Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Schatzinsel

Kritik Details Trailer Galerie News
Aaarrr.welch ein Schatz!

Die Schatzinsel Kritik

Die Schatzinsel Kritik
5 Kommentare - 15.09.2020 von Shred
In dieser Userkritik verrät euch Shred, wie gut "Die Schatzinsel" ist.

Bewertung: 4.5 / 5

Es hat lange gedauert bis mir diese Disney Perle in die Hände fiel. Das mag wohl vor allem daran liegen das meine Eltern mit dem Namen Disney vor allem Trickfilm verbanden und glaubten, ein reiner Abenteuerfilm ohne jegliche Trickfilmelemente könnte ihren Sohnemann langweilen. Gut, zwar habe ich auch als Kind mit meinem Vater 20.000 Meilen unter dem Meer geschaut, aber der bot ja immerhin eine Riesenkrake und mein Vater wusste das man mich mit Monster immer locken konnte. Generell landete in meinem Videorecorder entweder Disney, Godzilla oder irgendwas von Ray Harryhausen :D

Die Schatzinsel sah ich das erste Mal im Fernsehen im Alter von 20 und war sofort verliebt! Die Geschichte selbst kannte ich natürlich schon in anderen Variationen und Erzählungen (Disneys Schatzplanet ist sogar mein absoluter Lieblingstrickfilm von Disney). Dennoch gab es keine Filmversion des Klassikers die mich so begeistert hat wie diese hier und das ist vor allem natürlich dem unglaublichen Robert Newton zu verdanken. Seine schauspielerische Leistung als bärbeissiger Long John Silver trägt allein den ganzen Film der aber natürlich auch mit seiner Farbenpracht, den anderen Darstellern und auch dem Soundtrack punkten kann. Dennoch stiehlt Newtons Silver jedem die Show der sich eine Szene mit ihm teilen muss und das muss leider der Hauptdarsteller Bobby Driscoll als Jim Hawkins spüren. In manchen Szenen hat man fast das Gefühl das sich der Junge geradezu abplagt die richtige Emotion darzustellen, während seine erwachsenen Kollegen mit fletschenden Zähnen und aufgerissenen Augen den inneren Piraten, der doch in jedem von uns steckt, ausleben. Newtons Version des rauhbeinigen Seeräubers ist es aber die immer im Gedächtnis verankert bleibt und die nicht umsonst zum Prototyp des Piratenbildes wurde, das jeder heute vor Augen hat. Würde mich nicht wundern wenn dieser Film zur "Pflichtlektüre" für jeden Darsteller der Fluch der Karibik Reihe wurde, insbesondere Geoffrey Rush als Barbossa scheint sich hier einiges abgeschaut zu haben. Was ihn aber sicherlich auch aus der heutigen Flut von Disney Realverfilmungen herausstechen lässt und sicherlich so nicht mehr geben wird, ist die Tatsache das es hier nicht eine einzige weibliche Sprechrolle gibt. Frauen erscheinen nur für Sekunden als Statisten im Hintergrund aber ansonsten präsentiert sich der Streifen als reines Männerabenteuer. Selbst Hawkins Mutter, die in diversen Verfilmungen mal mehr oder weniger in Erscheinung tritt, wird hier nur am Rande erwähnt. Allgemein zeigt sich der Film aufgrund diverser Gewaltszenen und der regelmässigen Konsumierung von Alkohl als deutlich erwachsener als die späteren Disney Filme. Elemente wie auflockernde Lieder oder ein tierischer niedlicher Sidekick (wie beispielweise Seehund Esmeralda in 20.000 Meilen unter dem Meer) sucht man hier vergeblich. Die Story konzentriert sich aufs Wesentliche und räumt vor allem der komplizierten Freundschaft Hawkins/Silver viel Platz ein was für mich auch immer der interessanteste Aspekt der Geschichte war.

Jedenfalls habe ich mir nach dem ersten Anschauen direkt die DVD zugelegt und noch heute mache ich regelmässig einen Abstecher zur Schatzinsel. Den inoffizielen Nachfolger "Der Schatz des Kosaren" kann ich ebenfalls wärmsten empfehlen. Zwar wirkt er aufgrund der Filmlänge etwas zäher und die Settings sind auch etwas billiger gehalten, doch auch da ist es wieder Newton der in der Hauptrolle alle an die Wand spielt. Leider existiert der Nachfolger auf DVD entweder in einer unglaublich grausigen Neusynchro (Finger weg!) oder aber mit milchiger Bildqualität und einer Tonverzögerung in der alten Synchro (für Fans trotzdem ein Muss).

Die Schatzinsel Bewertung
Bewertung des Films
910
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Becky Kritik

Kevin allein im Wald

Poster Bild
Kritik vom 25.11.2020 von Shred - 0 Kommentare
Man ist ja oft gespannt wenn Schauspieler das sichere Terrain in dem sie sich befinden verlassen und mal was neues ausprobieren. Besonders dann wenn man jenen Schauspieler meist als Clown oder Tollpatsch wahrgenommen hat und dieser sich zB. an ein ernstes Drama versucht. Kevin James ging hier einen ...
Kritik lesen »

Mulan Kritik

Eine Legende wird des Geldes wegen zwischen einem Staat und einem Konzern zerrieben

Poster Bild
Kritik vom 23.11.2020 von MobyDick - 4 Kommentare
Mulan ist ein seltsamer Hybrid Film, der selbst für den auf allglatt getrimmten Disney Konzern komplett Neuland ist. Man kann nicht sagen, dass der Film schlecht wäre, schlecht per se, aber gut ist etwas völlig anderes! Aber eines nach dem anderen. Mulan ist der geradezu krampfhafte ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.09.2020 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.461 | Reviews: 150 | Hüte: 476

@Shred: Gerne.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
16.09.2020 18:57 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.364 | Reviews: 13 | Hüte: 75

@luhp92

dann werde ich vielleicht doch mal einen Blick risikieren sobald sich die Gelegenheit bietet. Danke für den Tip!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.09.2020 17:37 Uhr | Editiert am 16.09.2020 - 17:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.461 | Reviews: 150 | Hüte: 476

@Shred

Ja, das Abraten kann ich irgendwo auch nachvollziehen. Die erste Staffel ist eine unterdurchschnittliche Sex- und Intrigen-Soap, die echt nicht zum Weiterschauen einlädt. Staffel 2 erhöht dann aber den ernsthaften Dramaanteil mit vernünftiger Charakterarbeit und ordentlicher Dramaturgie, die Staffeln 3 & 4 erhöhen dies nochmals und stechen damit als Historien-/Fantasyactiondrama auch locker die parallel erschienenen GoT-Staffeln 6 & 7 aus.

4/10 - -> 6/10 - -> 8/10 - -> 9/10. So habe ich die Staffeln bewertet.

Hauptcharakter der Serie ist der junge John Silver. Zu den erweiterten Hauptcharakteren zählen darüberhinaus Captain Flint und Billy Bones, Ben Gunn ist einer der Nebencharaktere. Zentrales Handlungsobjekt ist Flints Schatz. Die Serie erzählt die Ursprungsgeschichte der Charaktere und des Schatzes.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
16.09.2020 08:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.364 | Reviews: 13 | Hüte: 75

@luph92

"Black Sails" hatte ich ursprünglich mal vorgehabt anzufangen, wurde mir aber von anderen madig geredet so das ich es dann doch gelassen habe. Das es aber auch als Vorgeschichte zur Schatzinsel gesehen werden kann, macht die Serie schon wieder interessant. Tauchen denn viele bekannte Figuren aus dem Roman auf?

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.09.2020 19:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.461 | Reviews: 150 | Hüte: 476

Schönes Review.

Als Kind bin ich mit "Die Schatzinsel" als Hörbuch aufgewachsen. Ich hatte da so eine Art Hörbuch-Viererpack, dazu gehörten auch "20.000 Meilen unter dem Meer", "David Copperfield" und "In 80 Tagen um die Welt". Die habe ich rauf und runter gehört^^

"Der Schatzplanet" mochte ich als Kind und Teenager ebenfalls sehr.

Vor ein paar Jahren habe ich mir dann die Serie "Black Sails" angesehen, die ja Reales mit dem Fiktionalen aus dem Roman kombiniert und eine Vorgeschichte des Romans erzählt. Nach einem schwachen Start trumpft die Serie mit den Staffeln 3 & 4 enorm auf, zusamnen mit der "Fluch der Karibik"-OT wohl das Beste im Piratengenre des 21. Jahrhunderts.

Auch wenn die Serie es nicht mötig hat, wünsche ich mir insgeheim doch, es gäbe eine Spin-Off-Staffel, in der dann die Geschichte der "Schatzinsel" neuerzählt wird^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema
Anzeige