Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Gänsehaut

Kritik Details Trailer Galerie News
Jumanji mit Monstern

Gänsehaut Kritik

Gänsehaut Kritik
5 Kommentare - 22.01.2016 von Moviejones
Wir haben uns "Gänsehaut" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Gänsehaut

Bewertung: 3.5 / 5

Der 1943 geborene amerikanische Autor R. L. Stine hat geschafft, wovon andere Autoren nur träumen können: Er ist über die Jahre hinweg zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller von Kinderliteratur avanciert und macht mit seiner Gänsehaut-Reihe sogar Erfolgsautorin J.K. Rowling Konkurrenz. Die beliebte Buchreihe fungiert in Gänsehaut nun als treibende Kraft hinter einer aberwitzigen Geschichte und erklärt uns, woher R. L. Stine seine Ideen und was es damit auf sich hatte.

Der Tod seines Vaters hat Zach Cooper (Dylan Minnette) schwer mitgenommen und auch der Umzug mit seiner Mutter aus der Groß- in eine Kleinstadt gefällt ihm so gar nicht. Doch schnell freundet er sich mit der Nachbarstochter Hannah (Odeya Rush) an. Leider findet deren überaus strenger Vater das gar nicht so toll und Zach soll auch bald herausfinden, warum. Hannahs Vater ist der berühmte Autor R.L. Stine (Jack Black) und seine Gänsehaut-Romane sind keine gewöhnlichen Geschichten. Vielmehr bannt Stine in seinen Büchern Monster - und durch ein Missgeschick, kommen alle diese Wesen auf einmal frei. Ein heilloses Chaos bricht aus, für das Zach, Hannah und ihr Vater schnell eine Lösung finden müssen!

Trailer zu Gänsehaut

Gänsehaut Filmkritik

Gänsehaut klingt nach einem Horrorfilm, aber schaut man sich die Darstellerriege an, weiß man direkt, was einen erwartet. Die Karriere von Jack Black sah in den letzten Jahren alles andere als rosig aus und deswegen sind wir umso erfreuter, ihn in dieser charmanten Gruselkomödie in Topform zu erleben. Zwar steht er dieses Mal nicht komplett im Rampenlicht und bildet mit seinen beiden Co-Jungstars so etwas wie ein Hauptdarsteller-Triumvirat, das tut der Geschichte aber gut. Die Story ist dabei, sind wir mal ganz ehrlich, auch nicht gänzlich neu, denn Dinge, die aus einer fiktiven in die reale Welt eindringen und wieder gebannt werden müssen, klingt bspw. doch ein wenig nach Jumanji oder nicht? Das Rad neu erfunden hat Regisseur Rob Letterman ganz sicher nicht und so wird die Erfolgsformel von einst komplett frei und frech adaptiert.

Einen Schaden trägt Gänsehaut aber nicht davon, denn nicht zuletzt geben die vielen Monster, bei denen es so manche popkulturelle Referenz gibt, dem Film genug Eigenständigkeit mit auf den Weg, so dass sich die Grundidee zwar vertraut anfühlt, das Werk aber nicht wie eine Kopie wirkt. Dies ist vor allem dem aberwitzigen Tempo zu verdanken, welches bei Gänsehaut angeschlagen wird. Leerlauf gibt es in dieser Gruselkomödie nicht, die Laufzeit wird effektiv genutzt, Schauplätze wechseln, Monster geben sich die Klinke in die Hand und die Protagonisten haben alle Hände voll zu tun. Dies hält die Zuschauer bei der Stange und vermittelt einen Rundumwohlfühlfaktor. Das Tempo dient natürlich auch dazu, dem Zuschauer nicht zu viel Gelegenheit zu geben, über die Geschichte nachzudenken oder wie sich die Figuren mal wieder aus den Gefahren herauslavieren. Ganz logisch ist Gänsehaut sicher nicht, aber wenn man so sympathisch an der Nase herumgeführt wird, verzeihen wir das gerne.

Schade nur, dass man für den Film nicht etwas mehr Geld in die Hand genommen hat, um die Trickeffekte auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Die Figuren passen mit ihrer Darstellung zwar durchaus zur Optik des Films, doch die Monster können ihre CGI-Herkunft nicht leugnen. Hier hätte etwas mehr Feinschliff gutgetan und vielleicht hätten die Macher sogar den Computer ab und zu stehenlassen sollen und manche Monster lieber klassisch mit Handwerkskunst gefertigt. Dies hätte Gänsehaut ein wenig seine Künstlichkeit genommen und dem Film sogar ein wenig vom Charme vergangener Klassiker wie Die Goonies mit auf den Weg gegeben.

Gänsehaut Bewertung

Gänsehaut ist ein durch und durch sympathischer Film für die ganze Familie, bei dem man sich einfach zurücklehnen kann und den Ritt genießen sollte. Das Tempo ist angenehm hoch, ohne dabei hektisch zu sein. Das ermöglicht, Schauplätze schnell zu wechseln und gibt dem Zuschauer die Chance, über viele Widrigkeiten hinwegzusehen. Die Darsteller sind charmant und Jack Black passt in diesen Film wie die Faust aufs Auge. Gänsehaut ist ein Film im Geiste von Jumanji und macht dessen geplantes Remake völlig unnötig, denn es wurde bereits gedreht.

Gänsehaut Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Jojo Rabbit Kritik (Redaktion)

Hitlers Bester

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Ein tanzender Hitler. Bücherverbrennung, die Spaß macht. Modebewusste Nazis. Und mittendrin ein kleiner Hitlerjunge, der ein jüdisches Mädchen hasst und lieben lernt. Jojo Rabbit ist eine knallende Ohrfeige, die zugleich zum Lachen als auch Weinen anmutet. Ein tragikomischer Bli...
Kritik lesen »

Bombshell - Das Ende des Schweigens Kritik (Redaktion)

Knalleffekt

Poster Bild
Kritik vom 15.01.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Wir waren nicht dabei, als dereinst Roger Ailes den blonden Bewerberinnen die Röcke hob. Also können wir nicht über die Wahrheit im Detail von Bombshell - Das Ende des Schweigens urteilen. Dieses Stück Kinounterhaltung lässt einmal mehr die Hüllen fallen und präsen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
ferdyf : : Alienator
23.01.2016 03:49 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.371 | Reviews: 5 | Hüte: 78

Das ist eine ziemlich gute bewertung, im trailer sahen die effekte minimalistisch aus, aber ok ein Familienfilm eben.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
22.01.2016 11:01 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.364 | Reviews: 6 | Hüte: 43

Also für einen Film mit Jack Black bin ich immer zu haben! (ausgenommen Gullivers Reisen...das war grauenhaft. Da war lediglich der Promo-Auftritt bei TV Total genial laughing)

Die Kritik klingt spannend und ich denke da kann man mal einen Blick riskieren! Trotzdem sehe ich Jack Black lieber auf der Bühne ;D

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.01.2016 10:20 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.161 | Reviews: 10 | Hüte: 97

Hab den Trailer schon vor längerer Zeit gesehen und war positiv überrascht, hat mir gefallen, was ich dort gesehen habe. Aber ich denke, ins Kino wird es mich nicht ziehen, zumindest nicht geplant, kann natürlich sein, dass er einer Spontanaktion zum Opfer fällt, ähnlich wie bei Pixels, nur war letztendlich ich dort das Opfer... :-(
Aber hier das sieht gut aus... hab früher die Gänsehautbücher gelesen... und wenn ich mich richtig erinnere, kam das doch früher auf Pro7, oder nicht? .

Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
22.01.2016 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 406 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Ich habe den Trailer erst diese Woche per Zufall gesehen und war selbst positiv überrascht. Nun weiß ich natürlich nicht, ob hier nicht schon wieder die besten Szenen verbraten worden sind, aber die Kritik stimmt mich positiv. Bisher nicht aufm Schirm, aber wenn mir evtl. langweilig sein sollte, geh ich rein.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.01.2016 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.681 | Reviews: 42 | Hüte: 474

Bin sehr überrascht über die sehr positive Kritik, denn nach den Trailern befürchtete ich das Schlimmste. Denke es reicht trotzdem nicht für einen Kinobesuch...

Forum Neues Thema