegen - obwohl älter wink (Carasco der Schänder basiert übriegns auch auf einer Kurosawa Verfilumg).. Außerdem gilt Vera Cruz beispielsweise als der Urvater aller Italowestern und ist auch deutlich älter. Und letztlich - zugegebenermassen ein anderes Genre - finde ich beispielsweise "M" nach wie vor einen extrem faszinierenden und modernen Film, der locker 70% der heutigen hochqualitativen Krimis in die Tasche steckt. Also das Alter eines Filmes ist mir da relativ egal, es kommt mir immer auf die Qualität an sich an, zugegebenermassen auch in Zusammenhang mit der filmhistorischen Betrachtung.

Zu meinem Ranking vs luhps Ranking und zu Silencios Kommentar:

Wenn ich ganz ehrlich sein müßte mir gegenüber, was ich nicht sein werde, da ich subjektiv gesehen Zwei Glorreiche Halunken über alles liebe, dann müßte ich wahrscheinlich Der Schwarze Falke oder Erbarmungslos auf Platz 1 stellen. Diese beiden Filme sind einfach perfekt, auch insofern, dass sie die Gesetzmäßigkeiten des Genres komplett unterlaufen, und dem Publikum die Lesart aber selbst überlassen. Der Schwarze Falke ist in dieser Hinsicht sogar der wohl subversivste Mainstream-Western aller Zeiten, gaukelt dem Publikum aber das vor, was es sehen will.

Bei Spiel mir das Lied vom Tod muss ich persönlich sagen, dass der Film zwar perfekt ist so wie er ist, aber er bei jedem anderen Regisseur in der Art und Weise wie er gedreht wurde einfach wohl gescheitert wäre. Es grenzt an ein komplettes Wunder, dass der Film so wunderbar funktioniert. Denn er reizt seine in die Länge gezogene operettenhafte Inszenierung bis zur letzten Sekunde aus, eigentlich rechtfertigt die Story nicht eine Minute länger als 85 Minuten und trotzdem gelingt es dem Film, fast die doppelte Länge komplett auszunutzen. Der Film ist elegisch, schwermütig und teilweise überfrachtet mit Themen, trotzdem funktioniert er. Das liegt nur an Leone und Morricone.

Und Zwei Glorreiche Halunken nur darauf runterzubrechen, das Leone einfach Spass an Schurkenrollen hat, ist einfach nicht richtig. Der Film ist ein bitterböser Kommentar zum American Way of Life. Der Film ist zutiefst humanistisch in seiner Botschaft, der Blonde mag ein Arsch sein, aber er ist es eben nur zu noch größeren Ärschen, beispielsweise ist er zu den beiden sterbenden Soldaten sehr menschlich, auch scheint dies immer wieder in anderen Szenen durch, aber er läßt sich eben nicht verarschen. das ist Leones absoluter kreativer Höhepunkt, gepaart mit einer nie wieder erreichten Lockerheit. Ob einem Spiel mir das Lied vom Tod oder der hier besser gefällt, ist Geschmackssache, aber ich finde, wie gesagt auch subjektiv gesehen, den Blonden einfach deutlich überlegen. Aber auch ganz ehrlich, wie Silencio ja schon hustete, eigentlich müßte es entweder für mich der Ford oder der Eastwood Film sein.

Neowestern wie No Country for Old Men oder Brokeback Mountain sind für mich keine Western, daher keine Nennung. Westworld sehe ich wiederholt unter dem Begriff Western in Bestenlisten firmieren, für mich ist es eher Dystopie, Sci-Fi oder Allegorie oder was auch immer, aber kein Western.

Und ehrlich? Winnetou ist vor den Glorreichen Sieben bei dir? das bedeutet eigentlich, dass die Glorreichen Sieben bei dir wirklich nicht sonderlich gut weg kommt? Nicht falsch verstehen, Winnetou ist gut, aber besser als Glorreiche Sieben? Naja, lassen wir mal so stehen wink

Zu Good Bad Weird: Ich war zuerst schon etwas enntäuscht von dem Film, aber mittlerweile finde ich ihn wirklich gut, so kinetisch wie er ist und immer in Bewegung, und auch Hammer, dass er tatsächlich noch den einen Twist parat hält.

Und Mercenario ist für mich der einfach perfekte Film für Jack Palance, ich liebe diese Figur einfach, wie würdevoll er seine würdelose Figur ausfüllt,aber auch sonst ist der Film im Prinzip Corbuccis Version der zwei Glorreichen Halunken, nur mit einer noch deutlicheren Message, zumal er hier erstmals Leone was voraus hat!

Edit: sehe gerade dass Silencio auch was geschrieben hat, während ich mein Pamphlet schrieb, da stimme ich vor allem zu Leones Herangehensweise bzgl Schurken zu großen Teilen zu

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
23.08.2018 22:22 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 876 | Reviews: 41 | Hüte: 68

@luhp:

"Wenn später entstandene Western meiner Meinung nach qualitativ hochwertiger sind, warum ist es dann unfair gegenüber "Die Glorreichen Sieben", dies genau so auszudrücken?"

Also: erstmal müssten wir da die Frage klären, ob sie das wirklich sind, oder ob sie dir einfach besser gefallen (mir idR übrigens auch eher, aber darum geht es nur bedingt). Gerade Leones ersten beiden Western sieht man das schmale Budget schon an (was auch den bis dahin unbekannten Hauptdarsteller erklärt), da ist Sturges schon ein bisschen hochwertiger ausgestattet.

Zweitens funktionieren die Leone und späteren Eastwood-Western, weil sie eben auf einen Fundus an kulturellen Symbolen zurückgreifen können, den es ohne die Vorarbeit von Leuten wie Sturges gar nicht geben würde. Leone kann sich in "Spiel mir das Lied vom Tod" nur vor John Ford verbeugen/sich über ihn lustig machen, weil es John Ford eben schon gab. Den Luxus hat die Generation früherer Filmemacher nicht.

"Dafür ist Leone dann doch zu sehr in seine Schurken-Charaktere verliebt, vor Allem der Blonde ist ja die Coolness in Person. Daher nimmt für mich "Spiel mir das Lied vom Tod" den ersten Platz ein."

Naja, das ist eben Leones zynisch-düsterer Humor. Den gibt es auch in "Spiel mir das Lied vom Tod", der ja die Figurenkonstellation aus "Zwei glorreiche Halunken" nur etwas variiert - Cheyenne ist Tuco, Frank ist Sentenza und Harmonica ist Blondie mit der Motivation von Lee van Cleef in "Für ein paar Dollar mehr". Außer dem Fakt, dass es Harmonica nicht um Geld geht, seh ich da keinen großen Unterschied.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.08.2018 21:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.419 | Reviews: 142 | Hüte: 332

Hier mal mein Western-Ranking:

Natürlich nur soweit ich Western-Filme gesehen habe, eine solche Liste wie MobyDick kann ich leider nicht anbieten. Berücksichtigt sind zudem nur Filme mit einer Bewertung von mindestens 6/10 Punkten.

  1. Spiel mir das Lied vom Tod
  2. No Country for Old Men
  3. The Revenant
  4. Erbarmungslos
  5. Brokeback Mountain
  6. Zwei glorreiche Halunken
  7. Der mit dem Wolf tanzt
  8. Todeszug nach Yuma
  9. Zurück in die Zukunft III
  10. Slow West
  11. Django Unchained
  12. The Hateful 8
  13. Lone Ranger
  14. Gott vergibt... Django nie!
  15. Winnetou I, II, III
  16. Winnetou: Eine neue Welt, Der letzte Kampf
  17. Der Schuh des Manitu
  18. Westworld
  19. Die glorreichen Sieben
  20. Unterwegs nach Cold Mountain
  21. Für eine Handvoll Dollar
  22. Der Schatz im Silbersee
  23. Last Man Standing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.08.2018 20:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.419 | Reviews: 142 | Hüte: 332

@bartacuda
Ah, okay, jetzt verstehe ich deinen Punkt. Ich würde das "sicherlich" nun gerne gegen "meiner Meinung nach" austauschen, leider kann ich die Kritik nicht mehr editieren. Moviejones? wink

@MobyDick und Silencio
Wenn später entstandene Western meiner Meinung nach qualitativ hochwertiger sind, warum ist es dann unfair gegenüber "Die Glorreichen Sieben", dies genau so auszudrücken?

@Silencio
"Und mit "Zwei glorreiche Halunken" ist auch noch der unstreitig *hust* beste Western aller Zeiten auf dem verdienten Platz"

Dafür ist Leone dann doch zu sehr in seine Schurken-Charaktere verliebt, vor Allem der Blonde ist ja die Coolness in Person. Daher nimmt für mich "Spiel mir das Lied vom Tod" den ersten Platz ein.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
23.08.2018 18:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 876 | Reviews: 41 | Hüte: 68

@Moby:

Schon okay, der "Mercenario" hats dafür weit nach vorne geschafft, das gleicht es wieder aus. ;)

Sonst eine interessante Liste, gerade weil auch "Outsider" eine Chance haben. Gerade "The Good, the Bad and the Weird" mag ich sehr gerne, da freut mich jede Nennung. Und mit "Zwei glorreiche Halunken" ist auch noch der unstreitig *hust* beste Western aller Zeiten auf dem verdienten Platz.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.08.2018 17:28 Uhr
2
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.161 | Reviews: 29 | Hüte: 182

So, habe tatsächlich nur 98 Western zusammengetragen, die ich auf die Schnelle für mich als die besten Western abtun würde (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, da ich schon eine ganze Menge von den Filmen gesehen habe und an manche einfach wahrscheinlich nicht so schnell denken konnte), wenn man El Dorado und Rio Bravo als zwei Filme ansetzt wären wir sogar bei 99. Was für mich persönlich auffällt und selbst mich überrascht hat, war, dass überraschend viele Non-Spät-Western (dazu zählen auch Spaghetti) sehr weit oben gelandet sind. Außerdem auch überraschend für mich, dass die Glorreichen Sieben tatsächlich locker in die Top Ten kommen. Hinzu kommt auch überraschend wie knüppelstark die Konkurrenz ist, jeder Film in den Top 50 würde von mir mindestens 8 Punkte bekommen, ab Platz 40 würde ich sogar sagen, dass jeder Film sehr gut ist. Welchen Film ich als absoluten Tipp noch erwähnen möchte, ist Seraphim Falls, ein Film, der als Rache-Spät-Western anfängt, um immer stärker zu weit mehr zu werden, ein Hammer-Film. Und letztlich finde ich die Top 7 Filme sehr sehr eng beieinander und mit Zwei Glorreiche Halunken verbinde ich sehr viele schöne Erinnerungen.

@barta: Maverick ist auch drin :-)

Los gehts:

98.Winnetou 3 (Hehe, damit wir auch einen deutschen Beitrag haben)

97. Bandolero!

96. Heavens Gate (Viel zu lang und unfokussiert, wäre mehr drin gewesen)

95. Bone Tomahawk

94. The Revenant

93. Wie ein Schrei im Wind

92. Ritt mit dem Teufel

91. Wasserloch 3

90. Vier Fäuste für ein Halleluja

89. Sabata

88. Höchster Einsatz in Laredo

87. Vierzig Wagen Westwärts

86. Die Rechte und die Linke Hand des Teufels

85. Cat Ballou

84. Keoma

83. Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe

82. Karawane der Frauen

81. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling blablabla

80. Maverick (for Bartacuda)

79.Sacramento

78. Hateful Eight

77. Höllenfahrt nach Santa Fe (Ringo)

76. Young Guns

75. Wyatt Earp

74. Der Marshall

73. Die Vier Söhne der Katie Elder

72. Red River

71. Open Range

70. Sukiyaki Western Django

69. 700 Meilen Westwärts

68. Zwei Rechnen ab

67. Rio Grande

66. Tombstone

65. Pale Rider

64. Dead Man

63. Sinola

62. Rache für Jesse James (1940)

61. Rio Bravo / El Dorado (beides für mich ein guter Film)

60. Die 5 Geächteten

59. True Grit

58. Auf der Kugel stand kein Name

57. Vom Teufel geritten

56. Das Wiegenlied von Mord und Totschlag

55. Silverado

54. Navajo Joe

53. Tears of the Black Tiger

52. Todesmelodie

51. Winchester 73

50. Der Letzte Zug von Gun Hill

49. Carasco, der Schänder

48. Ein Fressen für die Geier

47. Der Tod Ritt Dienstags

46. Django Unchained

45. Von Angesicht zu Angesicht

44. Johnny Guitar - Wenn Frauen Hassen (glaube ich...)

43. Lone Ranger (Der Johnnie Depp Flop)

42. Young Guns 2

41. Der Mann, den sie Pferd nannten

40. Valdez

39. Fluß ohne Wiederkehr

38. Weites Land

37. Jesse James (1939 Tyrone Power!)

36. Django

35. Zwei Banditen (ein sehr guter, aber auch sehr überbewerteter Film)

34. Duell in der Sonne

33. Man nannte ihn Hombre

32. Rango

31. Der Mit dem Wolf Tanzt

30. Mit Eisernen Fäusten

29. Für eine Handvoll Dollar

28. Der Gehetzte der Sierra Madre

27. Leichen pflastern seinen Weg (sorry Silencio)

26. Denen man nicht vergibt

25. The Good, the Bad, the Weird (eigentlich gehört der ein paar Nummern tiefer...)

24. Der Shootist

23. Der Texaner

22. Todeszug nach Yuma (Remake)

21. Ein Fremder ohne Namen

20. Doc

19. Pat Garret jagt Billy the Kid

18. Spuren im Sand

17. Quigley

16. Für ein paar Dollar mehr

15. Der Mann der Liberty Valance erschoss

14. Little Big Man

13. Chatos Land

12. Mein Name ist Nobody

11. Mein Großer Freund Shane

10. Seraphim Falls

9. Die Glorreichen Sieben

8. Il Mercenario

7. 12 Uhr Mittags

6. The Wild Bunch

5. Vera Cruz

4. Spiel mir das Lied vom Tod

3. Der Schwarze Falke

2. Erbarmungslos

1. Zwei Glorreiche Halunken

Bei Gelegenheit, aber wahrscheinlich nicht so bald, würde ich hieraus eine Topliste machen wollen, da kann es schon mal sein, dass ein paar Positionen verändert werden, aber grundsätzlich steht die Liste so auf ganz guten Beinen, finde ich :-D

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
23.08.2018 14:01 Uhr | Editiert am 24.08.2018 - 09:01 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.989 | Reviews: 0 | Hüte: 257

@Moby

hab aus Interesse mal ein paar "Bestenlisten" gegoogelt und finde ihn tatsächlich in 2 Top 10 neben den Klassikern von Leone, Rio Bravo, 12 Uhr Mittags, Erbarmungslos, etc.

In anderen Listen ist die Platzierung auch davon abhängig was man unter Western versteht. Da finden sich auch Filme wie No Country for Old Men oder Convoy.da ist er aber immer noch in den Top 25

Und eine Liste kann ich nicht ganz ernst nehmen, weil sie unter den "10 besten Western" den 94er Maverick aufführt. Will ja nicht abstreiten, dass der mich unterhalten hat, aber "bester Western"?

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
23.08.2018 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 876 | Reviews: 41 | Hüte: 68

@Moby:

Da nimmst du mir die Worte aus dem Mund. Einen amerikanischen Western aus der Zeit mit den späteren, revisionistischeren Western der Marke Leone zu vergleichen (die zudem auch noch eine extrem europäische Sicht des Westens anbieten), ist "Die glorreichen Sieben" gegenüber etwas unfair. Auf die Liste bin ich gespannt wie ein Flitzebogen.

Sturges mit Charakterdarstellern vollgestopfter Film ist für sich genommen (und im direkten Vergleich zur zeitgemäßen Konkurrenz) bockstark und gewinnt in jeder Szene, die Brynner und McQueen sich teilen deutlich. Da kann Fuquoas Film übrigens natürlich nciht mithalten, Washington und Pratt fehlt da die Chemie, hat aber ein paar nette schauspielerische Leistungen zu bieten (Donofrio, der immer mehr aussieht wie Orson Welles, ist extrem unterhaltsam mit seiner Fistelstimme). Ja, das ist ein moderner Actionfilm mit Westernanstrich, aber das ist nichts schlimmes, wenn du mich fragst. Und er schielt nicht so dreist auf ein Sequel, wie ich vermutet hätte.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.08.2018 12:33 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.161 | Reviews: 29 | Hüte: 182

luhp und barta:

Auch ich bin ja ein ausgesprochener Leone/Eastwood Western Fan, aber da tuts du wie barta auch schon schrieb, allen anderen Western durchaus Unrecht, wenn du Spaghetti- und Spätwestern zum Massstab erhebst.

Die Glorreichen 7 im Original haben eine durchgängige Handlung, geben jedem Charakter eine induviduelle Stimme, und zeigen mitunter auch die Tragik der jeweiligen Existenzen messerscharf auf. Der Film ist auf jeden Fall auch heute noch über jeden Zweifel erhaben und durchaus ich würde mich mal trauen zu sagen einer der besten 100 Western aller Zeiten... (Und nur weil ich es so vollmundig anpreise, werde ich die Tage mal eine Liste meiner 100 liebsten Western anfertigen und dann sehen wir, ob das irgendwie tatsächlich passt)

Hehe, freu mich :-)

Und nein, er sieht trotzdem kein Land gegen die 7 Samurai wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
23.08.2018 11:43 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.989 | Reviews: 0 | Hüte: 257

@luhp

Deine persönliche Meinung will ich ja nicht in Frage stellen. Mir gings um deine Wortwahl "der Filmgeschichte"

Auch wenn Wiki keine "echte" Quelle ist, findet sich da folgende Formulierung "Der Film gilt gemeinhin als einer der besten Western, die je gedreht wurden."

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.08.2018 22:26 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.419 | Reviews: 142 | Hüte: 332

@bartacuda

Ich mag "Die Glorreichen Sieben" wie gesagt, aber von meisterhaften Western wie beispielsweise von Leone und/oder Eastwood ist der Film mMn weit entfernt. Für mich eher ein Western für den gechillten Sonntag-Nachmittag.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
20.08.2018 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.989 | Reviews: 0 | Hüte: 257

Auch wenn John Sturges "The Magnificent Seven" sicherlich nicht zu den besten und gehaltsvollsten Western der Filmgeschichte zählt,...

Äh, doch! Das tut er. :-)

Beim Remake bin ich im Großen und Ganzen bei dir. Ist jetzt nichts, was nach einmaliger Sichtung einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Bei der Bewertung wäre ich ein Tick gnädiger, aber das ist zu vernachlässigen.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Forum Neues Thema