Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Vierhändige

Kritik Details Trailer Galerie News
Die Vierhändige

Die Vierhändige Kritik

Die Vierhändige Kritik
0 Kommentare - 14.01.2022 von meisterlampe1989
In dieser Userkritik verrät euch meisterlampe1989, wie gut "Die Vierhändige" ist.

Bewertung: 3 / 5

Sophia und Jessica sind Schwestern aus reichem Hause. Als Kinder mussten sie miterleben, wie ihre Eltern bei einem Raubüberfall brutal umkamen. Jessica ist ihrer Schwester gegenüber seitdem extrem beschützend und schränkt diese ein. Im Streit kommt es zu einem Unfall den nur Sophia überlebt. Die Mörder der Eltern, an denen sich Jessica rächen wollte, wurden kurz zuvor aus dem Knast entlassen. Sophia will eigentlich mit der ganzen Sache endgültig abschließen, aber seit dem Unfall hat sie immer wieder Blackouts, die sie zu den Mördern hinziehen.

Genrekino aus Deutschland hat einen schweren Stand. Während in Schweiger-Schweighöfer-Comedys Millionen rennen und Filme über DDR, 2. Weltkrieg oder andere gesellschaftspolitisch relevante Themen die Filmpreise dominieren, wird Horror/Thriller/Action eher verschmäht. Hier die Frage nach der Henne und dem Ei: Werden solche Streifen deshalb nich gefördert oder sind sie so verhmäht, weil sie nicht gefördert werden, weil eben nicht gefördert wird, was keinen didaktischen Wert hat... aber genug davon, zum Thema Filmförderung kann man ganze Aufsätze verfassen. So oder so bewirkt das einen echten Seltenheitswert, wenn es um Genre aus Deutschland geht. Ich wette, dass selbst hier in diesem Nerd-Forum kaum jemand von "Die Vierhändige" gehört hat. Es handelt sich um einen grundsoliden Psychothriller mit einigen Macken. Er ist immerhin interessant und somit schon mehr sehenswert als 90% der anderen deutschen Produktionen.

Trailer zu Die Vierhändige

Was sofort ins Auge fällt ist die Wertigkeit des Films. Hier wurde definitiv auf internationalem Niveau gedreht und sogar einige nette Spielereien mit der Kamera sind dabei. Die Prämisse wird besonders unter Kennern nicht furchtbar neu empfunden werden, bekommt hier aber einen ganz interessanten Twist verpasst. Leider kann ich keine Referenzen nennen, weil das sofort ein Spoiler wäre. Besonders gefallen hat mir aber die Düsternis, Härte und Ernsthaftigkeit, die man in heimischen Werken oft so vergebens sucht.

Demgegenüber stehen allerdings auch einige landestypische Probleme: Das Schauspiel ist nicht immer auf höchstem Niveau. Es ist fast schon ärgerlich, weil man ständig im Hinterkopf hat, was wohl zwei richtig gute Schauspielerinnen aus dem Stoff gemacht hätten. Die Dialoge sind stellenweise fremdschämig dämlich und es wird dem Zuschauer zu viel erklärt; besonders in einer Szene, in der man auf "Show dont tell" pfeift und den gesamten psychologischen Unterbau einer Figur erklärt. Die Charaktere sind zu keinem Zeitpunkt irgendwie sympathisch oder auch nur greifbar und mitleiden konnte ich deswegen nicht. Ein Gespür für Struktur und Dramaturgie sucht man vergebens - der Film ist "all over the place" und scheint stellenweise richtig durch die Handlung zu irren.

Dennoch mochte ich das. Vielleicht gebe ich dem auch eine Extrawurst, weil man das eben hierzulande kaum sieht. Ich vermeide auch eigentlich die Floskel "für einen deutschen Film", aber man sollte zuschlagen, wenn man mal was annähernd Vernüftiges aus unserem schönen Land sehen möchte.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=AdXtzFlfPtg

Die Vierhändige Bewertung
Bewertung des Films
610

Weitere spannende Kritiken

Eternals Kritik

Quo Vadis MCU ?

Poster Bild
Kritik vom 17.01.2022 von DrStrange - 9 Kommentare
Nachdem ich den Film nun auf Disney+ ebenfalls nachgeholt habe, hier also meine Meinung zum letzten Beitrag des MCU. ACHTUNG EVTL. SPOILER Kurzfassung: ich mag den Film nicht; Langfassung: Nachdem ich bereits mit "Black Widow" schon nichts anfangen konnte und Shang Chi (welchen ich im nachhinein...
Kritik lesen »

Spencer Kritik

Spencer Kritik

Poster Bild
Kritik vom 16.01.2022 von ProfessorX - 4 Kommentare
Anfang der 1990er Jahre lebt die Prinzessin von Wales im Unglück. Diana (Kristen Stewart), ehemals Diana Spencer kann nicht mit dem Ruhm um ihre Person umgehen. Und so ist weder ihr Gatte Prinz Charles (Jack Farthing) noch ihre Position im Königshaus ihr recht. Daher überlegt sie, die...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY