Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jurassic World - Das gefallene Königreich

Kritik Details Trailer Galerie News
Viele Dinos, wenig Substanz

Jurassic World - Das gefallene Königreich Kritik

Jurassic World - Das gefallene Königreich Kritik
0 Kommentare - 05.07.2019 von WangChi
In dieser Userkritik verrät euch WangChi, wie gut "Jurassic World - Das gefallene Königreich" ist.
Jurassic World - Das gefallene Königreich

Bewertung: 3 / 5

Jurassic World – Das gefallene Königreich markiert den fünften Eintrag der erfolgreichen Filmreihe. Und es scheint so, als würde man sich damit begnügen sich inhaltlich im Kreis zu drehen.

Auf der Isla Nublar ist ein Vulkan aktiv geworden und steht kurz vor dem Ausbruch, welcher die gesamte Insel zerstören würde. Benjamin Lockwood – ein Weggefährte von John Hammond – beauftragt seinen Partner Eli Mills die Dinosaurier zu retten. Dieser wendet sich wiederum an Claire Dearing & Owen Grady. Nachdem sie der Expedition zugestimmt haben, reisen sie mit Soldaten auf die Insel um die Dinos zu finden, zu betäuben und in ein sicheres Gebiet zu bringen. Aber nicht jeder ist, was er vorgibt zu sein und letztlich kommt alles anders als geplant.

Trailer zu Jurassic World - Das gefallene Königreich

Jurassic World – Das gefallene Königreich hat viele gute Szenen. Einige gehören meines Erachtens zum Besten was man in der Reihe sehen konnte. Ob das der Anfang mit dem Mosasaurus und dem T-Rex ist oder auch die Szenen mit dem Indoraptor. Speziell die Szene im Kinderzimmer könnte man so auch in einem Horrorfilm serviert bekommen. Überhaupt gefällt mir der Indoraptor besser als der Indominus Rex aus dem Vorgänger. Außerdem bekommt man neue Saurier wie den Stygimoloch oder den Carnotauruszu sehen. Effektetechnisch ist alles im grünen Bereich und trotz der langen Laufzeit entstehen keine Längen.

Während bei der Inszenierung also Kreativität an den Tag gelegt wird, bewegt sich die Handlung auf 08/15-Pfaden & dieses Mal fällt es noch stärker auf als in den vorherigen Filmen. Es gibt eine Mission zur Rettung der Dinosaurier weil plötzlich ein Vulkan auf der Isla Nublar existiert, der aktiv wird. Es gibt mal wieder einen geldgierigen Kerl der die Dinos ausbeuten möchte. Und natürlich möchte man die Dinos bzw. speziell Blue als Kriegswaffe benutzen. Gerade die beiden letzten Punkte haben in der Vergangenheit ja so gut funktioniert. Aber diesmal hat man natürlich einen Plan, dass es nicht in einer Katastrophe endet. Also alles wie gehabt.

Hinzu kommt, dass es diesmal deutlicher als sonst auffällt, dass immer im letzten Moment die Rettung kommt. Das raubt immens die Spannung, denn man erkennt das Muster relativ schnell und ist davon am Ende nur noch genervt. Die Charaktere überleben also meist nicht weil sie eine gute Idee haben, sondern einfach nur unglaublich viel Glück. Ansonsten gibt es generell einige Szenen die wenig bis gar keinen Sinn machen.

Persönlich hätte ich mich auf ein Aufeinandertreffen von Dr. Malcolm & Dr. Wu gefreut. Überhaupt kommt mir Dr. Wu in diesem Film wieder zu kurz. Er hat in meinen Augen den interessantesten Charakter, muss aber in den Hintergrund rücken für blasse Hauptbösewichte.

Insgesamt ist Jurassic World – Das gefallene Königreich der schwächste Teil der ganzen Reihe. Er kann durchaus unterhalten, hat viele stark inszenierte Sequenzen, erleidet inhaltlich aber eine ziemliche Bruchlandung. Andererseits macht das Ende Lust auf mehr und lässt die Hoffnung entstehen, dass im nächsten Film mal neue Pfade ausprobiert werden.

Jurassic World - Das gefallene Königreich Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Dracula Untold Kritik

Dracula Untold Kritik

Poster Bild
Kritik vom 18.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der Adlige Vlad Tepes (Luke Evans) ist ein berüchtigter Kriegsherr im Reich des Sultan Mehmed (Dominic Cooper). Inzwischen lebt er jedoch in Frieden, bis sein alter Freund und Herr Mehmed ihm aufträgt, ihm 1000 Jünglinge und seinen Sohn Ingeras (Art Parkinson) für sein Janitschar...
Kritik lesen »

Halloween - Die Nacht des Grauens Kritik

Halloween - Die Nacht des Grauens Kritik

Poster Bild
Kritik vom 17.10.2021 von ProfessorX - 15 Kommentare
Im Jahr 1978 wird der gefährliche Mörder Michael Myers (Will Sandin) von seinem Psychiater Dr. Sam Loomis (Donald Pleasence) zu einem Gericht eskortiert. Auf dem Weg dorthin gelingt es dem Mann aus seiner Obhut zu entfliehen und er begibt sich am Vorabend von Halloween wieder in seinen Hei...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige